Posts by Faudeer

    Hi,


    ich hatte bisher Bino3D und 5.1 Lautsprecher analog angeschlossen. Alles wunderbar.
    Nu ist alles anders und Bino soll den Sound einfach durchreichen an die Anlage und die dann 5.1 Sound abspielen.
    Wenn ich das im XBMC so mache, gehts wie gewünscht (also 2D meine ich hier, nicht das Bino Plugin und nicht die neue 3D Version). Der Receiver zeigt 5.1 an.
    Wenn ich Bino damit beauftrage, zeigt der Receiver immer nur PCM an.


    Dass Bino OpenAl verwendet, habe ich schon rausgefunden. Dann wirds allerdings auch schon unsicher. Mal kann OpenAl Passthrough, mal nicht. Ich weiß nicht.
    Ich habe auch die conf Datei bearbeitet, aber ohne Erfolg. Es gibt zwar 5.1 Einträge, aber es kommt nix digitales.
    Mir ist auch der Zusammenhang zwischen OpenAl und Alsa nicht ganz klar.


    Kann da jemand Licht ins Dunkel bringen oder mit einer lauffähigen Konfiguration aufwarten?


    Ein anderer Player kommt natürlich auch in Frage, aber ich habe einen Benq Player und brauche als Ausgabe Frame sequentiell bzw. alternating und diesen DLP Lichtblitz für die Brille.
    Beides kann Bino, deshalb was der erste Wahl. Gibts da Alternativen?


    Faudeer

    Ach je. :whistling:
    Ähm .... ja, wo du Subtitel schreibst .... ich seh grad, da hab ich uralte Aufnahmen getestet. Die hatten zwar den richtigen Episodentitel. Aber wohl per Hand gesetzt und nicht im info File.
    Wenn der ordentlich im info File drin steht, dann sieht alles wunderbar aus.
    Ich nehm dann mal alles zurück und behaupte das Gegenteil. :hat2


    Danke
    und sorry fürs wirr machen!

    Hi,


    ich habe kürzlich ein Update meines yavdr gemacht. Dürfte schon ein halbes Jahr alt gewesen sein. Bei der Gelegenheit bin ich auf nopacity gewechselt und habe TVScraper installiert.
    Sieht sehr gut aus. :tup
    Danke!


    Bei mir wird, wenn ich eine Serienfolge abspiele und OK drücke, nur der Serienname angezeigt und nicht der Episodenname. :( Der ist natürlich mit Nummer vorhanden.
    In den Einstellungen finde ich dazu nichts, die Suche hat auch nichts ergeben.
    Mit LCARS habe ich es dann übrigens auch probiert und habe den gleichen Effekt. Daher denke ich an TVScraper, kann aber natürlich falsch liegen.


    Hat da jemand einen Tipp, was ich noch einstellen kann? Oder ist das noch ein Bug?


    Faudeer


    [Edit]Titel geändert[/Edit]

    Hi,


    da ich erst jetzt auf die letzte Version geupdatet habe, bin ich auch erst jetzt auf dieses Problem gestoßen. Ich wollt nur anmerken, dass ich die Funktion auch sehr vermisse. Es war das Erste, dass ich bemerkt habe nach dem Neustart. Ich schneide nämlich, schau dann in die geschnittene Aufnahme, ob alles in Ordnung ist und am Ende zurück zum Anfang, damit ich weiß, die ist ungesehen.
    Nunja, jetzt mach ich das eben über die reccmd. Grün und Exit fand ich besser, aber nungut.
    Ich wollt euch nur aus meiner history noch die Reinigung des kompletten Aufnahmeordners zukommen lassen. Falls es jemand braucht:

    Code
    1. find . -name resume -exec sh -c 'echo $(cat "{}") "{}"' \; | grep "^I 0" | cut -d" " -f 3 | sed s/\'/\\\\\'/g | xargs rm


    Zur Erklärung: Im Aufnahmeordner aufrufen bzw. den statt . übergeben. Es werden alle resume Dateien gesucht und ausgegeben. Steht da ein 'I 0' drin (0. I-Frame, nehm ich an), wird der Name mit escapten ' an xargs übergeben und gelöscht. Man kann zuerst mal das '| xargs rm' weglassen, um die Dateien anzuzeigen, die es betreffen würde.
    Bei mir hat ein ! im Namen Probleme gemacht, aber da steh ich drüber. ;)
    BTW, das ist es doch auch, was im VDR Code zu tun wäre: Soll ein 'I 0' ins resume, dann wird das resume ganz gelöscht. Wäre einfach und logisch, denn Wiedergabe am Anfang ist default und defaults werden nicht extra nochmal vermerkt.


