Posts by Zoidson

    Nachdem ich perusmuro's Tipp aus diesem Thread ausprobiert habe, hatte ich auch Bild. Allerdings mit starker Klötzchenbildung auf HD Kanälen und ohne Ton.


    Leider half auch der Tipp aus diesem Thread mit dem Anlegen der Datei /var/lib/vdr/plugins/pulsecontrol/startup.script mit dem Inhalt set-card-profile 0 output:hdmi-stereo nicht.


    Irgendwie scheint da Pulseaudio nicht richtig zu laufen - auch im WFE taucht nichts von Pulseaudio auf. Das Menu dort sieht bei mir genauso aus wie bei 0.5. Ich vermute da ist noch was mit dem Treiber der Grafikkarte im argen. Leider kann ich im Moment auch nicht weiter testen, da morgen meine Frau aus ihrem Kurzurlaub zurück kommt und der VDR dann laufen muss! ;D


    Vielen Dank auf jeden Fall für die Hilfe!

    Die gibt es leider nicht:

    Code
    find / -name "*nvidia*pers*"
    /etc/alternatives/x86_64-linux-gnu_nvidia_persistenced
    /usr/lib/nvidia-352/bin/nvidia-persistenced
    /usr/bin/nvidia-persistenced
    /usr/bin/stop-nvidia-persistenced
    /usr/bin/start-nvidia-persistenced
    /usr/share/man/man1/nvidia-persistenced.1.gz
    /usr/share/man/man1/alt-nvidia-352-persistenced.1.gz
    /usr/share/doc/nvidia-352/html/nvidia-persistenced.html

    Beim manuellen Ausführen kommt folgendes:


    Die Datei ist aber nach wie vor vorhanden.


    Ich vermute jetzt aber mitlerweile, dass meine Grafikkarte (GT 630) nicht richtig erkannt wird:

    Code
    dmesg | grep nvidia
    [    3.502557] nvidia: module license 'NVIDIA' taints kernel.
    [    3.506276] nvidia: module verification failed: signature and/or  required key missing - tainting kernel
    [    3.520013] [drm] Initialized nvidia-drm 0.0.0 20150116 for 0000:01:00.0 on minor 0
    [    3.521143] nvidia 0000:01:00.0: irq 45 for MSI/MSI-X
    [    8.731168] nvidia 0000:01:00.0: irq 47 for MSI/MSI-X

    Moin Leute,


    erstmal vielen Dank ans Team für 0.6!


    In dem Announce-Thread steht ja "beim ersten Start nach der Installation läuft das Upstart-Skript first-vdr-start - bitte den Rechner nicht neu starten, solange das aktiv ist (wenn es fertig ist löscht es sich selbst aus /etc/init/first-vdr-start.conf) - danach sollte der VDR gestartet und das Frontend angezeigt werden.".


    Wie lange sollte man denn da warten? Nach einer Stunde ist die Datei immer noch vorhanden und der VDR nicht gestartet. Das kommt mir doch etwas lang vor! ;)


    Mir scheint, dass es Probleme beim Starten des X-Servers gibt.






    Hat jemand eine Idee, wo ich ansetzen könnte?

    super lösung, klingt glatt nach "tank ist leer ich brauch ein neues Auto" ...und so praxisnah!

    Naja, der alte Receiver war defekt (die HDMI Einheit hätte wegen Tonproblemen getauscht werden müssen) und die Reparatur wäre 10 Euro günstiger geworden als der neue Denon. Von daher also eher "das kaputte Auto ist ein wirtschaftlicher Totalschaden - ich brauche ein neues!".


    Die Info war auch nicht als universeller Lösungsansatz gedacht, sondern eher als Hilfe um das Problem weiter eingrenzen zu können!

    Ein Syslog habe ich zwar nicht, aber für für die Suchfunktion noch folgende Info für Leute mit dem gleichen Problem:


    Nachdem ich meinen alten AV-Receiver (Harman Kardon AVR255) gegen einen neuen (Denon AVR-X2000) ausgetauscht habe, tritt dieses Problem nicht mehr auf.

    Vielleicht habe ich es auch überlesen, aber was spricht denn gegen Internet von Kabel Deutschland? Gerade in solchen LTE, DSL-light und 2Mbit-Gebieten ist das häufig eine brauchbare Alternative! Zumindest hat ein Kollege von mir in der Parallelstraße damit äußerst stabile 32Mbit. Wenn KD oder ich wüssten, wo das Ende von "meinem" Kabel verbuddelt ist, wäre ich auf jeden Fall bei denen (O-Ton vom Vorbesitzer meines Hauses: "Ich konnte die Kabeltypen gerade noch stoppen, als sie das Kabel ins Haus legen wollten!" :wand ).


