Posts by Flipsen1977

    Ich hatte am WE in unstable-vdr die Pakete für den VDR 2.1.6 bauen lassen (unstable-main muss zusätzlich eingebunden werden). Wie immer gilt: unstable kann funktionieren, muss es aber nicht. Es sind ein paar Plugins wie z.B. xine auf der Strecke geblieben (du siehst ja auf launchpad in der Ansicht zu den Paketdetails was sonst nicht gebaut hat), ansonsten kannst du das gerne ausprobieren.


    Hallo seahawk,


    ich habe gerade Ubuntu 14.04 LTS installiert und dann mit den yavdr-unstable-Repos den vdr dazu. Wie ich gesehen habe, ist das xine-Plugin nicht mit enthalten. Leider geht mit xineliboutput der Ton bei Radiosendern nicht. Daher meine Frage, könntest du das xine-Plugin noch als Paket bauen?


    Eine zweite Frage: ich hatte gestern irgendwie schon mal das vnsiserver5-Plugin mit laufen, jetzt habe ich aber unter /usr/lib/vdr/plugins nur eine libvdr-vnsiserver-2.0.0 statt der 2.1.6 dort liegen. Könntest du das im Repo mit aktualisieren?


    Ansonsten läuft das alles ziemlich gut, gute Arbeit!


    Viele Grüße,
    Flipsen


    P.S.: Gesundes neues Jahr! :-)

    Als ich hier gestern nach Silberne Hauppauge Fernbedienung Lirc yavdr (die bei mir im übrigen im Lieferumfang der NOVA-S bzw. NOVA-S2-Karten war, womit ich auch keine genaue Produktnummer hatte) gesucht habe, habe ich exakt zwei Treffer erhalten, beide waren nicht zielführend. Und ich habe mir auch die Tutorials auf Eurer Webseite angeschaut, auch da findest du beim normalen Lesen nichts dazu.
    Ich bin selbst auch in der IT-Branche zu Hause und wir kämpfen oft genug mit dem gleichen Problem, dass wir Doku's rausgeben, die im Endeffekt aber doch nicht weiterhelfen, weil genau die relevante Konstellation aus der Praxis halt gerade nicht beschrieben ist.
    Was lirc angeht - meine ursprüngliche lircd.conf und auch die dazu passende remote.conf für den vdr habe ich vor ungefähr 7 Jahren erstellt, seitdem benutze ich die mit den gleichen Fernbedienungen seit vdr 1.4.x bis jetzt, damit hatte ich nie Probleme. Und Ihr wisst selbst, was es für ein Aufwand ist, jedes Mal alles neu anzulernen. Deshalb war es einfacher, mal die Frage in die Runde zu werfen, genauso, wie wenn unsere Kunden mal eben schnell bei unserem Support anrufen.
    Aber um die Diskussion zu beenden und wieder zu etwas Produktiverem zu kommen: noch zwei Fragen,
    1. Ihr habt in der Grundausstattung von yavdr zwar den streamdev-server drin, nicht aber den streamdev-client. Für Vorbelastete ist es kein Problem, das nachzuinstallieren, Für Einsteiger ist das schon eine Hürde. Habt Ihr den client mit Absicht rausgelassen? Gerade wenn man vdr headless als Server betreibt, benötigt man ja zwangsläufig auf einer zweiten Maschine einen Client, der per streamdev-client andockt.
    Und Frage 2: ich habe jetzt xine als Frontend eingestellt, da klappt der Zoom nicht richtig. Mir ist das gerade beim Testen aufgefallen, auf Pro Sieben lief How I met your mother, das lief auf dem Full-HD-Schirm nur im Postkartenformat. Alle anderen Sender dagegen werden korrekt aufgezogen. Da gabs für xine doch entsprechende Parameter, aber wo muss ich diese hinterlegen?

    @Seahawk: das ist eine sehr gute Idee ;-) Mit deiner Config klappt alles prima.
    gda : Ja, großer Meister, ich bete Euch an und vergöttere Euch! Verdammt nochmal, Ihr habt einen guten Job gemacht, daran gibts keinen Zweifel. Aber musst du das jedes Mal wieder in jedem Post jeden spüren lassen? Ich denke, dass ich Euch den nötigen Respekt sehr wohl zolle, nicht zuletzt deshalb, weil ich mich eben um eine Problemlösung bemühe und die Frage genau hier in diesem Forum stelle anstatt zu sagen, was soll der Scheiß, die halten sich nicht die Konventionen, also runter damit und XBMCbuntu drauf, das läuft ootb und bootet innerhalb von 10 Sekunden von einem neu eingeschalteten Rechner (nicht aus dem S3).

