Posts by rael

    Hallo,


    da ich das Problem mit dem "besuchertauglichen" oder "seniorengerechten" mp3-Player nur zu gut kenne, habe ich da auch so meine Erfahrungen gesammelt... leider.


    Auch meine komplette CD-Sammlung liegt mittlerweile im Keller auf einem Fileserver als MP3 und wird im Wohnzimmer über einen XP-Rechner abgedudelt. Für mich ist winamp kein Problem, für den Rest teilweise schon.


    Wenn ich auf große media-Libraries stehe -ein winamp feature, welches ich irgendwie mag- nehme ich jetzt musikcube. Gar nicht mal schlecht. Aber nicht eben touchscreenfreundlich.


    Dann wiederum -speziell für Parties- wurde DSD jukebox gebaut. Finde ich auch nicht schlecht. Hier kommt der Besuch relativ souverän mit zurecht, muss ich sagen. Hat sogar einen Admin-Mode, damit nicht jeder Benutzer alles verdreht und verstellt. Auf Wunsch kann man sogar einen Münzgeber anschliessen :-)) Wie bei einer echten Jukebox. Wenn Du also um 5 nach Mitternacht der Meinung bist, die Grufti-Songs sollen allmähöich auslaufen, sperrst Du einfach die Möglichkeit, neue Songs hinzuzufügen. Echt witzig :-)


    Anschauen und sagen, wie es Dir gefallen hat.


    Gruß,


    rael

    Mit der von Dir beschriebenen HW sollte alles von Dir geforderte funktionieren. Mit einer FF-Karte, versteht sich :-))


    Ok, beim Brennen müsstest Du evtl. ein wenig Zeit mitbringen, wenn recoded wird...


    Mein VDR läuft mit einem P2 / 450 Mhz und 128MB Ram ausgezeichnet. Und brennt, streamt, Musik... was man so will.


    rael

    Zum dem Prozessor kann ich Dir zwar nicht viel sagen, aber dafür vielleicht die Notwendigkeit zum Aufrüsten nehmen :-))


    Ich selber habe hier mittlerweile 3 Scenic 600 -von 450Mhz bis 550Mhz- arbeiten. Für MP3, Streaming, Aufnahme, Wiedergabe... auch DVD: Alles kein Problem. OK, divx geht eher nicht, aber da habe ich auch keinen Schmerz, weil ich nichts im divx-Format habe.


    Burn-Plugin: Langsam, aber geht. Zugegeben: Das recoden langer Speilfilme auf Single-Layer Ausmasse dauert... naja... lange. Sehr Lange. Ist mir aber egal. Die Kiste orgelt halt vor sich hin und ich kann mich währenddessen weiterhin mit TV-schauen oder Weintrinken beschäftigen. Irgendwann später rappelt die Büchse und spuckt ne fertige DVD aus.


    Aber die von Dir beschriebenen Anwendungsszenarien... die gehen alle in der Standardausstattung. Deswegen habe ich zB nichts aufgebessert.


    Frohes Fest,


    rael

    Hi,


    wo liegt denn das NFS-Problem?


    Wenn der Mount-Vorgang lange dauert, liegt das idR daran, dass der portmapper nicht gestartet wurde. Einfach mal mit ps axu checken.


    Ist die Verbindung langsam, also dauert der Transfer von Daten eine Ewigkeit? Dann mal an den Mount-Optionen spielen; gerne wird mit Option sync gemounted. Ist zwar sicher, aber lahm. Daher einfach mal mit async mounten. Der Server muss das natürlich hergeben.


    rael

    Hi helau,


    also:


    Ich habe im LAN einen qmail-Server als mailhost laufen. Meine ssmtp.conf habe ich dann mit folgenden Einträgen versehen:


    root=postmaster
    rewriteDomain=MEINEDOMAIN.de
    hostname=davinci
    mailhub=mail.MEINEDOMAIN.de


    An mehr kann ich mich nicht erinnern...


