Posts by anbr

    Hi,


    Mein letztes normales VDSL-Modem ist vor zwei Jahren ebenfalls durch ein Überspannungsereignis abgeraucht. Deshalb hatte ich mit von Schneider (APC) den Surge Protector APC-P1T-GR für 10€ zugelegt.
    Die Leitungskapazität ist damals laut Fritzbox von 108 Mbit/s auf 85 Mbit/s abgesunken. Womit die nutzbare Leitungskapazität bei VDSL50 im grünen Bereich verbleibt.


    Nur mal so als Gedanke dazu ...
    Andreas

    Es gibt das Tool dvb-fe-tool aus dem Paket dvb-tools


    Um das Adapter /dev/dvb/adapter1 auf DVBC umzustellen

    Code
    1. dvb-fe-tool -a 1 -d DVBC


    Hi,


    zu meiner OpenWRT Zeit habe ich in der Config die folgende Option (http://www.joachim-breitner.de/udp-broadcast-relay/) genutzt:


    CONFIG_PACKAGE_udp-broadcast-relay=y



    Aktuell auf einer Fritzbox habe ich dies mit das Programms udp-proxy ( https://github.com/tingar/udp-proxy/blob/master/udp-proxy.c , http://www.vttoth.com/tunnel.htm ) gelöst, was auf gleiche Art- und Weise arbeitet.


    Das Programm läuft auf dem Router, und leitet alle UDP-Pakete des WAN-Anschlusses auf Port 999 als Broadcast an eine spezifische Adresse in lokalen Netz weiter.


    #> udp-proxy 999 192.168.0.255


    Der Firewall gibt am WAN-Anschlusses den Port 999 frei, und auf meiner Homepage liegt ein PHP-Formular, was das WOL-Magic-Packet an meine "dyndns"-Adresse mit Port 999 sendet.


    MfG,
    Andreas

    Hi,


    - Der komplette Programmcode, der für die Registrierung verwendet wird, kann
    mit NO_REGISTRATION=1 beim make-Aufruf ausgeklammert werden.


    Seht löblich das der VDR auch ohne derartiges auskommen soll.


    Da Du von Deinen Ansinnen keinen Abstand nehmen willst, solltest Du die Funktion aber beim realen Namen nennen.


    Eine Registrierung ist eine einmalige Sache, was sich hier abzeichnet ist eher eine permanenten User-Tracking Funktion, nicht mal Microsoft traut sich sowas :(


    Deshalb sollte es wohl eher mit NO_TRACKING im Makefile bezeichnet werden !


    Andreas

    Hi,


    warum muss den jede Software nach Hause telefonieren. Ich bin dagegen eine derartige Funktion in die Core-Funktion des VDR einzubauen.
    Im Zweifeln muss der VDR mit eine Patch von diesen Antifeature befreit werden


    Macht von mir aus eine doodle Umfrage oder ähnliches ...


    Andreas

    Alternativ könntest Du einen cron-Script anlegen, der per SVDRP zyklisch (z.B. alle 5-Minuten) den Startzeitpunkt des nächsten Timer abfragt,
    wenn die Differenz nur noch 300 Sekunden beträgt, schickst Du dein WAKEUP - Kommando ...


    quick & dirty

    Code
    1. TIMER=`svdrpsend NEXT abs|grep 250 |cut -f3 -d' '|tr -d '\r'`
    2. NOW=`date +%s`
    3. REMAIN=$(expr $TIMER - $NOW)
    4. if [ "$REMAIN" -ge 0 -a "$REMAIN" -le 300 ]
    5. then
    6. echo WAKEUP NAS
    7. fi

    stream_type 0x24 = HEVC Video (H.265 bzw. ISO/IEC 23008-2)


    Dann müsste also theoretisch der VDR gepacht werden !?


    http://projects.vdr-developer.…f06f7e02961f7edf8305#n417
    Für eine Aufnahme müsste eventuell folgende Änderung in pat.c helfen :)

    Code
    1. switch (stream.getStreamType()) {
    2. case 1: // STREAMTYPE_11172_VIDEO
    3. case 2: // STREAMTYPE_13818_VIDEO
    4. case 0x1B: // H.264
    5. + case 0x24: // H.265
    6. Vpid = esPid;
    7. Ppid = pmt.getPCRPid();

    Kann der VDR den mit T2 Tuner umgehen ?


    Ok, ich sehe eine zweiter Bausstelle kann den softhddevice mit VDPAU bereits HEVC/H.265.


    Hat jemand ein Beispiel-Aufnahme mit DVB-S2 HEVC/H.265, und könnte diese auf Sigi Server parken ?


    Naja, momentan tut es meine GeForce 210 in Kombination des softhddevice zumindest für DVB-S2 H.264 -Aufnahmen.

    Hi,


    Du solltest im recording hooks, aber noch die gleichzeitig laufenden Aufnahmen mit zählen, sonst gibt es Probleme bei überlappenden Timern.


    Hi,


    Die CineCT V7 sollte vom ddbridge-TreiberVersion 0.9.13 unterstützt werden,
    dessen Treiber im media_build_experimental (siehe auch http://linuxtv.org/wiki/index.…tal_Devices_DuoFlex_C%26T) enthalten ist.


    Code
    1. 0.9.14 2014.04.20
    2. - support for CineCT V7 with C2
    3. - initial support for STV0910/STV6111/LNBH25
    4. - more coding style cleanups
    5. - API changes for modulator
    6. 0.9.13 2014.03.25
    7. - support for CineCT V7


    Mein Rechner sagt



    aber mein letztes Update des media_build_experimental-Treiber ist schon ein paar Wochen her.
    Leider ist der Treiber nicht im offiziellen Kernel enthalten...


    MfG


    Edit:
    Seit Apr 24 dddvb drivers to version 0.9.14 im media_build_experimental
    http://linuxtv.org/hg/~endriss…rimental/rev/c14e32011c0c