Posts by raha

    So, hier alles nochmal etwas genauer ...


    Mmh, das widerspricht aber nun genau meinem Eindruck. Ich habe sehr viel aus Debian MM installiert und das Repo ist auch aktiv und trotzdem klappt die Auflösung der Abhängigkeiten nicht. Sehr merkwürdig. Werde mir wohl mal eine virtuelle Maschine aufsetzen müssen da ich mein Produktivsystem nicht verhunzen will.

    Danke für die schnelle Hilfe. Die preferences Datei war nicht richtig, so dass er die Abhängigkeiten nicht vollständig richtig aufgelöst hat. Allerdings komme ich jetzt dem Kernproblem auf die Spur: Das sind die ffmpeg Paket aus Debian Multimedia. Die libexine1-ffmpeg mag er offensichtlich nicht installieren, da die entsprechende libavutil nicht verfügbar ist. Totaler Mist ...

    Hallo allesamt,


    nachdem ich meinen VDR erfolgreich auf die Programme aus dem e-tobi Repo umgestellt habe und alle Aufnahmen mit mehreren DVB-T Karten wieder funktionieren scheitere ich jetzt an der Installation von vdr-sxfe, welches beständigt mit einem Segfault abkackt. Dieses Programm war bis jetzt die mir absolut sympathischste Verwaltungs-Software für den VDR und würde mir extrem fehlen ...


    Dies hier als Infos:


    Logfile (syslog):

    Code
    1. vdr-sxfe[4704]: segfault at 0 ip (null) sp 00007fff7a573358 error 14 in vdr-sxfe[400000+21000]


    vdr-sxfe Ausgabe:

    Code
    1. [4710] [xine-vo ] wire_video_driver() FAILED (vo_driver != vos_driver)
    2. [4710] [vdr-fe] wire_video_driver() for osdscaler failed
    3. [4710] [xine-vo ] wire_video_driver() FAILED (vo_driver != vos_driver)
    4. [4710] [vdr-fe] wire_video_driver() for osdreorder failed
    5. Speicherzugriffsfehler


    Installierte Pakete/Versionen:



    Ich benutze als Basis Debian sid mit dem noeveau X-Treiber.



    Kann mir da ein Forumser helfen ?
    Vielen dank schon im voraus!

    Hi TheChief,


    der Tipp war mindestens 100 Punkte wert ... ;-) Nach ein bisschen Rumbasteln mit der Apt-Konfiguration habe ich jetzt e-Tobis 1.7.21 installiert und dies verhält sich - auch bei jeweils zwei gleichzeitigen Aufnahmen auf beiden DVB-T Karten vorbildlich. Ich glaub, dass ich jetzt erstmal bei e-Tobi bleibe. Weitere kleine Probleme poste ich dann in der entsprechenden Sektion des Forums.

    Hallochen allesamt,


    nach entspr. Hinweis hier mal die Beschreibung meines Problems. Ich habe in meinem PC zwei DVB-T und nehme nur "normale" SD Sendungen (720x576) auf. Seit dem ich die zweite Karte eingebaut habe - und wirklich erst seitdem ! - stürzt VDR - meistens bei gleichzeitigen Aufnahmeaufträgen auf beiden Karten, gestern aber auch bei einer einzelnen Aufnahme auf einer Karte - mit folgenden Log-Einträgen ab.





    Code
    1. 01:05.0 Multimedia controller: Philips Semiconductors SAA7131/SAA7133/SAA7135 Video Broadcast Decoder (rev d1)
    2. 01:07.0 Network controller: Techsan Electronics Co Ltd B2C2 FlexCopII DVB chip / Technisat SkyStar2 DVB card (rev 02)


    Ich weiss, dass in Debian SID 1.7.20 installiert ist und e-Tobi schon die 1.7.21 hat, habe aber mit den offiziellen Paketen bisher sehr gut gelebt und nicht das notwendige Wissen für selbstkompilierte Versionen gehabt.
    Würde mich über jegliche Tipps sehr freuen, ansonsten funktioniert VDR 1.7.20. Oder soll ich die Pakete aus e-Tobi installieren?

    Hallochen allesamt,


    ich weiss nicht ganz genau, ob das hierhin gehört (bitte ggf. verschieben) aber ich habe auch beim Einsatz von DVB-T (SD) Aufnahmen diese Fehler. Allerdings habe ich ZWEI eingebaute DVB-T Karten und der Fehler tritt auch nur dann auf, wenn beide Karten zur gleichen Zeit eine Sendung aufnehmen müssen. Habe ich trotz der Verwendung der Pakete aus Debian sid (ich bin im Kompilieren und so nicht so gut) auf Fehlerbehebung ?





