Posts by spitzb

    Ich habe jetzt mal die Variante genommen, dass entweder Passthrough oder PCM genutzt wird. Jetzt kann ich das in den Plugineinstellungen ändern indem ich einfach den Passthrough an/aus - schalte.


    Wäre es denn denkbar, dass Softhddevice irgendwann mal die parallele Ausgabe unterstützt?


    Gruß
    Falk

    Die Variante, alles als PCM auszugeben verwendet, glaube ich, yaVDR, wenn man "Ausgabe auf alle Soundkarten" konfiguriert. Das funktioniert zwar, aber leider habe ich beim Umschalten der Kanäle, oder beim Wechsel von 2.0 -> 5.1 oder umgekehrt hässliche Knackser.


    Schade. Trotzdem Danke für Deine Antwort

    Hallo,


    zur Zeit wird der Ton ausschließlich per Pass through über den HDMI-Ausgang ausgegeben. Ich möchte den Ton zukünftig paralell auf der "normalen" Soudkarte ausgeben und zwar entweder analog oder als 2.0 PCM über den optischen Ausgang.


    Dies sind meine Soundkarten:



    Meine /etc/asound.conf sieht so aus:




    Das Softhddevice - Plugin ist auf AC3+PCM Passthrough eingestellt und als Parameter bekommt es "-p hw:1,7"


    Was muss ich ändern, um den gewünschten Effekt zu erzielen? Der direkte Pass through für den Digitalton auf den HDMI-Ausgang muss erhalten bleiben.


    Vielen Dank im Voraus
    Falk

    Hallo an alle,


    hat schon jemand einen Weg gefunden, mehrere VDR - Aufzeichnugen mit einem kleinen Menü auf eine BluRay zu bannen, ohne einen kompletten Transcode zu machen?


    Ich habe schon einiges probiert (alles unter Windows), mit unterschiedlichem Erfolg:


    - Nero: Erstellt schöne BD, mit allem Drum und Dran, will aber immer transcodieren, egal welches Format man ihm als Input zuführt
    - tsMuxer: funktioniert gut für einzelne Titel, erzeugt aber kein Menü
    - muliavchd: habe ich nicht zum Laufen bekommen (stürzt ständig ab)


    Bin für jede Anregung dankbar!
    Falk

    Hilfe, ich bekomme die Ausgabe über Softhddevide nicht in den Griff. Ich nutze yaVDR 0.5.0a mit allen aktuellen Updates.


    Softhddevice ist Version 0.6.1rc1.


    Direkt nach der INstalltion lief es noch, allerdings mit PCM - Ton. Nachdem ich auf AC Passthrough gewechselt habe, gingen die Probleme los. Für ein paar Sekunden ist alles ok, dann beginnt der Ton zu stottern, so dass nur noch kurze Bruchstücke zu hören sind und kurz danach fangen auch heftige Bildstörungen an (auf allen Kanälen). Im Syslog sieht das dann so aus:



    Dec 23 12:37:01 vdrwozi vdr: video/vdpau: synced after 19 frames
    Dec 23 12:37:01 vdrwozi vdr: video/vdpau: missed frame (31/9)
    Dec 23 12:37:01 vdrwozi vdr: video: speed up video, droping frame
    Dec 23 12:37:01 vdrwozi vdr: video: 6:30:28.736 -59 383 0/\ms 39+1 v-buf
    Dec 23 12:37:01 vdrwozi vdr: video/vdpau: missed frame (32/11)
    Dec 23 12:37:01 vdrwozi vdr: video/vdpau: missed frame (33/12)
    Dec 23 12:37:01 vdrwozi vdr: video: speed up video, droping frame
    Dec 23 12:37:01 vdrwozi vdr: video: 6:30:28.796 -83 395 0/\ms 42+1 v-buf
    Dec 23 12:37:01 vdrwozi vdr: video/vdpau: missed frame (34/14)
    Dec 23 12:37:01 vdrwozi vdr: video/vdpau: missed frame (35/15)
    Dec 23 12:37:01 vdrwozi vdr: video: speed up video, droping frame
    Dec 23 12:37:01 vdrwozi vdr: video: 6:30:28.856 -106 312 0/\ms 39+1 v-buf
    Dec 23 12:37:01 vdrwozi vdr: video/vdpau: missed frame (36/17)
    Dec 23 12:37:01 vdrwozi vdr: video/vdpau: missed frame (37/18)
    Dec 23 12:37:01 vdrwozi vdr: video: speed up video, droping frame
    Dec 23 12:37:01 vdrwozi vdr: video: 6:30:28.916 -130 324 0/\ms 37+1 v-buf
    Dec 23 12:37:02 vdrwozi vdr: video/vdpau: missed frame (38/20)
    Dec 23 12:37:02 vdrwozi vdr: video/vdpau: missed frame (39/21)
    Dec 23 12:37:02 vdrwozi vdr: video: speed up video, droping frame


    u.s.w,



    Ich hatte auf der gleichen Hardware vorher einen älteren Stand von yaVDR mit Softhddevice, was völlig Problemlos lief.