    Faudeer

    Für meine WD TV hatte ich mir vdrnfofs installiert, um aus meinen mehreren VDR-Videoverzeichnissen eines zu machen.
    Und noch Mediatomb, um alle Aufnahmen und sonstigen Filme zusammen zu haben. Da kannst du auch die HTTP Adressen der Sender des VDRs eintragen und so live TV schauen. Aber wie schon erwähnt, nix zum zappen.


    Faudeer

    Ich hatte dazu auch mal einen Thread eröffnet. Bei mir passiert das beim externen EPG einlesen.
    Dann gibt es aber einen Logeintrag. Ich habe dafür einen Cronjob, der nach dem EPG einlesen im Log nach 'deleted' sucht.
    Damit weiß ich es wenigstens und kann den neu anlegen, falls das nicht schon durch den Suchtimer erledigt wurde.


    Faudeer

    Hi,


    ich brauch mal etwas Erhellung.
    Ich habe einen etobi Server 2.0.1 und einen yavdr Client 0.5 also vdr 1.7.27.
    Auf beiden läuft extrecmenu.
    Wenn ich auf dem Client das lokale Aufnahmemenu benutze, kann ich mit 0 umsortieren. Wenn ich mit dem Remote-Plugin auf den Server gehe, kann ich auch mit 0 umsortieren.
    Wenn ich aber auf dem Client das entfernte Aufnahmemenu von remotetimers benutze, dann kann ich nicht mit 0 sortieren. :(
    Mit 0 sortieren ist doch VDR Funktionalität, oder? Kein Patch, kein Plugin?
    Muss das remotetimers Plugin die 0 weiterleiten und tut das nicht? Oder nur bei mir nicht? Ein Menueintrag dafür find ich nicht, weder Server noch Client.
    Oder hat extrecmenu die Finger im Spiel?
    Wie ihr seht, ich bin komplett verwirrt. :S


    Wer kann da etwas Licht ins Dunkel bringen,
    Faudeer

    Achso, ich vergass.
    Beim Starten der VM kommt folgende Ausgabe auf dem Host.

    Code
    1. Host-side INTx sharing not supported, using MSI instead.
    2. Some devices do not to work properly in this mode.

    Hab ich erstmal ignoriert, da ja die Karte in der VM ankommt.
    Jetzt weiß ich nicht, ob es vielleicht doch wichtig ist.
    lspci -vv im Host gibt übrigens folgendes:

