Posts by Paulaner

    Ich habe für DVB-S2 und DVB-C/T2 seit vielen Jahren PCIe-Karten von TBS im Einsatz. Die Karten sind bezahlbar und bei mir habe ich diese seit wirklich vielen Jahren im Einsatz, siehe auch meine Signatur.

    Mehr Infos findest Du u.a. hier: TBS-technology


    Einen großen Nachteil haben diese Karten:

    Die Treiber dafür musst Du immer selbst kompilieren, da diese nicht im Kernel vorhanden sind.


    Das ist zwar kein Hexenwerk, muss man aber wissen! Wenn man mal ein Update macht und dabei der Kernel erneuert wird, muss man immer anschließend den DVB-Treiber neu kompilieren.


    Paul

    Was mir aufgefallen ist, pip läuft bei verschlüsselten Sendern nicht, nach ein paar Sekunden hängt es sich auf.

    Kann ich so bestätigen!

    Allerdings kommt es auch ab und zu vor, das PIP beim umschalten der Anzeige PIP-Bild zum Großbild auch bei unverschlüsselten Sendern Probleme bereitet und der VDR hängen bleibt. Irgendwo gibt es da mit PIP noch ein paar Problemchen! ;)

    Der skindesigner ist ja auch nicht wirklich UHD fähig und müsste da auch noch angepasst werden.

    Dazu gabe es ja bereits in der Vergangenheit einige Threads hier im Forum.


    Mir ist jetzt noch eingefallen, dass wohl die fehlenden Hintergrunggrafiken im skindesigner-Plugin vermutlich aber am softhddevice-Plugin liegen sollen und nicht nur am skindesigner-Plugin. Dazu wurde von johns bereits mal was geschrieben, was in den Sourcen vom softhddevice-Plugin zu ändern sei, damit es da besser funktioniert! Ich weiß nicht, ob das bereits in den Sourcen vom softhddevice-Plugin übernommen wurde?

    softhddevice <> 4K Auflösung skindesigner (Post #5)

    Paulaner , der Gamma Paramter kommt von libplacebo und ist dort von 0.0 bis 1.0 definiert. Wobei 1.0 der default ist.

    Es ist wohl ein Korrekturwert zum bestehenden Gamma des Bildes wobei mir die Einheit hier nicht klar ist.

    Okay, das könnte eine Erklärung sein.


    Da ich das softhdcuvid-Plugin über das yavdr-asible auf meinem Test-VDR laufen habe, muss ich noch etwas warten, bis es dafür die neuen Updates gibt, um es selbst einmal testen zu können.

    Vermutlich wird das aber etwas länger werden, da ja hier ein aktuellerer nvidia-Treiber-41x und auch CUDA10 gebraucht werden, welche ja momentan noch nicht in yavdr-ansible enthalten sind.

    softhdcuvid.Gamma = 100

    Der Wert "Gamma" bzw. "Gamma-Korrektur" ist ja bei einem TV ein Wert von 0 ... 4, wobei Gamma = 2.2 der Normwert sein sollte, auf den die TVs kalibriert sind, um eine farbgetreue Abbildung zu geben.


    Was bedeutet nun hier der Wert softcuvid.Gamma = 100 ?

    Wäre es hier nicht auch besser einen Wert 0.0 ... 4.0 anzugeben?


    Paul

    1. Mit welchem Sender ließe sich die HDR-Fähigkeit aktuell testen? travelxp ?

    Yepp, TravelXP-4K sendet ständig mit HDR-HLG, ist aber verschlüsselt.

    Ansonsten geht auch der unverschlüsselte SES UHD Demo Channel, der auch immer in HDR-HLG sendet.


    Paul

    Zumindest geht nun mal HDR HLG mit dem richtigen Colormapping auf BT709. Das sieht auch mit 8 Bit Farben prima aus

    :thumbup::):thumbup:

    Sagte ich doch, dass HDR auch schon mit 8bit Farbtiefe ganz gut aussieht!

    Habe ich ja auf meiner Chinabox schon getestet, allerdings klappt da das Colormapping nicht richtig, so dass das Bild zu dunkel und zu rötlich aussieht.


    Wenn das Colormapping bei Dir richtig funktioniert, dann freue ich mich schon auf die nächste Version des softhdcuvid-Plugins! :)

    Aber es eilt ja noch nicht so, der ARTE-UHD-Sender ist ja erstmal wieder Offline. Vielleicht senden die über Weihnachten wieder etwas. ;)

    Lass Dir ruhig Zeit und versuche das Maximale rauszuholen.


