Posts by BerndV

    Ich würd mich gerne hier mal dranhängen.


    Ich bin auf der Suche nach einem "einfachen" SAT>IP Server. Quad-LNB und max. vier Teilnehmer die gleichzeitig schauen oder aufnehmen.


    Ich hab den Eindruck dass es von ein bis zwei Jahren noch mehr Hersteller gab. Seh ich das richtig dass da nur Kathrein und Digital Devices übergeblieben sind? Gibt es noch Hersteller die das bedienen?

    Danke dir. Werde ich mir am Wochenende mal anschauen. Und berichten.


    Wie schafft dein Live es, die streamdev TS streams so umzubiegen dass Safari auf dem iPad sie anzeigt?

    Live plugin läuft schon (LIVE Version: 0.3.0_git_master_6ea279a_20150213234824+0100)


    Hilf mir mal bitte. Wie bekomme ich damit Live TV zum laufen?


    Ich habe in den Live Einstellungen „Erlaube Videoanzeige im Browser:“ eingeschaltet, mit TS als Stream Typ.


    Wenn ich auf ein gelbes Dreieck tippe, dann kommt eine neue Seite, aber die enthält nur den Live Header und die Controls, kein Video Bild. Wenn ich die Medien URL direkt aufrufe dann bekomme ich ein Safari Fenster mit durchgestrichenem Play Dreieck.


    Safari kann auch keine streamdev Stream direkt aus der Streamdev HTML Seite abspielen.

    Was ist denn die mach-mich-glücklich Lösung um VDR Live-TV auf dem iPad zu schauen? Muss mit hohem WAF sein, heisst: einfach zu starten und einfach Kanäle umzuschalten.


    Auf dem PC geht das gut und WAF-akzeptiert mit Streamdev, channels.m3u und VLC.


    Ich hab jetzt mal ein wenig geschaut aber direkt nix gefunden was zu funktionieren scheint. VLC kann auf dem iPad in Playlists keine Kanäle switchen.


    Ich hab keine Probleme Plugins zu installieren und zusätzliche Software auf dem Server oder auf dem iPad zu haben. Wenn ich denn wüsste dass das klappen wird...

    Ich habe jetzt mal MSI im Kernel abgeschaltet:


    Code
    1. root@vdr:~# cat /proc/cmdline
    2. BOOT_IMAGE=/boot/vmlinuz-3.16.0-4-amd64 root=UUID=98334508-4299-4072-8870-04ee745a0fde ro pci=nomsi quiet


    bekomme aber immer noch Meldungen:


    Falls jemand mit einem ähnlichen Problem hier liest:
    Auf der ESXi Konsole


    Code
    1. pciPassthru0.msiEnabled = "FALSE"


    an das VMX File der VM anhängen hat geholfen. Mein VDR läuft jetzt seit drei Wochen 24x7 ohne Probleme.


    ich bekomme I2C timeouts trotz "options ddbridge msi=0". Jemand 'ne Idee warum das so ist? Hardware ist eine DD Cine S2 v6.5 plus DuoFlex S2. Läuft unter ESXi 6.0 mit VT-d Passthrough.

    Ich habe jetzt mal MSI im Kernel abgeschaltet:


    Code
    1. root@vdr:~# cat /proc/cmdline
    2. BOOT_IMAGE=/boot/vmlinuz-3.16.0-4-amd64 root=UUID=98334508-4299-4072-8870-04ee745a0fde ro pci=nomsi quiet


    bekomme aber immer noch Meldungen:


    Code
    1. root@vdr:~# dmesg -T|tail -8
    2. [Sun Jan 31 02:57:22 2016] DDBridge I2C timeout, card 0, port 0, link 0
    3. [Sun Jan 31 02:57:22 2016] ddbridge 0000:03:00.0: DDBridge IRS 00000c03
    4. [Sun Jan 31 02:57:22 2016] DDBridge I2C timeout, card 0, port 1, link 0
    5. [Sun Jan 31 02:57:22 2016] ddbridge 0000:03:00.0: DDBridge IRS 00000000
    6. [Sun Jan 31 03:02:19 2016] DDBridge I2C timeout, card 0, port 0, link 0
    7. [Sun Jan 31 03:02:19 2016] ddbridge 0000:03:00.0: DDBridge IRS 00000d03
    8. [Sun Jan 31 03:02:19 2016] DDBridge I2C timeout, card 0, port 1, link 0
    9. [Sun Jan 31 03:02:19 2016] ddbridge 0000:03:00.0: DDBridge IRS 00000000


    Wie kann das sein? Oder haben die I2C timeouts nix mit MSI zu tun?

    Es scheint so zu sein als ob VDR 2.2, streamdev-server und ffnetdev sich nicht vertragen. Ohne ffnetdev läuft es.


