Posts by king_ralf

    Ja im syslog stand die nicht Erreichbarkeit des Aufnahmeverzeichnisses. Das habe ich nun noch schwupps geändert und jetzt läuft er wieder!


    Meine Channels.conf muss ich noch hinkopieren. Live geht aber vdradmin-am will noch nicht! Und das gefällt mir gar nicht, da ich über AndroApp immer die Aufnahmen programmiere und das damit auch nicht geht.


    Auf jeden Fall möchte ich mich für die SUPER-Hilfe hier im Forum recht herzlich bedanken. Ich sehe das als nicht selbstverständlich an!

    Es scheint sich was zu tun!
    Jetzt nimmt er wenigstens den Befehl

    Code
    1. sudo /etc/init.d/vdr start


    Code
    1. grandl@vdrnas:~$ sudo /etc/init.d/vdr start
    2. Starting Linux Video Disk Recorder: vdr
    3. Searching for plugins (VDR 1.7.27/1.7.27) (cache hit): streamdev-server live svdrpservice.


    Aber der vdr läuft trotzdem noch nicht. Wahrscheinlich wegen dem falschen upstart-Skript. Kann mir jemabd seines posten?

    Code
    1. grandl@vdrnas:~$ apt-cache policy vdr
    2. vdr:
    3. Installiert: 1.7.27-8yavdr0~precise
    4. Kandidat: 1.7.27-8yavdr0~precise
    5. Versionstabelle:
    6. *** 1.7.27-8yavdr0~precise 0
    7. 500 [url]http://ppa.launchpad.net/yavdr/stable-vdr/ubuntu/[/url] precise/main amd64 Packages
    8. 100 /var/lib/dpkg/status
    9. 1.7.22-1 0
    10. 500 [url]http://de.archive.ubuntu.com/ubuntu/[/url] precise/universe amd64 Packages

    Installiert ist er


    Code
    1. @vdrnas:~$ sudo apt-get install vdr
    2. [sudo] password for grandl:
    3. Paketlisten werden gelesen... Fertig
    4. Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut
    5. Statusinformationen werden eingelesen... Fertig
    6. vdr ist schon die neueste Version.
    7. 0 aktualisiert, 0 neu installiert, 0 zu entfernen und 0 nicht aktualisiert.


    und bei


    Code
    1. sudo vdr start


    kommt einfach nixxxxx


    Im übrigen steht in der conf von vdr bei ENABLE ne 1

    So, Brechstange war dran!!! Hab die defekten Skripte händisch gelöscht und mit dpkg verbannt! (Vielen Dank für den Tipp)
    Habe nun seahawk's Repo und das stable-vdr hinzugefügt und und die "unstable" und "testing" per Purge verbannt. Nach update ist nun der vdr 1.7.27 drauf nebst meinen Plugins (xvdr, etc.).
    Was soll ich sagen, das blöde ding startet einfach nicht. Zuerst meckerte vdr über ein fehlendes device und nun sagt er mir gar nix mehr. Aus dem syslog werde ich auch nicht schlau, nur soviel dass meine DVB-Karte ohne Probleme erkannt wurde!


    Wo könnte ich denn noch suchen nach dem Fehler?

    Vieln Dank für die schnelle Antwort Gerald.
    Ohne die ganze Thematik mit "unstable hat nix zu suchen auf einem produktiven System etc.." nochmals aufzurollen, es geht trotz anlegen der Datei in /usr/bin/ noch nicht!


    Da ich ohnehin das Repo nur wegen dem XVDR-Addon für den Server hinzugefügt habe, hat das bereits Einzug ins stable gefunden? Wenn ja, wie schmeiß ich mein unstable runter?