    Was kann ich tun?


    Falk


    PS: Mit xineliboutput funktionieren Bild und Ton ohne Probleme, Empfang ist also ok.

    Das tut es doch auch bei yaVDR, da hat nur ein gewisser Jemand beim Update die /etc/default/vdr ohne Nachzudenken/Nachzusehen überschreiben lassen...

    Falls du mit dem gewissen Jemand mich meinen solltest, solltest du in meinem ersten Post lesen, dass ich eine Neuinstallation (mit löschen der Festplatte) gemacht habe, anschließend die Updates habe durchlaufen lassen und danach hatte ich einen Zustand bei dem das Webinterface und die Konfiguration sich widersprechen.


    Woher soll ich denn wissen, dass ich bei den Updates an einem bis dahin unveränderten System darauf zu achten habe, das nichts überschrieben wird? Die Updates sollten doch wohl die gleichen Defaultwerte haben, wie das Ursprungssystem.


    Falk

    ENABLE_SHUTDOWN war natürlich auf 0.


    Sollte die nicht wenigstens auf 1 gehen, wenn ich im Webfrontend eine Abschaltmethode wähle? Ich fände das jedenfalls besser. Noch besser wäre es, wenn das standardmäßig auf Enabled stehen würde, da ja auch die Standard - Ausschaltmethode das Herunterfahren per ACPI ist.


    Trotzdem Danke für den Tipp


    Falk

    Es gab vor längerer Zeit schon mal so ein Problem, der Thread it aber scheinbar geschlossen.


    Ich habe einen neuen yavdr 0.5.0a mit dem aktuellen CD-Image installiert. Nach der Installation noch update/upgrade/dist-upgrade um Alles auf den neuesten Stand zu bringen.


    Wegen meiner Cine S2 habe ich noch media-build-experimental-dkms installiert und wegen abonnierter Programme ein plugin aus gandalfs ppa. An Plugins habe ich nur skinnopacity nachinstalliert.


    Über das Webfrontend habe ich bei Lifeguard alle Haken herausgenommen.


    Wenn ich versuche, den VDR herunterzufahren (Power Schalter oder Power Taste auf der FB) erscheint auch brav die Meldung "Taste drücken um Herunterfahren abzubrechen"


    Danach passiert eine Weile nichts und dann wird ein Countdown eingeblendet (VDR schaltet in x:xx Minuten aus). Der läuft bis 0:00 herunter und dann passiert nichts mehr.


    Dieses Spiel kann ich beliebig wiederholen. Im syslog wird nur dies protokolliert:


    Code
    1. Dec 19 09:36:12 yavdr vdr: [1536] executing '/usr/lib/vdr/vdr-shutdown-message 0 0 0 "" 0Dec 19 09:36:12 yavdr vdr: [1536] saved setup to /var/lib/vdr/setup.conf




    Ich habe ansonsten nichts verändert.


    Hat jemand ein Idee, wo ich jetzt suchen könnte?


    Falk

    Mit den Microfaser - Tüchern wäre ich sehr vorsichtig!


    In denen setzen sich gerne Staubkörner fest, die man durch einfaches Ausspülen nicht mehr herausbekommt. Das kann dann wie feines Schmirgelpapier wirken. Bei Glas mag das noch gut ausgehen, bei Kunststoffscheiben entsteht mit der Zeit ein leichter Schleier.


    Ein weiches Baumwolltuch, oder das gute, alte Fensterleder ist da die bessere Wahl.


    Falk

    Eigentlich hatte ich in meinem ersten Post ja alles gesagt, was nötig ist um es auf die eigenen Bedürfnisse anzupassen.

    Dafür habe ich mich ja auch bedankt und im Gegenzug das Bild mit einem deutschen Text zur Verfügung gestellt. Die erste Antwort, die kam, war aber nach dem Motto "Besser machen oder Schnauze halten". Nicht von Dir, aber sie kam.


