Posts by Silbär

    Moin!

    Du hast deine lirc.conf schon ins richtige Verzeichnis kopiert, Oder? und dann auch richtig benannt?


    Korrekt sollten die Dateien hardware.conf und lircd.conf unter dem Verzeichnis /etc/lirc sein.

    :wand Das war's. Ich habe die Datei zwar in das richtige Verzeichniss geschoben, aber eben unter dem Namen lirc.conf.


    Jetzt muste ich nur noch mit irrecord alle Tasten einmal durchlernen. Das war bei meinem vorigen VDR nicht nötig (gleiche Fernbedienung). Aber egal, jetzt funktioniert alles. Jetzt muss ich mich nur noch um das Mapping für xbmc kümmern und dann ist der WAF wieder akzeptabel. :]


    Danke!


    Silbär

    Moin!


    Ich habe in meinen VDR2 jetzt einen Atric-Einschalter gebaut, weil die MS-Tech-Fernbedienung nicht das wahre ist. Einschalten funktioniert auf anhieb, aber als ich den COM-Port im BIOS aktiviert hatte, startete vdr nicht mehr. Ich bekam nur das grün blinkende yavdr-Logo und das was es.
    Nach löschen der remote.conf startete auch vdr wieder. Was ich aber nicht hin bekomme ist das anlernen der Fernbedienung. Die entsprechende Frage beim start kommteinfach nicht.
    Ein

    Code
    1. stop remoted
    2. irrecord -d /dev/lirc0 lirc.conf


    erzeugt eine Konfigdatei. Der Empfänger scheint also zu laufen. Der Aufruf von irw erzeugt aber keine Ausgabe auf den mit irrecord angelernten Tasten. Ich bin mit meinem Latein am Ende und wäre sehr dankbar über irgendwelche Hinweise...


    Silbär

    Files

    • hardware.conf

      (2.09 kB, downloaded 87 times, last: )
    • lirc.conf

      (1.27 kB, downloaded 91 times, last: )
    • dmesg.txt

      (45.44 kB, downloaded 115 times, last: )
    Quote

    Original von Bernie7
    Der Lüfter im Netzteil des MC-1200 ist recht laut, man kann aber einen leisen einbauen.


    Ich rechne schon mal mit einem leiserem Lüfter...


    Quote

    Original von Bernie7
    Ich habe auch eine WD Green Caviar Platte, die ist leise und bleibt kühl.


    Bei WD gibt es immer zig verschiedene Versionen und ich habe es bisher nicht verstanden wofür die stehen: WD10EARS, WD10EADS, WD10EACS, WD10EAVS :doof


    Silbär

    Hi Gerald,


    Quote

    Original von gda
    Die Hälfte des RAMs reicht auch.


    RAM ist wie Hubraum: Kann man nie genug haben. ;)
    Aber du hast wohl recht, da kann man nochmal 20 Euro sparen.


    Quote

    Original von gda
    Die Samsung HD wäre mir etwas zu rappelig, ich bevorzuge WD.


    Hmm, da habe ich nicht wirklich Erfahrung/Vergleichsmöglichkeiten. Preislich tut sich da ja eher nichts.


    Quote

    Original von gda
    Das Netzteil aus dem Gehäuse könnte laut sein. Eventuell noch ein Seasonic, oder beQuiet einplanen.


    Ja, das ist auch meine Befürchtung, aber da ich kein vergleichbare Gehäuse (egal ob mit oder ohne NT) gefunden habe was preislich auch nur in die Nähe kommt...


    Quote

    Original von gda
    Zwar sind die Boxed Lüfter nicht mehr so laut wie früher, aber vielleicht willst du ja später noch einen Scythe Shuriken verbauen. Boxed CPU würde ich aber trotzdem nehmen, wegen der Garantie.


    Zumal es die E-Versionen sowieso nur als Boxed gibt. Da wäre auch nochmal ein ziemliches Einspar-Potential wenn man die normale Version nimmt.


    Danke für deine Kommentare. :)


    Silbär

    Moin!


    Nachdem mein jetziger VDR mucken macht und sich nur mit Glück einschalten lässt, wird es wohl Zeit für einen neuen. Dabei bietet sich natürlich ein Umstieg auf HDTV an. :)


    Nach stundenlangen Wühlen im Forum, habe ich festgestellt, das neue VDPAU-fähige Boards nicht wirklich zu haben sind. Aber da es scheinbar so gut wie jede G210 auch tut, ist das wohl nicht so ein Problem.