    Code
    1. 03:00.0 Multimedia video controller: Conexant Systems, Inc. CX23885 PCI Video and Audio Decoder (rev 02) Subsystem: Device 4254:0952 Control: I/O- Mem+ BusMaster+ SpecCycle- MemWINV- VGASnoop- ParErr- Stepping- SERR- FastB2B- DisINTx- Status: Cap+ 66MHz- UDF- FastB2B- ParErr- DEVSEL=fast >TAbort- <TAbort- <MAbort- >SERR- <PERR- INTx- Latency: 0, Cache Line Size: 64 bytes Interrupt: pin A routed to IRQ 18 Region 0: Memory at fd400000 (64-bit, non-prefetchable) [size=2M] Capabilities: [40] Express (v1) Endpoint, MSI 00 DevCap: MaxPayload 128 bytes, PhantFunc 0, Latency L0s <64ns, L1 <1us ExtTag- AttnBtn- AttnInd- PwrInd- RBE- FLReset- DevCtl: Report errors: Correctable- Non-Fatal- Fatal- Unsupported- RlxdOrd+ ExtTag- PhantFunc- AuxPwr- NoSnoop+ MaxPayload 128 bytes, MaxReadReq 512 bytes DevSta: CorrErr- UncorrErr+ FatalErr- UnsuppReq+ AuxPwr- TransPend- LnkCap: Port #0, Speed 2.5GT/s, Width x1, ASPM L0s L1, Latency L0 <2us, L1 <4us ClockPM- Surprise- LLActRep- BwNot- LnkCtl: ASPM Disabled; RCB 64 bytes Disabled- Retrain- CommClk- ExtSynch- ClockPM- AutWidDis- BWInt- AutBWInt- LnkSta: Speed 2.5GT/s, Width x1, TrErr- Train- SlotClk+ DLActive- BWMgmt- ABWMgmt- Capabilities: [80] Power Management version 2 Flags: PMEClk- DSI+ D1+ D2+ AuxCurrent=0mA PME(D0+,D1+,D2+,D3hot+,D3cold-) Status: D0 NoSoftRst- PME-Enable- DSel=0 DScale=0 PME- Capabilities: [90] Vital Product Data Product Name: " End Capabilities: [a0] MSI: Enable- Count=1/1 Maskable- 64bit+ Address: 00000000fee0300c Data: 41a9 Capabilities: [100 v1] Advanced Error Reporting UESta: DLP- SDES- TLP- FCP- CmpltTO- CmpltAbrt- UnxCmplt- RxOF- MalfTLP- ECRC- UnsupReq+ ACSViol- UEMsk: DLP- SDES- TLP- FCP- CmpltTO- CmpltAbrt- UnxCmplt- RxOF- MalfTLP- ECRC- UnsupReq- ACSViol- UESvrt: DLP+ SDES- TLP- FCP+ CmpltTO- CmpltAbrt- UnxCmplt- RxOF+ MalfTLP+ ECRC- UnsupReq- ACSViol- CESta: RxErr- BadTLP- BadDLLP- Rollover- Timeout- NonFatalErr- CEMsk: RxErr- BadTLP- BadDLLP- Rollover- Timeout- NonFatalErr- AERCap: First Error Pointer: 14, GenCap- CGenEn- ChkCap- ChkEn- Capabilities: [200 v1] Virtual Channel Caps: LPEVC=0 RefClk=100ns PATEntryBits=1 Arb: Fixed+ WRR32+ WRR64+ WRR128- Ctrl: ArbSelect=WRR64 Status: InProgress- Port Arbitration Table [240] <?> VC0: Caps: PATOffset=00 MaxTimeSlots=1 RejSnoopTrans- Arb: Fixed- WRR32- WRR64- WRR128- TWRR128- WRR256- Ctrl: Enable+ ID=0 ArbSelect=Fixed TC/VC=ff Status: NegoPending- InProgress- Kernel driver in use: cx23885

    Faudeer
    Nun, wenn Du nicht weißt wo das Problem liegt, warum selektierst Du dann die Infos? Häng doch einfach ein oder beide komplette syslog an, ist eh übersichtlicher. Nutze auch kleinere Schrift für Quelltext-Tags oder sogar:

    Code
    1. [spoiler]....[/spoiler]


    Tja, ich selektier, weil der Thread sonst m.M. zu unübersichtlich wird. Ich kann Threads nicht leiden, in denen ellenlange Seiten Logfiles stehen. Das kann man nicht überfliegen. Und wenn man die Logfiles verlinkt und man findet den Thread in 2 Jahren, dann gibts gar keine Logfiles oder noch schlimmer anders rum, man findet das Log mit exakt der Fehlermeldung, die man auch hat, nur findet man den Thread dazu nicht. Alles doof.
    Optimal wäre, dem Codetag einfach die Anzahl der anzuzeigenden Zeilen mitzugeben, 10 Default. Und alles wäre übersichtlich und zusammen.
    Aber das Spoiler Tag kannte ich noch nicht, das könnte auch erstmal helfen.


