Posts by vdr_rossi

    > Ach ja, auf der konsole kommt doch eine Fehlermeldung:
    > (EE) AIGLX: Screen 0 is not DRI capable


    gleiches Problem hier :-(


    Dachte erst das die vesa Treiber nicht mit der Onboardgrafikkarte (Unichrome)
    von meinem vdr2 klarkommen, dann habe ich noch via probiert... auch ohne
    Erfolg.


    Gehe mit dem DVI Ausgang von dem vdr2 Board an mein 19" TFT Monitor.


    Munter bleiben, Rossi

    Moin,


    habe den Samstag Vormittag mal damit verbracht um Kanotix 2006-1-RC4
    auf einem 1GB USB Stick bootfähig zu bekommen - was mir aber leider nicht
    gelang :-(


    Vorgegangen bin ich beim ersten Versuch nach der FAQ auf der Kanotix Seite
    http://wiki.kanotix.net/index.php?module=pnWikka&tag=UsbStick


    Dann habe ich es mit:
    http://www.clemens-kraus.de/li…-vom-usb-stick-booten.htm


    versucht, beides ohne Erfolg.


    Er bricht beim scannen der USB/Firewire Devices ab und sagt das er keine Kanotix Filesystem
    gefunden hat. Dann bin ich in einer minimalen Shell.


    Auf dem Stick ist unter / aber die Kanotix.iso drauf.


    Ich vermute jetzt mal das er nicht genug Zeit hat um ein langsames USB Device einzubinden.
    Habe es mit zwei verschiedenen 1GB Sticks probiert...


    Hat da jemand eine Idee ? Bin am verzweifeln :-/


    Munter bleiben, Rossi

    Moin,


    habe in meinem vdr1 (siehe Signatur) einen Thermalright SI-97 mit einem 120er Papst
    im Desktopgehäusedeckel sehr leise bekommen. Den Lüfter betreibe ich mit 5V, dann
    dreht er ca. 600 U/min. das recihte für einen Duron 700 und nun mit dem Geode 1750
    wird er nicht über max. 60 C heiß.


    Munter bleiben, Rossi

    Habe mir jetzt so ein Via Board als Basis für meinen vdr2 zugelegt.


    Bin nicht mit großen Erwartungen, wie Treiberunterstützung usw. gestartet.
    Habe mich ja auch vorher hier im Forum und im Netz umgesehen... fange
    jetzt mal mit der c´t VDR 6 als Linux Basis an. Mal sehen wie weit ich komme.


    :lol2
    Zur Not kann ich ja immer noch das bekannte Alternativbetriebssystem Windoof
    drauf laufen lassen. (Träumerei an:) Dann kommt wohl auch eine HDTV Budget
    Karte ins Spiel...


    Munter bleiben, Rossi

    Ja, ausprobieren... habe ich gerade mal gemacht.


    Das Board hat zwar IDE, scheint aber Massenspeicher eher
    am primeren (SATA) Anschluß zu mögen.


    1. Versuch mit CF IDE Adapter als Master und DVD als Slave.
    Das Setup mit auto und autogui ist bei 86% Erkennung
    CD Laufwerk IDE.. hängen geblieben.


    2. Versuch mit DVD als Master und CF IDE als Slave. Hardware-
    erkennung lief zwar durch, hing dann aber.


    Habe mir bei conrad einen SATA CF Adapter bestellt und eine
    Suchanzeige für eine "kleine" 2,5" SATA Platte aufgegeben.


    Munter bleiben, Rossi

    Moin,


    wollte auf meinem vdr2 mal die c't VDR Version 6 austesten.
    Habe noch eine 2GB CF Karte rumliegen, reicht der Platz aus ?


    Hat jemand den c't VDR auf einer CF Karte installiert ?


    Konnte über die Suche nix finden...


    Munter bleiben, Rossi

    Quote

    Original von chris281080
    Schon, aber solang es keinen entsprechenden Support dafür gibt, der auch mit den nötigen VDR Teilen versehen ist, bringts leider nix das das die Chips können.


    Habe mir letzte Woche das oben genannte Board mit der Typenbezeichnung EX 10000EG bestellt. Der Trend geht ja zum 3. vdr ;-)


    Spaß beiseite, natürlich habe ich mich gefragt ob es für die Chips auch entsprechende Treiber für Linux gibt. Da bin ich unter anderem auf diesen Tread gestossen...


    Werde mein System als erstes mit der aktuellen Kanotix von einem USB Stick betreiben. Damit gehe ich für mich den ersten Schritt zu einem grafischen vdr System.
    Mal sehen wie das Bild mit tvtime auf einem TFT mit DVI aussieht.


    Zurück zum Thema:
    Gibt es überhaupt für irgendein Betriebssystem Treiberunterstützung für die Chipsätze ? Sonst wäre es ja gar nicht möglich damit ein HDTV System aufzubauen...


    Munter bleiben, Rossi

    Habe mit dem GSpot auch mal eins meiner mp4 Filme geöffnet:


    [Blocked Image: http://img215.imageshack.us/img215/7241/gspotcodec9lw.jpg]


    Ursprung ist eine vdr Aufnahme, dann mit Projekt X unter Linux geschnitten und abschliessend mit Nero Recode unter Windows (schäm) in H264 AVC konvertiert.


    Abspielen (ruckelt allerdings etwas) kann ich es auf meinem vdr2 mit einem frisch installierten Mahlzeit ISO 3.2 (+ linvdrupdater laufen lassen)


    Munter bleiben, Rossi

    Moin,


    den Wunsch mp4 Video´s auf meinem vdr abzuspielen habe ich auch schon lange...


