Posts by hoschi78

    Hi wbreu,


    nein, vaapi wird bei mir gar nicht genutzt -.- .. hab aktuell e-tobi Pakete für VDR laufen.
    Ich dachte ich hab die libxine in dem aktuellen System schon drin, war aber nicht so, nur bei XBMC wird vaapi genutzt.


    Hast du vielleicht schon eine Vorab-Version für
    http://wbreu.htpc-forum.de/vdr…00009e680cbfb0f/index.php
    fertig, derer ich mich bedienen kann ?


    Hab zwar den Thread von ebsi gesehen, aber irgendwie will der mich das nicht auschecken lassen.


    Code
    1. :~/libxine2# svn co http://crystalhd.svn.sourceforge.net/viewvc/crystalhd/branches/xine-lib-1.2-vaapi/
    2. svn: Das Projektarchiv wurde zeitweilig nach »/viewvc/crystalhd/branches/xine-lib-1.2-vaapi/« verschoben; bitte umplatzieren


    Ehm.. ich bin, was das svn, git und kompilierzeugs angeht eh n bissi dämlich. :D
    Für mich sehen die Pfade gleich aus.
    Des weiteren sehe ich, dass sich dort seit 3 Monaten nichts mehr getan hat. Suche ich vielleicht im falschen Repo ?


    Wird für diese libxine zwingend noch etwas anderes an libs benötigt in neuerer als den von Debian/Multimedia/Tobi angebotenen Revisionen ?


    Danke & Gruss
    Hoschi

    Quote

    Originally posted by Bert
    @horschi78,
    Hast du das schon getestet (is aus dem Netz und gilt genau für dieses Board);


    Das war das erste, was ich getan hab, als ich gesehen hab, dass mein Board exorbitant mehr Leistung verbrät.
    Ich hab mich auch schon ein wenig ins undervolting eingelesen und das is nun auch aktiv. Du wirst m.E. mit diesem Board nicht glücklich, wenn du auf wenig idle-Verbrauch wert legst.
    Es gibt einen Thread beim cumputerbase. wo man einige Tips bekommt. Selbst optimiert mit abschalten von nicht benötigten Komponenten (USB 3.0 usw) komm ich nicht unter 50W idle mit eingesteckter DVB-S2 Dualtunerkarte, SSD, 2x1GB Ram und 3 WD EADS die im spindown sind.


    Ansonsten ist es natürlich ein super Board, keine Frage.


    Aber lass uns den Thread nicht hijacken.. hier gehts nach wie vor um VAAPI. Für weitere Fragen steh ich per PN gern zur Verfügung.



    Gruss Hoschi

    Quote

    Originally posted by wbreu
    ich habe jetzt mal ne "kleine" Sektion zu vaapi und dem Intel-Rechner auf meine Homepage geschoben.


    Juchu :)


    Vielleicht wird deine Anleitung dann auch für "selbstkompilierdoofe" verständlich :)


    Mal ein kleines Feedback zu meiner Installation hier als (mögliche?) Vergleichswerte, wenn mans nicht "richtig" macht :)


    Ich hab schon seit Monaten einen Core i5 661 nebst Stromfresser-Mainboard am laufen, jedoch hab ich mich, da es mein Produktivsystem ist, bisher immer gescheut alles mit nem selbstkompilierten xserver kaputt zu machen.


    Als Basis habe ich ebenfalls ein Debian squeeze, allerdings nur
    xserver-xorg: Version: 1:7.5+8
    xserver-xorg-video-intel: Version: 2:2.13.0-5
    libva: Version: 0.31.1-1+sds4 (von hier http://www.splitted-desktop.com/~gbeauchesne/libva/ )
    libxineliboutput-sxfe: Version: 1.0.6+cvs20110105.1949-1
    libxine1-xvdr: Version: 1.0.6+cvs20110105.1949-1
    vdr: Version: 1.7.16-2~ctvdr1


    Soweit also alles e-tobi Pakete, debian squeeze oder aus dem Multimedia-Repo.


    Das ganze läuft soweit schon gut, man kann also problemlos schauen.

