Posts by Homer Simpson

    Hallo Wolle,


    ich hab dasselbe Problem... das liegt daran, dass in der Tat die Syntax dieses Befehls falsch ist. Da soll eine Tabelle namens analyse angelegt werden, die eine Spalte namens 'rank' beinhaltet. Das geht schief, weil 'rank' ein Schlüsselwort in sql ist. rank() ist eine Funktion.


    Das ist ungünstig designed, diese Tabelle.

    Wenn man sowas machen will, dann muß das Schlüsselwort maskiert werden. In `Backticks` gepackt werden. Möglicherweise hat der DB-Programmierer das sogar berücksichtigt, aber for whatever reason wurden diese Backticks irgendwie verschluckt.


    Als workaround kann man die Tabelle 'von Hand' anlegen. Als root:


    Grüße

    Peter

    So, xfs_repair -n ist durchgelaufen. Hat dann doch 12 Stunden gedauert für die 5TB. Leider ohne Erfolg.

    Die Meldung war folgende:

    Code
    Sorry, could not find a valid secondary superblock. Exiting now


    Sieht schlecht aus.


    Ich bin mir wie bereits erwähnt nicht 100% sicher, ob das tatsächlich ein xfs war. Ich meine schon, aber das ist Jahre her, dass ich dieses fs kreiert hab. Möglich wäre auch ein ext4. Was ist denn die geschätzte allgemeine Meinung? Ich würd mal auf Verdacht auch einen

    Code
    fsck.ext4 /dev/sdb3

    drüber laufen lassen. Spricht da was dagegen?


    Dankeschön und viele Grüße

    Peter

    Tja , das hab ich jetzt versucht. Read-only geht auch nicht. Das Biest lässt sich nicht mounten

    Code
    mount /dev/sdb3 /mnt -o ro,norecovery -t xfs
    
    mount: /mnt: wrong fs type, bad option, bad superblock on /dev/sdb3, missing codepage or helper program, or other error.
           dmesg(1) may have more information after failed mount system call.

    Ich hab's mal auch als ext4 und nur aus Verzweiflung auch als ext3 versucht. Niente. Ich bin mir fast sicher, dass es xfs sein muß. ext4 kööönnte es vielleicht auch noch sein. ext3 sicher nicht.


    Dann starte ich wohl wieder testdisk, oder hast du noch eine Idee?


    Dankeschön und viele Grüße

    Peter

    Achtung, testdisk versucht, die Partitionstabelle "am lebenden Leichnam" zu restaurieren. Im Ernstfall würde ich das auf dem Sektor-Image der Platte zuerst versuchen.


    Also testdisk hat anfangs eine Partitionstabelle erkannt und angeboten, ein Backup davon ins Logfile zu speichern. Das hab ich bejaht. Und dann ging's weiter mit Analyze. Aber da kam bis jetzt keinerlei Meldung, dass testdisk irgendwas an der Partitionstabelle würde schreiben wollen.

    Bei 5 TB läuft das voraussichtlich noch bis ca 06:30

    Ja, das ist natürlich auch schlicht gelogen - die 84 Stunden Laufzeit. Ich nehme an, das hängt damit zusammen, dass smartctl disabled war. Bevor ich smarctl überhaupt auf die Platte loslassen konnte, musste ich es erst enablen. Smartctl -s


    Hmm, ich hab jetzt mal testdisk gestartet vor gut einer Stunde. Seither ist er dabei zu analyzen. Und zwar Cylinder für Cylinder. Bis jetzt hat er 12%, das läuft also noch die ganze Nacht durch. Meinst du das bringt nicht so viel und ich kann das abbrechen? Und stattdessen xfs_repair versuchen?


    Dankeschön und viele Grüße

    Peter

    Hallo SHF,


    ich hab diese Angelegenheit erst mal auf sich beruhen lassen, weil ich andere Prioritäten hatte. Ich hab erst mal einen neuen vdr gebraucht. Den hab ich jetzt am Laufen und nun kann ich wieder Zeit in dieses Thema investieren.

    Also ich geb dir völlig recht. Ich halte es für äußerst unwahrscheinlich, dass beide HDDs zeitgleich (oder auch nahezu zeitgleich) den Geist aufgeben.

    Ich hab die Platten seither nicht mehr angerührt, aber gerade eben hab ich beide mal wieder (auf einem anderen Board) "getestet". Und dabei fiel mir auf, dass die 500GB HDD sehr verdächtige Geräusche von sich gibt! WIe beschreib ich das? So ähnlich wie ein weit entferntes Moped, dass Gas gibt und wieder wegnimmt und wieder Gas gibt und wieder wegnimmt. Begleitet von Klacker-Geräuschen. Das Moped würde ich in dem Fall ausmachen, weil ich einen Schaden eines Nockenwellenlagers oder ähnliches vermuten würde. Die wird auch im BIOS nicht erkannt und da geht gar nix mehr.

