Posts by halbfertiger

    Imho sind in den 800 MB des Packs schon alle Updates enthalten.


    Mein Fehler, ich habe den Download-Button übersehen und nur den Link auf WSUS-Offline am Ende der Seite gesehen.


    Quote

    Aber ein aktuelles Lightweight Linux ist definitiv eine sichere Alternative gerade fürs Surfen


    Leuten die heute noch mit Windows XP surfen sollte man sofort den Anschluss für ein paar Monate sperren. Ich glaube darüber sind wir uns einig.

    Wenn man einen Betrag schreibt, hat man unten in den Einstellungen die Möglichkeit, die Darstellung von Smilies auszuschalten.
    Kann man beim nächsten Beitrag dann wieder einschalten.


    Oder man fügt eine solche Zeile als Code ein:

    Code
    1. TecTime;IPTV:3:S=0|P=0|F=EXT|U=vlc2iptv|A=3:I:0:5=2:6=@4:0:0:1:0:0:0


    es war übrigens die Kombination aus Doppelpunkt und S

    Abgesehen von der generellen Sinnfrage aber vielleicht hilft das hier.


    http://www.chip.de/downloads/C…Update-Pack_68720051.html


    Der Tipp nützt nichts, da das verfügbare (aktuelle) WSUS-offline kein XP mehr unterstützt. Und Windows-Updates manuell von fremden Quellen runterladen wäre dann noch einige Stufen fahrlässiger als mit Windows XP zu surfen.


    Es gibt allerdings Fälle in denen man Windows XP noch braucht, weil nicht ersetzbare Peripherie (z. B. als Maschinensteuerung) oder Programme nur unter XP laufen. Wenn man einen solchen Rechner neu installieren muss, schließt man ihn per LAN an einen Router mit NAT an und lässt dann die Updateprozedur über die eingebaute Updatefunktion durchlaufen (nicht über Browser).

    Wie soll das gehen, das Kundencenter hat nichts der PPOE Einwahl zu tun? Du kannst Dich am Kundencenter von jedem anderen Anschluss anmelden und Dir neue Zugangsdaten geben lassen, aber nicht ohne Anmeldung.

    Die Hilfetexte der Telekom und bisherige Erfahrungen hatten mich da ettwas verunsichert.
    Zumindest früher war es üblich wenn ich meinen Laptop (auf dem meine t-online E-Mail eingerichtet war) bei einem Kumpel an sein Heimnetz anschloss und ich mein Mailprogramm startete, automatisch alle seine Mails die noch auf dem Server lagen von meinem Laptop herunter geladen wurden, obwohl die E-Mailadresse nicht übereinstimmte. Die Authentifizierung erfolgte nicht am POP-Server, sondern über den Anschluss am Radius-Server während der Einwahl. Deshalb stand in den Anleitungen öfter bei POP-Passwort: "Egal - wenn das Programm eins verlangt, tragen sie irgendwas ein."


    Quote

    Ja, wenn ich mal echt Muße hab und die Leitung nicht benötigt wird kann ich das mal tun.

    Laut Texten der Telekom müssen in dem Fall die Zugangsdaten korrekt eingetragen werden, aber man weiß bei denen ja nie...

    Hallo,


    ich habe den Thread leider erst jetzt entdeckt, deshalb kommt mein Tipp für dich zu spät.


    Ich würde vorher mit verschiedenen Mitteln die Geschwindigkeit messen und nachher mit den selben Mitteln vergleichen. In einem anderen Board kam nämlich heraus, dass es bei bisher üblichen Anschlüssen eine Fehlkonfiguration gab, wodurch 5 % Geschwindigkeit weniger ankam. Dieses wurde in letzter Zeit gefixt, beim neuen Anschlusstyp hat die Telekom diesen Fehler jedoch wieder eingebaut. Das ändert zwar nichts an der Erfüllung der Werbeaussage: "... bis zu xxx MBit/s", ist aber trotzdem sehr ärgerlich.


    Zu den Zugangsdaten - das haben sie hauptsächlich gemacht um weniger Supportaufwand durch Fehlverhalten der Kunden zu haben, die die Zugangsdaten falsch eingeben oder nach einem Gerätewechsel die Zugangsdaten nicht mehr finden können. Ich würde an deiner Stelle jetzt mal probieren was passiert, wenn du nach der Aktivierung der Zugangsdaten im Kundencenter im Router falsche Zugangsdaten eingibst, nicht dass das nur ein Placebo ist. Übrigens - stimmt es dass man die Zugangsdaten im Kundencenter ändern kann ohne sich dort zu authentifizieren? Also der Router identifiziert sich nicht beim Aufbau der Verbindung und dann kann man ohne weitere Authentifizierung die Zugangsdaten aktivieren? Womit manche Firmen so durchkommen!
    Die Authentifizierung soll zwar irgendwo gespeichert sein, aber wo habe ich noch nicht aus den Veröffentlichungen herausgelesen. Es soll übrigens ein Routerwechsel durch den Kunden trotzdem jeder Zeit möglich sein, an Typ und Seriennummer des Routers können sie also nicht erkennen ob sich nicht im Keller jemand unberechtigterweise aufgeklemmt hat.