    Code
    1. Cpu0 : 3.7%us, 1.3%sy, 0.7%ni, 94.3%id, 0.0%wa, 0.0%hi, 0.0%si, 0.0%st
    2. Cpu1 : 3.7%us, 0.7%sy, 0.0%ni, 95.7%id, 0.0%wa, 0.0%hi, 0.0%si, 0.0%st
    3. Cpu2 : 2.0%us, 0.3%sy, 0.3%ni, 97.3%id, 0.0%wa, 0.0%hi, 0.0%si, 0.0%st
    4. Cpu3 : 40.9%us, 0.3%sy, 0.0%ni, 58.8%id, 0.0%wa, 0.0%hi, 0.0%si, 0.0%st


    ^^ Aktuelle Auslastung bei Pro7 HD. Einer der Cores skaliert allerdings auch immer von 1200MHz auf bis zu 3334 MHz hoch.


    Leistungsaufnahme schwankt zwischen 60 und 80 Watt im Betrieb (mit idle Raid5), wobei man sagen muss, dass mein ausgewähltes Mainboard schon in anderen Foren aufgrund der überhöhten Leistungsaufnahme schon zerrissen wurde. (Asus P7H57D-V Evo)
    Allein der idle-Wert liegt hier rund 15-20 Watt über der Konkurrenz, also wer plant in der Hinsicht was zu basteln.. Hände weg von Asus.



    wbreu,


    eine Frage bzgl. den settings drängt sich mir aber noch auf.
    Sky, Sky HD, normalos SD und normalos HD (HD+) funktioniert wurnderbar, allerdings habe ich festgestellt, fass 4:3 Material auf HD+ nicht auf 16:9 gezogen wird, wie ich mir das wünschen würde, sondern ich links udn rechts die schwarzen Balken habe, was mich eher stört als "breite Köpfe". Auf den SD Kanälen funktionierts wiederum mit dem skalieren.
    Any Ideas woran ich da noch drehen müsste ? Es scheinen ja "xine"-settings zu sein.


    Danke & Gruss
    Hoschi

    nabend zusammen,


    als frischgebackener archos 101 besitzer hab ich mir gedacht, dass man den vdr sicher auch irgendwie auf das android tablet bekommt (ohne über port 3000 zu gehen, was funzt).
    also gegoogelt und droidvdr gefunden.. yeehaaw.


    die anleitung im post1 befolgt und da steht, dass man erstmal http://server.ip/cgi-bin/mvdr.pl?bouquet aufrufen soll, bevor man weiter macht.
    ich sollte hier also eine bouquetliste sehen.. sehen tu ich aber leider nur


    Internal Server Error


    yes -.-


    apache2 läuft, ein normales hello world cgi auch..
    debian amd64, vdr 1.7.16, streamdevserver 0.5.0 (alles e-tobi)
    droidvdr hab ich aus dem ersten posting


    aufruf auf der konsole bringt auch ohne use strict n haufen fehlermeldungen, die ich nach und nach "wegverbessert" habe.. die mvdr.conf hab ich entsprechend meinem system angepasst


    Code
    1. $ perl -w mvdr.pl
    2. [Wed Dec 22 19:00:32 2010] mvdr.pl: Use of uninitialized value in split at mvdr.pl line 32.
    3. SVDRP: connect Verbindungsaufbau abgelehnt
    4. Closing Socket


    sieht für mich zuerst mal danach aus, dass svdrphost nicht konfiguriert ist.. isses aber


    nutze ich vielleicht aus post 1 ne veraltete version ?


    komm hier grad keinen schritt weiter...


    any ideas ?



    gruss hoschi

    Hallo zusammen,


    da ich nur grob überflogen habe, ob das Thema schon existiert bitte um Vergebung, falls das nix Neues ist.


    Ich habe ein angeblich schon abgelaufenes Angebot von Sky vorgestern noch bestellen können, welches mir preislich sehr interessant erschien.


