Posts by halbfertiger

    Also ich hatte unter c't-vdr immer Probleme mit Sonderzeichen, sowohl in den Dateinamen als auch in den epg-Daten.


    Probiere mal eine Aufzeichnung bei der keine Sonderzeichen im Dateinamen sind, probehalber auch mal die Aufzeichnung vor dem Brennversuch umbenennen.



    Ciao

    Quote


    Es wird wahrscheinlich auch niemals, zumindest in den naechsten Jahren,
    eine GUI geben , welche du dir vorstellst.
    Das ist ganz einfach so . Damit "muss" man sich abfinden.
    Das ist "h-a-r-d-w-a-r-e b-e-d-i-n-g-t". Wie viele andere Sachen auch.


    Deshalb bin ich der Meinung dass es langsam Zeit wird für VDR 2.0 oder VDR264 oder wie immer man das nennen will. Auf jeden Fall kann man damit nicht erst in den nächsten Jahren anfangen. Sonst gibt es bald keine Hardware mehr die alt genug ist um mit vdr zu laufen. Muss ja nicht von kls programmiert werden. Bevor gut gemeinte Ratschläge kommen: ich kann nicht programmieren und bin (und fühle mich) auch zu alt das zu lernen.


    Ich hoffe dich jetzt nicht allzu sehr schockiert zu haben. ;)


    Ciao

    Quote

    Original von prahn
    Ich fange vorne an: Bald ist es soweit, in ca. 6 Wochen soll ich mit meiner Frau in unser neues Haus einziehen. Als langjähriger VDR-und VOIP-User war es klar, daß ich "ganz visionär" mein Haus nicht mit Sat-, Fernseh- und Telefonkabeln vernetze, sondern ausschließlich mit CAT6 (neben EIB/KNX natürlich, aber das ist ein anderes Thema). Die Verteilung von Fernseh- und anderen Medien-Daten soll ausschließlich via IP realisiert werden!


    Meiner Meinung nach eine Fehlentscheidung.
    Was machst Du wenn die Grundverschlüsselung per Sat kommt (im digitalen Kabel kommt sie sowieso) und die Verschlüsselung nicht mit vdr realisierbar ist weil es keine CAMs gibt (z. B. wie bei PowerVU)?
    Steigst Du dann um auf IP-TV von T-Online, oder beschränkst Du Dich für immer auf die Ö/R per DVB-T?


    Quote


    - ein GUI das immer noch sehr text-lastig ist
    Alle sonstigen, mir bekannten Streaming-Lösungen streamen ausschließlich Medien von der Platte oder aus dem Netz, aber kein Live-TV.


    Schau Dir mal Pluto@home oder linuxmce an. Das gibt es auch mit vdr als Unterbau. Und das kann Heimautomation mit einbinden.


    Ciao

    Zuerst einmal solltest Du klären ob Deine TV/Grafikkarten-Kombi-Karte überhaupt von linux unterstützt wird.


    Ich glaube da sieht es sehr schlecht aus.


    Dann solltest Dir bewusst werden, dass vdr vorzugsweise mit DVB-S (aber auch C und T) Karten arbeiten möchte und Deine Karte so wie es aussieht eine für analoges Fernsehen ist. Analoges Fernsehen mit vdr ist zwar nicht unmöglich, aber sicher nichts für Anfänger und nicht optimal.


    Also wäre mythtv eher etwas für Dich, aber da für die Karte wohl keine linux-Treiber vorliegen ist das auch sinnlos.



    Ciao

    Das kann man wohl nicht pauschal beantworten. Es hängt von mehreren Faktoren ab:


    - Durchmesser des Lochs
    - Dicke der Frontplatte
    - Fähigkeiten des IR-Empfängers
    - Batteriezustand der Fernbedienung ;-)


    Eventuell könnte man ein lichtleitendes Stück Kunststoff in das Loch einsetzen, außen mit "Linsenform" um das Licht einzusammeln und innen genau auf den Empfänger gerichtet.