    Da könnte ich jetzt halt ne andere Domain eintragen und diese dann vom qmail-Server aussortieren lassen... ist aber "irgendwie" hässlich.


    Aber man müsste das AT/CRON-Gespann eigentlich umkonfigurieren können, dass die die Fresse halten. Ich google gleich mal ein bisschen... hätte ich mir da gerade nicht ein bisschen meine Activy verkonfiguriert :-)


    rael

    Hallo,


    nachdem die letzten beiden Wochen ein wenig stressig waren, bin ich erst heute dazu gekommen, den oberen SCART-Ausgang meiner Activy 300 (gen2vdr 1.1) mittels fbtv unter Dampf zu nehmen.


    Was soll ich sagen: Das Bild ist schon schöner... jetzt muss ich zwar nur noch ein SCART 2 RGB-Kabel finden (habe sonst keinen Ton bei meinem LCD-TV), aber 2 Problemchen bleiben noch:


    1. Das Bild ist ein wenig nach links verschoben. Steht mein Fernseher auf "Auto" oder auf Panorama, dann bliebt an der rechten Seite ein schmaler, schwarzer Streifen, die linke Seite ist ein wenig "rausgeschoben".


    2. Über die Kabelpeitsche der TT FF habe ich ja "automatisch" eine 16/9-Umschaltung. Diese scheint jetzt nicht mehr zu funktionieren. Muss ich da noch irgendwo "magic pixy dust" ausbringen oder woran liegt das??


    Das ist nämlich schon ein Feature, welches ich zu schätzen weiss. Ansonsten würde ich auf J2-Abgriff setzen.


    Hat hier jemand eine Idee??

    Hi helau,


    danke für die Antwort.


    Dann weiss ich schonmal Bescheid. Vielleicht disable ich solange den ganzen Mail-Kram in der ssmtp.conf. Oder lasse es an ein /dev/null-Postfach schicken :-))


    Jetzt wende ich mich wieder dem SCART-Ausgang der Activy zu... auch spannend.


    rael

    Hi,


    es ist mir ja wirklich peinlich, aber ich habe es einfach nicht gefunden.


    Mein vdr -mit gen2vdr aufgesetzt- hängt bei mir im LAN und versendet Mails. Ok, ich habe in der /etc/ssmtp/ssmtp.conf eine gescheite Mailconfig eingetragen... ich bin der Meinung, meine Rechner sollen mailen _können_, wenn es erforderlich sein sollte. AUsserdem lasse ich mir regelmäßig bestimmte Ausertungen zumailen von den VDRs hier im Haus.


    Aber: Der VDR mailt bei jeder Timer-Aufnahme _und_ auch bei jedem Starten / Stoppen Mails der Form:


    Code
    1. 220 michelangelo SVDRP VideoDiskRecorder 1.4.0-1; Sat Dec 9 09:39:01 2006
    2. 250 Key "Power" accepted
    3. 221 michelangelo closing connection


    Den Loglevel im ADMIN-Plugin habe ich schon nach unten gedreht, aber diese Mails.. naja, was soll ich sagen... ich wäre froh drum, wenn diese Mails nicht mehr kommen. Aber ich finde einfach nicht, wo die Dinger "entstehen".


    Für einen Tip wäre ich sehr dankbar... auch wenn mit jemand ein RTFM mit einem hint rüberwirft: Danke.


    rael

    kris


    Zugegeben, die Rechner von HUSH sind alles andere als bilig, aber ich persönlich bin der Meinung, sie sind ihr Geld wert, bis auf den letzten Cent.


    In meiner Firma habe ich mittlerweile 3 Stück von den Dingern... zwei EPIA-Geräte (schon was älter) und einen Pentium4 (auch schon 2 Jahre alt). Die Epias langen mir als Linux-Client und als MP3-Player im Wohnzimmer samt Touchscreen leicht, der Pentium4 ist mein Windows XP Rechner.