    Es ist also nach wie vor möglich für den Zeitraum von 12 Monaten folgende Pakete zu ~50% des normalen Preises zu erhalten:


    * Sky Welt + 2 Pakete (z.B. Sport und Film) + HD + kostenloser Leihreceiver für 24,90€ pro Monat (regulärer Preis: 54,90€) – mit Gutscheincode: SSB000000000
    * Sky Komplett + HD + kostenloser Leihreceiver für 34,90€ pro Monat (regulärer Preis: 59,90€) – mit Gutscheincode: SSB000000000


    Dies kann sowohl über die Website, als auch telefonisch geordert werden. (Man muss halt nur angeben, dass man das Angebot im Web so gesehen hat)


    Für den Fall, dass euer cardreader bekannt für Probleme mit den neuen Karten ist, kann hier einfach angegeben werden, dass man ein CAM Modul nutzt und bekommt somit auch die S02 Karten zugesendet.


    Ich hoffe das war für den ein oder anderen hilfreich.
    Sollte sich jemand "genötigt" fühlen mir zu Danken, kann ich auf Anfrage gern meine "Freundeswerbung" per pn bekanntgeben (was allerdings nur Vorteile für mich hat :D *schäm* )


    Schönes Wochenende die Herrschaften


    Gruss Hoschi



    EDIT:
    Hab eben noch was auf mydealz gefunden, was für Bestantdskunden interessant sein könnten, wenn man sparen kann/will.
    http://www.mydealz.de/14648/1-…sky-komplett-hd-fuer-35e/


    Quote

    Angebot als Bestandskunde wahrnehmen Offiziell gilt das Angebot nur für Neukunden und das ganze als Bestandskunde zu bekommen, ist leider inzwischen etwas schwieriger geworden. Bleibt man allerdings hartnäckig, sollte immer noch das funktionieren, was ich auch schon im alten Artikel empfohlen hatte: * Die Hotline 0800-330 46 236 oder 01805/510050 (0,14€ pro Minute aus dem dt. Festnetz) quälen und sich nicht abwimmeln lassen, bzw. es immer und immer wieder probieren. Es lohnt sich und funktioniert auch. * Hat man keinen Erfolg bei der Hotline, wendet man sich mit einer enttäuschten Email an die Geschäftsleitung von Sky (vorname.nachname@sky.de). Das klingt komisch, hat bis jetzt aber immer zur Umstellung in den Wunschtarif geführt.

    Quote

    Original von ebsi
    Schaut so aus als ob dafür kein bedarf besteht ;)


    Hi,


    das würde ich so jetzt nicht unterschreiben.. Bedarf für VAAPI über Core i3/5/7 GPU ist sicherlich da, aber ich für meinen Teil hab vorerst resigniert und bin frustriert :D


    Soweit ich das sehe muss ich unter Debian squeeze das komplette Geraffel von
    http://intellinuxgraphics.org/install.html
    bauen, richtig ?


    Unter Ubuntu 10.10, dank neuerer Pakete, wohl nur den xserver-xorg-video-intel und libva. Damit steht das Grundlage für jegliche weitere Tests.


    Ich hab nach wie vor irgendwie Verstädnisprobleme, was das ganze xine-Zeugs angeht und bin jedes Mal aufs neue verwirrt. Vielleicht hätte ich nicht auf SPARC Maschinen ohne Grafikkarten setzen sollen bei der "Berufsauswahl" :D
    Ich setze hier vdr-plugin-xineliboutput ein. Es gibt aber auch noch ein vdr-plugin-xine. Für welches wäre denn das hier vorgestellte relevant ?
    Oder bauen beide auf diese lib auf ? Welches ist "besser" ?


    Meine bisherigen Tests mit XBMC ind aktiviertem VAAPI sind immer gründlich in die Hose gegangen. Sobald VAAPI aktiviert war, war die CPU Last zwar im Keller, aber ich hatte eine wunderbare Dia-Show mit dropped frames, während der Sound durchgängig lief.