    Falls dir die Telekom nur 2Mbit anbieten kann, hilft vielleicht auch ein Providerwechsel. Bei der Telekom hätte ich nur 2Mbit bekommen, bei 1und1 habe ich jetzt absolut stabile 6Mbit! Die sind wohl etwas toleranter was Leitungsdämpfung angeht...

    Bei mir ist es ähnlich. Läufts nachts eine Aufnahme, ist der VDR morgens noch an und lässt sich auch nicht per Fernbedienung abschalten. Erst nachdem ich den AV-Receiver (VDR <--HDMI--> AV-Receiver <--HDMI--> Fernseher) eingeschaltet habe, kann ich auch den VDR per Fernbedienung ausschalten.


    Mein bisheriger Workaround ist so, dass ich den VDR morgens um 6 Uhr per Cron und shutdown -h now ausschalte.

    Bei meinem Test-VDR sieht es ähnlich aus. Allerdings ist dort eine andere Karte verbaut (ich meine das ist eine Tevii S470 - auf jeden Fall mit nur einem Tuner) und installiert ist noch yaVDR 0.3 . Direkt nach der Installation liefen auch SD Kanäle, nach einigen Wochen/Monaten dann aber nur noch HD Kanäle. Ob es mit einem Update zusammen hängt, oder die Karte kaputt gegangen ist, kann ich nicht sagen. Ich hatte aber eh vor, demnächst mal yaVDR 0.5 zu installieren und aus der Kiste einen produktiv-VDR zu machen. Evtl. muss ich dann auch eine andere Karte verbauen...

    Beim alten Atmo-Plugin war es so, dass beim dunklem Bildschirm die LED Streifen weiß leuchteten. Das Atmolight hatte also immer eine konstante Helligkeit.


    Beim DFAtmo Plugin ist es bei mir jetzt so, dass beim dunklem Bildschirm auch die LED streifen dunkel werden. Vielleicht muss ich mich noch daran gewöhnen, aber momentan gefällt mir das "alte" Verhalten deutlich besser!


    An den meisten Parametern vom DFAtmo habe ich schon geschraubt, aber ein Verhalten wie beim "alten" Atmoplugin habe ich nicht hinbekommen. Hat vielleicht jemand einen Tipp für mich? Oder ist diese Funktion mit dem DFAtmo Plugin gar nicht möglich?


    Edit:
    Habe mir gerade noch einmal genau die Beschreibung der Parameter durchgelesen und festgestellt, dass "uniform_brightness" genau das machen müsste, was ich möchte. Ich meine zwar, dass ich den Parameter auch schon ausprobiert habe, aber wenn ich wieder zu Hause bin, teste ich das noch einmal.


    Edit2:
    uniform_brightness war es doch nicht. Die Suche geht weiter...

    So, nachdem ein Austausch des Sub-D Slotblechs keine Besserung brachte, habe ich mal testweise einen USB/seriell Adapter ausprobiert, den Driver parameter (mittlerweile nutze ich das softhddevice) von /dev/ttyS0 auf /dev/ttyUSB0 geändert und schon wird das Atmolight hell!


    Natürlich kann ich jetzt weiterhin den Adapter nutzen, aber mich würde schon interessieren, warum die onboard Schnittstelle des Mainboards nicht funktioniert! Im BIOS ist sie aktiviert.




    Der Thread wäre mittlerweile im Hardwareforum sicher besser aufgehoben. Falls ein Mod das liest, wäre es nett, wenn er den Thread rüber schubsen könnte!

    Moin,


    mein alter VDR (Mahlzeit 4.0 beta) läuft zwar seit Jahren völlig problemlos, da er aber nicht HD fähig ist, musste jetzt was neues her.


    Installiert habe ich yavdr 0.5 mit xinelibout auf einem neuen Rechner und bis auf ein paar Soundprobleme, die aber wohl eher am AV-Receiver liegen, läuft auch alles. Nur das dfatmo Plugin will noch nicht.


