Posts by notwhy

    Hallo Schnuffeltuch,


    Danke für den hinweis werde es heute Abend noch mal probieren.
    Wäre natürlich schön wenn es dann geht.


    Besonders weil ich dann den Strom für das eben erworbene Gb-Switch
    einspare. Damit gehts, aber wenns nicht sein muss. ;-)


    Gruss, notwhy

    Hallo wilderigel,


    Mit der Überlegung kämpfe ich auch schon. Es stört mich halt das es über Software geht,
    und ich für nen halbwegs gutes Gb-Switch doch schon ein paar Euro´s zahlen muss.
    Die Zeit zum beschäftigen mit dem VDR könnt mir (leider) der Arbeitsmarkt.


    Aber wenns in ein paar Tagen noch nicht geht, dann kommt wohl vor dem Display doch erst mal nen Switch.


    Gruss, notwhy

    Hallo,


    Das ist doch schon mal ein hoffnungsschimmer, am sonst so trüben VDR-Himmel :-) (Wenns drin is)


    VDR läuft schon jahre bei mir, das beschäftigen mit Linux und dem aufbau vom VDR ist aber noch ganz neu. (Seit C´t 11/2007)
    Kompilieren eines Kernels steht da noch in den Sternen.
    Bin momentan froh um jeden Teilerfolg beim ereichen meines Ziels.


    Gruss, notwhy

    Morgen.


    Hallo tobi_w,


    Sinn und Zweck ist, das ist das einzige was es bei mir an Netzwerk gibt.
    Vorher nur ein VDR am laufen und der war direkt am OnboardGbLan.


    ---


    Hallo frockert,


    Danke für den Link werd ihm viel beachtung schenken.
    Beibt nur die Frage kann das der VDR mit original C´t install. das.



    Danke.

    Hallo,


    Jetz habe ich mir durch viele Fragen ,Überlegungen und Kämpfe mit Linux mein Systen so zusammengereimt, vieles einzeln Ausprobiert, und schon scheint es am Anfang der Fertigstellung zu scheitern.


    Ich möchte meine Rechner so hintereinanderbringen: WinRechner -->-- VDR1 -->-- VDR2


    Also müsste VDR1 in irgendeiner weise den WinRechner und VDR2 zusammenbringen (IPforwarding/Routing)
    Beim suchen nach Lösungen habe ich unteranderem gelesen das verschiedene Distr. das IPforwarding bewusst nicht unterstützen.


    Frage:
    Weiss jemand wie es sich bei der C´t VDR6 Version damit verhält, und wenn ja
    vieleicht sogar noch wie man es einrichtet.


    Danke


    Gruss, notwhy

    Also Server sieht so aus:
    ---
    # The loopback network interface
    auto lo
    iface lo inet loopback


    # The primary network interface
    allow-hotplug eth0
    iface eth0 inet static
    address 192.168.0.1
    netmask 255.255.255.0


    # The secondary network interface
    allow-hotplug eth1
    iface eth1 inet static
    address 192.168.1.1
    netmask 255.255.255.0
    ----------
    Client:
    ---
    # The loopback network interface
    auto lo
    iface lo inet loopback


    # The primary network interface
    allow-hotplug eth0
    iface eth0 inet static
    address 192.168.1.2
    netmask 255.255.255.0
    ----------
    Win hat 192.168.0.2/255.255.255.0


    ping von server auf auf beide OK
    ping von client auf server OK
    ping von Win auf Server OK
    ping von Win auf client 100% Verlust (trauer)


    Noch ein bisschen suchen, oder die Routingtable kaputt gemacht.
    ---
    Kernel IP Routentabelle
    Ziel Router Genmask Flags Metric Ref Use Iface
    192.168.1.0 * 255.255.255.0 U 0 0 0 eth1
    localnet * 255.255.255.0 U 0 0 0 eth0
    ---
    Sah vorher besser aus.