    Wenn ich irgendwas ausprobieren kann, dann würd ich gern etwas beisteuern. Ich vermute aber fast, dass ich aufgrund o.a. Verständnisproblems und durch den Fakt, dass Quellcode (ausser n bissi perl) für mich das selbe ist wie Quantenphysik, ausser Logfiles und persönlicher Einschätzung dessen was ich sehe, nicht all zu viel beitragen kann.



    Ich bin auf jeden Fall dankbar für jeden, der sich die Zeit um die Ohren schlägt, hier in der Richtung für Bewegung zu sorgen.



    Also kurz zusammengefasst:
    - vaapi related bauen/installieren
    - xinelib auschecken, bauen, installieren
    - vdr-sxfe mit welcher option starten, um das zu testen ?
    - welche Informationen werden benötigt für produktives Feedback ?



    Gruss Hoschi

    Hallo zusammen,


    um mich von meinen eigenen "Problemen" mit meinem Multimedia-Geklüngel ein wenig abzulenken dachte ich mir, es wäre ganz passabel mich mit eben diesem meiner Eltern zu befassen. :D


    Momentan empfangen meine Eltern, die auf die 60 zugehen, ihr Signal via Kabel. Da mein Vater fussballverrückt ist, hat er natürlich auch ein Sky Abo mit den entsprechenden Sportsendern.
    Nun haben sie sich endlich mal einen neuen Fernseher gekauft und entsprechend "beschwert" sich mein Vater über das "miese" SD Bild (der TV skaliert das wohl nicht so gut).
    Sein Plan sieht nun vor auf SAT und Sky HD Pakete umzusteigen.


    Natürlich wäre hier die einfachste Lösung den Receiver von Sky hinzustellen, aber ich dachte mir, dass eine Multimedia-Center-Lösung hier vielleicht besser wäre, um zum einen dem Ferbedienungs-Dschungel ein wenig zu lichten (klar gibts Multi-Remotes), zum anderen den "alten Menschen" eine Möglichkeuit zu geben ihre Filme und Stones-Alben über eine zentralisierte Oberfläche zur Vefügung zu stellen.


    Das führt m.E. unweigerlich zu einer Kombination aus VDR + XBMC.


    Lange Rede - kurzer Sinn.. ich stehe vor dem Problem der Hardware-Auswahl.
    In einem finanziell vertretbaren Rahmen sehe ich mehrere Möglichkeiten. Zum einen wäre da ein HTPC mit ION/ION2 und eingebauter DVB-S2 möglich, zum anderen ist die Kombination aus z.B. einer Zotac Box und einem externen USB DVB-S2 Receiver auch nicht uninterssant.


    Ob jetzt yaVDR oder aber etwas "selbstgebasteltes" zum Einsatz kommen soll ist noch nicht ganz klar, aber ich denke mit yaVDR sollte es die wenigstens Probleme geben.


    Primär wäre wohl wichtig, dass es keinerlei Probleme mit:
    a) der Stabilität
    b) Bedienbarkeit
    c) dem Anschluss an die Sky Abokarte
    gibt.


    Das ein hier nicht näher genanntes Plugin seinen Einsatz finden müsste (bitte berichtigen, wenn das auch anders möglich ist), erwarte ich in dieser Hinsicht keine öffentlichen Antworten.


    Um es kurz zu machen(ja, ich weiss, der Roman oben drüber macht es unglaubwürdig :D ), ich brauche Tips für die Wahl der Hardware nebst Ferbedienung.
    Was wäre die problemloseste und unkomplizierteste Lösung ? Im Falle eines Problems und damit verbundenem Troubleshooting würden mich gute 400km trennen, was einem ungetrübten Fussballgenuss wohl ein wenig in die Quere kommen würde.
    Weitergehend, wenn auch nicht ganz so wichtig, wäre der Stromverbrauch. Ist eine voll integriete Lösung hier sparsamer, als eine mit z.b. externer USB DVB-S2 Box ?


    Was wäre eure Wahl und warum würdet ihr diese treffen ?


    Den finanziell vertretbaren Rahmen würde ich jetzt pauschal mit max 400€ spezifizieren.