    Paul

    Die Frage von Paulaner ist wohl eine andere. HLG ( Hybrid Log Gamma) ist eine Funktion innerhalb HDR die es ermöglicht, SDR und HDR in einem Stream zu verpacken, ansonsten müsste HDR und SDR (Standard Dynamic Umfang) auf getrennten Streams übertragen werden.

    Yepp, das meinte ich! ;)

    Somit kann man nämlich z.B. die von mir genannten Sender in recht guter UHD-Qualität anschauen, ohne dass der TV auf HDR-HLG schaltet.

    Aber innerhalb des Streams muss es einen Code geben, der dann dem HDR-TV sagt, dass nun ein HDR-Signal anliegt, damit dieser dann auch auf HDR schaltet!



    Aber mal noch was zum Thema 8bit- oder 10bit-Farbtiefe für HDR:

    Ich habe ja hier eine Android-Box "Alphawise H98pro+" mit S912-SOC aus China auf der zum einen Android-7.1.2 und auch Librelec/Coreelec läuft.

    Bei Libreelec-8.90.6 kann ich z.B. einstellen, ob die HDMI-Ausgabe mit 422/8bit oder 422/10bit erfolgen soll.


    In beiden Fällen also 422/8bit und auch 422/10bit wird bei meinem Philips-TV beim Sender SES UHD Demo Channel auf HDR-HLG geschaltet und angezeigt (ebenso bei Travelxp4K, aber bei dem habe ich oftmals Empfangsprobleme).

    Für HDR muss es also nicht zwingend eine 10bit-Farbtiefe sein, um HDR darzustellen. Zum Testen geht das also auch mit 8bit.

    Inwieweit dann das Bild bei 422/8bit gegenüber 422/10bit schlechter ist kann ich nicht beurteilen, da ich das nicht direkt vergleichen kann. Wenn ich das HDMI-Ausgebeformat ändere muss ich immer erst neu booten und somit ist ein direkter Vergleich nicht möglich.


    Also zum testen ob HDR überhaupt geht, ist m. M. nach auch eine Ausgabe als 422/8bit möglich.


    Paul

    Bei HLG wird nur eine fixe Gamma funktion verwendet und das kommt m.E. ohne Daten zum Fernseher aus

    Na ja, aber einer muss dem TV doch sagen, dass nun HDR-HLG gesendet wird incl. der jeweiligen dynamischen HDR-Metadaten, die bei HDR-HLG verwendet werden?


    Die Astra-UHD-Sender, welche aktuell schon ständig mit HDR-HLG senden (Travelxp4k und SES-UHD-Demo-Sender) kann man ja auch so schon empfangen und anschauen, aber eben nur als "normales" UHD ohne HDR-HLG.


    Paul

    Seid ihr euch überhaupt sicher, dass es ausreicht die Ausgabe auf 10 Bit zu stellen um HDR Material korrekt wiederzugeben?

    Ich denke dazu ist noch mehr notwendig, als nur 10bit Farbtiefe, denn HDR geht auch mit 8bit.


    Mit meiner Android-Chinabox kann ich bei Coreelec auch das HDR10 mit nur 8bit Farbtiefe darstellen, dass ist kein Problem. Wenn dann aber der Farbraum nicht passt, dann ist das Bild zu dunkel und meistens auch zu sehr ins Rote verschoben (Gamma stimmt dann nicht!)


    Was also noch mit über den HDMI-Port muss sind die "Befehle" bzw. "Codes", damit der wiedergebende TV auch weiß, dass nun HDR-Material mit dem entsprechenden Format (HDR10, HLG ...) kommt und dann noch die Angabe des zugehörigen Farbraums (BT2020).


    Solange hier NVIDIA nichts in die Linux-Treiber integriert wird es wohl leider nichts mit HDR über den VDR werden.


    Paul

    Was mich persönlich an der GT1030 stört, ist, dass sie kein hevc_nvenc unterstützt.

    Was meinst Du damit?

    Ich habe hier diese passive GT1030 mit Display-Port und HDMI-Port im VDR stecken: MSI Geforce GT1030 2GH LP OC

    Hier gibt's einen ausführlichen Test zu der Karte: phoronix - MSI GrForce GT1030


    Mit dem aktuellem softhdcuvid-Plugin und yavdr-ansible kann ich damit einwandfrei alle SD, HD und UHD-Sender darstellen.

    Die HEVC-Decodierung läuft dabei auf der GT1030, da die CPU bei 5...6% läuft.

    Wobei ich SD kaum schaue und somit eigentlich nicht getestet habe, aber HD und UHD laufen auf jeden Fall problemlos.


    Was nicht geht, ist UHD mit HDR!

    Aber das wird wohl alle Nvidia-Karten unter Linux betreffen, da der nvidia-treiber hier noch nichts kann!

    Unter Windows10 soll es wohl gehen (dazu gab es ein paar Threads im Kodi-Forum).