    - Hat vieleicht etwas mit /etc/sysctl.conf zu tun ? -


    -- iptables -L gibt:


    Chain FORWARD (policy ACCEPT)
    target prot opt source destination
    ACCEPT 0 -- anywhere localnet/24
    ACCEPT 0 -- anywhere 192.168.1.0/24

    Hallo tecfreak,


    Über das forwarding bin ich irgendwo heute nacht schon gestolpert. Auch in irgendner .conf
    Muss ich das in irgendeiner .conf auch noch einschalten, oder muss das immer gehen.


    Werde es sofort testen.


    Danke.


    Gruss, notwhy

    Hallo,


    Noch einfacher, hoffte ich. :-)
    Ins Netz gehe ich (leider) nur über UMTS. Deshalb auch kein Router oder Switch oder ähnliches vorhanden.
    Also feste IP´s und vdr1 bescheid geben das er die pakete vom Win über eth0 an vdr2 über eth1 weitergibt, und umgedreht.
    Aber ohne grosse Erfahrung mit Linux naja, hatte gedacht der RoutingTable bring mich weiter aber bis jetz noch nicht.


    Danke.


    Gruss, notwhy

    Morgen,


    Stimmt, sollte mir auch mal ne Signatur anlegen.
    Das problem, drei Rechner in reihe Win > vdr1 c´tVDR6 > vdr1 c´tVDR6.
    Zugriff von Win auf beide möchte ich, geht aber nur zu vdr1. (SSH+Samba+Streamdev). Vdr1 findet beide
    Ich mache mich mit Linux erst über den VDR bekannt.


    Die Frage, was muss ich auf vdr1 machen das er meine Winrechner an vdr 2 lässt.
    Also praktisch, wie das Netzwerk einrichten



    Gruss, notwhy

    Morgen,


    Alles neu Installiert, und schon fangen die Probleme an.


    Winrechner -->-- Server -->-- Client
    ........................eth0 eth1


    Nicht wirklich ein Netzwerk aber sollte reichen.
    Nur wie einrichten, Lesen suchen befehl ROUTE finden.
    So ziemlich alles probiert, aber mein Winrechner hat keinen Zugriff auf den Client.


    Gibts da auch nen HowTo für.? Ich hab noch nicht mal eine Vernüftige Beschreibung für die Parameter des Befehls gefunden.
    Lass ich alle IPs in einem bereich, Versuchts der VDR nur auf der einen Karte obwohl er die andere ansprechen müsste.
    Teile ich die beiden Bereiche auf kann der Server zwar beide ereichen aber mein WinRechner immer noch nicht den Client.
    Soviel verstanden kann ich im Routing Table einstellen. Aber wie.


    Das muss doch gehen, wenn jemand eine Idee hat.


    Danke.

    Hallo Deus,


    Kommt drauf an wie lange es halten soll.
    Viele von den "normalen weissen" Satleitungen sind nicht UV-Stabil auf lange Zeit.
    Also wenns gut sein soll entweder im Rohr verlegen oder aber auf das gute "schwarze" UV-Stabile Satkabel zurückgreifen.
    Wenns nur 2-3 Jahre sind egal.


    Und bei der Qualität, jedes dB zählt, kommt halt drauf an wie wichtig der ungestörte Empfang ist.
    Ob nun 100 Mieter oder Oma die nur Nachrichten schaut.


    Ich würde zu einer Im Rohr Installation mit "guter" Satleitung raten.
    Nicht High-End aber 100dB könnes schon sein.
    - Ganz vergessen schau auch auf die Dämpfung, da kommen im Satbereich locker mal 30dB/100m zusammen -
    Gruss, notwhy

    Hallo Wolf,


    Die Lösung mit Streamdev Client/Server hat nach vielen versuchen schon mal ansatzweise geklappt, hat aber denn entscheidenden Nachteil das ich dann nicht das OSD vom Budget-VDR habe.
    Es gibt einige gute Remotelösungen, nur der Schnitt ist das grosse Probleme. Sind bisher nur Lösungsansätze für da, und die bedürfen auch einiges an Konfiguration.


