Posts by ardi

    Hallo,


    ich will mal ein Lebenszeichen von mir geben.


    Wie ihr vielleicht wisst, (bekannt aus Funk und Fernsehen) herrscht in Teilen Deutschlands eine angespannte Hochwassersituation.


    Ich bin selbst nicht betroffen, aber meine Eltern und mein Bruder. Ich hatte bis gestern "Hochwasser-Asylanten" im Haus. Und jetzt wo das Wasser langsam zurück geht, offenbart sich das ganze Ausmaß des Schadens.


    Daher konnte ich in den letzten Tagen und wahrscheinlich auch in der nächsten Zeit nicht am xine-rpi-plugin arbeiten. Ich bitte um euer Verständnis.


    Sowie ich wieder etwas Zeit und auch die "Muse" finde, wird es auch eine neue Version geben.


    Bis dahin


    ardi

    Hi ardi,


    nein ich benutze kein putty.Die remote.conf wird von Hand erstellt(siehe http://vdr-wiki.de/wiki/index.…tels_Xine_und_VDPAU_-_VDR fast ganz unten).Dort ist halt fast alles auf die F-Tasten gelegt.
    Das lässt sich durch das anlernen der Tastatur oder RC beim starten des VDR's am Anfang ändern.Aber da ich kein OSD-Menu angezeigt bekomme kann ich die Tastatur nicht anlernen und er zeigt sofort TV an.Nur wenn ich über die Zahlentasten, egal ob auf dem Numblock oder den normalen Zahlentasten, eine Taste drücke erhalte ich während des umschaltens kurz das OSD angezeigt welches mir zeigt was ich gerade für ein Programm sehe und wo hin ich bei Tastendruck wechseln will.


    mfg guigra


    Wenn du vdr-fbfe mit -v startest, dann werden dir die Keycodes angezeigt, die vdr-fbfe an den vdr sendet. Und genau die, solltest du auch in deiner remote.conf wieder finden.


    ardi

    es ist die Standartversion wie sie auch bei der normalen VDR Installation für den erstellt PC wird.Diese funktioniert nicht.Dann habe ich sie abgändert und die probiert die bei der Installation des xineliboutput plugins dabei ist.Leider ging auch die nicht.Zuerst dachte ich das die Tastatur ne Macke hat aber das ist nicht der Fall.Sie funktioniert ausserhalb des VDR's prima


    Du hast fast alles auf F-Keys. Benutzt du putty? Dann in den Settings: Terminal->Keyboard Funktionskeys und Keypad auf Linux stellen.


    ardi

    - bekomme nur das OSD beim Senderwechsel zusehen und sonst nicht und trotz remote.conf gehen die Tasten nicht;


    Gehen die Tasten generell nicht? Oder nur im OSD?
    Versuch mal "xineliboutput.OSD.ColorDepth = LUT8" in /etc/vdr/setup.conf (vdr vorher beenden)


    ardi

    - gleiche Fehlermeldung wie oben mit den angeblich zu geringen Puffern für Audio und Video


    Kein Fehler -- nur ein Hinweis


    - ARD HD und ZDF HD zeigen für etwa 1 min Bild und Ton synchron an aber dann kommt es zu extremen AV-störungen die er versucht auszugleichen und und es hagelt Discontinutyfehler;


    Ja. Ich habe das Problem, dass sich der Decoder sporadisch eine Pause gönnt und mir dann die Buffer voll laufen. Wahrscheinlich sind in den DVB HD-Streams Sachen, die der Decoder nicht mag.
    Ich hoffe, dass ich das noch hin bekomme


    ardi

    Hallo,


    • mit 128MB gpu_mem sollte: engine.buffers.video_num_frames:25 gehen (bitte mal testen)

    Da hab ich mich etwas vertan. Ich war der Meinung auf 128MB umgestellt zu habe, war aber bei meinen Tests auf 256MB.
    Sollten Fehler auftreten (assertation failed) , dann engine.buffers.video_num_frames verkleinern.



    Code
    1. video.output.disable_scaling:1


    wird das Bild zwar gößer, ist aber immer noch viel zu klein.


    Auf alle Fälle: video.output.disable_scaling:0
    Verwendest du die -f oder--fullscreen Option?