    Die 5TB hingegen klingt normal, wird im BIOS brav erkannt und fdisk, parted, smartctl meinen folgendes:


    Es geht mir um die /dev/sb3, da liegen die Aufnahmen von meinem alten vdr drauf.

    msftdata halte ich glatt für gelogen. Ich meine, ich hätte da ein xfs drauf gehabt. Bin mir aber nur zu 90% sicher.

    Mounten lässt sich /dev/sdb3 aber nicht. Nicht mit xfs, nicht mit vfat, nicht mit ntfs.

    Da kommt sinngemäß eine Meldung, dass das entweder das falsche Filesystem oder der Superblock nicht valid sei.


    Hast du (oder sonst jemand) einen Tipp für mich?

    Ahja, du hast ja schon testdisk erwähnt - das kenne ich nicht. Werd gleich mal danach googeln...


    Dankeschön und viele Grüße

    Peter

    Hallo Stefan,


    ich hab mittlerweile eine passive GT710 in der Bucht geschossen. Scheint mir irgendwie passender als meine GT970. Erstens vom Lärm und zweitens vom Stromverbrauch. Sobald die Karte bei mir ankommt, werde ich sie verbauen und die GT970 kommt raus. Und dann die 340er Treiber und es sollte alles gut sein...

    Dankeschön und viele Grüße

    Peter

    Hi Stefan,


    ja die GTX970 mit Full-HD. Sind aber inzwischen noch mehr Probleme geworden:

    Buffer overflow on device 1 und

    TS packet not accepted in Transfer Mode


    Aber ich geb mir da jetzt keine Mühe mehr. Ist es nicht wert.

    Das OSD sieht eh sch$%&§ aus mit dem 390 Treiber (Farben) , das softhddevice zickt jetzt auch rum..., die Probleme werden nicht weniger sondern mehr.

    Daher hab ich beschlossen, eine GT 710 zu besorgen und den viel stabileren 340er Treiber zu bemühen.


    Das dauert jetzt ein paar Tage bis die Karte bei mir ist - und vorher passiert da gar nix mehr.


    Dankeschön für deine Antwort und viele Grüße

    Peter

    Hallo zusammen,


    ich habe noch folgendes Problem mit meinem seit gestern laufenden vdr (siehe Signatur):

    Wenn auch nur eine Aufnahme läuft (exakter: wenn auf einem beliebigen Kanal eine Sendung aufgezeichnet wird), dann kann ich genau diesen Kanal live flüssig schauen. Bei allen anderen Kanälen ruckelt dann das Bild und auch der Ton. Woran kann das liegen?


    Im Moment geht noch alles auf die SSD (also root und media sind im Moment noch auf SSD).


    Dankeschön und viele Grüße

    Peter

    HA! Also prinzipiell geht's jetzt.

    Kuck mal an...


    Ich hab die Antennenkabel noch mal überprüft und "gscheit" eingesteckt bzw geschraubt. Und jetzt hab ich Bild und Ton auf Kanal 1 Das Erste und Kanal 3 RTL

    Mit der channel.list, die mir Emma53 freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat.

    Aber bei etlichen Kanälen kommt noch die Meldung "Kanal nicht verfügbar". Sollte eigentlich wurscht sein, da die Channel List mit der Zeit sowieso automatisch populated wird, wenn ich mich nicht täusche.


    Jetzt stell ich erst mal alles so ein, wie ich das haben will (OSD, Kanalreihenfolge und ähnliches)


    ... und ich hab mich schon wutschnauben gehört: "N SCHWARZEN BILDSCHIRM!!!DAS GANZE WOCHENENDE!!! ISCH KRIEG GLEISCH SON PULS!!!" - falls jemand diesen Mediamarkt Leipzig Gag kennt...


    Vielen Dank an alle, die mir geholfen haben! Vor allem Stefan SurfaceCleanerZ und Helmut Emma53 meinen herzlichen Dank.


    Vielleicht eines noch: Wo gibt es eine komplette Übersicht über die PC Keyboard Belegung?

    Ich hab noch keine Fernbedienung und muß (noch) mit der PC Tastatur das OSD bedienen...


    Dankeschön und viele Grüße

    Peter

    So langsam wird's wärmer.

    Ich hab folgendes gemacht:

    1) die scr.conf wie folgt geändert


    Code
    0 1284
    1 1400
    # 2 1516
    # 3 1632
    # 4 1748
    # 5 1864
    # 6 1980
    # 7 2096

    da ich nämlich SCR0 1284 und SCR1 1400 MHz hab. Diese Info kommt von unserem Hauselektriker. Also so funktioniert eben unsere Hausanlage. Ich hab zwei "Kanäle" oder wie immer man das im unicable Fachjargon nennt. Einen auf 1284 Mhz und einen auf 1400 Mhz


    Außerdem die diseqc.conf wie folgt:


    Code
    S19.2E  11700 V  9750  t V S0 W10 [E0 10 5A 00 00] W10 v
    S19.2E  99999 V 10600  t V S1 W10 [E0 10 5A 00 00] W10 v
    S19.2E  11700 H  9750  t V S2 W10 [E0 10 5A 00 00] W10 v
    S19.2E  99999 H 10600  t V S3 W10 [E0 10 5A 00 00] W10 v
    
    
    S13.0E  11700 V  9750  t V S4 W10 [E0 10 5A 00 00] W10 v
    S13.0E  99999 V 10600  t V S5 W10 [E0 10 5A 00 00] W10 v
    S13.0E  11700 H  9750  t V S6 W10 [E0 10 5A 00 00] W10 v
    S13.0E  99999 H 10600  t V S7 W10 [E0 10 5A 00 00] W10 v


    Mit dieser disqc.conf hat es jedenfalls auf meinem vorigen vdr funktioniert.