    Dann setz bitte mal testweise diese Boot-Parameter im grub Deiner VM:


    Code
    1. ...GRUB_CMDLINE_LINUX="pci=nomsi iommu=soft swiotlb=force"...


    Diese sind nicht alleine Xen-PV/VMs vorbehalten ...

    Ok, hab ich probiert, bringt erstmal nix. Alles unverändert. Ich probier aber mal weiter damit rum.
    Mit IRQ Parametern hab ich etwas rumgespielt, brachte aber auch nix. Ist halt wildes Gerate. :(
    Mit anderen Kerneln, probier ich jetzt auch noch.


    Faudeer

    Ich dachte eher an einen Einzeiler mit CPU, Mainboard, Memory, RAID/HDD etc. hier zeigst Du nur die CPU. Ein einfaches "lspci" wäre auch sinnvoller gewesen, um ein Blick für das verwendete System zu bekommen.

    Na, dann sag das doch. Kannst du kriegen. Ich dacht nur an die CPU Flags, die interessant sein könnten.
    Mainboard ist ein GA-970A-D3, ohne RAID.


    Wohl kaum, für jede Virtualisierung gibt es ihre Befehle. Interessant wäre hier IMHO die Auflistung wie KVM die Konfiguration der VM sieht ...


    Seh ich auch so. Womit kriegt man das raus?


    So sieht der Start des VDR in der VM aus, wo ist der Rest, vorallem der Init der DVB Karte? Auch die Meldungen im syslog des KVM Hypervisors parallel dazu wäre interessant.


    Wie schon gesagt, im Serverlog gibts nix dazu, ausser:

    Code
    1. Jul 31 10:33:22 titan acpid: input device has been disconnected, fd 8
    2. Jul 31 10:33:22 titan acpid: input device has been disconnected, fd 7
    3. Jul 31 10:33:22 titan kernel: [138585.710538] pci-stub 0000:03:00.0: claimed by stub
    4. Jul 31 10:33:29 titan kernel: [138592.250631] assign device 0:3:0.0
    5. Jul 31 10:33:29 titan kernel: [138592.251073] pci-stub 0000:03:00.0: irq 43 for MSI/MSI-X
    6. Jul 31 10:33:35 titan kernel: [138598.080731] kvm: 6602: cpu0 unhandled rdmsr: 0xc0010001
    7. Jul 31 10:33:35 titan kernel: [138598.156183] pci-stub 0000:03:00.0: irq 43 for MSI/MSI-X


    Die DVB Karte in der VM:


    Für den Teil den Du postet mag das sein, wird aber schwierig zu helfen wenn Du nur ausgewählte Informations-Häppchen raus gibst.


    Sorry, aber ich weiß halt nicht, wo es hakt und damit, was relevant ist. Daher kann ich immer nur das bringen, was ich für wichtig halte oder jemand anfragt.

    Auf dem Server ins Log zu schauen, ist mir bisher noch nicht in den Sinn gekommen. Bang
    Eine Meldung, die sich beim Starten findet: "kvm: 6602: cpu0 unhandled rdmsr: 0xc0010001"
    Das wird im Netz mal als Fehler, meist als Debugmeldung abgelegt.


    Serverhardware (2.8GHz):


    Folgende Angaben, wenn die Karte durchgereicht wurde:


    Die PCI Karte mittels kvm durchreichen, mache ich mit "-device pci-assign,host=03:00.0".
    Vielleicht gibt es da was besseres?


    Und ein Start in der VM, sieht wie folgt aus:


    Ich seh in dem syslog absolut kein Problem, bis auf EPG und Aufnahme natürlich. Mittels Live umschalten bringt auch nichts zutage, alles grün.

    Hm, den Wert habe ich ignoriert.
    Wenn ich den Aufruf auf dem Server VDR also ausserhalb der VM mache, bekomme ich Werte von 0 bis 99, querbeet. Die Aufnahmen sind aber alle gut.
    Habs jetzt grad nochmal probiert. In der VM ists genauso, Werte von 0 bis 99.
    Und das hier "Status LOCKED:SIGNAL:CARRIER:VITERBI:SYNC" sagt doch eigentlich auch, dass mit dem Signal alles in Ordnung ist, oder?