    Paul

    seahawk1986 ,

    vielen Dank für Deine sehr ausführlichen Informationen. :)

    Ich hatte nach einer Möglichkeit im Menü gesucht, um den Skin/Theme zu ändern und nichts gefunden.

    Also muss man hierfür etwas mehr konfigurieren, ist aber auch nicht so dramatisch, da man dass ja auch nicht so oft machen wird.


    Paul

    Ich habe gestern Abend wiedermal ein Update auf meinem vacdr-ansible- Testsystrem gemacht und da wurde u.a. auch das osd2web-Plugin aktualisiert.

    Das osd2web-Plugin verwende ich ja als Ersatz für das graphtft-Plugin zur Anzeige von Informationen und des Menüs auf meinem kleinen 640x480px TFT-Display.


    Bisher hatte ich ja immer Darstellungsprobleme wenn ich den FireFox-browser verwendet habe, zu keline Schrift, kein richtiges menü usw.

    Aber seit dem Update sieht es jetzt schon viel besser aus! Die Darstellung auf dem kleinen TFT-Display ist wesentlich besser und ich kann mich jetzt auch vernünftig in den Menüs des OSDs bewegen!

    Super Arbeit! :thumbup::):thumbup:


    Wo kann man eigentlich sehen, welchen Skin man verwendet?

    Bzw. anders gefragt, wie kann ich den Skin von "default" auf "horchitft" ändern?

    Und gibt es hier auch verschidenen "themes"?


    Paul

    seahawk1986 ,

    danke für die Hinweise.

    Muss ich die Plugin-Sourcen in ein bestimmtes Verzeichnis kopieren?


    Das werde ich demnächst mal ausprobieren. Falls ich nicht zurechtkomme, dann melde ich mich nochmal! ;)

    Paul

    seahawk1986 ,

    da ich ein oder zwei Plugins auch mal selber kompilieren möchte muss ich mal fragen, ob es dazu schon ein HowTo o.ä. gibt bzw. ?

    Bzw. wie sollte ich am besten beim Kompilieren von Plugins für yavdr-ansible vorgehen?


    Paul

    Mal ne Frage zu den Setup-Parametern des softhdcuvid-Plugins:

    Im Untermenü VIDEO -> 576, 720, fake1080 ... gibt es bei mir nur noch jeweils 2 Parameter zum "croppen" des Bildes:

    - Schneide oben und unten ab (Pixel)

    - Schneide links und rechts ab (Pixel)


    Alle anderen Parameter, die es früher gab, wie z. B. Scaling, Deinterleacing usw. sind nicht mehr vorhanden.

    Ist das so richtig?


    Paul

    Beim rumprobieren ist mir gerade noch etwas im syslog aufgefallen:

    Beim UHD-Sender "TravelXP 4K" (und nur bei dem Sender!) bekomme ich im syslog jede Menge Meldungen, das der "video: packet buffer too small for ..." ist.

    Im Bild ist nichts direkt zu erkenne und vielleicht hat das auch nichts zu bedeuten, aber ich wollte es einfach nur mal mitteilen!


    Hier mal der Auszug aus dem syslog mit "TravelXP 4K"


    Und hier das syslog wenn ich auf "Astra UHD1" schalte, da fehlen dies Meldungen komplett:


    Was die Ursachen für die Meldungen ERROR: can't set filter (pid=65535, tid=02, mask=FF): Das Argument ist ungültig

    sind ist mir auch nicht klar, aber es scheint keine Auswirkungen zu haben, denn das Bild + Ton sind soweit i.O.


    Paul


    Nachtrag:

    Mir ist gerade noch eingefallen, dass "TravelXP 4K" auch der einzigste Sender ist, bei dem ich auf meiner China-Box mit Coreelec Ruckler im Bild habe. :(

    Alle anderen Sender laufen mit Coreelec einwandfrei! Vieleicht hat der Sender "TravelXP 4K" irgendwelche exotischen Videocodec-Parameter?

    Diese Bildruckler habe ich hier mit dem VDR und dem softhdcuvid-Plugin aber nicht! :)

    ich habe in Erinnerung, dass es gelöschte Aufnahmen angezeigt hat, als ich das mit LCARS als Skin ausprobiert habe.

    Stimmt, funktioniert mit dem Klassischen VDR Skin und auch LCARS. Habe ich gerade mal getestet.


    Wenns am Zusammenspiel skindesigner-Plugin mit vdr-2.4 liegt, dann wird's ja noch schwieriger, da ja louis nichts mehr am Skindesigner -Plugin macht! :(

    Aber somit gibt es wenigstens einen "Fallback", wenn man mal dringend eine Aufnahme wiederherstellen will. ;)


    Paul