    Beim Pinnacle Showcenter ist auch nur ein Loch in der Frontplatte, da muss man schon sehr genau zielen um etwas mit der Fernbedienung zu erreichen. Und das Loch hat immerhin 4mm Durchmesser, doppelt soviel wie die üblichen Löcher für LEDs.


    Ciao

    Quote

    Original von donulfo
    Mir ist gerade eingefallen, dass es ja von z.B. NVIDIA Grafikkarten gibt mit integrierter
    H.264-, WMV-, und MPEG-2- Hardwarebeschleunigung
    ist dies unter Linux für unseren VDR nutzbar, oder wird die Funktion da nicht genutzt?


    Da die H.264 Funktionen der Grafikkarten von den linux-Treibern der Hersteller nicht unterstützt werden, kann vdr sie auch nicht nutzen. Und WMV wird zum Glück nicht über DVB gesendet, so dass dessen Fehlen verschmerzbar ist.


    Ciao

    Die Kathodenheizung läuft bei einer Bildröhre mit gelicher Intensität weiter wenn der Bildschirm schwarz ist. Früher sind diese Heizungen auch regelmäßig kaputt gegangen, damals hatte man aber noch keine zusätzlichen Techniken im Einsatz um die Qualität des Vakuums aufrecht zu erhalten.


    Allerdings ist es für die Bildröhre weniger stressig wenn sie 5 Stunden am Tag durchläuft, auch mit schwarzerm Bildschirm, als wenn man sie 5 mal am Tag für kurze Zeit einschaltet.

    Lies bitte DRINGEND die Anweisung aus meinem ersten Link durch, besonders die Abschnitte "Download unter Microsoft Windows" (ich nehme jetzt mal an dass das für Dich zutrifft), "Erstellen des Image" und "Installation auf dem Zielrechner".


    Du brauchst nämlich noch die dort beschriebene Datei g2v_prep.sh.
    Und der dort aufgeführte Entpacker 7zip dürfte auch wichtig sein.
    Das automatische herunterladen der benötigten Pakete kann schon mal ein paar Stunden dauern.


    Eine eher allgemeine Anleitung "VDR-Anleitung_Sat+Kabel.pdf" von vdr liegt nach dem herunterladen der Pakete im Unterverzeichnis \doc. Eine kurze Anleitung in der auch die später benötigten Passworte und die Belegung der Fernbedienung beschrieben sind liegt als README (mit Wordpad ansehen) im Unterverzeichnis \isolinux.


    Dann beginnt die Installation auf dem Activy.
    Etwas eigentümlich bei der Installation ist, dass man nach kurzer Zeit aufgefordert wird zur automatischen Installation die CD zu entnehmen und das Laufwerk wieder zu schließen. Gleich darauf geht das Laufwerk wieder auf und man soll die Installations-CD wieder einlegen, was man dann auch macht. Das ist halt so und funktioniert dann auch. Während der Installation sollte das Activy auch Verbindung zum Internet haben, da Updates automatisch heruntergeladen und installiert werden.


    Weitere speziellere Fragen dann im gen2vdr Bereich dieses Boards, aber bitte vorher auch mal die Suchfunktion benutzen.


    Ciao

    Nun verbreite mal nicht soviel Angst. ;-)
    Um gen2vdr auf eine Activy 300 zu bringen braucht man überhaupt kein Grundwissen in Punkto Linux. Man muss sich nur strikt an die Anweisung halten, aus der lediglich nicht hervorgeht dass man der Einfachheit halber einen DVD-Rohling braucht, da das Installationsimage etwas größer als eine CD ist.


    Ich kenne zwar nicht die Activy 300 der ersten Stunde, aber die anderen haben als Betriebssystem "Windows XP embedded". Ein Update macht man indem man der Activy Zugang zum Internet verschafft und dann über das Menü nach einer aktuelleren Software suchen lässt. Aber ich glaube nicht dass ein so "altes" Gerät etwas anderes als die aktuelle Software drauf hat.