    Gestern Abend habe ich auf meinem vdr2 mal das Mahlzeit ISO installiert, und nachdem ich meine Video, export usw. Verzeichnisse per NFS verbunden hatte habe ich munter drauf los gestestet und mich gefragt warum ich nicht schon viel eher dieses optimierte Stück Software installiert habe :-)
    :lol2


    Zurück zum Thema: Der MPlayer konnte wunderbar meine auf dem Apple erstellten mp4 und auch die Nero Digital mp4 avc abspielen, wobei er bei letztem schon CPU Leistung vorhanden sein muss.


    Also geht es eher um die Frage: welches mp4 ist es genau ?


    Munter bleiben, Rossi

    Das ist auch einer meiner Wünsche... archiviere auf meinem Mac mit Quicktime in MPEG4 H264 AVC oder wie das heisst.


    Den aktuellen MPlayer bekommst Du hier.


    Die Version 1.0rc1 soll das wohl ohne Zusätze abspielen können. Benutze auf den Desktop Maschinen überall den vlc Player.


    Habe in einem anderen Thread: zu Wünschen zukünftige Toxic Versionen auch schon diesen Wunsch geäussert.


    Munter bleiben, Rossi

    Moin,


    bin auch dem vdr verfallen und habe gerade meinen zweiten Rechner zusammengebaut ;-)


    Hardwaretechnisch sind beide Rechner mit ähnlichen Komponenten ausgerüstet. Beide booten per IDE CF Adapter von einer 512MB Karte Linvdr 0.7 mit Toxic´s & Dr. Seltsams mods (laut vdr-online.org) der eine hat onboard Netz mit SIS900 Chipsatz, der andere eben eine Netzwerkkarte mit diesem Chipsatz - so kann ich wunderbar testen und das Bootmedium (CF Karte) einfach untereinander tauschen. Soweit so gut!


    Der Datenträger für die Aufnahmen läuft in meinem Linuxserver und ist per NFS bei beiden Linvdr´s eingebunden. Bei meinem Bastelrechner sind nun die Aufnahmen nicht im OSD Display zu sehen :-( auf der Konsole kann ich sie allerdings sehen. Wenn ich den vdr Prozess nun mit /etc(init.d/runvdr stop & start neustarte ist alles palettie.


    Der NFS Mountbefehl steht in der rcStart hinter portmap mount -t nfs -a
    Beide vdr Rechner bekommen per dhcp dynamisch eine IP aus meinem Heimnetz zugeteilt, was auch wunderbar funktioniert.


    Kann ich da eine Zeitverzögerung einbauen, das er beim vdr Start auch wirklich Zugriff auf das /video0 hat ?


    Munter bleiben, Rossi

    Habe vorhin erstmal aufgehört zu probieren, das Wetter war zu schön...


    Jetzt habe ich mich nochmal rangesetzt und den Fehler gefunden:


    in der /etc/init.d/runvdr gibt es weiter unten einen extra Bereich wo die Plugins gestartet werden (ach nee werden jetzt einige sagen) dort habe ich den audiorecorder mit -P"audiorecorder -r /pub/mp3/audiorecorder" hinzugefühgt und siehe da er ist im OSD zu sehen.


    Das muss einem Neuling ja gesagt werden. Jetzt suche ich gerade wo ich die Sender einstellen kann die er aufnimmt. Max. 5 sind möglich aber wo wähle ich diese 5 aus ?


    Ein kurzer Kommentar im Wiki könnte nicht schaden. Wo trage ich bei linvdr den Startparameter ein und wie wähle ich die zu empfangenen Sender. Das ist doch die Basis...


    Munter bleiben, Markus

    Aha.


    Habe in meiner /etc/init.d/runvdr


    for PLUGIN in `unique.pl $PLUGINLIST`;
    do
    PLUGINS="$PLUGINS -P$PLUGIN"

    P"audiorecorder -r /pub/mp3/audiorecorder"

    done


    gesetzt. Das Verzeichniss existiert, trotzdem sagt er beim starten:


    /etc/init.d/runvdr: line 46: Paudiorecorder -r /pub/mp3/audiorecorder: No such file or directory
    /etc/init.d/runvdr: line 46: Paudiorecorder -r /pub/mp3/audiorecorder: No such file or directory
    vdr:/pub/mp3/audiorecorder#


    Was mache ich falsch ?


    Munter bleiben, Markus

    Ok, hier ist wieder ein Neuling der genau das Problem hat und aus den Antworten nicht schlau wird :-(


    Wo zum teufel muss ich die Parameter von dem audiorecorder beim starten von linvdr übergeben ?


    Welche Datei muss ich wie editieren ?


    Munter bleiben, Markus

    Quote

    Hm, ist die Karte randvoll oder ist noch etwas Platz frei? Ich weiß ja nicht was Perl beim auführen des Skripts so macht und ob es irgendwo temp-Daten schreiben möchte... Und wenn dann die Platte/Karte randvoll ist...


    Danke für die Hilfe, mein vdr läuft !


    Ich bin auch ein Rindvieh, die 256MB CF Karte war wirklich zu 100% voll. Nun werkelt das Mahlzeit.iso auf einer 512MB Karte und es sind 54 % frei :rolleyes:


    Jetzt kann ich mich ans ausprobieren/konfigurieren der Plugins machen.


    Munter bleiben, Markus