Posts by weidnerf

    Habe vergessen zu sagen, unter Windows wird mir nur angeboten mit NTFS zu formatieren und zwar nur immer 130 GB.
    Wenn das Schreiben unter Knoppix mit NTFS funktioniert, kann ich meine Filme schon mal auf die beiden noch funktionierenden Platten kopieren.
    Werde dann die leere Platte unter Knoppix wieder einrichten. Mal sehen was dann Windows dazu sagt.
    Bleib natürlich die Frage, warum wurden sie unter Windows zerschossen wurden ?


    Schon mal vielen dank für die Antwort


    Gruß Frank

    An meinem Mediaserver hat es leider zwei Festplatten zerschossen.
    Wer kann helfe ?


    Aber der Reihe nach.
    Ich habe hier einen Windowsrechner als Mediaserver für meine Auvisonbox von Pearl. Zur Zeit sieht die Festplattenausstattung folgendermaßen aus:
    Interne IDE: Bootfestplatte und DVD-ROM
    PCI Karte mit zwei IDE-Kontrollen:
    1. Anschluss: eine Samsung 300GB
    2. Anschluss: zwei Samsung 300GB (eine Leer, eine ziemlich mit Filmen gefüllt)
    PCI Karte mit vier SATA-Anschlüssen:
    1. Anschluss: eine Samsung 1TB


    Jetzt muss ich eine 2 1/2'' Festplatte für mein Samsung SMT7020 fertig machen. Dafür habe ich sicherheitshalber die beiden PCI-Karten
    mit den Festplattenkontrollen entfernt. Nach dem die kleine Festplatte fertig installiert war, habe ich die beiden Kontrollerkarten wieder eingesetzt
    und geboot, um zu sehen ob alles wieder lief. Und was war, eine Festplatte an dem zweiten Strang (natürlich die mit den Filmen) war nicht
    mehr ansprechbar. Nach einigen Test, war dann auch die leere Platte auch nicht mehr ansprechbar. Die beiden Platten habe ich dann an die
    IDE-Anschlüsse des Motherboards angeschlossen. Dies brachte auch nur in der Hinsicht Besserung, das die Platten unter Windows eingebunden
    wurden, Windows sie aber bei Anwahl formatieren wollte. Unter der Festplatteverwaltung von Windows wurden sich auch nur mit einer Kapazität
    von 130GB angezeigt. Also habe ich mit Knoppix gebootet. Darunter konnte ich die beiden Platten Gott sei dann dann wieder ansprechen. Nun sind
    aber alle Platten in dem Computer mit NTFS formartier. Ich bin nicht so genau informiert, wie das Schreiben unter Linux auf NTFS-Partionen funktioniert.
    Meine Situation ist also folgende:
    Unter Windows werden beide Platten als noch nicht formatiert angezeigt. Partionieren und Formatiern ist nur mit einer Größe von 130GB möglich.
    Unter Knoppix sind die Platten ansprechbar, die anderen Partionen sind aber schreibgeschützt (weil NTFS ?, Schreibschutz kann ja entfernt
    werden -> wie Sicher ist das Schreiben auf NTFS-Partionen unter Knoppix)


    Wer weiß Rat und kann mir eventuell ein paar Tools zur Rettung meiner Filme nennen ?


    Hinweis: Die beiden Platten sind zwar schon 2-3 Jahre alt, der Computer lief aber nur sporadisch (nur zum Filme schauen und zum Kopieren der
    Filme vom VDR zum Server). Ich schätze mal das der Kontroller einen Schuß hat und nicht die Platten. Hilft mir natürlich auch nicht viel weiter.


    Gruß Frank

    Hallo,
    bin seit ein paar Tagen endlich wieder im Besitz eines Macs :] (Wurde auch Zeit nach 3 Jahren).
    Jetzt möchte (muß) ich die Aufnahmen vom VDR auf DVD brennen. Unter Windows habe ich seit ca. 1 3/4 Jahren
    keine Probleme damit. Habe hier im Board bereits gesucht. Es wird das Programm Sizzle genannt. Habe ich mir
    in der Version 0.5.0b1 besorgt. Nur was brauche ich noch ? Das Sizzle keine VDR-Dateien direkt verarbeiten kann
    war mir schon klar. Ich habe dann versucht mit x08 eine MPEG-Datei zu erzeugen. Auch diese will Sizzle nicht. Die
    MPEG-Datei wird ohne Probleme mit vlc abgespielt. iDVD kann mit der Datei auch nichts anfangen. Bei Sizzle und
    iDVD kommt die Meldung, die Datei sei ein unbekanntes Dateiformat.
    Brauche ich denn außer x08 und Sizzzle noch andere Programme als Vorausetzung ?
    Brauche ich etwa die MPEG2- Erweiterung von QuickTime ?