    Ich habe bei Geizhals.at eine Liste mit den Komponenten erstellt. Hier nochmal eine kurze Zusammenfassung:

    • 1 x Gigabyte GA-MA74GMT-S2, 740G (dual PC3-8500U DDR3)
      AMD 740G/SB710 • Speicherslots: 2x DDR3 • Erweiterungsslots: 1x PCIe x16, 1x PCIe x1, 2x PCI • Anschlüsse extern: 1x ...
    • 1 x AMD Athlon II X2 240e, 2x 2.80GHz, boxed (AD240EHDGQBOX)
      Dual-Core "Regor" • TDP: 45W • Fertigung: 45nm • L2-Cache: 2x 1MB • Hypertransport: 4.0GT/s • Memory Controller: Dual ...
    • 1 x Kingston ValueRAM DIMM Kit 4GB PC3-8500U CL7 (DDR3-1066) (KVR1066D3N7K2/4G)
      2x 2GB Module
    • 1 x ASUS EN210/DI/512MD2 (LP), GeForce G 210, 512MB DDR2, VGA, DVI, HDMI, PCIe 2.0 (90-C1CNM0-J0UANAKZ)
      Chiptakt: 589MHz, Speichertakt: 400MHz, Shadertakt: 1402MHz • Chip: GT218 • Speicherinterface: 64-bit • ...
    • 2 x TechnoTrend TT-budget S2-1600, PCI
      DVB-S2 • HDTV-Unterstützung (MPEG2, MPEG4/H.264)
    • 1 x Samsung EcoGreen F2 1000GB, 32MB Cache, SATA II (HD103SI)
      5400rpm • 32MB Cache • 8.9ms • drei Jahre Herstellergarantie
    • 1 x MS-Tech MC-1200 schwarz, 350W SFX 2.3
      Achtung! nur für µATX-Motherboards geeignet! • BxHxT: 420x103x343mm • extern: 1x 5.25" • intern: 1x 3.5" • Front I/O: ...


    Das ganze soll dann mit yaVDR laufen (kenne ich noch nicht, wurde mir aber empfohlen). Am besten (so ist es gedacht) Out-of-the-Box und nicht mit großem rumgefummel.


    Geht die Hardware so in Ordnung, oder gibt es da irgendwo ein NoGo?


    Silbär

    Hi!


    Ich hatte eben das Problem, dass sich mein VDR nicht mehr ausschalten lies. Weder über Fernbedienung, noch Power-Taste am rechner oder per VDR-Admin.


    Im log hat das dann so ausgesehen:


    Code
    1. Feb 23 23:12:28 [vdr] [3155] Power button pressed
    2. Feb 23 23:12:28 [vdr] [3155] confirm: Taste dr³cken, um Ausschalten abzubrechen
    3. Feb 23 23:12:28 [vdr] [3155] warning: Taste dr³cken, um Ausschalten abzubrechen
    4. Feb 23 23:12:34 [vdr] [3155] confirmed
    5. Feb 23 23:12:34 [vdr] [3155] executing '/_config/bin/vdrshutdown 1235497920 70766 13 "Unser Sandmõnnchen~Antjes Fischkoppgeschichten: Pirat \"Gel" 1'
    6. Feb 23 23:12:34 [logger] logger: 1235497920 70766 13 Unser Sandmõnnchen~Antjes Fischkoppgeschichten: Pirat "Gel 1
    7. Feb 23 23:12:34 [logger] 1235497920 70766 13 Unser Sandmõnnchen~Antjes Fischkoppgeschichten: Pirat "Gel 1

    Das Log ist an dieser Stelle nicht etwa abgeschnitten, sondern es folgt nichts mehr.


