Posts by cooper

    Servus allerseits,


    hier mal ein paar Infos von der "anderen Seite", der Sender, was das automatische Herausschneiden von Werbung aus Sendungen betrifft. Ich hatte diesbezüglich vor gut einem Jahr bereits eine Diskussion mit den Verantworlichen von Vox/RTL:


    Man beobachtet die digitalen Videorecorder sehr kritisch, auch VDR ist den Verantwortlichen bekannt. So lange VDR nicht mehr "kann" als ein herkömmlicher Kassetten-Videorecorder, steht man den Dingen relativ aufgeschlossen gegenüber.


    In dem Moment jedoch, wo Werbung automatisch entfernt wird, geht es den FreeTV-Sendern an die Existenzgrundlage, weil die Werbe-Industrie mit zunehmender Verbreitung nicht mehr bereit ist, so viel Geld für Werbung (die ja keiner mehr sieht) auszugeben.


    Das Ergebnis ist ein technischer Kampf, den wir (die Zuschauer) nicht gewinnen können: Sender-Logos werden animiert (siehe RTL-II), unterschiedlich positioniert, man blendet Logos zwischendurch ein und aus. Oder greift zum schärfsten Schwert: Einblendung von Laufbalken oder Verkleinerung des Films auf 33% und dann Kurzwerbung (<10s) im übrigen Bild während einer für die Handlung nicht entscheidenden Szene -- sowas gibt's z.B. in Amerika. Weiterhin kann man Werbung ja in einem kleinen Fenster irgend wo auf dem Bildschirm einblenden.


    Diese Möglichkeiten haben die Sender, wissen auch darum und sind gewillt, sie einzusetzen (das mit den Bannern ist ja inzwischen fast alltäglich, wenn es derzeit auch nur Programmvorschau ist).


    Ich will keine mit Werbung durchsetzten Filme, ich bin sehr froh, wenn Sender wie Sat.1 die Nacht-Wiederholung von Enterprise mit überlappenden Werbe-Pausen senden, die man völlig verlustfrei zusammenschneiden kann.


    Die Einführung eines Auto-Cut-Plugins, oder "NoAd"-Plugins, hat also auch weitreichende politische Folgen, die den Vorteil des Plugins schnell aufwiegen könnten. Dem sollte man sich bewusst sein.


    Viele Grüße, Mirko

    Servus,


    Quote

    Da scheint mit den "Zielframes" im HTML-Code was nicht zu stimmen.


    Nein, mit den Frames ist alles korrekt.


    Es ist mal wieder ein Browser-Problem. Offensichtlich liefert der aktuelle IE die Variable "Referer" nicht mehr mit, wenn ein Frame mit der JavaScript-Methode "window.location.href" verändert wird. Vdradmin prüft das und leitet, da die Anfrage ja offenbar nicht von vdradmin aus gestellt wurde, auf die komplette Seite incl. Frames um. Daher die Staffelung der Frames.


    Workaround: Folgende Zeilen in den Funktionen "timer_toggle" und "at_timer_toggle" in vdradmind.pl auskommentieren:

    Code
    1. # if($Referer) {
    2. # return(headerForward($Referer));
    3. # } else {
    4. return(headerForward("$MyURL?aktion=timer_list"));
    5. # }


    (als einziges bleibt also return(headerForward("$MyURL?aktion=timer_list")); stehen.


    Alle anderen Browser machen es richtig, ältere IE übrigens auch. Mein Tipp: Mozilla verwenden.


    Viele Grüße, Mirko

    Hi,


    Bug-Reports bitte immer an vdradmin@linvdr.org senden! Es kann leicht passieren, dass wir Bug-Reports hier übersehen, weil es keine passende Rubrik o.ä. dafür gibt.


    Quote

    Wenn ich in den Timern einen Status ändere (z.B. auf AUTO klicke um den gewählten Autotimer auszuschalten) baut sich danach VDRAdmin neu auf.
    Das Linke Frame (Navigationsleiste) bleibt dabei stehen, im rechten Frame baut sich aber eine neue Navigationsleiste und der "Startbildschirm" von VDRadmin auf.


    Danke, habe gerade die Situation mit dem neuesten IE6-Patch nachvollziehen können. Werden wir uns ansehen.


    Viele Grüße, Mirko

    Hi Berni,


    Quote

    kann ich die Teile aus deinem Skript einfach in die Hubertus/nvram-wakeup Skript einbauen??


    Keine Ahnung, ich habe mir das Teil nie angesehen, weil mein VDR als Router und Tunnel-Endpunkt 24/7 läuft.


    Bau den vdradmin-Aufruf halt dort ein, wo VDR gestartet wird.