    Ncoh ein rechtlicher Aspekt:
    Aus meiner Sicht (sicher nicht gerichtsfest) könnte man allerdings einem Abmahnschreiben gegenüber argumentieren, dass man es nicht war, aber durchaus jemand anders den Anschluss durch eine unberechtigte Aufschaltung im unbeaufsichtigten Keller zur Tatzeit genutzt haben könnte. Es findet schließlich keine Überprüfung von Zugangsdaten mehr statt.

    Geht das auch mit EPG?


    Wenn mich nicht alles täuscht enthalten IPTV-Streams keinen EPG, man braucht dafür immer zusätzliche Quellen. Die Genauigkeit hängt somit von der Fähigkeit der Sender ab sich an ihre eigenen Zeitvorgaben zu richten.

    Verstehe nicht warum man es nicht beim SD-Format belässt und zusätzlich den HD Stream via hbbtv anbietet.


    Finanzielle Gründe, Übertragungskapazität über Astra kostet nicht gerade wenig. So haben sie auch eine verlässlichere Zahl ihrer Zuschauer, die sie den Werbekunden präsentieren können, sie können jeden einzelnen Zuschauer beweisen. Die so ermittelte Zahl kann natürlich auch schlechter als erwartet ausfallen, so dass sie in Zukunft noch viel weniger Werbeeinnahmen haben.

    Dann wäre die Frage doch: Welche Distri bietet sich an?


    Das stand doch schon in der ersten Antwort - KEINE (derzeit verfügbare).


    Quote

    und wie dann weiter (VDR-Anpassung)?


    VDR müsste umfangreich geändert werden, wie damals beim Umstieg von MPEG2 auf h.264. In weiten Teilen läuft das wohl auf eine Neuprogrammierung hinaus, ohne dann jedoch die Möglichkeit zu haben die privaten Sender empfangen zu können, denn die wollen ihr Programm im neuen Standard grundsätzlich nur verschlüsselt anbieten.

    Nicht in die Decke bohren. Soso. Wie willst du dann ne normale Lampe aufhängen?


    Für eine normale Lampe dürfte in der Wohnung bereits ein Haken in der Decke eingearbeitet sein. Allerdings nicht immer an der gewünschten Stelle.


    Quote

    Ich denke Löcher in die Decke bohren ist normale Benutzung einer Mietwohnung.


    Dem würde ich nicht generell zustimmen, weil ich schon einge verschandelte Decken gesehen habe, mit Löchern für teilweise nicht alltägliche Konstruktionen für sehr spezielle Anwendungsfälle.


    Allerdings wird man neue Löcher nicht verhindern können, sei es nur um die Rauchwarnmelderpflicht erfüllen zu können (die Klebelösungen halten über die Jahre nicht zuverlässig genug).

    TecTime TV verwendet eine neue Methode das Programm auszustrahlen, es wurde auf Standbild umgestellt:
    "Verbinden Sie jetzt Ihr Gerät
    (Flachbildschirm, Settop-Box)
    mit dem Internet und aktivieren Sie HbbTV.
    Der TecTime TV Live-Stream startet automatisch.


    Fragen zu Smart TV / HbbTV bitte an: drdish@tectime.tv"


    Dann eben nicht (mehr), raus damit aus der Kanalliste. Ich werde dieses nervige HbbTV jedenfalls nicht aktivieren. So kann man sich auch seine eigene Grundlage kaputt machen, schließlich behandelt der "Sender" überwiegend das Thema Satempfang.


    Allerdings kann ich in diesem Fall finanzielle Zwänge durchaus verstehen.

    Auch wenn ich ein paar Minuten eines Streams aufzeichne und es abspiele kommt bei beiden Ausgaben nur Ton mit schwarzen Bild.


    Dann würde ich zuerst probieren ob die Aufnahme ok ist und die *.ts mit einem Medienplayer, z. B. vlc, auf einem anderen Computer abspielen.

    Beim Thema Netzteil wirst du wohl kaum eines finden, welches nicht überdimensioniert ist. 100W reichen da mehr als aus,


    Bei den Angaben auf den Netzteilen werden einfach alle maximal verfügbaren Leistungen von allen Anschlüssen zusammengezählt. Deshlab kann es passieren dass ein Rechner der 50 W verbraucht mit einem 100 W Netzteil nicht läuft, weil von einer einzelnen Spannung ein höherer Strom benötigt wird als das Netzteil auf dieser Linie liefern kann. z. B. könnten mehrere Festplatten mit ihrem Anlaufstrom ein solch schwaches Netzteil überfordern.