    Das Anführungszeichen im Timertitel sieht zwar aus, als wenn es Maskiert wäre, (nach dem Pirat ) aber anscheiniend funktioniert das so nicht. Nachdem ich das Anführungszeichen gelöscht hatte, funktionierte das runterfahren:


    Code
    1. Feb 23 23:21:09 [vdr] [3155] executing '/_config/bin/vdrshutdown 1235497920 70251 13 "Unser Sandmõnnchen~Antjes Fischkoppgeschichten: Pirat" 1'
    2. Feb 23 23:21:09 [logger] logger: 1235497920 70251 13 Unser Sandmõnnchen~Antjes Fischkoppgeschichten: Pirat 1
    3. Feb 23 23:21:09 [logger] 1235497920 70251 13 Unser Sandmõnnchen~Antjes Fischkoppgeschichten: Pirat 1
    4. Feb 23 23:21:09 [logger] /_config/bin/vdrshutdown.sh -1235497920-70251-13-Unser Sandmõnnchen~Antjes Fischkoppgeschichten: Pirat-1-
    5. Feb 23 23:21:10 [vdr] [3155] connect from 127.0.0.1, port 38552 - accepted
    6. Feb 23 23:21:10 [vdr] [3155] SVDRP message: 'System wird heruntergefahren'
    7. Feb 23 23:21:10 [vdr] [3155] info: System wird heruntergefahren
    8. Feb 23 23:21:10 [vdr] [3155] closing SVDRP connection
    9. Feb 23 23:21:11 [logger] Next nvram alarm at: 2009-02-24 04:55

    Der Timer wurde von einem Suchtimer erstellt. Ich kann also nix für den Titel....


    Silbär

    Quote

    Original von MerlinElMago
    Und diese "schnelle" Boot Sequenz bekomme ich doch dann auch nicht mehr hin, oder? Ich bin im Moment bei 50 Sekunden - und das ist noch nichteinmal *Wahnsinnig* optimiert.


    Ähm, ohne jetzt posen zu wollen: Ich habe bis zum Bild auf dem Fernseher 36-38 Sekunden und dachte immer, dass wäre ziemlich lange. Wie ist das nun wirklich?


    Silbär

    Quote

    Original von mostho


    Mit einer Mailsteuerung von svdrspend.pl wäre das möglich ...


    Das Script bzw. die Befehle die man damit absetzen kann habe ich mir mal angeschaut. Das sieht garnicht so schlecht aus. Man müste "nur" noch ein script machen, das Mails abholt und den Body Zeile für Zeile an das Script übergibt. In der Mail steht dann in jeder Zeile ein Befehl. Erstmal so als Primitiv-Lösung.
    Für perl gibt es doch haufenweise Module. Da wird doch auch ein POP3-Modul dabei sein, oder?


    Silbär

    Quote

    Original von C-3PO
    Aha, d.h. - Wenn mir mir z.B. heute um, sagen wir mal 9:00 Uhr einfällt, dass ich eine Sendung heute um 15:00 Uhr aufnehmen will, dann geht das nicht, weil der VDR ja erst wieder am nächsten Tag, sagen wir um 3:00 Uhr aufwacht??


    Richtig.


    Quote

    Original von C-3PO
    Sorry, aber dann ist das Ganze doch mehr als sinnlos, oder nicht? :schiel


    Das selbe Problem hättest du aber auch, wenn du deinen VDR via Merkliste bei tvtv.de programiertst. Ist das Plugin auch sinnlos?


    Das ganze ist eher für nicht allzu kurzfristige Sachen gedacht. Naja, und bei mir wäre z.B. das Abendprogramm am selben Tag kein Problem, weil ich immer das Sandmänchen für unsere Kleine aufnehme. :D


    Naja, ok, du würdest also zu der Meinung "überflüssig" tendieren. Schon verstanden. :)


    Silbär

    Quote

    Original von C-3PO


    Das ist ja wohl logisch, dass wenn man für VDR einen Timer programmieren will. dass dieser dazu laufen muss, oder??


    Nö, wieso? Bei tvtv.de holt der VDR ja auch die Merkliste ab wen er startet oder so. Genauso könnte der VDR halt Mails holen wenn er einmal Nachts sowieso startet.


    Silbär

    Quote

    Original von habichthugo


    Das scheint mir jetzt tatsächlich das einfachste zu sein. Aber wie findet der eigentlich das Ziel? Alle sonstigen Lösungen brauchen doch eine statische IP oder Dynamic DNS?


    Teamviewer ist nett, allerdings ist dabei immer ein fremder Server involviert. Schau dir mal http://www.avm.de/vpn an. Damit kannst du per Wizard einen VPN-Zugang konfigurieren. Das kann man zur Not sogar einem Dau am Telefon erklären. Wenn du dann erstmal eine Verbindung zum fernen Netzwerk aufgebaut hast, kannst du die Remoteunterstützung starten oder VNC oder whatever.


    Silbär

    Quote

    Original von C-3PO
    Was genau möchtst Du denn übers Internet programmieren?


