Posts by FJe

    @seahawk: cool, danke, versuch ich.


    @utility: gute Idee, nehm ich für das Gesamtsystem auf, danke.

    aufgrund der vielen Suchtimer hab ich was gesucht, dass die conf's nach vdr-ende gesichert werden, die Kombi löst es.

    moin, hab da noch eine kleine herausforderung, da mein produktiver wohnzimmer vdr noch 0.5 ist.


    würde die rsync-cmds dort in

    /usr/lib/vdr/vdr-shutdown

    vor

    ...

    eval $SHUTDOWNCMD &


    eintragen, oder gäbe es da einen besseren Ort?


    vg

    f

    hi, geht bei mir auch, verweist jetzt auf ein kleines script, dass mir wichtige Sachen auf andere partition schreibt.

    falls die alte kleine ssd demnächst den Geist aufgibt, kann ich dann aus system backup und diesem backup auf den letzten Stand wiederherstellen.

    vor allem inkl. timersdone und suchtimern.


    danke nochmal.

    moin,

    geht leider nicht, rückmeldung ist:


    Failed to restart after-vdr-bkp.service: Transaction contains conflicting jobs 'start' and 'stop' for umount.target. Probably contradicting requirement dependencies configured.


    bzw.

    Failed to restart after-vdr-bkp.service: Transaction contains conflicting jobs 'stop' and 'start' for shutdown.target. Prob ably contradicting requirement dependencies configured.


    kann leider nicht überblicken, wie da die Zusammenhänge sind, hab Unix vor 25 Jahren gelernt, da gabs das nocht nicht ;-)

    Hi Seahawk,


    klasse, 1.000 Dank, bau ich nachher ein, mache mir wohl dann sogar ein script mit mehreren cmds.


    viele grüße

    frank

    moin,

    ich möchte meine config beim shutdown backupen.

    dazu hab ich zeilen in /etc/vdr/shutdown-hooks/S90.custom eingetragen

    wie

    Code
    1. rsync -av --quiet /etc/vdr/ /srv/backups/vdr_bkp/etc_vdr

    frage ist, ob der vdr dann schon alle wichtigen dateien wie channels.conf oder speziell die timersdone schon geschlossen hat, damit die richtigen dateien gesynced werden. (Konnte beim Suchen dazu leider nix finden.)

    wenn nicht, müsste das wo anders eingetragen werden?


    vg

    f

    Hab noch Zeit gefunden ein wenig zu forschen.

    apt -a list vdr-plugin-skinnopacity

    zeigt nur noch die Version, die installiert ist, bietet keine Ältere an.

    Gibt es das evt. noch als .deb in einem Archiv oder eine Alternative, die ähnlich ist?


    VG

    F

    hi,

    der skinnopacity isses:

    aus apt history.log:

    vdr-plugin-skinnopacity:amd64 (1:1.1.3+git20200415-317-00cc15b-0yavdr4~focal, 1:1.1.7-0yavdr0~focal)


    nach vdrctl disable skinnopacity und vdrctl enable softhdvaapi und reboot ist das Bild da mit skin lcars.


    wie komme ich zurück auf die vorige Version?

    Code
    1. sudo apt install vdr-plugin-skinnopacity=1:1.1.3+git20200415-317-00cc15b-0yavdr4~focal

    ?


    Danke für die Tipps, die zum Ziel führten, wär ich so nicht drauf gekommen.


    VG

    F

    Hi,

    danke, Ja, DRI 3 ist drin, wird auch im Xorg.0.log gezeigt:

    der tuner ist da, denke ich, syslog:


    ein >systemctl status vdr zeigt:

    Im syslog kann zumindest ich keine echte Ursache erkennen, die mir was sagt:


    vdr start mit frindend softhdvaapi:



    vdr start mit frontend xineliboutput


    vdr start mit allen frontends disabled:

    irgendwo scheint was zu fehlen für die Grafikausgabe, dass der vdr sucht, wie gesagt, vlc verhält sich identisch


    Wo kann ich suchen? (syslog komplett anbei)


    VG

    F

    Files

    • syslog_2.txt

      (500.26 kB, downloaded 21 times, last: )

    Im Log steht nach Standardmeldung commands_merged.sh ein core dump.

    femon -H zeigt normalen Status 79%, null Fehler und der Ton läuft ja.

    Ich denke, es ist was durch ein Update der Intel-Grafik-Treiber oder Kernel passiert, da ja auch Aufnahmen vom vlc nicht abgespielt werden.

    Moin,

    ich hab nach dem Update vorgestern wieder schwer Kummer.

    Nach dem Update auf Kernel 5.8..65 und X Komponenten hab ich den Effekt, dass softhdvaapi mit vdr gleich abstürzt, xineliboutput zeigt einmal ein Bild, das stehen bleibt, der Ton läuft weiter. Bei vlc das gleiche, Standbild und Ton läuft.

    Das gilt für Life-TV UND FÜR AUFNAHMEN. Kodi 18.9 zeigt zumindest die Aufnahmen ganz normal mit laufendem Bild.

    TV kann ich da nicht sehen, weil der vdr ohne frontend gar nicht startet.

    Auch ein booten von Kerneln wie 47 oder 58, mit denen es vorher ging, geht jetzt nicht mehr.


    Jemand ähnliche Probleme oder Idee, was ich tun könnte?


    Viele Grüße

    Frank

    Upps, stimmt, in dem neueren Pana Oled kann ich die Freigaben auch nicht sehen, nur DLNA.

    Hat jemand einen Tipp für einen DLNA Server, der die vdr-shares bereitstellt?


    VG

    F

    Hi,


    hab nicht viel machen müssen. Ich hab einen 49FXW-784 Modell 2018.

    Der cdr läuft mit focal und yavdr Standard Installation auf einem NUC mit den normalen Services wie sie das ansibke playbook einrichtet.

    Alles in einem fritzbox Netz mit festen ip's für die Geräte.

    Ohne das

    server min protocol = NT1


    sah ich nur ip-Nummer Format

    xxx.xxx.xxx.xx/recordings

    in HOME => Geräte


    Damit ging kein Zugriff, egal wie die Config in smb.conf war.


    Mit dem NT1 seh ich nun die Exporte des samba in Geräte und muss sie nur anwählen.

    Dann seh ich die in der Form name.fritz.box/recordings usw.

    Da einfach drauf gehen, gemischte Ansicht Ordner gewählt, in einen recordings Ordner navigiert, die ts-Datei angewählt und läuft sofort.

    Die Tipps von wmautner oben hab ich in die smb.conf mit übernommen.


    good luck

    Frank

    moin,

    danke. es ist sambe 4.11.6-ubuntu auf 20.04 server yavdr.

    mit den tipps von wmautner geht es jetzt zumindest mit win10.

    leider noch nicht mit dem Pana TV.

    ob es was mit dem pw verschlüsseln zu tun hat?

    vg

    F