    Deshalb bin ich auf der Suche nach genau dieser Lösung, FB-Taste drücken, Xine wird gestartet und TTFF als ausgabe genutzt.
    Mit der Performance. Kommt wohl drauf an was man für rechner nutzt. Meine sind beide zu schnell, also kein Problem. (Budget P4 2,6@1,3 1GB,TTFF Sempron2200 512MB, Gblan)


    Zum Schauen von Aufnahmen auf dem Budgetsystem ist geplant video.00 auf dem TTFTSystem zu mounten. und nur für den Schnitt usw. diese Lösung zu nutzen.
    Noch das Remotetimer-Plugin drauf und man kann alles machen, ohne weitere RemotePlugins.


    Wie gesagt noch keine Ahnung von Linux, wäre nett wenn du ein paar Tips,Vorschläge,Links,Anregungen etc. für diese Lösung hast.
    Ich nehme mal an Dautaugliche HowTo´s für solche sachen sind wenig verbreitet ;-)
    Schon am überlegen gewesen ob man den MPlayer nicht als Client für Xine nutzen könnte, so wie der XinePlayer unter Linux. Mplayer hat ja als Ausgabedevice schon die TTFF.


    Naja und wenns dann läuft kann ich auch sagen das ich von Linux schon mal gehört habe.


    Danke für die Antwort. Motiviert zum weitermachen.

    Hallo,


    Mehr als 1fps wirds du über vdradmin auch nicht bekommen, ist nicht zum gucken gedacht. Hast aber ein OSD zum einstellen.
    Zum schauen such mal vdrzapper, VDRMediaClient oder VompForWindows.
    Bei allen die Readme gut lesen, Streamdevserver installieren, Streamdevhost.conf bearbeiten. usw.
    Da bekommst du dann auch 25fps. (ohne OSD)


    Tschau.

    Geschrieben und wieder weg. Egal in kurz: hat mich abgemeldet und schöner text weg.


    wo muss eintrag hin für start,wenn überhaupt gebraucht.
    so nach dem Motto -Pstreamdev (deswegen ging der bei mir nicht)
    weil ich nicht weiss wo der eintrag hingehört.


    Kannn ich video.00 nach video.00 mounten.
    Sollte ja eigentlich nur solange die dateien überdecken, steht in der Readme. ich hoffe.


    Wenn pro7 vorbei ist gehts weiter.

    Hallo,


    Hab ich mir fast gedacht, naja Samba freigabe läuft bei mir ja.
    NFS dagegen, hab mir dir readme´s durchgelesen und noch nicht wirklich verstanden.
    Lieber wäre mir schon, siehe 4 weiter oben. Aber wenns mit Samba erst mal geht warum nicht.
    Ein bischen langsamer. Kann man mit Leben.


    Werde ich doch mal nacher ausprobieren.


    Danke.

    Hallo berndl,


    Danke für die Info, kommt mir noch ein bischen bekannt vor als ich mich vor Jahren mit LinVdr ein bisschen beschäftig.
    Aber da wars halt nur eine TVKarte (alles local)
    Dumme Frage, Die freigabe geht über Samba oder...


    Wenn ich das mit dem einrichten der zweiten Lankarte auch noch hinbekommen ist der Sonntagnachmittag vieleicht sogar gerettet.


    Schönen Abend noch.

    Hallo wolf_rambatz


    Dank vieler bastelei und motivation die letzten Tage kann ich sagen:
    wenn mit xinit -e vdr-sxfe -f xvdr:tcp://localhost ein Bild auf dem Monitor ist, dann ist auch über vdradmi ein bild zu sehen.


    -----


    Da ich aber sonst noch null ahnung von linux habe eine Frage an dich.
    Ich habe ein System mit 2 Buget und ein System mit einer TTFF, wenn ich dein PS richtig interpretiere sollte es möglich sein über tcp die TTFF als Ausgabedevice für mein Budgetsystem zu nutzen ?
    Das würden so einige Probleme lösen.