    Seit nem dreiviertel Jahr läuft mein Server einwandfrei. Nun kann ich aber weder Updates noch irgendwelche neue Pakete installieren, weil apt-get immer mit folgender Fehleremeldung abbricht:


    Code
    1. vdr (1.7.40-7yavdr0~precise) wird eingerichtet ...
    2. /var/lib/dpkg/info/vdr.postinst: 99: /var/lib/dpkg/info/vdr.postinst: db_stop: not found
    3. dpkg: Fehler beim Bearbeiten von vdr (--configure):
    4. Unterprozess installiertes post-installation-Skript gab den Fehlerwert 127 zurück


    Der Befehl

    Code
    1. sudo apt-get -f install

    ergab:

    Code
    1. vdr (1.7.40-7yavdr0~precise) wird eingerichtet ...
    2. /var/lib/dpkg/info/vdr.postinst: 99: /var/lib/dpkg/info/vdr.postinst: db_stop: not found
    3. dpkg: Fehler beim Bearbeiten von vdr (--configure):
    4. Unterprozess installiertes post-installation-Skript gab den Fehlerwert 127 zurück


    Mein Linux-Verständnis ist, ich sag mal befriedigend und irgendwie trau ich mich nicht irgendwelche Installationsskripte umzubennen. Ich will es ja nicht noch kaputter machen! :rolleyes:
    Hat jemand ne Ahnung, was ich machen kann?

    Wenn auf dem Server und dem Client jeweils der gleiche User vorhanden ist z.B. vdr, heißt das für Linux noch lange nicht, daß das gleiche User sind! Linux macht das anhand von der User-ID (uid) und Group-ID (gid).
    Bei mir läuft zum Beispiel der User "vdr" auf dem Ubuntu-Server unter uid=106 & gid=113. Auf meinem yavdr-Client (benutze ich zum schneiden und benötigt deswegen Schreibrechte) ist "vdr" uid=666 & gid=666. Mounte ich nun das Server-Videoverzeichnis in meinen Client, kann ich zwar alles sehen aber nichts schreiben (z.B. schneiden), außer ich mappe den Client-"vdr" (=dem Server unbekannt) auf die uid & gid's meines Server's. Also muss in die /etc/exports meines Servers:

    Code
    1. anongid=113,anonuid=106


    Damit haben aber alle dem Server unbekannten uid's & gid's, die gleichen Rechte wie der User "vdr" auf dem Server!!!
    Mir persönlich taugt dieses Verfahren für mein Home-System. Wer das nicht will, sollte sich die Option map_daemon (dynamische UID/GID-Umwandlung) das aber auch einer Umstellung auf dem Client bedarf, näher anschauen (siehe Ubuntu Manpage http://manpages.ubuntu.com/man…id/de/man5/exports.5.html)


    Viel Erfolg und Gute Nacht :sleep

    Genau das was ich gebraucht habe!

    Dann wirds mal Zeit mit selbst zu kompilieren: https://github.com/pipelka/xbmc-addon-xvdr


    Wie das geht, steht auch auf der Seite. Wo es fertige Pakete gibt, weiss ich nicht.


    speefak Warum machst du nicht einen eigenen Thread auf? Zum Thema hast du ja nun nicht wirklich was gesagt.

    Hast mich ja voll ins Messer rennen lassen TheChief! Du wusstest doch dass ich noch nie kompiliert habe. Hättest Du mir nicht noch sagen können, dass ich hierzu noch einen Rattenschwanz an Programmen installieren muss?! :wow (libtool, automake, autogen, build-essential etc.) Zudem war das make-File nicht sauber und ich musste noch mal distclean machen. (Google sei Dank ;D )


    So, aber jetzt funzt es zwischen meinem Client (noch als virtuelle Maschine im Test, Ubuntu 12.04 LTS mit XBMC ohne VDR) und meinem neuen Server im Keller (Ubuntu 12.04 LTS 64Bit, VDR 1.7.27) mittels der XVDR-Schnittstelle.
    Dann warte ich mal bis Ende Juni bis mein Raspberry eintrifft :tup


    Vielen Dank nochmals! Grüße Ralf