    Quote

    Aber ich kann sagen ein "Fehler" ist mir relativ egal, da er sich mit minimalem individuellen Aufwand mit dafür vorgesehenen Einstellungen abstellen lässt. IMHO ist jeder der sich einen yaVDR installiert für sein System verantwortlich und hat als Administrator die Aufgabe die Installation auf seine Umgebung und Zielgruppe anzupassen.

    Du hast aber selbst gefragt, warum das keiner im Betatest moniert hat. Daraus schließe ich, dass du das auch als Fehler einstufst.

    Sorry, aber ich hab das im Kontext etwas anders wahrgenommen:


    Während das yavdr Team, wenn auch zugegeben mit einer gewissen Fröhlichkeit, unterwegs war das Thema unter dem Multilingualem Hintergrund nachhaltig zu lösen, war dir das völlig wurscht da du nur versucht hast deine deutschsprachige Variante in die Distri zu prügeln..

    Hatte ich nicht selbst vorgeschlagen, bei der Installation die passende Sprachversion zu verlinken? Davon, dass ich eine deutschsprachige Version durchsetzen wollte, kann keine Rede sein und schon lange nicht davon, dass es meine Version sein soll.



    Nochmal, und in aller Deutlichkeit:
    Ich wollte niemandem zu nahe treten oder etwas in meinem Sinne "hineinprügeln".


    Mir ist etwas aufgefallen, was ich als Fehler gesehen habe. Da ich mich nicht in Lage sah, das selbst zu beheben, bzw. eine lokale Lösung nicht für sinnvoll hielt, weil diese beim nächsten Update wieder futsch ist (wie tatsächlich geschehen), habe ich es hier im Forum gemeldet.


    Nachdem auf meine Erinnerung keine positive Reaktion kam, war mir schon klar, dass dem Team das nicht wichtig ist und darum habe ich auch um die Schließung des Threads gebeten, allein um weitere sinnlose Diskussionen über das Thema zu vermeiden. Damit wäre die Sache für mich auch beendet gewesen.


    Darin kann ich nichts Falsches erkennen.
    Falk

    Da ich der Threadstarter des auslösenden Threads und derjenige bin, der einen Moderator gebeten hat, den Thread zu schließen, melde ich mich hier auch noch zu Wort.


    Die Abstimmung halte ich für überflüssig.


    Schon im ersten Anlauf enthielt der Thread am Ende mehr humorige Beiträge als wirklich nützliche Informationen. Nach einer längeren Pause habe ich dann noch einmal an das Thema erinnern wollen, worauf der Thread dann, meiner Meinung nach, endgültig in Blödelei ohne jeden praktischen Nutzen abglitt. Daraufhin habe ich dann einen Moderator gebeten, den Thread zu löschen oder zu schließen. Der hat sich offensichtlich meiner Ansicht angeschlossen und den Thread dicht gemacht. Bis dahin war nicht wirklich zu erwarten, dass da noch etwas sinnvolles herauskommt. Durch die Schließung ging ja auch keine wertvolle Information verloren. Auch wenn ein Thread nicht dem Autor "gehört", sollte ihm ein gewisses "Verfügungsrecht" zugesprochen werden.


    Das Bewertungssystem ist mir ziemlich egal. Man kann den "Wert" eines Mitglieds natürlich nicht an der Anzahl der Beiträge messen. Genauso wenig kann man ihn daran messen, ob er mehr fragt und kritisiert, als er aktiv zu Problemlösungen beiträgt. Jede Frage kann wichtig sein. jeder gefundene Fehler ist wichtig. Mein aktiver Beitrag zu VDR und Co. geht gegen Null. Will heißen, ich habe noch keine Zeile Code beigetragen. Einfacher Grund: Ich beherrsche kein C/C++ und habe auch keine Zeit, mich da einzuarbeiten. Aber trotzdem leiste ich meinen Beitrag, indem ich anderen helfe, wenn ich kann, frage, wenn etwas unklar ist und Fehler melde, wenn ich welche finde.


    Man kann auch nicht sagen, welcher Fehler eine Kleinigkeit ist und welcher nicht. Wenn VDR bei einer bestimmten Aktion abstürzt, wird jeder das als schweren Fehler ansehen. Wenn dagegen in einer bestimmten Situation eine fremdsprachige Meldung erscheint, sieht das auf den ersten Blick harmlos aus. Aber: Für jemanden, der die fremde Sprache nicht beherrscht, ist das genau so schlimm wie ein Absturz, weil er nämlich auch nicht weiter weiß.


    Für den Fragenden ist jede Frage wichtig, sonst würde er sie nicht stellen.


    Falk