Posts by gonz

    Hoppla galileo,


    gute Idee war das keine, die Permissions waren vorher auch schon in Ordnung. Durch das chmod darf nun allerdings _jeder_ User auf dem System in /etc/ rumschreiben und damit z.B. das Root-Passwort aendern.


    Wie dem auch sei, Rechte-Probleme koennen wir jedenfalls offenbar ausschliessen.


    Du koenntest vor dem vorhandenen

    Code
    1. echo $1 >> $VDRTUBE_DIR/data/convert_queue.dat

    in insert.sh mal eine neue Zeile mit

    Code
    1. echo huhu >/tmp/insert-ausgabe.txt

    hinzufuegen, dann koennte man mal schauen ob /tmp/insert-ausgabe.txt existiert, das Script also ueberhaupt aufgerufen wird.


    Ausserdem kannst Du mit "ls -lu insert.sh" sehen wann zuletzt auf die insert.sh zugegriffen wurde.


    Ich habe irgendwie den Verdacht dass das Script ueberhaupt nicht aufgerufen wird (wuesste aber nicht wirklich warum).


    Erscheint denn das "added Aufnahmename" nachdem Du das Kommando ausgewaehlt hattest?


    cu
    gonz

    Nabend galileo,


    hm das ist seltsam, die Rechte fuer das Verzeichnis sehen eigentlich ok aus, da sollte egal wer schreiben duerfen.


    Um zu pruefen als welcher User VDR laeuft kannst du z.B. "ps -eaf | grep vdr" benutzen, in der ersten Spalte steht jeweils der User.


    Koennte mir noch vorstellen dass es evtl. an den Rechten einer der uebergeordneten Verzeichnisse liegt. Was ergibt denn folgendes?

    Code
    1. ls -ld /etc /etc/vdr /etc/vdr/vdrTUBE /etc/vdr/vdrTUBE/vdrtube-0.2.3b


    Ich bin sicher das kriegen wir auch noch hin ;)


    cu
    gonz

    Hi,


    wenn Deine insert.sh so ausschaut:

    Shell-Script
    1. #!/bin/sh
    2. VDRTUBE_DIR=/etc/vdr/vdrTUBE/vdrtube-0.2.3b/
    3. echo $1 >> $VDRTUBE_DIR/data/convert_queue.dat
    4. echo added $1


    und keine /etc/vdr/vdrTUBE/vdrtube-0.2.3b/data/convert_queue.dat angelegt wird muss es ein Rechteproblem sein. Evtl. laeuft Dein VDR als User "vdr" und dieser hat keine Schreibrechte auf das data-Verzeichnis?


    cu
    gonz

    Hallo galileo,


    ich kenne c't vdr leider nicht und bin daher mit den Mechanismen dort nicht vertraut. Grundsaetzlich liest es sich aber plausibel. Es gibt zwei Stellen an denen solche OSD-Scripte erscheinen, naemlich entweder das Befehle-Menue direkt im Hauptmenue und das Befehle Menue in der Aufzeichnungsliste. In letzterer sollte es eigentlich erscheinen.


    Tut es das nicht muesste man am besten mal einen c't-VDR Benutzer fragen ob er einen Fehler erkennt. Notfalls muesste man sich mal durch die Scripte hangeln. Sollte sich hier keine Loesung finden kann ich anbieten dass wir uns z.B. am Wochenende mal im VDR-Portal IRC treffen.


    cu
    gonz

    Nabend galileo,


    aber sicher doch ;)


    our $rss_audio_freq = 24000; # 24000 tested with psp
    our $rss_audio_bitrate = 32; # 32 tested with psp


    da koenntest Du fuer die Frequenz mal 48000 hernehmen und die Audio-Bitrate nach Geschmack nach oben schrauben. 128 sollte auf jeden Fall tun, vermutlich auch mehr.


    cu
    gonz

    Hi galileo,


    Quote


    saturn:/etc/vdr/vdrTUBE/vdrtube-0.2.3b/helpers# perl retheme.pl


    Das ist der Grund warum ich von "aus dem vdrtube-verzeichnis" und von "helpers/retheme.pl" sprach... Es ist generell so dass vdrTUBE erwartet dass Du im vdrtube-Verzeichnis bist wenn Du etwas aufrufst. ;)


    also konkret

    • cd /etc/vdr/vdrTUBE/vdrtube-0.2.3b/
    • perl helpers/retheme.pl


    (Aber natuerlich erst wenn Du die config/config.pl nochmal wie folgt angepasst hast.)