    Mein System ist ein neuer eMac mit Mac OS X 10.3

    Habe auch gerade mal den Patch probiert. Das Problem mit der Anzeige des OSD habe ich auch.
    Bei mir wird auch immer nach einer gewissen Zeit (ein paar Minuten) ein Neustart von VDR gemacht.
    Im Log steht nichts drin. Habe mir aber noch nicht die Mühe gemacht, genauer zu Suchen. Kann
    mich erst heute Abend wieder dran begeben.

    jeder der sich die Arbeit antun will, sollt mal hier vorbeischauen.
    Seite ist wohl vom Author des Artikels aus der PC Welt. Irgendwo dort im
    Forum sind auch ein paar Bilder von Geräte sowie von den an die Wand
    geworfenen Bildern zu sehen.
    Wer will, kann sich hier ein geeignetes Display kaufen.
    Bin durch Zufall auf die ganze Sache gestoßen. Ich warte aber lieber ein wenig und spare lieber,
    um mir ein vernünftiges Gerät zu kaufen. Die Bildqualität ist mehr als bescheiden.

    Habe mir gerade mal MythTv angeschaut. Ja, genau so etwas meine ich (ja ich weiß, ist ziemlich
    bunt). Werde mal in meinem Urlaub einen Blick darauf werfen und schauen ob alles so toll funktioniert
    wie auf der Seite beschrieben.

    Quote


    Ahem, Du sprichst in Deinem Beitrag von u.a. auch von Beamern und Plasmas, dagegen sind
    die 250 Teuro Listenpreis für eine Premium-Karte doch ein Witz?


    Aber an einer Premium-Karte über Composite einen Beamer anzuschliessen, der über einen DVI-Eingang verfügt, ist besser ?
    Es sollte halt ein System sein, wo jeder die Ausgabemöglichkeit wählen kann, die er gerne haben möchte.
    Für TV halt Composite, S-Video oder RGB (geht nicht bei Nexus 2.1, die ich habe ;( )
    Für einen Beamer oder LCD halt DVI. Daher die Idee mit der Grafikkarte. (Das Grafikkarten einen
    schlechteren TV-Out habe ist klar, denn will man aber in diesem Fall ja nicht nutzen)


    Quote

    Versteh ich nicht. RGB-Out bastelt man sich, um die miese Qualität der TV-Outs zu überwinden und die wird durch DirectFB doch nicht besser?


    Wie bereits erwähnt, kann ich bei meiner Karte kein RGB-Out drann basteln. Die andere Frage
    ist halt: Wie teuer kommen die ganzen Zusatzplatinen, die mir von der Ausgabe mehr flexibilität liefern ?
    (Die Arbeit der Leute, die diese Platinen in ihrer Freizeit entwickeln, in aller Ehre)


    Ich nutze zur Zeit den TV-Out meiner Nexus 2.1. Falls das Geld mal da sein sollte für einen Beamer oder LCD,
    möchte ich aber einen anderen (weil besseren) Signalweg wählen können. Darauf läuft es
    doch hinaus.
    Der Vorteil von DirectFB ist halt noch, das die Ausgabe von Grafik möglich wird. Was soll denn
    das denn nun wieder ? Folgendes, es gibt ein paar Thread, die sich damit beschäftigen, wie man
    Spiel (SNES, Lemminge), einen Internetbrowser, eine Diashow etc in den VDR integrieren kann.
    Zum jetzigen Zeitpunkt muss die gesamte Ausgabe im MPEG2-Format ablaufen. Mit DirectFB
    hätte man nun die Möglichkeit, auch die oben genannten Dinge einfacher zu realisieren.


    Mir fallen noch ein paar mehr Dinge ein, die mit DirectFB gelöst werden können, ohne von den
    Einschränkungen der Premium-Karte limitiert zu werden.

    Genau, mit den Gedanken von gEistiO beschäftige ich mich auch seit es das Softdevice-Plugin gibt.
    Meine Überlegeungen von der Hardwareseite sehen dabei folgendermassen aus:
    Asus Pundit P4 175 Euro
    P4 Celeron 2,5 GHz 88 Euro
    512MByte 68 Euro
    160 GByte Festplatte 105 Euro
    Dies mit einer günstigen Karte macht 500 Euro. Man hätte ein nettes Gehäuse, einen schnellen Prozessor. Fertig.


