Posts by YellowHat

    Da ich von einigen (nicht in diesem Forum) immer hörte dass es "sooo"
    kompliziert seit einen "Medien PC" unter Linux einzurichten, habe ich einfach mal
    ein Video gemacht.


    Wie man sieht läuft das extrem flüssig (normale Hardware, onboard graphic).
    Es ist eine standard Ubuntu Installation, mit vdr und xineliboutput plugin.


    Auch sind die Umschaltzeiten bei Kanalwechsel wie bei einem normalen receiver
    (haben auch noch einnen TV mit Technisat MF4-S).


    Und das beliebteste Argument ist immer die Frau oder Freundin können oder
    wollen es nicht bedienen. Meine Freundin hat überhaupt kein Problem,
    auf ein Icon zu klicken und TV zu schauen.
    :lol2


    http://youtube.com/watch?v=EvT6L5cNTug


    Jetzt ist es endlich auch möglich sich Videos in besserer Qualität anzuschaun
    ("watch in high quality")

    Also ich habe ein ASUS M2N-VM DVI unter Ubuntu (7.10)
    wo alles out of the box laueft (Audio, Netzwerk, onboard grafik).


    Den CPU luefter kann man insofern zum stillstand bringen indem man im BIOS die start spannung auf 3V setzt und die start Temp auf 50 C. Bei mir lauft der HTPC unter Last so um 42 C. Nur ab und zu (beim compilieren) hoert man ganz leise den CPU luefter anlaufen.

    Ich habe einen HTPC laufen unter Ubuntu mit einem
    Motherboard ASUS M2N-VM DVI. Es wird alles out of the Box
    unterstuetzt, hat geringe Leistungsaufnahme (onboard controller werden nicht heiss), viele Einstellungsmoeglichkeiten im BIOS und nvidia grafik onboard.
    Also ich kann nur eine Empfehlung fuer dieses board ausprechen.
    Habe auch lange gesucht.

    Habe ein super funktionierendes system, vielleicht hilft dir dass ein wenig weiter.
    Habe das im HTPC forum gepostet und hier eingefuegt.
    anbei meine actuelle xorg.config.



    Motherboard: ASUS M2N-VM DVI
    Prozessor: AMD Athlon X2 BE-2300 (45W)
    Memory: 2GB
    HD: Samsung WDC WD1200BEVS Sata 2.5"
    Powersupply: Enermax Liberty 400W
    Keyboard: Genius LuxeMate 810 USB (RF)
    DVB-S: Technisat SkyStar2 Rev.2.6


    OS: Ubuntu 7.10 (gutsy) - Kernel 2.6.22-14-generic
    Gnome 2.20.0
    VDR 1.5.12 - plugins: xineliboutput,sc


    LCD-TV: Samsung 32R86BDX
    32"
    nativ 1360x768 (60Hz) via HDMI
    PAL 720x578 (50Hz) via HDMI



    OS unterstuetzt alles out of the box (standard kernel)


    Durch die Q-Fan function des motherboards ist der standard kuehler kaum zu hoeren.
    start value 4.5 Volt bei 38 Grad. Max. Volt bei 50Grad.


    CPU temp in idle 36Grad, bei video 40-42Grad


    Gnome Desktop laueft immer - ist ja ein mediacenter (internet,mail ...)


    Fernsehen:
    vdr laeuft als backend mit xineliboutput plugin immer (fuer aufnahmen).
    vdr-sxfe (X11 frontend fullscreen) verbindet sich bei bedarf mit vdr.
    CPU auslastung bei 14 prozent (Fernsehen)


    Keyboard:
    durch eigene xmodmap koennen alle tasten individuell (fuer VDR) konfiguriert werden.


    LCD TV: desktop laeuft in nativer aufloesung (1360x768,60Hz) via DVI-HDMI - glasklarer desktop.
    Fernsehen laueft ueber script. via xrandr wird in 720x576(50Hz) umgeschalten
    - ausreichend fuer normales DVB-S - nach beenden wieder zurueck in nativen mode.
    Laeuft im Hintergrund, man bekommt davon nichts mit.
    Bildqualitaet super, auch bei ntv (ticker) oder fussball, dank 50Hz.
    Deinterlacing uebernimmt xine. (TVTime greedy 2 frame)

    Files

    • xorg.conf

      (2.75 kB, downloaded 313 times, last: )