    Die Loesung schreibst Du schon selbst:


    Quote


    In iTunes musste ich auch nur http://<server-ip>/podcast.xml eingeben und nicht http://saturn/var/lib...../podcast.xml


    Es gilt grundsaetzlich zu unterscheiden zwischen dem Pfad im Dateisystem (bei Dir offenbar /var/lib/video_out/vdrtube/DATEINAME) und dem Pfad auf dem Webserver (http://saturn/DATEINAME). Der Webserver Pfad zeigt wiederum einen Pfad im Dateisystem (vermutlich /var/lib/www/ oder etwas aehnliches, aber den hattest Du offenbar ja schon gefunden, denn das podcast.xml kannst Du ja aufrufen)


    Es sollte also mit etwas Glueck klappen wenn Du in den http-Pfaden im config.pl das /var/lib/video_out/ entfernst. Konkret muesstest Du nur folgende Variablen anpassen:


    our $rss_weblink = 'http://saturn/';
    our $rss_base_url = 'http://saturn/';
    our $rss_headerimage = 'http://saturn/dummy.jpg';


    Wie Du auf config.xml kommst weiss ich nicht, relevant fuer den PodCast ist die podcast.xml, die aus den Werten der config.pl und den aufnahmespezifischen Daten erzeugt wird. Das helpers/retheme.pl (oder auch eine zuaetezliche neue Filmkonvertierung) erzeugt diese nach Aenderung der config.pl lediglich neu.


    cu
    gonz

    Hi galileo,


    hoert sich so an als seist Du unmittelbar vor dem Ziel. Wenn Du aus dem vdrTUBE-Verzeichnis "helpers/retheme.pl" aufrufst sollten mit ein bischen Glueck die neuen Pfade aus der config.xml in der podcast.xml erscheinen und Dein iTunes was damit anfangen koennen! ;)


    cu
    gonz

    Hi galileo,


    den Webserver zu installieren sollte wirklich kein Thema sein (zumal keinerlei Anforderungen an den gestellt werden). Da Du laut Signatur Debian einsetzt sollte ein "apt-get install apache" vermutlich schon alles sein.


    Fuer die Definition der Ausgabegroesser der MP4 Dateien nimmst du die beiden Einstellungen $rss_x_resolution und $rss_y_resolution und setzt $use_rss_aspect auf 'no'. Bei $use_rss_aspect = 'yes' wird die Hoehe dynamisch an das Format angepasst, so dass Du bei 16:9 keine Eierkoepfe hast :)


    cu
    gonz

    Hi,


    hast Du denn einen Webserver installiert? Wenn ich es richtig verstehe ist itpc:// nichts anderes als http://, sagt jedoch iTunes dass man den podcast mit einem einzelnen Klick subscriben kann.


    Vorgehensweise nach meinem Verstaendnis wie folgt:


    - Installation Webserver, so dass man vom iPod aus z.b. via http://xxx.xxx.xxx.xxx/ zugreifen kann (xxx.xxx.xxx.xxx hier durch IP-Adresse des Webservers ersetzen)
    - von vdrTUBE erzeugten Webtree in den Documentroot kopieren (wenn alles funktioniert kann man diesen dann kuenftig direkt befuellen)
    - Zugriff via http://xxx.xxx.xxx.xxx/webtree/podcast.xml


    Wenn das alles funktioniert kann man dafuer sorgen dass der Webtree kuenftig direkt im Documentroot befuellt wird und mal versuchen via itpc://xxx.xxx.xxx.xxx/webtree/podcast.xml
    zuzugreifen.


    cu
    gonz

    Hi,


    wenn Du MP4 und PodCast haben moechtest setze in der config.pl mal $create_rss auf "yes". Es wird dann eine podcast.xml erstellt. Damit diese in iTunes funktioniert muessen natuerlich die anderen rss-Einstellungen in config.pl ebenfalls angepasst werden.


