Posts by Nostradani

    Hi Leute,


    Wie ist die Skype Umsetzung denn geplant? Wollt ihr Skype im Hintergrund laufen lassen und dann via SkypeAPI drauf zugreifen oder arbeitet da jemand schon mit SkypeKit dran?
    Mich persönlich würde zweiteres brennend interessieren.
    Würde da auch meine Hilfe anbieten, nur leider ist SkypeKit ja immer noch ClosedBeta :(


    Gruß,
    Nostradani

    Hi,


    Seit neuestem mach mir XBMC richtig Zicken. Wenn ich z.B. in einem Film auf Pause stelle, so stürzt XBMC nach ca. 10 Sekunden ab.
    Das selbe Spiel wenn ich vor spule oder Kapitel überspringe.


    Genau genommen wird der Bildschirm schwarz und XBMC startet neu.


    Im Log finde ich nicht wirklich was hilfreiches, habs aber einfach mal angehängt.


    Wäre für jede Idee dankbar.


    Gruß,
    Nostradani

    Hey,


    Erst mal danke für die Tipps. Im Log steht wirklich was^^:



    Scheint so, als ob lifeguard wirklich der Bösewicht wäre. Hab schon versucht, den runterzuhaun, nur ein apt-get remove schien mir zwecks der Abhängigkeiten doch nicht so ratsam.


    Nun hab ich mal in die Config von lifeguard geschaut, und werd da nicht wirklich schlauer. Übrigens hab ich noch netatalk + avahi-daemon installiert. Ist es möglich, dass sich lifeguard etwa daran stößt? An den Configs hab ich jedenfalls bisher nix geändert


    Gruß,
    Nostradani

    Hi,


    Ich hab vor kurzem mal yaVDR 0.2 + s2-liblianin auf den HTPC gepackt. Soweit läuft alles super. Auch die TV Karte läuft erstmal.
    Allerdings verweigert er Reboot oder Shutdown aus VDR oder XBMC, bzw. bleibt irgendwo hängen.
    Scheinbar fährt er so weit runter, dass sogar der SSH Daemon gekillt wird, aber ausschalten tut er sich eben nicht.
    Interessanterweise klappt ein Neustart aus dem Web Menü heraus.


    Woran könnte das also liegen? Ich hab momentan XBMC als primäres Frontend. Und bei yaVDR ohne s2-liblianin ging es anstandslos. (Dafür ging aber die TV Karte nich^^).


    Gruß,
    Nostradani

    Hi Leute,


    Erst mal ein dickes Lob an die yaVDR Entwickler. Wirklich saubere Arbeit. Hatte selbst mal lucid minimal installiert und das gab nur Probleme, vor allem mit dem nvidia Treiber. Jetzt einfach yaVDR drauf und nahezu alles geht out of the box.


    Und hier noch ein Problem, auf das ich gestoßen bin. Ein anderer Thread hatte schon erwähnt, dass die ntfs-3g Treiber nicht standardmäßig installiert werden. Dem konnte ich leicht Abhilfe schaffen.


    Problem ist nur: XBMC z.B. wird vom User vdr gestartet. Leider ist dieser aber nicht Mitglied der Gruppe plugdev, was bei mir dazu führte, dass ich nicht auf meine externe Platte zugreifen konnte.
    Beheben lässt sich dies durch:


    Code
    sudo usermod -a -G plugdev vdr


    Hoffe, dass das einer der Entwickler liest, und für spätere Versionen einfügt.
    Ansonsten macht weiter so ;)

    Hi,


    Nachdem nun Lucid endlich erhältlich ist, und die Boot Zeit scheinbar stark gesunken ist, wollte ich nun auch meinen HTPC umstellen.


    Also eine 10.04 Minimalintallation drauf, Nvidia Treiber installiert und....
    bang. Er hängt sich beim Hochfahren auf. Nur der Splashscreen arbeitet mühelos weiter.


    Nach ein wenig rumprobieren und recherchieren, hab ich mal den Eintrag meiner NTFS Partition aus der fstab entfernt (zum Glück geht SSH noch!) und siehe da, es geht !?!


    Was zum Teufel ist da los? Seltsamerweise tritt das Problem erst nach installieren des Nvidia Treibers auf. Hat irgendjemand schon ähnliche Erfahrungen gemacht, oder vielleicht sogar ne Lösung? Es macht nämlich keinen Spaß, die Partition jedes Mal per Hand einzubinden.


    Gruß,
    Nostradani

    Hmm, also beim lirc_igorplugusb steht so oder so immer ne 0 dahinter. lediglich lirc_dev hat ne 1 und weist lirc_igorplugusb auf.