    Ich würde eine andere, beliebige P-ATA Festplatte einbauen und dann gen2vdr drauf installieren, dann hat man die Originalfestplatte mit der Software immer noch in Reserve. gen2vdr ist der originalen Software in allen wichtigen Bereichen überlegen.


    Bei "hängt ständig" könnte natürlich auch ein Hardwaredefekt vorliegen.


    Ciao

    Entscheidend für mich ist aber nicht die Farbbrillanz, sondern die Farbtreue.


    Was nützen mir knallbunte Bilder, aber die Hautfarbe sieht aus wie Gammelfleisch oder Münzmallorca-Missbrauch.


    Beonders negativ sind mir da bisher die modernen LCD-Fernseher mit LED-Hintergrundbeleuchtung aufgefallen.


    Ciao

    Dazu kann ich nur eins sagen:


    Endlich mal wieder Flachbildfernseher mit altertümlichen Auflösungen und einer Größe die sie für den Einsatz auf dem Klo ideal macht. ;-)


    Und bei dem Preis möchte man am Liebsten gleich zwei nehmen.


    Tolle Wurst Sony!


    Ciao

    Quote

    Original von riverphoenix
    Ich bitte um eine "Beratung" für wohnzimmertaugliche VDR-Gehäuse,


    - Katagorie Rackbreite,
    - nicht zu hoch, dh. je flacher umso besser


    Fujitsu Siemens Activy 330/350/370


    Quote


    - mit internem und externem Netzteil


    Hä?


    Quote


    - evtl ein kleines Ansichtsbild
    - Bezugsquelle, sofern es kein Eigenbau ist
    - und evtl einige Geräteangaben


    Also stellt doch bitte mal Euer Systeme in diesm Beitrag vor. :lovevdr


    Datenblatt mit Ansicht


    Schön, sehr leise, größere Festplatte problemlos möglich (bei mir 500GB Seagate), von gen2vdr z. B. vollständige Hardwareunterstützung "out of the box". Einschalten über Fernbedienung funktioniert selbstverständlich.
    Der einzige Nachteil, serienmäßig nur USB 1.1 - aber man kann die eingebaute Karte gegen eine modernere USB 2.0 austauschen.


    Leistungsaufnahme mit einer original DVB-S Karte und 500 GB Festplatte 43-49 W im Betrieb, 2-3 w im Standby. ACPI-Wakeup funktioniert zuverlässig.


    Bezugsquelle: elektrobucht (maximal 300 Euro für Neugerät aus Lagerrestbeständen) + 100 für große Festplatte


    Ciao

    Quote

    Original von canoni865
    OK hab ich jetzt gemacht und geht so weit auch aber welche Software sollte ich nun nutzen, muss XP tauglich sein!


    Wie schon gesagt, hier wirst Du nicht viel Hinweise auf Windows-Software bekommen. Wir sind die Guten, wir schicken Leute nicht in ihr Unglück.
    DVB unter Windows ist ein elender Krampf und so unkomfortabel wie es nur irgend geht.


    Wenn das Mainboard der Activy wirklich defekt ist, versuch ein neues einzubauen und spiel vdr drauf. Das Gehäuse ist wirklich sehr gut. Es gibt Leute die genau das gemacht haben: Anderes Mainboard in Activy300 Gehäuse



    Ciao

    Quote

    Original von canoni865
    ich bin neu hier und hätte gern gewusst ob ich die Tv-Karte aus meinem AMC 350 auch auf meinem Pc zum laufen bringen kann?
    Es handelt sich um eine DVB-S.


    Ja, die Karte ist brauchbar.


    Quote


    Kennt sich damit jemand aus?


    Ich habe so eine in einem AMC 330, sollte baugleich sein.