    Danke & Gruss
    Hoschi

    Gero, Leidensgenosse :)


    Ich steh vor dem selben "Problem" wie du, mein alter SD-VDR mit FF lief einfach ohne grosses gebastel, Plugins installiert, fertig.
    Jetzt mit HD, xineliboutput und vdr-sxfe sind einige Sachen neu hinzugekommen, durch die es sich erstmal durchzuwühlen gilt, aber auch das ist kein Ding der Unmöglichkeit (hoffe ich).


    Was die Transparenz angeht, stehen wir auf dem selben Level, keine Transparenz oder ausgefranste Schrift. Hier hat bei mir erstmal nur geholfen in den settings vom xineliboutput-->OSD auf software zu stellen und den Prozessor die Arbeit machen zu lassen, damit siehts OSD prima aus. Das sollte auch für deinen Atom machbar sein.


    Wenn ich recht informiert bin, dann ist die GPU beschleunigte Wiedergabe bei ATI wie auch bei meiner Core i5 GPU ein Fall für VAAPI (ich meine zumindest beim Bauen von VAAPI gesehen zu haben, dass da auch ATI Krams dabei ist). Entsprechend müsste für uns der Aufruf von vdr-sxfe mit der Option "--video=vaapi" stattfinden, wenn die NVIDIA-Alternative "--video=vdpau" lautet.
    Xine und alles was damit zusammenhängt hat da aber wohl noch nix eingebaut. (Wenn mich jemand eines BEsseren belehren möchte.. bitte bitte erleuchte mich :) )


    Um Rechenpower zu sparen, kannst du dich übrigens von dem ganzen GDM und Gnome Geraffel lösen und einfach VDR im Hintergrund laufen lassen und wenn du ein Frontend brauchst, das über "xinit -e vdr-sxfe --fullscreen --deine=anderen-optionen" aufrufen. Damit wird nur der X-Server gestartet und die Ausgabe von vdr-sxfe an den entsprechenden Screen getackert.


    Wenn du mit deiner Geschicht ein weniger weiter bist und evtl auch in Richtung VAAPI und somit GPU-Beschleunigung weitergekommen bist, lass es mich wissen :)


    Gruss Hoschi

    Tobi,


    wehe du lässt deine Pakete verkümmern, nur weils "faule Leute Distris" gibt ;-)
    Ok ok.. ich bin selber als Paketuser sicher auch nicht grad der fleissigste, aber es geht halt doch am End nix über ein schlankes System.
    Wer overhead will soll Windows installieren ;)


    Und nun die angeforderte Info:


    Sieht so aus, als müsste jemand seine Revisionsnummer erhöhen, wenn er gegen squeeze anstinken will ;-) (oder jemand müsste mal pinnen *augenroll* .. Paket geht mit pinning durch)


    Gruss Hoschi

    Mh, ja, in der Paketliste ist es drin, aber scheinbar das ausm original Repo.




    Ist meine sources.list evtl unvollständig ?


    Quote

    deb http://e-tobi.net/vdr-experimental squeeze base addons vdr-multipatch
    deb-src http://e-tobi.net/vdr-experimental squeeze base addons vdr-multipatch


    Danke & Gruss
    Hoschi

    Hey Tobi,


    wollt mich auch mit erfolgreichem Test zurückmelden. Vielen Dank für das Paket. Lüppt 1a.


    Ich hab bisher immer das vdr-plugin-live genutzt, um meine Timer zu programmieren, weils mir direkt über den VDR zu umständlich war. Kann es sein, dass das bei dir auch nicht enthalten ist ?
    Wenn nein, gibt es neuere/bessere Ansätze oder Alternativen ?



    Ein wenig off topic, aber vielleicht kann mir jemand die Zusammenhänge von vdr-sxfe, pearlhd und xineliboutput kurz erklären ?