    Viele Grüße, Mirko

    ... und das ist meiner.


    Ein kompletter PC auf Basis des Via Epia mit 766-MHz-CPU, 80-GB-Platte, DVD-ROM und einem PCI-Slot für die DVB-s-Karte. Das Mainboard hat noch MPEG-Decoder und einen analogen Tuner, die muss ich aber erst zum laufen kriegen. Natürlich ist das nur eine Experimentier-Kiste (genauer ein Prototyp, der noch nicht produziert wird), an meinem Haupt-VDR wird natürlich nix geschraubt! :D


    Viele Grüße, Mirko

    Servus,


    Quote

    LinVDR ist ne MiniDistribution... basierend auf Debian...


    Das Gerücht hab ich verbrochen, da hatte ich nämlich Tom missverstanden ;(


    LinVDR ist was ganz eigenes und hat mit Debian so viel zu tun, als dass es eben auf einem Debian Sid übersetzt wurde -- es hat aber weder ein Paketsystem noch stammen die Tools von Debian, Tom hat alles selbst übersetzt.


    Zwar hat Tom am Anfang versucht, ein Debian-System abzuspecken, bei knapp unter 200 MB war aber schluss, da ging nix mehr. Deshalb der Eigenbau, nur so kam er auf gut 24 MB für die ganze Distribution.


    Übrigens ist LinVDR eigentlich für Via-Epia-Mainboards gedacht, läuft aber auch auf vieler anderer Hardware (allerdings werden nicht alle Netzwerkkarten unterstützt). Das System bootet hier in unter 30 Sekunden und braucht, nach Drücken des Power-Knopfes am Rechner, gerade mal vier Sekunden für den Shutdown.


    Ich hoffe, ich habe das Gerücht um LinVDR un Debian damit ein bischen eingegrenzt.


    Viele Grüße, Mirko

    Servus,


    Quote

    Für einen Restart bleibt dir wohl nur der Kill, ich wüßte nix anderes, aber ein "killall vdradmin" geht ja auch fix


    Es ist nicht gut, VDR-Admin direkt zu killen, möglicherweise schreibt er nämlich gerade in der Config-Datei o.ä.


    Besser:

    Code
    1. vdradmin -k


    Das beendet VDR-Admin sehr zuverlässig, und sollte es wider Erwarten nicht klappen, kann man anschließend immer noch killen.


    Ich starte VDR-Admin in meiner "runvdr", die nicht mehr viel mit Klaus Original zu tun hat. Sie wird von Init im Runlevel 3 gestartet (symb. Links in /etc/init.d/rc3.d und /etc/init.d/rc6.d), sie ist im Anhang.


    Viele Grüße, Mirko

    Files

    • runvdr.gz

      (839 Byte, downloaded 221 times, last: )

    Servus,


    ich bin auf der Suche nach der Folge "Der Einarmige" aus der Serie "Twin Peaks", sie wurde am 11.07.2003 ab 23:18 bei Kabel 1 gesendet.


    Ich hatte in dem mittleren Abschnitt (zwischen den beiden Werbeunterbrechungen) etliche VDR-Resets, so dass er wie ein schweizer Käse wirkt.


    Kann mir jemand mit diesem Teilstück weiter helfen? Gern auch per CD/Post (ich erstatte selbstverständlich die Kosten), am liebsten zum Download (dürften knapp 400 MB sein).


    Viele Grüße, Mirko

    Servus Christoph,


    Quote


    ich hab gerde keinen Vergleich was das mb auf hdd und auf streamer so kostet - aber wer viel archiviert?!?


    Streamer ist eine teure Lösung, VDR-Aufnahmen zu archivieren, und noch dazu eine extrem langsame.


    Bei einem DDS-3-Streamer mit 12 GByte Fassungsvermögen kosten das GByte über 40 Cent (5 Euro pro DDS-3-Band) und bei Festplatten kostet das GByte immer noch über 80 Cent (120 GByte für 100 Euro).


    Bei DVD-R, die Scheibe gibt es schon für einen Euro, kostet das GByte gerade einmal 23 Cent. Selbst bei den anderen Aufzeichnungstypen (+R, +RW, -RW) bleibt man bei 30-35 Cent pro GByte.


    Damit ist DVD-R die erste Wahl, zumindest für mich, bislang habe ich über 400 Rohlinge gebrannt.


    Viele Grüße, Mirko

    Servus Kobi,


    Quote


    Ich möchte eine neue Funktion des VDR anregen. Fernsehsendungen können sich verschieben, wenn z.B. bei besonderen Ereignissen Nachrichtensendungen engeschoben werden


    Wie wär's mit dem AutoTimer aus vdradmin? Wenn du die Sendungen über das Web-Frontend programmierst und die Event-ID für die automatische Timer-Überwachung verwendest, hast du mit solchen Programmverschiebungen keinen Ärger mehr -- vorausgesetzt natürlich, dass der Sender das EPG entsprechend anpasst. War in der Vergangenheit bei ARD kein Problem.