    Erstmal nur Timer.


    Quote

    Original von C-3PO
    Einen Timer zu setzen, das geht auch mit dem live-Plugin.
    Dazu brauchst Du nur einen Dyndns Account (oder eine feste IP) und eine Portweiterleitung zu Deinem VDR.


    Das Problem dabei ist, das der VDR laufen muss. Und das tut er ja normalerweise nicht, wenn nicht grade eine Aufnahme läuft. Und ich habe eine relativ "sperrige" Oberfläche. Wenn man jetzt nur eine GPRS-Verbindung zur Verfügung hat und wohlmöglich auch nur einen PDA, dann kann man das ganze gleich vergessen.


    Mir schwebt eher sowas wie


    Code
    1. add timer 1 20:15 21:45 16.11.08


    als Mail vor um z.B. den Tatort für heute zu programmieren.


    Wenn man dann noch eine Statusmail als Antwort bekommt, wäre das nahezu perfekt.


    Silbär

    Hi!


    Ich würde meinen VDR gerne per Internet programieren können. Einzige Möglichkeit scheint die kostenpflichtige Nutzung von TvTv.de zu sein.
    Nun ist mir die Idee gekommen, man könnte den VDR doch per Mail programmieren. Der VDR holt regelmäßig von einem Mailaccount mails ab und verarbeitet diese; ähnlich einer Mailinglistensoftware. Das hätte den Charm, das man z.B. auch per SMS via einem SMS-Mail-Gateway den VDR füttern könnte.
    Was haltet ihr davon? Wo kann ich anfangen, wenn ich sowas realisieren wollte? Ich habe zwar prinzipiell Programiererfahrung aber weniger mit Linux und schon garnicht Shell und/oder Perl.....


    Silbär

    Quote

    Original von MegaV0lt
    Das fritzwatch ist eigentlich eher ein Skript, welches schon von vorn herein dabei ist.


    Und mit

    Code
    1. stp fritzwatch

    wird es lediglich beendet. es wird nichts am System verändert. Genau so kann es testweise mit

    Code
    1. stt fritzwatch

    gestartet werden...


    Achso. Ja, das werd ich mal machen.


    Quote


    Schau mal im Admin-Plugin (Netzwerk glaub ich) - da kann man das aktivieren oder deaktivieren.


    Ja, ist jetzt deaktiviert. Ich werde das mal von Hand starten und dann berichten. :)


    Edit: MegaV0lt hat recht: fritzwatch in Verbindung mit einem ausgeschaltetem CallMonitor in der FritzBox lastet das System zu 100% (und mehr) aus. Es wird im Script zwar überprüft, ob die FB erreichbar ist, aber anscheinend nicht, ob der CallMonitor eingeschaltet bzw. erreichbar ist. Ein Shell-Script-Guru (der ich leider nicht bin) könnte das sicher ändern. :]


    Silbär

    Moin!


    Ich habe das Problem inzwischen gelöst. Einfach nochmal neu installiert und vorher die Platte wirklich geputzt. Anscheinend hat er bei ersten mal einige Einstellungen übernommen, obwohl ich die Platte neu partitioniert hatte.


    Quote

    Original von MegaV0lt
    Ich hatte mal ein ähnliches Problem. Bei mir war der Anrufmonitor Schuld.


    Also entweder den Anrufmonitor auf der FritzBox aktivieren

    Code
    1. #96*4* Integrierter Anrufmonitor aus (jede FBF ab Firmware xx.03.99)
    2. #96*5* Integrierter Anrufmonitor ein (jede FBF ab Firmware xx.03.99), Ausgabe an TCP-Port 1012


    Das könnte das Problem gewesen sein, weil der Anrufmonitor tatsächlich deaktiviert war. Bei meiner FB7050 war der wohl aktiviert, weil ich die Anrufe auf dem VDR signalisiert bekommen habe.


    Quote

    Original von MegaV0lt
    den Anrufmonitor im Admin-Plugin deaktivieren.


    Zum testen mal

    Code
    1. stp fritzwatch

    eingeben..


    Momentan habe ich das Fritzbox-Plugin nicht installiert. Und bis auf das Wakeup (das PowerOff-Kernal geht nicht) geht inzwischen wieder alles. Sollte ich da das Schicksal herrausfordern.... :schiel


    Silbär

    Hallo!