    Code
    1. 01:05.0 Multimedia controller: Philips Semiconductors SAA7131/SAA7133/SAA7135 Video Broadcast Decoder (rev d1)
    2. 01:07.0 Network controller: Techsan Electronics Co Ltd B2C2 FlexCopII DVB chip / Technisat SkyStar2 DVB card (rev 02)


    Würde mich über jegliche Tipps sehr freuen, ansonsten funktioniert VDR 1.7.20

    Hi,


    Port 3000 hat ja nix mit dem IPTV Plugin zu tun, sondern nur mit streamdev-server.
    Vielleicht solltest Du mal auf VLC 1.1.5 updaten und nicht 0.9.4 verwenden.


    Ich benutze für diese Zwecke nur xineliboutput bzw. externremux (mit mencoder), damit kann man alles so konfigurieren und remuxen, das VLC über LAN / WAN alles abspielt.

    Hi,


    ich hab auch so eine Konfiguration und den mount-Befehl (bzw. umount) einfach in das Start-Skript /etc/init.d/vdr reingeschrieben, und zwar direkt vor dem Start des VDR-Prozesses selbst. Man kann dann über ein && sleep 5 && den Startvorgang des VDR etwas verzögern. Funzt bei mir schon seit Ewigkeiten fehlerfrei.

    Hallo vel_tins,
    wir haben ja schon vor einiger Zeit und mehrfach über diese Problematik diskutiert ... ;-)


    Eine Frage: Löst Deine geänderte Zeile mit dem trap-Befehl das Problem der hängenden Zombie-Prozesse, wenn man bspw. mit VLC das Abspielen beendet?


    Ich hab auch mit verschiedenen mencoder-Ooptionen rumgespielt und benutze jetzt für den X264 Video-Codec die CRF Option und AAC als Audio-Codec. Der Delay-Parameter von 0.2 hat sich für meine DVB-T Karte als guter Ausgleich für den A/V-Versatz bewährt.


    ...
    FIFO=$tmpdir/out.wmv
    ...


    mencoder -msglevel all=0 -of lavf -ofps 25 -vf scale -zoom -xy 400 -oac faac -faacopts mpeg=4:object=2:br=110 -ovc x264 -x264encopts crf=24 -delay 0.2 -o $FIFO -- - &>$OUTLOG

    Danke für den Hinweis, es war natürlich ein UserToBlöd-Fehler, da ich mich in der Kanalliste verguckt habe. Die aufzunehmende Sendung ist auf einem anderen Transponder und das geht dann natürlich nicht.


    Testweise habe ich mal ein paar Minuten von 4 Kanälen der betreffenden Transponderfrequenz zur gleichen Zeit aufgenommen und wie erwartet sind alle Sendungen da.

    Hallo vdr-ler,


    es werkelt hier eine DVB-T PCI Karte mit guter Antenne und einem 1.6.-er VDR zur vollen Zufriedenheit. Wie bekannt ist, werden bei DVB-T jeweils mehrere Sender auf einer Transponderfrequenz ausgestrahlt.


    Meine Frage ist, inwieweit der VDR in der Lage ist, mehrere Sendungen von einer Transponderfrequenz aufzunehmen. Ich habe festgestellt, dass zwei Sendungen zur gleichen Zeit aufgenommen werden können, die Programmierung einer dritten Sendung lässt VDR aber nicht zu.


    Wo kann man da nachlesen ? Ist das eine im Programm umgesetzte Beschränkung ?


    Viele Grüße

    Kann Panasonic Lumix DMC-FX35 nur empfehlen, Marktpreis ca 180 EUR. Absolute "Heileits": Leica Objectiv, 25 mm Weitwinkel (extrem empfehlenswert !), 16:9 Aufnahmeformat. Super Bilder als Schnappschuss-Kamera. Kleine Filmchen mit 640 Px in guter Qualität.

    HDTV mit Asus eeePC - warum zum Geier denn das ? Die eeePC haben keine dafür ausreichende Leistungsfähigkeit und HDTV auf nem Netbook mit 7-11" ist m.E. nach grober Unfug ...


    Als Server reicht ein VDR, für die Clients entweder VLC mit externremux oder ein hübsches kleines CMS mit VLC Web-Plugin würde ich empfehlen. Alle Aufnahmen vom VDR in ein streambares MP4-Format mit 400-600 Px Videobreite und 400-600 kbps Bitrate konvertieren, dann klappt es mit den eeePCs sogar über WLAN.

    Hi,
    ganz wichtich ist die Zeile


    (trap "rm -rf $TMP" EXIT HUP INT TERM ABRT; cat $TMP/out.avi)


    - insbesondere wegen der Prozess-Befehle - damit geht es bei mir immer problemlos mit dem Beenden der Prozesse, insofern ich über ein Browser Plugin gucke. Verwende ich VLC, klappt es in den meisten Fällen, aber eben auch nicht immer. Ich vermute zumeist dann nicht, wenn man das Abspielen nicht korrekt mit der STOP-Taste in VLC beendet.