    Ist wohl an der Zeit, sich von ffnetdev zu verabschieden. Benutzt das überhaupt noch jemand außer mir? :D

    Hallo zusammen,


    ich habe hier ein Problem bei dem ich nicht mehr weiter weiß.


    Ich habe einen VDR 2.2 mit streamdev-server Plugin. Das liefert manchmal keine Daten:



    Danach kommt nix. Heißt: der Header kommt, danach aber keine Daten. Natürlich zeigen dann auch diverse Clients nix an.


    Woran kann das liegen? Das Log sagt nix (--log=3):




    Umgebung wie folgt, mit DD Cine S2 und DuoFlex S2:


    Hallo zusammen,


    ich bekomme I2C timeouts trotz "options ddbridge msi=0". Jemand 'ne Idee warum das so ist? Hardware ist eine DD Cine S2 v6.5 plus DuoFlex S2. Läuft unter ESXi 6.0 mit VT-d Passthrough.


    Code
    1. root@vdr:~# uname -a
    2. Linux vdr 3.16.0-4-amd64 #1 SMP Debian 3.16.7-ckt20-1+deb8u3 (2016-01-17) x86_64 GNU/Linux


    Code
    1. root@vdr:~# cat /etc/modprobe.d/ddbridge.conf
    2. options ddbridge msi=0


    dmesg Auszug wenn ddbridge geladen wird:


    dmesg Auszug mit I2C timeouts:

    Code
    1. root@vdr:~# dmesg -T|tail -8
    2. [Fri Jan 22 17:12:31 2016] DDBridge I2C timeout, card 0, port 0, link 0
    3. [Fri Jan 22 17:12:31 2016] ddbridge 0000:03:00.0: DDBridge IRS 00000f03
    4. [Fri Jan 22 17:12:32 2016] DDBridge I2C timeout, card 0, port 1, link 0
    5. [Fri Jan 22 17:12:32 2016] ddbridge 0000:03:00.0: DDBridge IRS 00000000
    6. [Fri Jan 22 18:06:02 2016] DDBridge I2C timeout, card 0, port 0, link 0
    7. [Fri Jan 22 18:06:02 2016] ddbridge 0000:03:00.0: DDBridge IRS 00000e03
    8. [Fri Jan 22 18:06:02 2016] DDBridge I2C timeout, card 0, port 1, link 0
    9. [Fri Jan 22 18:06:02 2016] ddbridge 0000:03:00.0: DDBridge IRS 00000000


    Woran kann das liegen?

    Hallo zusammen,


    ich installiere gerade einen neuen VDR mit Live Plugin und versuche Live die deutsche Sprache beizubringen, klappt bisher nicht und ich weiss nicht warum. Live Benutzeroberfläche ist Englisch und Umlaute in EPG-Daten werden im Browser als Fragenzeichen-Raute dargestellt?


    VDR und Plugin Versionen:



    Betriebssystem ist

    Code
    1. Linux vdr 3.16.0-4-amd64 #1 SMP Debian 3.16.7-ckt11-1+deb8u5 (2015-10-09) x86_64 GNU/Linux

    Das möchte ich auf Englisch lassen, ich komme mit englischen Meldungen auf der Shell besser zurecht.


    Im VDR Start-Skript (gepatchtes runvdr) habe ich folgendes stehen:


    Code
    1. export LANG="de_DE.UTF-8"
    2. export VDR_LANG="de_DE.UTF-8"
    3. export LC_ALL="de_DE.UTF-8"


    VDR sagt folgendes im syslog:


    Code
    1. ...
    2. Dec 25 20:44:47 vdr vdr: [9639] VDR version 2.2.0 started
    3. Dec 25 20:44:47 vdr vdr: [9639] codeset is 'UTF-8' - known
    4. ...


    Habt ihr 'ne Idee woran das liegt?


    Vielen Dank,
    Bernd

    Sorry, ich hatte 'n Brett vor dem Kopf...


    ffnetdev schickt einen rohen TCP Stream raus. Ich hatte versucht den in VLC mit einer HTTP URL zu öffnen und VLC hat keine Header gefunden. Mit tcp://... klappt es.


    Viele Grüße,
    Bernd

    Hallo zusammen,


    hat schon mal jemand das ffnetdev Plugin mit dem VDR 2.2 zum laufen bekommen?


    Ich habe den ffnetdev Code so weit dass er mit VDR 2.2 compiliert und startet. Ich bekomme aber keinen Stream.


    Syslog sagt:

    Code
    1. Oct 30 16:54:29 vdr vdr: [28834] [ffnetdev] Streamer: Accepted client 192.168.0.75:65419
    2. Oct 30 16:54:31 vdr vdr: [28834] [ffnetdev] Streamer: Connection closed: client 0.0.0.0:0


    ffnetdev Debug sagt:

    Code
    1. [ffnetdev] Streamer: Closing of TS-streaming client socket requested.
    2. [ffnetdev] Streamer: Client socket closed successfully.


