Posts by GetItAll

    hmm


    Poste zur Sicherheit noch die Ausgaben von:


    amixer -c 0
    amixer -c 1
    cat /proc/asound/cards


    Vielleicht fällt ja noch jemand etwas ein was nicht stimmen könnte..


    Gruß

    Ein ppar Dinge die mir dazu einfallen:


    Wenn du mit unter softhddevice mit hw:x,x angibst greifst du direkt auf die Soundkarte zu. Dazu benötigst du keine asound.conf.


    *Eventuell einen Soundserver (pulseaudio, dmix, ... gestartet der das Device belegt. (Nvidia kann kein Hardwaremixing.)
    *Der User unter dem VDR läuft darf nicht auf das Device zugreifen, Berechtigung. (Bei Arch zur Gruppe Audio)


    hm, mehr fällt mir auch nicht ein was du falsch machen könntest....


    Gruß


    ps.: Keine Ahnung ob das einen unterschied macht aber ich habe mein Karte mit "speaker-test -c 2 -t wav -D hw:x,x" überprüft...

    Hi


    Eventuell hat dies ja auch etwas mit ffmpeg zu tun.
    Du benutzt aktuell ja eine Version von softhddevice mit GIT Stand 18.02.2014.


    Nach kurzer Recherge im Forum LINK schreibt attuska ja auch von Problemen bei SD Sender nach wechsel von ffmpeg auf eine Version höher als 2.2.


    Der Fix ist im GIT von softhddevice. GIT


    Ev. das Plugin auf neuesten Stand aktualisieren...


    Gruß

    Kann gut sein das es an Ubuntu liegt.


    Ich denke auch der Fehler liegt an irgendeinem Paket in Ubuntu.


    Ich habe die Installation testweiße mit Arch auf einem AMD Fusion am laufen und dort keine Fehler mit dem SD Bild.
    Zwar nicht im Dauerbetrieb weil dann doch die NVIDIA die bessere Bildausgabe hat, aber Probleme, abgesehen vom GRAB, habe ich keine.


    Gruß

    Hi


    OK, ich dachte die X10 sendet Tastaturevents...



    Bez. Keycodes


    Stichwort: irrecord


    Vielleicht hilt es ja:
    https://wiki.archlinux.org/index.php/x10


    Gruß


    ps.: Poste doch bitte mal deine ganzen Configs.


    (Das inputlirc auch auf nicht Tastaturevents reagiert wundert mich eigentlich schon.
    Ich hab eher das Gefühl das du über lirc mittels devinput Tastáturevents erzeugst diese dann in inputlirc auswertet und wieder lirc codes sendest.)
    Doppelt gemoppelt sozusagen.
    Inputlirc benötigt kein laufendes lirc normalerweiße.
    Entweder lirc oder inputlirc.)

    Sind beide FB Identisch ( X10)?


    Wär schon irgendwie toll wenn ich meine alte FB wieder ans laufen bekommen würde. Mit inputlirc tuts die ja auch, wenn auch doppelte Tasteneingabe im XBMC und die 3 Tasten die fehlen. die gleichen 3 Tasten laufen über input lirc aber bei beiden FBs nicht.


    Kann es sein das diese Sondertasten sind?


    Wenn ja, gibts auch hierfür eine Option das inputlirc auch auf Sondertasten reagieren soll. So aus dem Gedächtnis war es "-m 0 "

    Hmm, also ich habe da kein Problem, VDR hört auf den Socket parallel zu inputlirc/EventLirc und irexec … und das ganze unabhängig ob der VDR läuft oder nicht …


    Das stimmt so nicht, das läuft auch sonst parallel.

    Das geht auch mit irxevent oder dem klassischen Lirc+VDR.

    Ok, hatte ich anders in Erinnerung, sorry...



    Ich habe das Plugin seit Veröffentlichung in Betrieb.