    Falsch angeschlossen, kann ich ausschliessen, da ja ausserhalb der VM alles wunderbar tut.

    Ich hab auch sehr widerspenstige Platten, die entweder sofort nach ein paar Sekunden oder gar nicht ausgehen wollen. Da half dann nur ein cron Job.
    Es lohnt sich also, mit den Sleepwerten rumzuspielen bzw. als erstes zu checken, ob sie schlafen geht, wenn der VDR aus ist.


    Faudeer

    Hi,


    ich habe bisher meinen VDR auf dem Server laufen mit der Mystique SATIX DUAL. Läuft.
    Mein wheezy-Update hab ich mir zum Anlass genommen, das ganze in eine VM zu packen. Ist einfach besser zu updaten und so.
    KVM mit wheezy auf wheezy also.
    Ist die Karte auf dem Server, tut sie. Kriegt sie die VM, tut sich nix.
    Das Problem: Ich seh absolut keinen Fehler oder interpretiere es falsch.
    In der VM:
    Ich hab einen Kernel 3.9.11 genommen mit den entsprechenden Patches. Liessen sich ohne Rejects anlegen. Kernel bauen ging auch. Booten.
    Ich hab die beiden /dev/dvb Adapter. VDR startet und nimmt 2 Devices.
    Errors im Log nur wegen OSD und so.
    Femon sagt:

    bzw.

    Code
    1. # svdrpsend PLUG femon STAT
    2. 220 vdr SVDRP VideoDiskRecorder 2.0.1; Tue Jul 30 20:13:27 2013; UTF-8
    3. 900 Status LOCKED:SIGNAL:CARRIER:VITERBI:SYNC on device #0
    4. 221 vdr closing connection


    Aus all diesen Sachen interpretiere ich: Alles bestens! :tup
    Richtig soweit?


    Nur hab ich kein EPG, epg.data bleibt auch leer, aktueller Timestamp aber leer. Der Thread dazu ist auch sehr schnell.

    Code
    1. Jul 30 20:05:28 vdr vdr: [7182] epg data writer thread started (pid=7086, tid=7182, prio=low)
    2. Jul 30 20:05:28 vdr vdr: [7182] epg data writer thread ended (pid=7086, tid=7182)

    Eine weitere Femonmeldung, macht mich glauben, dass ich da gar kein Bild habe.

    Code
    1. # svdrpsend PLUG femon VIBR
    2. 220 vdr SVDRP VideoDiskRecorder 2.0.1; Tue Jul 30 20:17:25 2013; UTF-8
    3. 900 --- Mbit/s on device #0
    4. 221 vdr closing connection


    Achso, das Wichtigste, Aufnahme geht auch nicht, Video Stream broken.
    Nach diesen Sachen, scheint da nix zu funktionieren. :tdw


    Kann mir da jemand einen Tipp geben?
    Wo muss ich suchen, Treiber, Kernel, VDR? Ich bin ja nichtmal sicher, was geht und was nicht.
    Oder weiß jemand, dass die Karte nicht mit dem Kernel (trotz der Patches) oder diesem VDR (2.0.1) kann?
    (Wie gesagt, im Server 3.2 mit VDR 1.7.27 tut sie.)


    Faudeer

    Eine Frage zum Handling habe ich noch.
    Ich habs mal eingebunden und lass die Aufnahmen nach Beendigung testen.
    Nun hatte ich recht oft 0 Fehler, mal 5, mal 10, mal 20, einmal 13 Millionen und einmal 4 Millionen. :?:
    Was wollen mir die Millionen Fehler sagen, mach ich was falsch?
    Mit Projectx demuxen meint, da wären 25 Fehler drin.


    <grübel>
    Faudeer

    +1


    Hab das Tool grad erst entdeckt, seh aber, dass ich damit ohne TImecode nicht weiterkomm.
    Wer spricht C und TS und hat Lust, das zu machen?


    Mich würds freuen, wenn sich jemand finden würde,
    Faudeer