    Anders sieht es bei der Software aus. Als einen guten Ansatz würde ich den Vorschlag von Larc sehen.
    Eine Standardschnittstelle für Video , Audio, OSD etc. Plugins könnten selber steuern, welche Schnittstellen
    sie benötigen. Fürs Fernsehn schauen, DVD etc beide , für Musik, Radio, MP3 nur Audio. Das OSD
    würde auch an einer zentralen Stelle erzeugt. Aber wo es angezeigt wird, kann noch weiter beeinflußt werden.
    Ob auf dem Video-Device, auf einem LCD etc.
    Genau wie die Ausgabe über Standardschnittstellen geregelt wird, gibt es für die Eingabeseite auch Plugins.
    Ein Plugin für die gesamte DVB-Seite. Dies entspräche in etwa dem jetztigen VDR, mit seiner Kanalkonfiguration,
    den Timern, EPG-Scans (anzeigen geschied über ein Ausgabe-Plugin). Ein Plugin für DVD, VCD etc.
    Ich meine also die Trennung von Input- und Output-Plugin. Wenn DirctFB bereits mit einer Menge an Formate
    zurecht kommt, wäre für die Ausgabeseite Video bereits viel erledigt. Wäre noch etwas für den Ton zu tun
    (Ausgabe Stereo, über SPDIF, oder DD5.1)


    Der Rumpf sollte nun mehr nur eine Steuerzentral mit definierten Schnittstellen für Input und Output sein.
    Damit liese sich dann auch ein richtiges Client-Server-System aufbauen. Als Input-Plugin bei einem reinen
    Client reicht ein Streaming-Plugin. Beim Server bestünde das Output-Plugin als Streaming-Server. Als
    Input-Plugin würde beim Server noch ein Event oder Steuerungs-Plugin dazu kommen, um damit Timer
    zu programmieren, Aufnahmen abzuspielen etc.


    Diese ganze Überlegung geht natürlich den weg vom VDR (Video Disk Recorder), hin zu einem wirklichen
    Multimediagerät für das Wohnzimmer.
    Internet, Email (warum muß meine Frau den Computer im Arbeitszimmer hochfahren, wenn die Kiste
    im Wohnzimmer bereits läuft), Musik (warum müssen meine beiden DVB-Karten soviel Strom verbrauchen,
    nur wenn ich MP3 abspielen will), Video, Fernsehen, HDTV wäre möglich.....


    Mal sehen, in zwei Wochen habe ich Urlaub. Vielleicht finde ich noch was schönes im Netz.
    Habe auf jeden Fall seit kurzem angefanden, die Source vom VDR durchzuschauen und zu kommentieren.

    Hallo,
    ich muss auch mal meinen Senf dazu geben.
    Habe gestern durch Zufall diesen Thread enteckt.
    Da mein Board auch nicht so recht mit nvram-wakeup funktioniert, war ich sofort hellauf begeistert.
    Habe dann das Netz nach Informationen über den ATmega8 durchsucht.
    Wahnsinn was einige mit dem Kontroller alles anstellen (MP3-Player mit CF oder IDE, digitales Ozilloskop etc)
    Nach meiner Meinung, lassen sich folgende Dinge mit dem Kontroller erledigen:
    -Hardware-Wakeup
    -IR-Steuerung (a la remote-plugin)
    -Tastensteuerung (a la serial-plugin)
    -Ansteuerung eines GrafikLCD


    Und dies vielleicht alles über eine serielle Schnittstelle.


    Meine Priorität liegt dabei erst einmal auf dem Hardware-Wakeup.
    Werde heute abend eine Bestellung fertig machen und mir die Teile bestellen,
    um auch ein wenig experimentieren zu können.
    Werde auch noch nach Informationen suchen und hier mal einige Interessante
    (für uns brauchbare) Links posten.


    Frank

    Quote

    Original von Egalus
    In irgendeinem Thread weiter unten steht das Problem schon mehrfach (und eine Lösung dafür).


    DVD-Plugin verdaut halt einfach keinen PCM-Ton. Daher wandle ich den Ton meiner VDR-Aufnahmen immer vor dem Brennen in AC3. Mein "Wandlungsvorgang" sieht dann immer wie folgt aus.


    Bei mir lieft aber auch z.b. die Kauf-DVD "Nobody" mit Jackie Chan nur ohne Ton. Mit meiner geschrieben Änderung funktioniert es aber. Unter vdr 1.04 mit dem DVD-Patch hatten meine selbst erstellten DVDs ja auch funktioniert. Nur nach der Umstellung auf version 1.1.x war kein Ton mehr zu hören. Hatte also nur die Alternative alle neu umzuwandeln und zu brennen, oder eben diese Zeite zu ändern. Läuft doch auch ohne AC3 bei mir.


    Gruß
    weidnerf

    Hallo,
    ich hatte das gleiche Problem. Im März fand ich folgende Lösung in der ML:



    Nach dem ich die Zeile auskommentiert habe und das Plugin neu compiliert habe funktioniert es auch mit dem Ton. Funktioniert auch mit der aktuellen Version vom DVD-Plugin. Alle bisher von mir erstellen "konformen" und "nicht-konformen" DVD werden damit abgespielt. Soll zwar laut Autor vom Plugin nur ein Hack sein, ich wollte aber nich ca. 50 selbstgebrannte DVDs wegschmeissen.


    gruß
    weidnerf