    Sorry gda : Du kennst Dich in Deinem Projekt aus wie in Deiner Westentasche, ich dagegen hab mir das runtergeladen und gehe da als Rookie ran, der Ubuntu gewöhnt ist und schaue da halt dort nach, wo man gemeinhin die Konfiguration erwarten würde.


    Aber vielen Dank @Seahawk, das dürfte mein Problem lösen. Ich möchte ja gerne die Zusammenhänge verstehen, aber wenn da nur KEY_COFFEE steht, ist das ja ein netter Gag, nur leider nicht sehr hilfreich.


    Trotzdem danke an alle, die um diese Zeit so schnell sachdienliche Hinweise gegeben haben!

    Hallo alle miteinander,


    nachdem ich jahrelang vdr auf Ubuntu laufen hatte, wollte ich jetzt mal komplett yavdr benutzen. Also neue SSD rein in den Client und installiert. Läuft soweit auch alles, nur die Fernbedienung mag noch nicht mitspielen. Ich hab nach /etc/lirc/lircd.conf meine alte lircd.conf kopiert. lirc selbst läuft, wenn ich mit irw die Eingaben prüfe, kommt auch was zurück, jedoch nicht das, was in der lircd.conf drin steht. Verwendet yavdr eine andere? Ich hab gesehen, dass da noch ein python-Skript läuft, was offensichtlich die FB-Eingaben abfängt und in Tastatureingaben für xbmc umsetzt. Wie bekomme ich yavdr dazu, mit meiner "alten" lircd.conf zu arbeiten?


    Viele Grüße,
    Flipsen

    Also: Fernet Menta meinte, der Request vom vnsiserver an die Clients erfolgt immer, wenn die channels.conf geändert wird. Scheint auch so zu sein, irgendwie hat sich das wieder beruhigt, ich sehe nichts mehr diesbezüglich im syslog.


    Die Tegra2-Plattform scheint tatsächlich zu schwach zu sein für XBMC. Es müsste wohl doch ein Tegra3-NEON-Device sein. Sehr schade :-(

    Naja, komplett abschalten macht sicher nicht soviel Sinn, das geht ja auch erst los, wenn es eine Weile gelaufen ist. Wenn man den vdr neu startet, gehts erst mal eine gewisse Zeit. Ok, dann werde ich Fernet Menta und/oder Opdenkamp im XBMC-Forum mal fragen. Danke erstmal!

    Hallo Seahawk,


    ich bin jetzt auf XBMC für Android RC2, wie gesagt, klappt soweit auch. Aber: mein vdr-Server sagt im syslog ständig:
    Dec 24 14:37:23 vdrserver vdr: [17702] VNSI: Requesting clients to reload channel list
    Dec 24 14:37:28 vdrserver vdr: last message repeated 13 times


    Das ist doch ein Problem, was schon mal in einer älteren Version vom vnsiserver-Plugin existierte. Ich glaube fast, nicht zuletzt deshalb zieht XBMC soviel Leistung, wenn der andauernd ein Update der Kanalliste macht, oder?


    Was kann man dagegen tun?


    Gruß, Yves

    Okay, ich sehe, es gibt noch Einiges zu tun über die Feiertage ;-) mal ne Frage zwischendurch: mein Medion Lifetab kommt ganz schön ins Schwitzen mit dem XBMC drauf. Ist das normal? Da ist ein Tegra2-Chipset verbaut mit 1,4 GHz (glaube ich) und 1 GB RAM. Das sollte doch eigentlich ausreichen, um DivX-Filme schauen zu können? Normale SD-Aufzeichnungen gehen problemlos, HD kann man vergessen (ARD, ZDF, ServusTV geht nur ganz kurz, aber schon stark ruckelnd, dann ist der Ton weg).
    Und noch eine XBMC-Newbie-Frage: wenn ich versehentlich die Plugin-Einstellungen von TheMovieDB etc. auf Englisch hatte und jetzt alle Filme mit englischen Titeln und Infos in der Datenbank sind, wie krieg ich das aktualisiert auf deutsch? Plugin-Sprache ist jetzt schon umgestellt.