    Das Programmieren mit automatischer Timer-Überwachung aus VDR heraus ist noch nicht möglich, da VDR keine AutoTimer-kompatiblen Einträge anlegt.


    Viele Grüße, Mirko

    Servus,


    Quote

    wie wäre es wenn wir ein Pulldownmenu dort einbauen (...) Der User könnte in der Konfiguration seine eigenen Einträge bauen


    Jungs, bitte nicht in Featuritis ausarten! Wie Matthias Schniedermeyer schon schrieb:

    Quote

    Master-timer is unix-like. Powerful, allround but (a bit) cryptic. :-)
    Whereas vdradmin is designed to be "easy to use", which explains why more people like vdradmin. :-)


    ... und so soll es auch möglichst bleiben. "Man könnte ja auch noch ..." ist der Tod jedes Programms, weil es irgend wann zwar alles kann, aber niemand mehr es versteht geschweige denn bedienen kann. Siehe Gimp und Emacs. vdradmin soll aber möglichst ohne eine Zeile Doku auskommen, das war zumindest der ursprüngliche Ansatz.


    Konfigurierbare Pulldowns: Nein, zumindest nicht vor 1.0. Vielleicht gibt's auch ne Überarbeitung der Seite, dass die klickbaren Zeiten besser rein passen, mal sehen. Ansonsten: Ihr habt doch auch ne Tastatur...


    Aber Danke für den JavaScript-Patch, dann brauchen wir das nicht selbst zu schreiben, wenn wir es dann einbauen.


    Viele Grüße, Mirko

    Servus Schelli,


    Quote

    Da mich recht häufig interessiert, was heute abend so läuft, fänd ichs recht praktisch, wenn da noch ein paar mehr Links wären, so in der Art:


    Was läuft: jetzt | in 1 Stunde | heute abend | um: [wx:yz] Uhr


    Ehrlich gesagt halte ich nicht viel davon, in der Kopfzeile von "Was läuft jetzt" noch weitere Links unter zu bringen -- das gibt nämlich Probleme mit kleinen Auflösungen, und vdradmin wird durchaus auch von PDAs aus bedient. Also ein vorsichtiges "nein" zur Aufnahme in die Release.


    Du kannst "heute Abend" aber auch ohne weiteres in deine eigene vdradmin-Version einbauen (bei "in einer Stunde" sind Änderungen in vdradmind.pl nötig, deshalb klammere ich das mal aus):
    In der Datei prog_summary.html musst du die Zeile 31

    Code
    1. <td align="right" background="bilder/nav_button_back_mitte.gif">Was läuft: <a href="<tmpl_var nowurl>">jetzt</a> | um: </td>


    ändern in:

    Code
    1. <td align="right" background="bilder/nav_button_back_mitte.gif">Was läuft: <a href="<tmpl_var nowurl>">jetzt</a> | <a href="<tmpl_var nowurl>&time=2016">heute Abend</a> | um: </td>


    (der neue Teil ist "<a href="<tmpl_var nowurl>&time=2016">heute Abend</a> |" für 20:16)


    Viele Grüße, Mirko

    Hi Alex,


    Quote

    Ich verwende einen WinXP Rechner mit IE6 (alle SP und Patches sind installiert; ist also auf neustem Stand).


    Ich habe es hier mit Win98 im VMware und IE6/SP1 ausprobiert und kann das nicht nachvollziehen, sorry.


    Schalte am besten mal das komplette Logging an (vdradmind.conf, LOGLEVEL = 32768 setzen und LOGGING = 1), und beobachte mal das Logfile, ob da etwas "ungewöhnliches" auftaucht (sorry, ich hab keine Ahnung, wonach genau du sehen sollst). Im Zweifel schick mir halt das Logfile.


    Viele Grüße, Mirko

    Servus Chris,


    Quote

    a) Kann ich irgend wie leicht LinVDR so erweitern das es auch verschlüsselte DVD's abspielen kann?


    Ja, du brauchst eigentlich nur die libcss übersetzen und wie bei einer normalen VDR-Installation auf das LinVDR-System kopieren. Dann findet das DVD-Plugin die Bibliothek automatisch.


    Quote

    b) Kann ich die VDR ausgabe auf den normalen VGA-Anschluß umleiten?


    Auch das geht, dazu musst du z.B. fbtv installieren, nebst aller Bibliotheken das es braucht.


    Viele Grüße, Mirko