    Das einzige, was beim P4 zu hören ist, ist das _sehr_ leise Drehen der Festplatte, aber Hush bietet auch CF-Medien als Bootplatte an. Oder man rüstet das ganze Gerät selber um. Naja, und GANZ selten kann man die Heatpipes "kochen" hören. Aber da muss man das Ohr schon SEHR nahe an das Gerät legen. Und die Kiste muss unter Dampf stehen.


    Hochkant stellen ist zwar nicht möglich, aber optisch sehen sie auch quer recht schmuck auf dem Schreibtisch aus.


    Und die Qualität der Verarbeitungs spricht auch für sich... wenn man dann nopch überdenkt, dass die Dinger in Deutschland entwickelt wurden (die speziellen Heatpipes) und auch in Deutschland gebaut werden... finde ich das ganze schon sehr interessant.


    Ich würde -und werde- die immer wieder kaufen.


    rael


    Hallo Balduin!


    Mein Frau dachte damals schon, ich würde eine häusliche Seite entwickeln :-) und micha uf die Einmach-Saison vorbereiten...


    Ich finde den Unterschied - gemessen an dem Aufwand - sehr groß.


    rael

    Hi,


    ich habe mir in den Keller ebenfalls einen Server mit 6x400GB S-ATA und 2x 74GB S-ATA gestellt. Auf dem MB rudert ein Celeron@2Ghz mit 1GB Hauptspeicher.


    Als Raid-Controller kann ich aus eigener Erfahrung ebenfalls 3ware empfehlen. Schnell, gute Linux-Unterstützung, was will ich mehr.


    Stromverbrauch: Hüstl. Naja, Leistung kostet halt. Ist einfach so. Viele Lüfter und großes Netzteil. Und viel Lärm. Aber mein Keller ist groß und der Serverraum gut versteckt :-)


    Man sollte genau unterscheiden, ob man "nur" ein NAS-Device für Arme braucht (NFS und SMB), sowas gibt es relativ schnell und auch für diese Aufgabe aufgebaut. Eine der letzten ct's hatte da mal einen Überblick.


    Ich für meinen Teil wollte da eben noch ein bisschen mehr: Mailserver, Spamfilter, Bootserver, DNS, DHCP, TeX-Plattform und wissen die Götter. Naja, also seinerzeit den langsamsten Prozessor genommen und die größten Platten reingestopft. Die 74GB Platten sind 10.000er. Schweinlaut und lightning fast im Zugriff. Also genau richtig für meine Home-Verzeichnisse :-)) und /usr/bin sowie /bin.


    Die ganzen Filme, mp3s und "Daten" im weitesten Sinne auf die 6 400er. Massig Platz, hinreichender Durchsatz... mir langts.


    Einziger Nachteil: Bei so viel Plattenplatz verlernt man das Aufräumen total... die Dinger müllen noch schneller zu als mein allter 80GB Server... zum kotzen.


    just my 2 cents.


    rael

    HI,


    angeregt durch die Umbaustory von mav_ (jaja, schon lange her, der Thread) habe ich mir im Sommer ein paar Scenics 600 in der Bucht geschossen, für kleines Geld.


    Das ganze Prozedere mit Auseinanderbauen, Netzteil mmit einem Kompressor ausblasen, Dremeln, Flexen, Frontplatte fräsen lassen, lackieren, LCD einbauen, nochmehr Dremeln usw. liegt bereits einige Monate zurück.


    Zugegeben: Verglichen mit normalen Rechnern ist der Scenic schon sehr leise. Klar, nur ein Lüfter (immer noch der original Lüfter) und die Kühlung des Prozessors über diesen Airtunnel.


    Auch die Festplatte habe ich mit Einmachgummis aufgehängt und somit vom Gehäuse entkoppelt.