    Code
    1. -P'xineliboutput ... -f'

    oder

    Code
    1. vdr-fbfe .... -f



    ardi

    Dein update scipt versucht den pfad mit `pkg-config libxine --variable=plugindir` bzw. `xine-config --plugindir` zu ermitteln.
    Beides scheint nicht zu klappen, wenn libxine2-dev nicht installiert ist.
    Eventuell kannst Du deinem skript eine Ausgabe hinzufügen, die dem Anwender einen entsprechenden Hinweis gibt.


    Danke. Ich habe das Script geändert. Allerdings im "Blidflug" da ich libxine2-dev installiert habe. Bitte mal testen.


    ardi


    Bekommst Du mit der Zeile ein Fullscreen hin?
    Ich habe das OSD Fullscreen aber das Bild ist klein in der mitte.


    Wenn ich es mit vdr-fbfe aufrufe, dann ist es Fullscreen :rolleyes:

    Das sieht nach video.output.disable_scaling:1 aus. Das setzt jedoch voraus, dass das vdr-plugin eine andere config als fbfe benutzt.


    Du liegst mit allen Punkten richtig. Eigentlich wollte ich noch testen ob's mit dem fbfe funktioniert, hatte ich dann aber vergessen. WIrd sxfe denn irgendwann auch gehen, oder geht das rein Technisch sowieso nicht? Nicht das ich die Ausgabe unbedingt in nem Fenster darstellen wollte, aber den x-Server starte ich z.Z. sowieso um bequem zum FireFox oder anderen Apps umschalten zu können.

    An einer sxfe Version wage ich mich wenn fbfe läuft. Ich habe z.Z. selbst kein X auf meinem Rpi am laufen.


    Die Aussage von guigra irritiert mich auch ein wenig. Doet steht "--local=fbfe --video=rpi --display=:0". Wieso fbfe und gleichzeitig nen x Display? Ich dachte bisher immer, fbfe sei für die Ausgabe ohne xserver gedacht, oder liege ich da falsch?

    fbfe ignoriert --display


    ardi

    clausmuus wrote:

    ok, dann werd ich mal versuchen auf die Rasbian libxine umzustellen


    Das wird dir wahrscheinlich auch nicht helfen. Es ist nur ne Kleinigkeit. Aber dazu später mehr.
    Ich habe mal einen alten Post von dir rausgesucht, den ich damals nicht aufmerksam genug gelesen habe (wofür ich mich entschuldige)


    clausmuus wrote:

    ich hab das nun selber mal getestet. Nachdem ich den vdr-sxfe Aufruf für den RPI angepasst habe, bekomme ich leider diese Fehlermeldung:


    Das klingt für mich danach, dass das xine rpi Plugin (für xine 1.30 ?) leider nicht zu meiner selbst Kompilierten xine Version 2.2 kompatibel ist. Damit dürfte die MLD leider vorerst außen vor sein.


    ardi ,
    oder siehst Du das anders? Mit strace konnte ich keine Auffälligkeiten ausmachen.


    • xine 1.30 / xine 2.2 -- Ich gehe mal davon aus, das du die API version meinst.
    • wie kommst du auf xine 1.30? xineplug_rpi ist für xine-lib 1.2.2 mit API 2.2 gemacht
    • und jetzt kommt die Auflösung: kann es sein, das du versuchst, mit einem X11-Frontent (vdr-sxfe), eine Frambufferdevice (rpi) zu benutzen? Versuchs mal mit vdr-fbfe


    ardi

    Hallo,


    es gibt mal wieder eine neue Version (Download: wie gehabt).


    Eigentlich wollte ich noch viel mehr schaffen. Aber ich musste sehr viele Sachen komplett umschreiben. Ich hoffe es funktioniert noch alles ;)

    • mit 128MB gpu_mem sollte: engine.buffers.video_num_frames:25 gehen (bitte mal testen)
    • das Umschalten SD-->HD-->SD usw. sollte gehen
    • 1080i (ServusHD) ohne Speicherzugriffsfehler (zu mindest bei mir --> bitte auch mal testen)


    das war's auch schon...