    Wenn ich das Modul mit modprobe -r entferne, so quittiert er das mit einem "Killed".
    Das Modul taucht bei lsmod aber wieder in der Liste auf. rmmod -f bringt daraufhin auch keinen Erfolg: Resource busy.


    Was könnte im Zusammenhang mit dem Igorplug denn sonst noch das Suspend verhindern. Ausgesteckt hat er das Modul ja auch geladen, aber S2RAM geht...

    Hi Leute,


    Momentan bin ich dabei, mal Suspend to Ram zum Laufen zu bringen. Momentan scheint er sich irgendwo aufzuhängen, d.h. er geht nicht mal in den Schlafmodus. Nach ein bisschen rumprobieren, hab ich gemerkt, dass das Problem nur auftritt, wenn ich den Igor USB IR Empfänger angeschlossen hab.


    Nun hab ich mir mal die Module anzeigen lassen, und festgestellt, dass lirc_igorplugusb immer geladen ist (egal ob der Empfänger eingesteckt ist oder nicht). Auch beim entfernen durch modprobe -r bleibt das Modul weiter gelistet. Das Problem wird dadurch auch nicht behoben.


    Irgendwelche Ideen? Ach ja, bei mir läuft momentan ein Ubuntu Minimal 9.10 mit pm-utils.


    Gruß,
    Nostradani

    Hi Leute,


    So wie ich das sehe, will er doch nur ne vorübergehende Lösung haben, um dann wieder zurückzuwechseln. Da macht es doch keinen Sinn, gleich das System neu aufzusetzen.


    Leider bin ich noch nicht dazugekommen yaVDR selbst zu testen, insofern kann ich nur Vermutungen anstellen. Allerdings denke ich mal, dass der Aufbau nicht allzuweit von meinem System abweicht (zumindest prinzipiell): Ich habe ein Minimales Ubuntu ohne Window-Manager, nur mit VDR und XBMC als Frontend.


    Um XBMC direkt zu starten habe ich eine .xsession Datei in meinem Home Verzeichnis mit folgendem Inhalt:


    Code
    exec xbmc --standalone


    Kann sein, dass du diese anlegen musst. Ich würde dir raten OpenSSH installiert zu haben, damit du das evtl. rückgängig machen kannst.
    Ansonsten denk ich, es wär nen Versuch wert.


    Gruß,
    Nostradani

    Hallo Leute,


    Mittlerweile kämpfe ich auch mit der Soundausgabe. Irgendwie will das nich so wie ichs mir vorstelle. Gewollt ist folgendes:


    Bei Filmen/TV mit Dolby Digital Tonspur:
    - ac3 passtrough über SPDIF an den A/V Receiver
    - PCM Stereo Ton via HDMI an den TV


    Bei Filmen mit Stereo Sound (z.B. mp3)
    - PCM Signal über SPDIF an den A/V Receiver
    - PCM Stereo Ton via HDMI an den TV


    Nun hab ich mal geforscht, aber nix 100%iges gefunden. Meine momentane /etc/asound.conf:



    Hab ich beim googlen gefunden, und funktioniert insofern, dass die richtigen Ausgänge angesprochen werden.


    Leider wird hier der ac3 Sound auch via HDMI weitergereicht, was mein TV nich mag.


    Hoffentlich findet sich hier ein ALSA Meister mit ner Lösung. Ein Traum wäre es dann noch, wenn man mir erklären könnte wie eigentlich zwischen AC3 und PCM unterschieden wird...
    Irgendwie erschließt sich das mir nämlich nicht so ganz

    Also ich selbst hab auch ein ION Board im Einsatz (Asus) und kann es eigentlich nur empfehlen.


    Das Deinterlacing mit Temporal ist meines Erachtens (bei 1080i) volkommen ausreichend.
    Nebenbei bemerkt, sollte man beim Board auf Dual Channel Unterstützung schaun.
    Hab schon welche gesehn, die nur einen RAM Steckplatz haben und gelesen, dass hier der langsame Speicherdurchsatz auch mal zum Flaschenhals für VDPAU werden kann.


    Gruß,
    Nostradani

    Hi,


    Hast du dich schon mal mit dem Nvidia Treiber selbst beschäftigt? Da gibt es eine Funktion namens Twinview. Die funktioniert normal reibungslos.
    Ich hoffe dir ist klar, dass dann am FullHD Monitor wohl auch nur 800x600 Bildpunkte angezeigt werden (kp ob der evtl beide auf FullHD stellen kann und dann im Touchscreen praktisch nur nen Ausschnitt anzeigt).


    http://http.download.nvidia.co…78/README/appendix-d.html


    Unter dem Link solltest du eigentlich alles finden.