    Aber: Irgendwie könnte das Teil doch _noch_ leiser zu kriegen sein. Ich weiss, durch die Verwendung von HUSH-PCs auf der Arbeit bin ich da echt verwöhnt :-))


    Daher die Frage an die Tuning-Profis: Was kann man denn noch tun, um das Teil leise zu kriegen.


    Was mir spontan einfällt:


    1. Lüfter austauschen
    2. Dämm-Matten
    3. runtertakten / Lüfter runterregeln


    Was bringt denn was?


    ad 1.: Welcher Lüfter passt denn? Ist ein "geregelter"besser oder lieber einen "dummen" Lüfter nehmen, den ich dann -wie ad 3. vorgeschlagen- runterregele?


    ad 2.: Bringen diese wunderschönen Dämmmatten wirklich was? Oder ist das eher Finetuning.


    ad 3.: Wie taktet man den PRozessor überhaupt runter? Ich habe das Gefühl, das verändern der DIP-SChalter auf dem Motherboard laut Anleitung hat überhaupt keine Auswirkung.


    Oder (noch kühner): Könnte man bei hinreichender Untertaktung des Prozessors auf den Lüfter ganz verzichten?


    Tips, Hinweise und Erfahrungswerte gerne.


    Gruß,


    rael

    Quote

    Originally posted by arghgra
    Für VGA/DVI brauchst du auf jeden Fall ne passende Auflösung seitens der Glotze und ein entsprechendes Scaling/Deinterlacing am VDR: hier würde dann Xine oder TvTime ins Spiel kommen.


    Wenn du mit der generellen Darstellung deiner Glotze von Pal-DVD/TV zufrieden bist, sollte dich eine nur-RGB-Lösung auch nicht enttäuschen :).


    arghgra


    Mal so ne Frage: Wie kommt man auf ein Palyndrom als Nickname :-)


    Es ist so: Den Weg über xine oder tvtime habe oich bisher immer gescheut. Ich erfreue mich zwar gerne an guter Bildqualität, habe aber in der Regel extrem alte low-budget Hardware - von den FF-Karten mal abgesehen - im Einsatz. Alte PII / 400 MhZ Scenic-Rechner sind "out of the box" relativ leise, reissen aber als De-Interlacer oder DScaler keine Bäume aus. Gut, bei der Activy hätte ich jetzt ein paar "MIPS" mehr unter der Haube... aber eben nur ein paar.


    Somit wollte ich auf eben diese Umwege verzichten. Ob dann auch noch mein TV über VGA überhaupt gescheit anzusteuern ist... DAS steht ja noch auf einem ganz anderen Blatt....


    Mit der generellen Darstellung bin ich zufrieden... aber das Bessere ist der Feind des Guten, sagte mein Prof immer :-))


    Ich werde heute als erstes mal die Activy an den LCD tackern und mich berauschen lassen von den Bildern... dann kann ich immer noch den Weg von mschmitz probieren...


    Ich halte Euch auf dem Laufenden!


    rael

    Quote

    Originally posted by habichthugo
    Wenn Dein LCD-Fernseher eine ordentliche PAL-Verarbeitung besitzt (Deinterlacer, Pullup, Scaler) dürfte der Weg über J2+SCART (sauberer Abgriff über geeignete Zwischenschaltung vorausgesetzt) das beste Bild liefern. Beim Weg über die Graka. (VGA/DVI) ist (neben dem der Anpassung der Auflösungen u.ä.) vor allem die Bildaufbereitung (Deinterlacer, Pullup, Scaler) entscheidend, also konkret die Software (bzw. die Qualität der Algorithmen) die Schwachstelle...
    Wenn ich z.B. meinem Beamer ein DVD-Bild via VDR/J2/S-Video zuspiele sieht das besser aus, als wenn ich die gleiche DVD in mein Laptop stecke und über PowerDVD/DVI gehe (Graka. in nativer Auflösung des Beamer). Das liegt aber eindeutig an der Bildaufbereitung von PowerDVD. Von der Theorie her müsste der voll digitale Weg über DVI eigentlich besser sein...