    Ich hab KEINE nvidia-Karte, sondern geh über den in den Core I5 eingebetteten Grafikchip. Momentan ist das aber nur ein dummes Ausgabedevice, da ich mit Hardwareacceleration das PealHD Menü nicht transparent bekomme und auch jeder Tastendruck das Fernsehbild für einen Sekundenbruchteil anhält.
    Ich gehe einfach davon aus, dass es hier einfach an der mangelnden VAAPI Unterstützung im Treiber und dem *xine*-Zeugs liegt.
    Ich kann im Moment mit "Software" gut leben, allerdings sind die Einstellungen ein wenig verworren und nicht so überschaubar für mich. Ich muss über Software "hin- und herskalieren" um auch eine gut lesebare Schrift sowie Auflösung zu bekommen (xineliboutput-plugin settings und OSD vom vdr und .. ka was noch).


    Hat jemand evtl ein ähnliches Setup und möchte seine Configs mal posten und/oder gibts Ansätze für diese Konstellation, welche sich der Core i5 GPU Beschleunigung widmet ? Optimalerweise mit Abhägigkeiten, welche von squeeze + multimedia + backports auch erfüllt werden können ?


    Danke & Gruss
    Hoschi

    Tobi,


    nachdem ich in den letzten Wochen von selbstkompilieren über diverse Distris bis hin zu Ubuntu mit separaten ppa's alles mal durchprobiert habe, bin ich letztendlich doch wieder bei Debian und aktuell squeeze gelandet, was nahezu unweigerlich zu einer sources.list führt, die deine Repos enthält.


    An dieser Stelle erstmal vielen Dank für deine bisherige Arbeit und schön, dass "du" wieder da bist.
    Positives Feedback bekommen Entwickler und Paketierer sicherlich viel zu selten, aber ich kann dir zumindest meinen Dank zusichern, deine Pakete haben mir viel Arbeit erspart und waren bisher immer zuverlässig lauffähig.


    Nun gut, bevor es in weitere Lobgesänge ausartet der eigentliche Grund meines Postings.. PearlHD.
    Ich würde mich oben gestellter Anfrage gern anschliessen und darum bitten, dass du hier auch eine Lösung findest, das zumindest über squeeze experimental bereitzustellen.


    Danke & Gruss
    Hoschi

    Danke für die Erleuchtung :)


    Habs nochmal mit VDR 1.6 Fernsehaufnahmen probiert, sehe da aber keinen Unterschied. Kann es sein, dass der TV das selbst kompensiert ? Oder isses wieder falsches Material ?

    Quote

    Original von Frank612
    Gibts bei XBMC irgendetwas zu beachten damit VAAPI auch damit zuverlässig funktionert?


    Abgesehn davon, dass ich die selben Ergebnisse bekomme, hier mal meine "Beobachtungen".


    Ausgehend von meiner Ubuntu 10.10 Installation sind abgesehen von libva* scheinbar alle Pakete auf dem neuesten Stand:

    • xorg 1.9.0
    • mesa 7.8.2
    • intel Treiber 2.12.0


    Wenn man xbmc trunk oder pvr-testing2 auscheckt, dann kann man dort sehen, dass ffmpeg in der Version 0.6 enthalten ist, was ebenfalls die aktuellste Version darstellt.
    Nach erfolgreichem make && make install ist allerdings erstmal kein ffmpeg binary zu finden und somit ist für mich als nicht-Programmierer schwer aus dem Quelltext herauszufinden, ob und welche Codecs im xbmc svn unterstützt werden.


    In der Ausgabe von ffmpeg -version aus dem Ubuntu Repo finde ich mkv unterstützt, bei -codecs h264 und h264_vdpau, also nix von vaapi zu sehen.


    Was genau bei --enable-vaapi beim ./configure passiert, kann ich nicht sagen, wie schon erwähnt, ich bin kein Programmierer.


    Wenn ich die Installationsverzeichnisse vom xbmc durchwühle, dann finde ich nur dvdplayer und paplayer. Ob und wenn ja welcher dann dafür zuständig ist die in Frage kommenden Videoformate auszugeben weiss ich nicht.


    Nun hat man 2 Möglichkeiten. Zum einen ist es möglich mit "--use-external-ffmpeg" einen eigenen ffmpeg einzubinden, alternativ/zusätzlich "--use-external-libraries", was allerdings weitere Abhängigkeiten erfüllt wissen möchte.
    Die andere Möglichkeit ist es sich ein ffmpeg seiner Wahl (inkl. Abhängigkeiten) zu besorgen/bauen und diesen als external Player einzubinden, wie hier beschrieben.