    Damit sehe ich jetzt im OSD immerhin mal aktuelle EPG Informationen. Also wie die Sendung heißt, die gerade läuft.

    Immer noch kein Bild zwar, aber


    Das Erste


    Watzmann ermittelt (31)

    Die entführte Braut


    Wissen vor acht - Erde

    Tiere als Klimaschützer


    Und diese beiden Balken unten im OSD, die ich für femon Signalstärken-Anzeigen halte: Da ist der obere jetzt komplett grün und der untere komplett blau


    Aber noch kein TV Bild oder Ton.

    Tja, und jetzt?


    Ich schau mal, was die syslog meint...

    Evtl. wenn vorhanden im Haushalt Mal einen Standalone Satreceiver anschließen

    Um zu sehen ob vom LNC überhaupt was ankommt und ob du den richtigen Anschluss / Kabel verwendest.

    Also wenn ich das Kabel direkt in den Samsung TV stecke, dann hab ich ja einwandfreien Empfang. Ich hab das eben nochmal für beide Kabel verifiziert.

    Und ich kann dann auch einen automatischen Sendersuchlauf an meinem Samsung TV starten und der findet zig Sender.

    wirbelscan hat ja auch was gefunden. Aber der vdr zeigt No signal.

    Seltsam. Aber ich hab so das Gefühl, ich bin kurz vorm Ziel..

    Hallo Helmut,


    ich berichte mal den Status. Bei der Installation hab ich zunächst den Grafik Treiber 340 genommen. Hat aber nicht funktioniert - kein Bild.

    Ein dmesg|less hat mir dann gezeigt


    Code
    The NVIDIA GPU [...] installed in this system is not supported by the 340.108 NVIDIA Linux driver release


    Also hab ich den nächsten, nämlich den 390 ausprobiert. Das hat geholfen.

    Irgendwie hab ich die Ausgabe-Devices aber falsch zugeteilt. Ich hab einen kleinen PC Monitor am DVI stecken und meinem Samsung TV natürlich am HDMI.

    Auf tty7 seh ich das OSD auf dem PC Monitor. Wenn ich auf tty1/tty2/.../tty6 schalte, sehe ich den Ubuntu Login Prompt auf dem PC Monitor und gedoppelt auf dem Samsung TV. Da hab ich irgendwo die Ausgänge falsch gewählt, aber das krieg ich sicher noch geregelt mit der easyVDR setup GUI.


    Jedenfalls hab ich dann erst mal wirbel_scan gestartet. Der ist also losgelaufen und das sah soweit ganz gut aus

    Code
    new transponder: (S2 f = 10936 kHZ V SR = 22000 [...]

    usw


    Ich hab den mal durchlaufen lassen. Und dann den vdr gestartet. OSD seh ich auf PC Monitor, aber kein TV Bild. Also hab ich mir mal die channel.list angeschaut, die w_scan da produziert hat. Da stehen erstaunlich wenige Sender drin, nämlich nur vier Stück.

    Übers OSD schau ich mir die Kanäle an, da steht aber nix drin?? Nicht mal die 4 aus der channel.list? (Eigentlich heißt die Datei nur "channel" - der Link drauf heißt channel.list)


    Jetzt weiß ich auch nicht so genau. Ich versuch erst mal die Bild Ausgänge richtig hinzubekommen. Und dann such ich mal nach unicable und easyvdr 5.

    Das ist es nämlich, was ich hier habe.


    viele Grüße

    Peter

    Hallo Helmut,


    ja, die GTX970 hat alles: HDMI, DVI, Display Port und VGA.

    Und ja, so war es auch geplant: System auf die SSD, die am Ende der Grob- und Feinarbeiten geklont wird. Das ist eine 128GB SSD, da bleiben also gut 90 GB frei. Die hätte ich erst mal als Medienpartition genommen, und zwar mit LVM als logical volume. Da kann ich ja dann einfach später per LVM mit der 5 TB HDD die VG Video um erweitern. Also das krieg ich hin. LVM find ich schon ziemlich cool. Vielleicht will ich ja doch in 5 Jahren eine 10 TB HDD dazunehmen...


    Ich bin schon sehr gespannt auf dieses KODI Dings. Dafür gibt's hoffentlich auch schöne Plugins für den vdr.

    Gut, dann versuch ich es mal mit easyvdr 5.


    Dankeschön und viele Grüße

    Peter