    ToDo:
    Aspect-Ratio-Wechel (4:3-->16:9-->4:3) automatisch erkennen
    HD-Qualität verbessern
    Audio-Decoder
    Deinterlacing
    Live-Video innerhalb OSD (YaEPGHD)


    ardi

    Hi ardi,


    sag mal, für welche xine Version und welche glibc Version compilierst Du das Plugin eigendlich? Machst Du das unter Rasbian oder unter Arch linux. Ich frage, weil ich ja z.Z. die xine-2.2 verwende und das mit der glibc-2.13. Und damit funktioniert's ja nicht. Wenn's an der xine version liegen sollte, könnte ich ja notfalls versuchen die zu tauschen.


    Claus


    Ja ich compiliere unter Rasbian (glibc-2.13-38+rpi2 und libxine2 1.2.2)


    ardi

    Hallo,


    Thema Deinterlacing:


    Erst einmal vielen Dank für die ausführlichen Antworten.


    Mein Problem ist folgendes. Der rpi-HW-Decoder liefert immer Vollbild. Hinzu kommt, dass fast immer gezoomt werden muss. Entwerder SD-Material auf HDTV oder umgekehrt. Demzufolge werde ich um ein Deinterlacing nicht herum kommen.
    Weiter gehe ich davon aus, dass der Decoder mir nur den progressiv-/interlaced Modus des 1. Frames verrät (zumindest tut er das mit aspect-ratio so; ein wechsel von 16:9 nach 4:3 wird nicht erkannt bzw. signalisiert).
    Darum meine Frage; ob ein Sender den Modus wechselt bzw. wechseln kann. Wenn nicht, reicht es den Deinterlacer einzuschalten wenn des 1. Frame interlaced ist. Anderen Falls müsste ich den encoded Stream ständig scannen und entsprechend zu reagieren.


    ardi

    Hi ardi,


    soweit es mir bekannt ist werden innerhalb eines Senders nicht einmal von Interlaced auf progressiv gewechselt.Interlaced ist für alte TV Geräte (Röhre) und Videorecoder wichtig gewesen und wird gegebenfalls vom SAT Receiver oder anderen Geräten über die Quellenauswahl gemacht und künstlich per Videoprocessor generiert.Das sogennante FBAS und für Schwarzweis TV BAS Signal werden im Interleacedmodus betrieben.Das jetzt komplett zu beschreiben sprengt hier den Rahmen.


    Danke für die Aufklärung. Aber ich weiß was der Interleace-Modus ist und wozu der gut ist. :]


    Mir ging es darum, ob ich ständig auf interlaced testen muss um dann den De-Interlacer an- und abzuschalten.
    Oder ob es reicht einmal zu testen.


    ardi

    das ist beim Yaepghd-plugin der Fall.


    Danke. Genau das hab ich gesucht.


    Noch 'ne Frage. Kann es vorkommen, dass ein Sender zwischen interlaced und progessiv wechselt? Oder wird immer entweder das Eine oder das Ander ausgestrahlt?


    ardi

    Hallo,


    Ich suche: Ein Plug-In/Skin (ich meine sowas schon mal gesehen zu haben), bei dem das Live-Bild verkleinert innerhalb des OSD's (ich glaube beim EPG) angezeigt wird.


    ardi

    Um das Thema jetzt zu beenden.


    Es werden irgend wann mal die Source geben. Jetzt ist e aber so, dass ich selbst keine hab.
    Das was ich hab ist eine Ansammlung wilder Funktionen voll mit Log-prints.
    Wenn das ganze annährend nach Source-Code aussieht und das Plug-in halbwegs stabil läuft, dann wird's die auch geben.


    Also: Schluss jetzt !!!--- das gehört nicht hier her.
    ardi


    Ich bin da kein Profi in dem Bereich, aber wenn Xine unter GPL und nicht unter LGPL steht, dann ist mein Verständnis der Lizenz, dass Sourcecode, der auf libxine basiert, sogar ganz automatisch wieder unter GPL steht.



    Hier scheiden sich mal wieder die Geister. Ich sehe das anders.
    Es werden weder Änderungen an den xine-Sourcen gemacht noch basiert das Plugin auf libxine, fbxine o.ä.
    xineplug-rpi ist ein "Plugin" welches von der xine-lib benutzen wird und nicht umgekehrt.


    Mag sein, dass ich da falsch liege. Ich möchte das Thema hiermit beenden (nicht der richtige Thread dafür).
    Ich bin halt kein netter Mensch. Also: keine Sourcen!


    ardi