    Zwischen den Log-Einträgen läuft VLC in einen Timeout ohne was anzuzeigen.


    Jemand 'ne Idee? Oder bin ich der einzige der ffnetdev noch verwendet :D


    Viele Grüße,
    Bernd



    Edit: Streamdev-server läuft auf diesem VDR, VLC kann den Stream anzeigen

    Hallo zusammen,


    angeregt durch diesen Beitrag:

    Sind SAT>IP-Lösungen uninteressant für Dein Setup, Bernd? Ich würde heute auch SAT>IP-Server mit einbeziehen in die Diskussion.


    Viele Grüße
    hepi

    habe ich erstmal festgestellt dass da ein "neues" Thema im Sat-Bereich komplett an mir vorbeigegangen ist. Momentan lese ich mich in SAT>IP ein um mal zu schauen ob das was für mich wäre.


    Ich habe deshalb moch keine Entscheidung für eine Sat-Karte getroffen.


    Viele Grüße,
    Bernd

    Nur mit Debian wird es schwierig. Der Treiber für die S952 ist ziemlich neu. Ab Kernel 3.19 vorhanden.

    Hmm, das ist ja "bleeding edge". Also doch wieder selber Kernel bauen... Das habe ich ganz zu Anfang schon für die TT-1401 gemacht und war ganz froh als die Treiber irgendwann im Distri-Kernel waren.


    Ist das bei allen S2-Karten so? Oder gibt es welche die besser unterstützt werden?


    Viele Grüße,
    Bernd


    Nö, sagtest du nicht. Du hast gesagt, es möge mit Debian "Standard-Kernel" laufen:



    Und das tun schließich auch solche Karten, wo man vorher den Treiber erst selbst kompilieren muss. Out of the box ist wiederum was anderes.

    Sorry für die Unklarheit: Ich suche eine Karte die mit dem Debian-Wheezy-Distributionskernel läuft. Wenn's geht möchte ich es vermeiden, eigene Kernel zu bauen. Oder anders herum: Ich möchte Kernel per

    Code
    1. apt-get upgrade && apt-get update

    updaten können.


    Viele Grüße,
    Bernd

    Erstmal: Ich plane in der Tat einen neuen VDR zu bauen. Der VDR aus meiner Signatur läuft noch und ist sehr zuverlässig (der Hauptgrund warum ich hier seit einiger Zeit nicht mehr aktiv war :-). Ich hatte aber vor einiger Zeit einen kleinen Zwischenfall bei dem ich mir GRUB zerschossen habe. Es war eine ziemliche Bastelei den Rechner wieder zum laufen zu bekommen. Das Mainboard ist aaaaalt, es kann nur von P-ATA booten und ich muste erst mal ein passendes CD-ROM organisieren. Und ich bin dabei den ganzen Server-Kram in ein 19-Zoll Rack umzuziehen. Deshalb: neuer VDR.

    Sind SAT>IP-Lösungen uninteressant für Dein Setup, Bernd? Ich würde heute auch SAT>IP-Server mit einbeziehen in die Diskussion.


    Viele Grüße
    hepi

    SAT>IP kenne ich nicht genug um das zu bewerten. Eigentlich ist mein VDR eine Sat>IP-Brücke. Er streamt Live-TV in das Haus-Netz, via streamdev und ffnetdev.


    Die TT-1401 Karten die ich jetzt benutze sind super-unproblematisch. Deshalb meine Frage, gibt's was ähnlich einfaches für DVB-S2?


    Viele Grüße,
    Bernd

    Hmm, anscheinend suche die eierlegende Wollmilchsau :-)


    Läuft out of the box auf gängigen Distributionen oder es sind gut geplegte Treiber verfügbar. Hier ist die eigentlich Crux...

    Sag ich doch: soll mit out-of-the-box Debian laufen.


    Viele Grüße,
    Bernd

    Hallo zusammen,


    ich plane im Augenblick einen neuen VDR und wollte mal fragen ob es eine "Standardantwort" oder Empfehlung für eine VDR Sat-Karte gibt.


    Ich brauche:
    - DVB-S2 mit Twin Tuner
    - Budget-Karte (nur Aufnahme)
    - Einbau-Länge möglichst kleiner als 16cm (sonst müsste ich ein anderes Gehäuse suchen)
    - Niederiger Stromverbrauch/Wärmeabgabe (wird im Dauerbetrieb laufen)
    - Schnelle Umschaltzeit
    - Läuft mit Debian Wheezy Standard-Kernel (den VDR baue ich selber)
    - Guter Preis: -)


    Was gibt's denn da so?


    Viele Grüße,
    Bernd