    Das Atmolight ist aus der zweiten Sammelbestellung von Papsi und läuft mit dem alten VDR einwandfrei. Am neuen VDR ist es über einen Sub-D Slotblechadapter auf dem Pfostenstecker vom Mainboard (Intel DH77EB) angeschlossen. Die Pinbelegung habe ich durchgemessen und mit der Belegung vom Mainboard vergleichen, da stimmt alles. Das dfatmo Plugin ist installiert und mMn richtig eingerichtet. Leider wird es nicht hell.


    Im Rahmen der Fehlersuche habe ich (als root) dann mal diese drei Befehle eingetippt:

    Code
    setserial /dev/ttyS0 baud_base 115200 divisor 3 spd_cust
    stty -F /dev/ttyS0 38400
    echo -e '\0377\0000\0000\0017\0377\0000\0000\0377\0000\0000\0377\0000\0000\0377\0000\0000\0377\0000\0000' > /dev/ttyS0


    Eine Fehlermeldung kommt nicht, aber die LEDs bleiben dunkel. Wenn das schon nicht funktionert, brauche ich ja beim dfatmo Plugin gar nicht weiter suchen...


    ttyS0 müsste aber die richtige Schnittstelle sein:

    Code
    # dmesg | grep tty
    [	0.000000] console [tty0] enabled
    [	0.540604] serial8250: ttyS0 at I/O 0x3f8 (irq = 4) is a 16550A
    [	1.075736] 00:09: ttyS0 at I/O 0x3f8 (irq = 4) is a 16550A


    Mir gehen so langsam die Ideen aus, wie ich jetzt weiter vorgehen kann. Vielleicht habt ihr ja einen Tipp für mich!

    Hallo Bernie7,


    eine externe Festplatte hätte den Vorteil, dass wenn sie voll ist, man einfach die nächste anschließen kann. Außerdem ist in diesem Gehäuse nur für eine Festplatte Platz und da soll ja die Systemplatte rein.


    In meinem jetzigen VDR habe ich auch eine 80GB Festplatte für das System und MP3's und eine "große" 500GB für die Filme, die sich bei Inaktivität abschaltet. Das hat den Vorteil, dass die große Platte beim Musikhören nicht extra hochfahren muss. 8 oder 16 GB könnten da schnell eng werden. An die höhere Lebensdauer hatte ich noch gar nicht gedacht.


    Gruß Zoidson

    Moin,


    mein Produktivsystem ist noch ein linvdr (Mahlzeit 4 beta) und so langsam wirds mal Zeit für einen HD fähigen VDR...


    Wichtig ist mir, dass die Kiste sehr leise bis geräuschlos ist, möglichst wenig Strom verbraucht, da die Kiste 24/7 laufen soll und ganz wichtig: mein Atmolight muss über die serielle Schnittstelle versorgt werden.


    Als Distribution hatte ich an yaVDR gedacht und als Hardware folgendes rausgesucht:



    ASUS AT3IONT-I Deluxe


    2x 2GB RAM (Kingston 4GB Kit Value PC3-10667 CL9 DDR3-1333 oder Kingston ValueRAM DIMM 4 GB DDR3-1066 Kit)


    60GB SSD für die Systemplatte (OCZ SSD Agility 2 Extended 60GB oder G.Skill Phoenix Pro 2,5" SSD 60 GB)


    externe USB Festplatte für die Filme, die sich schlafen legt, wenn nicht aufgenommen wird (WD Elements New 2000GB USB)


    PCIe DVB-S2 Karte (TeVii S470 DVB-S2 PCIe)


    DVB-T USB Stick (WinTV NOVA-TD)


    Gehäuse (Lian Li PC-Q07)


    bluetooth Tastatur mit Touchpad (Playstation 3 - Cordless Mediaboard Pro)



    Seht ihr bei der Hardware irgendwelche Probleme auf mich zu kommen, wie z.B. "die DVB-S Karte passt nicht ins Gehäuse", "das Board liefert nicht genug Strom für die DVB-S Karte", "SSD Platten eignen sich nicht für VDR's", "der DVB-T Stick wird von yaVDR nicht unterstützt", "das Board ist zu langsam für 1080p mkv", oder andere Schauergeschichten?


    Schön wäre, wenn das ganze Zeug ohne große Patchorgien out of the Box laufen würde.


    Edit:
    Als Stromversorgung soll dieses externe Netzteil vom Atom Board dienen.

    Ich hab das gleiche Problem. Zum Glück wird Monk nachher nochmal wiederholt und ich konnte den Timer noch manuell setzen. ;)


    Ist das vielleicht auch ein lokales Problem? Ich nutze den VDR mit DVB-T im Raum Bremen.