Posts by kris

    Hi,


    ja, ich habe dem Author die neue Doku zugeschickt. Der war mit dem uppen schneller als ich mit dem Doku schreiben ;)


    Also:
    DREAMBOX_N='1' # Anzahl der Boxen
    DREAMBOXIP_1='vdr.local.lan' # HOST oderr IP des VDR
    DREAMBOXPORT_1='2001' # hier muss die SVDR-Port eingetragen werden, i.d.R. 2001
    DREAMBOXGUI_1='linvdr' # hier kommt linvdr rein.
    DREAMBOXHTTPAUTH_1='no' # wird für linvdr nicht benötigt
    DREAMBOXHTTPAUTHLOGIN_1='root' #wird für linvdr nicht benötigt
    DREAMBOXHTTPAUTHPWD_1='dreambox' # wird für linvdr nicht benötigt
    DREAMBOXMSN_1='123456 1234567' # die MSN eintragen auf die gehorcht werden soll


    Auf dem VDR-Rechner müsst Ihr noch im Verzeichnis /etc/vdr die datei svdrhosts.conf editieren, dort MUSS zusätzlich die Ip des fli4l Router rein. Nach der Änderung den VDR neustarten.


    Denkt vor allem daran, in der ISDN-Config diese Zeile anzupassen:
    TELMOND_CMD_N='1'
    TELMOND_CMD_1='123456 * callid.sh %p %m &' # 1234 msn auf die reagiert werden soll


    Wie gesagt, die Doku habe ich dem Entwickler zugeschickt und sollte bald mit in dem Paket sein :)


    MfG
    Kris

    Hallo,


    ich hoffe das es hier der richtige bereich ist.


    Thilo Gass hat sein Fli4l-opt opt_TelDreambox für LinVDR angepaßt.


    Mit opt_Teldreambox werden Rufnr auf dem Linvdr Rechner angezeigt, es wird erst im lokalen Phonebook anschließend (auf wunsch) bei www.dasoertliche.de gesucht.


    Opt_linvdr setzt einen Fli4l Router mit eingebauter ISDN Karte und aktiviertem telmond sowie Netcat voraus und läuft mit Dreamboxen und LinVdr (auch in gemischter Umgebung).


    Vielen Dank von Thilo Gass von hier aus, der innerhalb von zehn min. das Opt angepaßt hat :)


    Mit bestem Gruß
    Kris

    Hallihallo,


    ich habe hier noch ein optrex 323... rumliegen gehabt, nachdem ich mir eine kleine Ansteuerungsplatine gebastelt habe (nach dieser Anleitung) wollte ich es natrülich sofort ausprobieren.


    Die Graphlcd.conf habe ich entsprechend angepaßt jedoch wird anstatt ein logo oder eine Animation nur wirre zeichen dargestellt. Ich kann jedoch (nach Anpassung der Conf) die hintergrundbeleuchtung an/ausschalten sowie das Display inverteien.


    ich habe die Lötkontakte mehrmals überprüft und behaupte das es nicht daran liegt. im Bios vom rechner habe ich erst EPP/ECP dann auf SPP gestellt, leider ohne Erfolg.


    Habt Ihr eine idee? Ach ja, fast vergessen, nach eingabe von "showpic /etc/vdr/plugins/graphlcd/vdr_logo_128x64.glcd" erscheint als Meldung "segmentation fault"


    Habe auch mittlerweile die graphlcd-base 0.13 drübergebügellt, jedoch mit dem selben "erfolg"


    Mein System ist Linvdr 0.7 mit Coopers Upate, Codys Linvdr 1.3.42, bigpatch und M/T Tarandor


    Was meint ihr, Display defekt?


    MfG
    Kris

    Hi,


    ich habe nun viele Beiträge durchgelesen und bin -was thema Scart und SPDIF- angeht sehr verwirrt.


    Auf dem Schaltplan von Phobos sehe ich ich das für alle Farben + C 220pF und 150pF Kondensatoren verwendet werden, auf der Hauptseite unter howto->SCART steht aber 270pF und 330pF und bei der Variante von henker wird 270pF und 180pF genommen.


    Würfelt ihr die Werte oder wie läßt sich das erklären?


    Ich dachte mir eigentlich " Toll, bestellste schnell bei reichelt die teile, kannste dann am WE löten" aber als ich so durch die Schaltpläne und Teileliste blätterte fiel mir das halt auf.


    bitte nicht falsch verstehen, ist halt doch sehr verwirrend.


    MfG
    kris

    HI,


    ich habe zwar noch keine Satkarte aber mit LinVDR trotzdem mal eine "Trockenübung" gestartet, nachdem ich VDR auf Version 1.3.42 + Codyplugins und Dr.Seltsam Kernel installiert habe, lies ich linvdr mit den Optionen "-o shell -m iso" drüberlaufen.


    Nachdem ich die CD gebrannt habe, testete ich das ganze unter VMWare und siehe da, es lief alles einwandfrei. Super Tool, vielen Dank, nun kann die Satkarte kommen :)


    Mfg
    Kris