    Ah, danke! Ich hab schon überall gesucht, aber immer nur die NEON-Version von RC2 gefunden.


    Mal noch ne ganze blöde Frage: werden zwischenzeitlich die Schnittmarken in Aufzeichnungen von XBMC unterstützt?

    Hallo Seahawk,


    so, Upgrade ist gemacht, vnsiserver begrüßt jetzt auch mein Tablet (yeehaaa!) ;-) Im Moment dauert das Kanäle laden am Anfang noch recht lange, das könnte aber auch an der XBMC für Android RC1 liegen. Schauen wir mal...


    Auf jeden Fall erstmal vielen Dank!!!


    Gruß, Yves

    Ich habe jetzt vorsichtshalber erstmal das Repo von Nathan Renniewaldock hinzugefügt (ppa:nathan-renniewaldock/xbmc-nightly), da ist aber kein aktuelleres vnsiserver-Plugin dabei?!

    fnu und Seahawk, wenn ich Seahawks Repo hinzufüge und benutze, wie soll das gehen, wenn ich auf meine Lucid-Installation Natty oder Precise-Pakete installieren will? Die dürfte es doch gar nicht schlucken. Ich kann Euch gerade nicht so richtig folgen.

    Beim Testen kann ich gerne mit helfen. Ich hatte schon versucht, selber zu kompilieren, aber ich habe nur ein Plugin hinbekommen, was irgendwie binär inkompatibel war und deshalb nicht gestarten werden wollte :-( Wahrscheinlich schwirren irgendwo auf meinem System noch ältere vdr-Quellen rum.

    fnu : jaaaa, bitte! :-) Ich habe gerade gesehen, dass Seahawk alles für Natty und höher hat, ich bin aber noch bei Lucid und mir ist es echt gerade jetzt über die Feiertage zu heiß, den Server upzugraden mit dem Risiko, dass dann gar nichts mehr geht.


    Gruß, Yves

    Hallo Seahawk,


    kannst du das Gleiche auch für das vnsiserver-Plugin tun? Ich wollte gerne Frodo für Android verwenden mit dem vdr 1.7.27 aus yavdr 0.4.0, da bekomme ich mit dem aktuell vorhandenen Plugin die Fehlermeldung: VNSI-Error: Client 'XBMC Media Center' have a not allowed protocol version '3', terminating client


    In der 0.5er yavdr ist das wohl schon behoben. Im Moment habe ich die Plugin-Version vdr-plugin-vnsiserver (0.9.0.git20110821-1yavdr1~lucid) aus den yavdr 0.4er Quellen drauf.


    Oder kann ich das analog nach deiner Anleitung auch bauen?


    Viele Grüße,
    Flipsen

    Dec 7 15:25:42 VDRServer vdr: [2476] VNSI-Error: Client 'XBMC Media Center' have a not allowed protocol version '3', terminating client
    Wie bekomme ich jetzt die richtige Protokollversion, oder was muss ich tun...?

    Das gleiche Problem habe ich mit xbmc in der Android-Version auch. Was kann man da tun, auf einen neuen Nightly-Build hoffen?

    EDIT:// Gerade eben habe ich die aktuelle Frodo Betaversion von hier installiert und nun sind die PVR AddOns mit drin könne also bei der Installation mit An/Abgewählt werden

    Im Nightly vom 07.12. startet jetzt zwar das VNSI-AddOn, aber das Problem mit dem Protokoll besteht noch. Hat noch jemand eine Idee?

    Hallo Nokia,


    hast du bezüglich der Schnittmarken mit xbmc schon neue Erkenntnisse? Irgendwie scheint das ein Thema zu sein, keinen wirklich interessiert. :-(


    Eine zweite Frage: du hast in deinem Atom/ION-Client eine SSD stecken, merkt man da beim Booten einen Unterschied, geht das schneller? Ich habe in "normalen" PC's auch SSD's drin, da macht sich das ja deutlich bemerkbar, aber in nem Atom-System?


    Viele Grüße,
    Flipsen