    Hi habichthugo,


    wie gut die PAL-Verarbeitung meiner Glotze ist, weiss ich natürlich nicht wirklich :-/ Ist ein 32" TFT von JVC... hdready und so. Ich schätze mal, der sollte jetzt nicht ganz so bescheiden sein.


    Das mit J2 und sauberem Abgriff.... da muss ich mal mit jemandem reden... ich würde aber den Weg über Activy-Scart mal austesten, mir wurde im Thread ja schonmal mut gemacht :-)


    DVI-in hätte ich auch zu bieten, habe aber auf meinem Beamer (gleiche Config wie Du) schon ähnliche Erfahrungen gemacht, dass aber einfach auf meine schmutzige Brille geschoben. Hmmm.


    Ich werde es heute abend mal austesten und dann gebe ich mal meine Erfahrungswerte wieder.


    Gruß,


    rael


    Hi mschmitz,


    tvia... da werde ich wohl mal googlen müssen. Meine Glotze hat einen VGA-Eingang, aber den habe ich bis jetzt immer nur mit 1024x768 ansteuern können, die "echten" 1366 x 768 habe ich da noch nicht hinbekommen... was aber auch an der alten Büchse liegen kann, die ich da angeschlossen hatte. Sollte ich evtl. mal mit einem aktuelleren Rechner versuchen.


    Verstehe ich doch richtig, dass die per VGA angesteuerte Auflösung wesentlich die Bildschärfe steuert :-))


    Hättest Du evtl. einzwei Config-hints für mich zu diesem Thema??


    Danke,


    rael

    Quote

    Originally posted by arghgra
    Also per RGB aus dem oberen Scart ist definitiv besser als FBAS aus der Peitsche - bei nem Vergleich zwischen SVideo per J2 gegen RGB aus dem Scart fand ich das Scart-Bild etwas ausgeglichener, generell war aber kaum ein Unterschied da.


    Ein OSD-Flackern bei Nutzung des Scart konnte ich nicht feststellen - kann deine alte Glotze RGB?


    arghgra


    Ahhh, der Großmeister himself :-) Darauf hatte ich gehofft. Dann mache ich mir also mal die Mühe, die Activy ins Schlafzimmer zum LCD-TV zu schleppen und den dort plazierten Scenic an die alte Glotze zu tackern...


    Ob meine alte Röhre RGB kann.... keine Ahnung, to be honest. Ist ein mittlerweile 15 Jahre alter Philips. Hat keinem was getan, ist halt nur alt :-)


    Meine Frau wird mich wieder hauen, wenn sich die Fernbedienung ändert :-))


    rael

    Hallo,


    unter anderem betreibe ich eine Activy 300 mit gen2vdr als VDR-System; derzeit noch an einem etwas angegrauten Farbfernseher.


    Bevor ich jetzt im Haus alles rumräume, wollte ich die Profis mal fragen:


    Was liefert denn jetzt die bessere Bildqualität:


    1. Kabelpeitscheder original Nexus FF (wird ja von vielen beschimpft :-), reicht an dem alten Fernseher aber aus)


    2. J2->SCART (Habe ich aktuell nicht in Betrieb, weil ich kein "spare"-Kabel habe)


    3. FBTV + Oberer Scart-Ausgang der Activy


    Nr. 3 läuft ganz gut, aber auf dem alten Fernseher habe ich gelegentlich das Gefühl, die Sache flackert ein wenig bei OSD-Benutzung.


    Die Frage ist: Was liefert denn die bessere Bildqualität, wenn ich das ganze an meinen LCD-Fernseher via SCART betreiben möchte? Ist fbtv signifikant besser als Kabelpeitsche? Lohnt der Aufwand, den einen VDR hier abzubauen und anderweitig in Betrieb zu nehmen?


    Erfahrungswerte gerne gesehen...


    Gruß,


    rael