    Quote


    Woher bekommt man die Treiber?


    Die sind quasi im hier verwendeten Betriebssystem (kernel) mit dabei.


    Quote


    Mit welcher Software könnte man damit am PC TV sehen?


    Z.B. vdr oder kaffeine wären meist problemlos.



    Und jetzt noch eine Erklärung zu meinen oberen Antworten.
    Dieses Board beschäftigt sich mit vdr, welches DIE ideale Anwendung für digitalen Empfang unter linux ist.
    Wenn Du idealerweise noch den Rest vom Activy 350 hättest, würde ich Dir empfehlen das mit gen2vdr zu betreiben.


    Wenn Du Lösungen für Windows suchst, musst Du auf anderen Boards suchen, z.B. hier oder hier.


    Aber ich glaube für Windows gibt es für die Karte keine offiziellen Treiber, die müsste man sich aus dem XP-embedded der Activy irgendwie "extrahieren".


    Und meiner Meinung nach lohnt sich digitaler Fernsehempfang unter Windows auch nicht, ich habe es probiert und empfand es als elenden Krampf. Erst nachdem ich vdr unter linux kennen gelernt habe, habe ich meine lange Zeit im Schrank verstauten Satkarten wieder dauerhaft im Einsatz.
    Lies Dich etwas in das wiki ein und probier es ruhig selbst aus.


    http://www.vdr-wiki.de



    Ciao

    Quote

    Original von SledgE
    tja das nennt man paralleluniversen.
    das die welt der massenmedien nicht viel mit der realität zu tun hat ist zumindest für ostdeutsche nichts neues.


    Woher weißt Du dass ich ein Ossi bin? :-)


    Aber der ZDF Text ist wirklich krass, ich poste ihn mal, damit er nicht den digitalen Datentod stirbt und es später gar nicht so gemeint gewesen sein soll.


    Hier der ungekürzte Originaltext des [URL=http://www.zdf.de/ZDFheute/inhalt/28/0,3672,7007868,00.html]ZDF[/URL]
    (der Rest der Seite befasst sich lediglich mit einigen Hintergründen warum es zu der Demo kam:


    "Tausende gegen Sicherheitsgesetze
    auf der Straße
    Acht Festnahmen -
    Polizist verletzt


    Nach den vereitelten Anschlägen in Deutschland wird an neuen Gesetzen gebastelt. Die Furcht vor dem Überwachungsstaat trieb am Samstag Tausende auf die Straße. Der Protestzug endete unfriedlich: mit acht Festnahmen und einem verletzten Polizisten.

    * 23.09.2007


    Unfriedlich ist ein Protestumzug am Samstag in Berlin gegen eine Verschärfung von Sicherheitsgesetzen zu Ende gegangen. Acht Festnahmen wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz und ein verletzter Polizist waren die vorläufige Bilanz der Ordnungshüter. Die Veranstalter, die der Polizei Übergriffe vorwarfen, brachen die am Brandenburger Tor gestartete Demonstration auf Höhe der Friedrichstraße ab.


    Der Demonstrationszug, der von 50 unterschiedlichen Gruppen unterstützt wurde, stand unter dem Motto "Freiheit statt Angst: Stoppt den Überwachungswahn". Nach unterschiedlichen Angaben nahmen zwischen 2000 und 8000 Menschen teil, darunter auch Vertreter des Grünen-Bundesvorstands, der Berliner FDP-Fraktion und der Berliner Linken.
    "


    Ciao

    Aktuell sind auf den Seiten von Tagesschau und ZDF/heute Berichte über die Demo zu finden.
    Wobei der Bericht des CDU Haus- und Hofsenders ZDF tendenziell den Eindruck erwecken will dass es sich dabei um eine unfriedliche Krawalldemo handelte und damit seinem Stammpublikum und dessen Weltbild die "richtige" Richtung vorgeben will.



    Ciao