    Grundvoraussetzung:
    Zunächst muß lirc vollkommen unabhängig vom VDR oder dem Plugin laufen.


    lircrc Config vom Plugin


    VDR Startup:

    Code
    1. -P lircrc --prog=VDR --kill /pfad/zu/lircrc


    Ob VDR mit --lirc startet oder nicht ist egal, da wie erwähnt der betreffende Teil deaktiviert wird.
    Schöner ist natürlich wenn er erst gar nicht gestartet wird.


    Das Plugin funktioniert bei mir einwandfrei.


    Gruß


    ps.: Mein lirc Socket erstelle ich unter "/var/run/lirc/lircd"

    Ich weiß immer noch nicht ob es da Vorteile gegenüber einer gut konfigurierten irexec/irxevent Umsetzung gibt, letztere hängt immerhin nicht davon ab ob der VDR läuft ...

    Gerade dies sehe ich als Vorteil gegenüber allen anderen Lösungen...
    Anders als die VDR interne Integration belegt dieses Plugin nicht den Socket und lässt auch andere Programme connecten und lirc verwenden. (z.B XBMC)
    Auch das Mapping auf die Tasten sehe ich als Nachteil.
    Mit dieser Lösung bleiben alle Tasten der Tastatur frei und können für den Browser oder andere Sachen verwendet werden ohne das der VDR bedient/umgeschaltet wird.
    Einfach die Ausgabe des VDRs verkleinern, Browser starten und tippen.


    Zusätzlich Delay, Repeat und Macros die nur für den VDR gelten.


    Lirc läuft sowieso unabhängig. Ob VDR gestartet ist oder nicht spielt keine Rolle den es belegt nicht das Socket und das Plugin ist nur für VDR zuständig.


    Das Plugin wird meiner Meinung nach unterschätzt.


    Gruß

    Nun ja, Livebuffer ist halt doch "nice 2 have" und eines der Killerfeatures schlechthin.
    Auch wenn ich es selber noch nie benutzt habe würde ich nicht darauf verzichten wollen wenn es im VDR ist.


    Wegen Stable, da wussten wir aber auch noch nicht das Livebuffer überhaupt in den VDR kommt. ;)
    Also ich höre zum ersten mal davon...


    Und ehrlich ist mir das eigentlich egal ob da bei VDR eine 1.7 oder 2.0 davor steht.
    Deine Dev. Releases kann man eh net als unstable bezeichnen so stabil wie die laufen...


    Und das zeugt von einer ganz großartigen Leistung die du vollbringst.


    Gruß

    Das Thema "live buffer" steht für nach der Version 2.0 relativ weit oben auf meiner TODO-Liste ;-)

    Wäre das nicht vernünftiger dies noch in Version 2.0 zu integrieren?
    Wenn das in einer Dev. Version nach 2.0 drinnen ist, benutzen doch eh alle wieder die Dev Version und keiner mehr Stable...


    Ob der neue VDR nun bald oder in ein paar Monaten erscheint ist doch auch schon egal ;)


    Wie denkt der Rest darüber, würde mich interressieren?


    Gruß

    Ich rufe einfach erst 'make 1>>build.txt 2>>build.txt' auf und danach 'make install 1>>install.txt 2>>install.txt' auf. Jetzt lasse ich mir für ein Plugin die Variablen für LIBDIR, DESTDIR und VDRDIR ausgeben. Bei 'make install' wird 2x install für das Plugin ausgeführt. Beim erstenmal ist LIBDIR=/usr/src/vdr-1.7.35-test2/PLUGINS/lib und VDRDIR=/usr/src/vdr-1.7.35-test2. Beim zweitenmal sind beide Variablen leer. DSTDIR ist in beiden Fällen leer. Wenn VDRDIR leer ist, wird LIBDIR nicht erzeugt.


    Gruß
    e9hack


    OK oben im Makefile wird
    DESTDIR ?=
    gesetzt


    Unten sieht der Aufruf so aus:
    $(MAKE) --no-print-directory -C "$(PLUGINDIR)/src/$$i" VDRDIR=$(UP3) DESTDIR=$(DESTDIR) install;\



    DESTDIR wird aber nirgends mehr gesetzt, somit ist es leer.