    Wenn meine Einschaetzung korrekt ist brauchst Du das 3gp nicht wirklich, hier kannst Du also $create_3gp auf 'no' lassen.


    Wenn Du mit Browser auf die Aufnahmen zugreifen moechtest sollte ausserdem $create_flv_video auf 'yes' stehen.




    cu
    gonz

    Huhu galileo,


    Apache muss nicht (kann aber) installiert sein. Wenn Du ueber den Browser zugreifen moechtest ist auch ein Zugriff via file://-URL moeglich. Vorteil des Webservers waere dass Du die konvertierten Filme einfach als PodCast in iTunes abonnieren koenntest.
    Selbstverstaendlich stehen die Filme auch als ganz normale Dateien in diesem Verzeichnis zur Verfuegung (*.MP4 in Deinem Fall wohl).


    Sollte es sich bei Deinem iPod um eine Touch oder iPhone-Variante handeln waere evtl. auch der direkte Zugriff via WLAN (und Webserver) interessant. Hierfuer existiert sogar ein extra Theme.


    cu
    gonz

    Hallo Phill,


    fein dass es klappt :)


    Zu dem Eierkopf-Problem: Derzeitige Abhilfe ist leider die Aufnahme zu schneiden.
    Hintergrund: Wenn man (was mit der aktuellen Variante ohnehin nicht geht) das Seitenverhaeltnis in der Mitte testen wuerde haette man das Problem dass hier in manchen Faellen Werbung waere und wiederum Eierkoepfe die Folge waeren.


    Es ist bei arghgra (der leider noch einige weitere Projekte hat) ein Tool in Arbeit welches die VDR-Files an mehren Stellen pruefen wird und dann das haeufigere Seitenverhaeltnis ermittelt. (Arbeitstitel uebrigens: "Eierkopp") Bis das fertig ist habe ich leider keine andere Empfehlung als die Aufnahme zu schneiden.


    cu
    gonz

    Hi galileo,


    fein dass es geklappt hat. Zu Deinen Fragen im Einzelnen:


    Quote

    1. Wo finde ich die konvertierte Datei? Ich hätte im Verz. webtree eine Datei erwartet, die <DATEI_NAME_SOURCE.avi> o.ä. heisst.
    2. Wie kann ich eine Datei als Ausgabe in das Verz. /var/lib/video_out/vdrtube/ erzeugen lassen?
    3. Wo stelle ich ein, wohin das loggen erfolgen soll? Default = /tmp, ich möchte jedoch in /var/log schreiben
    4. Wo stelle ich generell die Pfade ein?

    [list=1][*] Die Datei findet sich samt komplett surfbarem Webtree im Verzeichnis "webtree" unterhalb Deines vdrTUBE-Verzeichnisses
    [*] Du setzt in config/config.pl die Einstellung "$webtree_path" auf "/var/lib/video_out/vdrtube"
    [*] Eine Aenderung des Logverzeichnisses ist derzeit nicht vorgesehen, die Logs werden bei erfolgreicher Bearbeitung (wenn nicht anders via $cleanup_logs konfiguriert) jedoch ohnehin automatisch geloescht.
    [*] Saemtliche Einstellungen die keine Aenderung des Themes erfordern lassen sich in config/config.pl vornehmen.
    [/list=1]


    Viel Spass beim Experimentieren!


    cu
    gonz

    Hi galileo,


    das "cannot detect aspect ratio" deutet darauf hin dass diese Aufnahme schonmal in irgendeiner Weise konvertiert wurde. Reparieren liesse sich das mit ProjectX. Mit einer frischen original VDR-Aufnahme sollte es keine Probleme geben.


    In kuenftigen Versionen werden auch diese Aufnahmen korrekt verarbeitet werden, da hier dann das magische "Eierkopp"-Tool von arghgra Verwendung finden wird - ist aber leider noch nicht soweit :)


    Eine Aenderung in aspect.pl duerfte generell zu keiner Verbesserung fuehren.


    cu
    gonz