    Danke

    Hallo,


    Vieleicht ist es ja das, ich bin selbst mit VDR noch am kämpfen:


    - in /etc/samba/smb.conf die Zeile
    passdb backend = tdbsam guest
    - in
    passdb backend = tdbsam
    - ändern.
    - dann mit
    smbpasswd -a vdr
    -ein neues Passwort für User VDR einrichten, Samba neu starten oder Reboot machen.


    Danach sollte er williger sein.

    Morgen tecfreak


    Oh,Oh was hab ich getan. Ich geh in den Keller und holt den Beta-Recorder wieder hoch. ;-)


    Also, das WoL geht. Sowohl OnBoard als auch PCI. Ohne änderungen in init.d. Bei meiner Config natürlich nicht mit dem genannten Prg, aber mit mc-wol.exe. Somit sollte es auch vom Client gehen.


    Ich denke das Wichtigste was laufen sollte ist Netzwerk und NFS. Das andere kommt dann.


    Jetz die Frage wie die 2te Lan Karte zum laufen bekommen. In \\Vdr2\root\etc\network\interfaces einfach reinschreiben. Gedacht getan.
    -----------------------------------------------------------------------
    # This file describes the network interfaces available on your system
    # and how to activate them. For more information, see interfaces(5).


    # The loopback network interface
    auto lo
    iface lo inet loopback


    # The primary network interface
    allow-hotplug eth1
    iface eth1 inet static
    address 192.168.0.3
    netmask 255.255.255.0
    network 192.168.0.0
    broadcast 192.168.0.255
    gateway 192.168.0.1
    # The secondary network interface **Das halt von mir jetz einfach reingeschrieben**
    allow-hotplug eth0
    iface eth0 inet static
    address 192.168.0.4
    netmask 255.255.255.0
    network 192.168.0.0
    broadcast 192.168.0.255
    gateway 192.168.0.1
    -----------------------------------------------------------------------
    Nur so einfach wars wohl nicht, was mus ich noch machen. (hab danach halt mal versucht auf eth0 mit ssh, so nun doch nicht).


    Was auch net(t) wäre, wenn der Server mich auch an den Client lassen würde.
    Nein, kein switch vorhanden. Gute zu teuer, billige schmieren als ab. Also direktverbindung


    Ein bischen gelesen, und entschieden, NFS solls sein. Also nfs-kernel-server auf den Server installieren. Und dann ?
    Das einzige was ich in den Readme´s wirklich verstanden habe ist, das ich video.00 vom server nach video.00 vom client mounten kann und dann einfach nur noch die dateien vom server sichtbar sind.
    Wenn es einen besser Weg gibt gerne.


    Das mit dem Schneiden (und alles andere) geht denke ich am besten über meine Wunschweg: server: xineliboutput > tcp > client: x-server > outputdevice TTFF.
    Ich hab beim Lesen gefunden: x-server kann Hardware-Decoder als outputdevice nutzen. Und so lange ich nicht finde wie, bleit der Monitor da wo er ist. Grummelll
    Es gibt doch den Xine-Player unter Linux, der kann ohne Probleme über tcp auf xineliboutput zugreifen. Ob der wohl als ausgabe ne TTFF nehmen kann. :-)


    gibts das nette debiananwenderhandbuch eigentlich auch als offlineversion ?


    ------


    Hallo schmirl,


    Werde ich mir mal anschauen, und probieren.


    Und solange bis mein TV am Client nicht als Ausgabegerät für meinen Server dient, alles was noch möglich ist.


    Da ich momentan noch auf jede readme und jedes manual angewiesen bin, nicht umbedingt noch heute.
    Aber auf jeden fall die nächsten Tage.


    Zwischendurch muss ich nämlich auch mal die laufende Version dranhängen, sonst gibst mecker. :-)


    Danke.