    Wirkliche Besserung konnte ich aber dennoch nicht feststellen.


    Ich bin auch den Tips mit dem 1000Hz-Kernel und BF-Scheduler gefolgt.. nix.


    Meiner Ansicht nach momentan wohl ein eher aussichtsloses Unterfangen, aber ich lasse mich auch gern eines Besseren belehren, sollte jemand positives zu berichten haben.


    Gruss Hoschi

    Hi,


    auf meiner Suche nach vaapi bin ich auch über diesen Thread gestolpert und hab gedacht ich steuer einfach mal meine Tests bei.


    Quote

    Original von tbshl-vdr
    Natürlich interessiert mich vor allem ob es überhaupt läuft und wie, möglichst auf nicht-vdpau-HW.


    So, bin gespannt ;)


    Im Testeinsatz:


    Ergebnis:
    works as designed !
    Die Ränder kann ich ändern wie beschrieben.


    Rein optisch machts für mich erstmal keinen Unterschied, ob deinterlace auf 0, 1 oder 2 gesetzt ist.


    Auslastung CPU:

    Quote

    Cpu0 : 0.7%us, 3.3%sy, 0.0%ni, 96.0%id, 0.0%wa, 0.0%hi, 0.0%si, 0.0%st
    Cpu1 : 0.0%us, 1.9%sy, 0.0%ni, 98.1%id, 0.0%wa, 0.0%hi, 0.0%si, 0.0%st
    Cpu2 : 0.3%us, 3.0%sy, 0.0%ni, 96.7%id, 0.0%wa, 0.0%hi, 0.0%si, 0.0%st
    Cpu3 : 0.6%us, 1.3%sy, 0.0%ni, 98.1%id, 0.0%wa, 0.0%hi, 0.0%si, 0.0%st


    Quote

    # grep MHz /proc/cpuinfo
    cpu MHz : 1200.000
    cpu MHz : 1200.000
    cpu MHz : 1200.000
    cpu MHz : 1200.000


    intel_gpu_top siehe Anhang.


    Gruss Hoschi

    Frank.. falls du basteln willst.. ubuntu 10.10 --> vaapi mit pvr-testing2 funzt.
    Ist alles relativ unflüssig, vor allem xbmc selber.. mein test mkv ging recht gut.. werd gleich mal die anderen testen...


    Avatar hat sich leider zu ner Diashow gemausert. Wenn das xbmc interface selbst auf erweiterte gl shader steht isses flüssig, aber das mkv ruckelt doch arg. Das Tool intel_gpu_top gibt (schlecht lesbare) Auskunft.
    Aber Alle Kerne laufen auf 1200MHz (statt 3,3GHz) und haben nur 5% Last.


    Hier mal kurz meine Stichpunkte.


    - 10.10 text only install
    - safe-upgrade
    - nodm, fluxbox, xserver-xorg, xserver-xorg-video-intel
    - add -src xbmc lucid ppa
    - install build-deps (apt-get besser als aptitude)
    - svn pvr-testing2
    - install libgwel-dev, libsamplerate-dev, libmodplug-dev, libmicrohttpd-dev (die hat er nicht aufgelöst, ansonsten readme.ubuntu, da stehn die build deps für die normale version auch drin, ohne build deps bleibt schon ./autogen hängen mit nem automake fehler oder so
    - libva-dev bauen -> libxfixes-dev installieren
    - ./bootstrap && ./configure --enable-glx --enable-i965-driver && make -j4 && make install
    - ldconfig
    - pvr testing ./configure --enable-vaapi
    - make -j4
    - make install


    Gruss Hoschi


    Edit:
    ich hab btw nur libva gebaut und nicht den intel-Treiber, weil beim 10.10er xorg 1.9 schon ein 2.12 dabei war.. hier kann man ja nochmal ansetzen und testen...