    Seit kurzem ist das OSD bei mir sehr träge und Wiedergaben ruckeln bzw. brechen ab. Verantwortlich dafür ist anscheinend eine CPU-Auslastung von 100% und ein Load von >2 (man beachte die us/sy-Zeit)



    Ich habe mich zu einer Neuinstallation durchgerungen, weil ich sowieso einiges verkonfiguriert hatte, aber auch mit einer frischen Installation ändert sich an der CPU-Auslastung nichts.
    Nachdem ich das hier gefunden habe, habe ich mal das Netzwerkkabel abgezogen, und siehe da:



    Auch bei mir hängt der VDR per DHCP an einer FritzBox 7170. Ich habe dem VDR eine fixe IP gegeben => keine Änderung


    Komisch ist, das die Probleme plötzlich angefangen haben, ohne dass ich am VDR rumgebastelt habe. Allerdings habe ich vor einige Zeit meine alte FB7050 gegen die FB7170 getauscht. Ob die Probleme zu der Zeit angefangen haben, kann ich jetzt aber nicht mehr sagen...
    Hat jemand eine Idee, außer den VDR nicht an das Netz zu hängen, weil das keine wirkliche Alternative ist: Das Videoarchiv liegt auf einem anderem Server....


    Silbär

    Quote

    Original von satmax2000


    Hast du noad am laufen ?


    Habe damit Probleme sei Upd18 --> noad ausgeschaltet --> ok (bei mir)


    Nein, kein noad. Aber da sagst du was: Ich sollte vielleicht mal ein update machen. Schaden sollte es ja nicht, oder? ;)


    Silbär

    Mach ich mal die Uschi....


    Ein bischen dusselig bin ich ja schon: Das steht doch groß und breit in Zeile 395 vom log:

    Code
    1. May 12 04:51:04 [vdr] [3171] SVDRP message: 'Starte EPG-Scan ...'


    Der EPG-Scan wird also ausgeführt, aber die Daten erscheinen nicht im OSD bzw. werden garnicht gespeichert (Suchtimer haben im Urlaub nicht funktioniert. Jetzt weiss ich auch warum.....).
    Wo werden die EPG-Daten gespeichert? Und hat jemand einen Tipp warum das anscheinend nicht klappt?


    Silbär

    Quote

    Original von bonbon2k6



    tu ich doch.


    Scheinbar nicht. ;) Denn Bjoern sagte zu


    Quote


    Was mich noch interessieren würde - kann eine FF - Karte besser komprimieren bzw. komprimiert diese gleich? Eigentlich nicht, oder?


    doch schon


    Quote

    Es wird nur mehr oder weniger 1:1 das digitale Sat/Kabel/$Quelle Signal mitgeschrieben.


    Stell es dir einfach mal so vor: Eine VDR-Aufnahme ist wie ein DVD-Rip: Die Daten werden ohne weitere Umwandlung auf Platte geschrieben. Wenn du diese jetzt verkleiner willst (Dein DVD-Rip mit 9GB soll auf eine normale DVD-R passen) wird die Bildqualität schlechter und man bekommt Artefakte. Deswegen lässt du bei deinem DVD-Rip ja auch die türkische Ton-Spur und die spanischen Untertitel weg. Und das Making-of und ...
    Reicht dir das immer noch nicht, must du auf einen anderen Komprimierungsalgorithmus (z.B. DivX) zurück greifen. Damit passt dann der Film (mit Abstrichen) auch auf eine CD. Die kann der VDR aber nun mal nicht abspielen (wie ältere DVD-Player) und du brauchst ein anderes "Gerät" => mPlayer.


    Silbär

    Mr.N!ce : Betroffen sind so ziemlich alle Sender außer die ARD. Das ist aber auch der Sender auf dem beim einschalten gewechselt wird.


    helau : Was heist wie die EPG daten holen? Meinst du Admin->Wakeup->EPG-Daten bei Wakeup? Das steht EPGScan....


    Edit: Habe grade das hier im HTPC-Forum gefunden


    Quote


    Wenn man 2 DVB-Devices im System hat, benötigt man diesen täglichen WakeUp nicht (VDR startet auf dem 2.Device nach ein paar Sekunden Inaktivität den internen EPG-Scan) und man kann diesen eigentlich deaktivieren.


    Ist das so? Bzw. das schein auch nicht zu klappen: Gestern ARD gesehen und der EPG für RTL- & Pro7-Gruppe wurde erst beim Umschalten aktualisiert....



    Hier das log (/log/everything/current)