    Gruß,
    Nostradani

    Hey,


    Kurz und knapp: Das Problem besteht darin, dass daspvrinput Plugin einen MPEG TS Stream erzeugt. Das PVR Plugin in XBMC (nicht exklusiv auf VDR ausgelegt!) kommt jedoch nur mit PS/PES Streams zurecht (Hoffe ich hab da jetzt nix durcheinandergebracht).


    Bin auf das ganze zufällig mal in ner Mailingliste gestoßen, hab aber leider keinen Link mehr. Allerdings schien es da, dass das auf XBMC Seite leider wohl eher nicht angegangen wird.


    Frohe Weinachten,
    Nostradani

    Grad zum Thema Bootzeiten:


    Ich hab sehr gute Erfahrungen mit Ubuntu Minimal gemacht (das nötigste nachinstalliert). Da hatte ich gefühlt deutlich unter 30s Bootzeit (in Fluxbox) und hab dazu noch ein komfortables System (was Installation etc. betrifft).


    Hardware war übrigens ein alter Laptop mit nem Celeron Mobile 1,6Ghz


    Frohe Weinachten,
    Nostradani

    Es ist zum wahnsinnig werden. Gleich mal vorweg: Mit einer normalen Ubuntu Installation gibt es das Problem nicht!


    Aber mal von vorn. Für XBMC als Client, wollte ich ein schlankes System das schnell bootet.
    Also hab ich mir Ubuntu 9.10 Minimal aufgesetzt.
    Nun musste noch X11 mit Fluxbox her, also einfach mal schnell installiert:


    Code
    sudo apt-get install xorg fluxbox mesa-utils


    Danach mit startx in die Oberfläche und mal glxgears getestet: über 8000 frames in 5s, passt.


    Wohl gemerkt, bisher kam kein Neustart vor!
    Nun hab ich mal nen Reboot gemacht und zurück in fluxbox hab ich auf einmal nur noch 900 Frames in Fluxbox!


    xorg log, lsmod, dmesg vorher und nachher verglichen, alles gleich (außer der Reihenfolge bei dmesg). Irgendwie ergibt das alles keinen Sinn.


    Mein Verdacht liegt ja bei Upstart, mit 9.04 gehts nämlich (allerdings gefühlt ne längere Bootzeit)


    Achja, im System arbeitet ne Radeon Mobility 9600 mit dem "radeon" Treiber.


    Irgendwelche Ideen?

    Quote

    lt. der mplayer-Homepage sind die meisten BlueRay und HD-DVD-Codecs inzwischen integriert und die Scheiben sollen sich damit abspielen lassen (hab's aber mangels Hardware nicht getestet!). Die Einrichtung scheint auch nicht ganz trivial zu sein, aber das ist halt bei dem neumodischen Krams so. Und ob das legal ist, keine Ahnung... Grüße joker


    Das mag zwar für die Codecs gelten (H.264, VC-1, MPEG2), jedoch nicht für den Kopierschutz (AACS und HDCP). Insofern wären wohl selbsterstellte Blu Rays möglich, allerdings nicht die Kaufscheiben.


    Dabei möcht ich aber drauf hinweisen, dass der Kopierschutz längst geknackt ist, jedoch wegen der Gesetzgebung nahezu jede Software das nicht integriert (selbst derjenige, der es geschafft hat, will selbst nicht mehr dran arbeiten).


    Gruß,
    Nostradani

    Hi lexi,


    Hab das Telefon zusammen mit ner 7270 im Betrieb. An sich kann ich es größtenteils empfehlen. Email hab ich direkt noch nicht getestet, da meiner Meinung nach das Display zu klein ist. Allerdings dürfte es zum Lesen normaler Texte gerade so reichen.


    Technisch sollte schon alles über DECT laufen, da es prinzipiell ein Standard für drahtlose Datenübertragung ist (nicht nur zwingend Telefonie). Was meinst du eigentlich mit "Voraussetzung". Das MT-D benötigt meines Wissens nach eine Fritz!Box mit DECT (7270 oder 7240). Ob das auch an anderen DECT Stationen arbeitet, kann ich nich sagen. Das TElefon wird jedoch auf der Fritz!Box eingerichtet...


    Davon abgesehen mein ich, dass es gerade für den Preis ne sinnvolle Ergänzung ist.


    Gruß,
    Nostradani