Posts by kris

    Hi,


    ich mache gerade meine Elektrik komplett neu (bzw bin fast durch), an allen Rolläden habe ich 5x1,5qmm direkt zum Keller, darin verbaut habe ich Aktoren von EQ3 (Homematic, aber nicht Funk, sondern Wired) und bin sehr zufrieden. Zur Zeit rüste ich komplett um, in meinem Haus befindet sich KEINE einzige Abzweigdose mehr. Zu den Räumen geht ein 3x2,5 qmm bis zur ersten Steckdose und von da aus mit 3x1,15qmm zur nächsten (3x1,5 weil Unterputz, 3x2,5 weil Misch-installationsart).


    Zu den Lichtschaltern geht vom Schaltschrank bis zum Raum ein bzw zwei 4x2x0,6 wobei ich beim nächsten mal eher 4x2x0,8 nehmen würde, das ist weniger fummelskram mit den Tastern. Im Schalt- bzw. Zählerschrank geht das zu den Wired-Schaltaktoren. An den Decken habe ich 5x1,5qmm die auch direkt in den Schaltschrank ankommen. So kann ich auch verschiedene Beleuchtungsszenarien umsetzen.


    Neben Aktoren braucht man dann noch - wenn man die Homematic einsetzt - eine CCU2 und wenn man wired nutzt noch ein Gateway. Zur Visualisierung nutze ich dann IP-Symcon.... So als Anregung ;)


    Mit freundlichen Grüßen
    Kris

    Hi,


    ja, TP-Link haben einige interessante Geräte, ich habe einen Managbaren 24 Port switch für kleines Geld von denen und bin zufrieden. Hab noch diverses anderes Zeug (POE-Splitter und so ein WLAN Stick mit dem die Raspi als AP herhalten kann)...


    Speefak

    Quote

    was mir grad noch auffällt : warum wollen viele die ipranges der beiden boxen ändern ? die können doch gleich bleiben. box 1 bekommt XXX.XXX.XXX.001 und box 2 XXX.XXX.XXX.002, dhcp box 1 von 1-100 und box 2 dhcp von 101-200


    Du kannst im Netz nur einen DHCP haben, wenn zwei da sind, wird das ganze zum Glücksspiel, denn ein Client schreit im Netz nach einer IP und der schnellere gewinnt. Außerdem ist so das Netz nicht getrennt, bspw für DNLA oder Bonjour/Zeroconf Geräte, d.h. der Nachbar sieht im Smart-TV den Server des anderen oder auf einem iOS sieht man den Aiprint-fähigen Drucker...


    Mit freundlichen Grüßen
    Kris

    Frodo


    Quote

    was spricht dagegen diese per VPN zu verbinden.


    Geschwindigkeit? Oder hast Du 100Mbit/1Gbit (je nach Fritzbox Modell) SDSL :D ?


    IG88

    Quote

    du hast es gelesen und in eine bestimmte richtung interpretiert, wenn man es bei dem belässt was tatsächlich beschrieben wurde dann bleibt vieles offen


    Das ist ja das Problem, hier wird interpriert auf Teufel komm raus.


    Quote

    zu der annahme das es um 2 getrennte haushalte mit kompletter trennung geht passt nicht ganz das die beiden fritzboxen nur 5 m auseineander stehen?


    Ich weiss nicht wo Du wohnst, aber zu meinem Nachbarn brauche ich nur noch ein Loch in die Wand zu bohren und habe nach 2m die Box erreicht. Oder weil wir gerade beim interpretieren sind, wie sieht es mit Generationenhaus aus, also Eltern/Kinder? oder Geschwister? Oder Mehrpaarteien- oder Reihenhaus? Nichts davon ist interessant weil, ich zitiere

    Quote


    Ich habe hier 2 Netzwerke, beide haben einen eigenen DSL Anschluss und jeweils eine Fritz!box 7390 als Router, DHCP Server und DNS Server im Einsatz.
    Wichtig ist, das soll sich NICHT ändern!


    Ich möchte nun beide Netzwerke miteinander via Patchkabel verbinden.


    Quote

    btw. schon mal an maleware/virenbefall im lan gedacht? wenn man die 2. hälft des netzwerks nicht unter kontrolle hat kann man leicht in mitleidenschaft gezogen werden, ich habe nach so einem vorfall damals das netz zu meinem (ex-)nachbarn etwas besser abgeschirmt


    Das kann passieren... Dafür gibt es entsprechende Tools die das mindern, sollte man so oder so installiert habe.


    Mit freundlichen Grüßen
    kris

    Hi,


    bin ich der einzige der die Aufgabenstellung gelesen UND verstanden hat? :wand


    Es sind zwei Haushalte, alles soll möglichst so bleiben wie es ist, jeder Haushalt nimmt den EIGENEN Internetzugang, mit dem EIGENEM Router und dem EIGENEM DHCP/DNS mit den EIGENEN Einstellungen zusätzlich soll zwischen den zwei Netzen eine Verbindung hergestellt werden.


    Vorteil, jeder kann zu 98% mit der Box machen was er will, Gast-(W)Lan, Port-Forwardings, Telefonieren etc...


    Es soll NICHT alles zusammengeworfen werden, es soll nicht die "doppelte" Bandbreite oder ein Failover hergestellt werden, er benötigt mit großer Wahrscheinlichkeit auch kein IPSec, Application Control oder Webfiltering...


    Meine Vorgestellte Lösung ist - einmal eingerichtet - simpel und ohne weiteres Rückgängig zu machen (im einfachsten Fall, das Kabel aus der Fritz welches zum HP Switch geht, ziehen und das war es).


    Mit freundlichen Grüßen
    KRis

    Hi,


    Atd
    Ich dachte gelesen zu haben du seist von Fach?


    Ein layer3 Switch ist quasi ein Switch der Pro Port routet... Also mehr Router als Switch. Da du zwei unterschiedliche Netze miteinander bekannt machen möchtest, brauchst du was? Ein Gateway... Warum du Load Balance und DMZ reinwirfst wird mir in diesem Zusammenhang nicht klar. Aber etwas von dir stimmt... IP-Grundlagen.


    Mit freundlichen Grüßen
    Kris

    Hi,


    genau da ist es richtig.


    Box 1 192.168.178.1:
    IPV4 = 192.168.177.0 (weil es sollen ja alle Anfragen an diese IP Adresse geroutet werden)
    Subnetz = 255.255.255.0 und
    Gateway = 192.168.178.254 wenn wir bei meinem Beispiel bleiben. Das Gateway muss sich im Netz der Box befinden.


    Box 2 192.168.177.1:
    IPV4 = 192.168.178.0,
    Subnetz = 255.255.255.0,
    Gateway 192.168.177.254


    Kannst Du im Prinzip sogar jetzt eintragen, passiert nichts, da du ja kein Gateway hast (aber nicht die beiden Boxen verbinden, das klappt nicht ;) ) und keine Anfrage an das Netz sendest... Wenn Du das Teil da hast, kannst Du mich ja mal "wecken" zur Not komm ich mit Teamviewer drauf und richte Dir das Teil ein (nach Terminabsprache ;) )


    Mit freundlichen Grüßen
    KRis


    Edit
    Je nachdem welche IP Adresse der Layer 3 bekommt musst du die DHCP-Range anpassen, ich weiß gerade nicht auswendig wie die Range bei der Box als Standard ist, da ich bei mir 10er Netz wegen VPN brauche...

    Hi,


    moorviper
    also eine kurze suche ergab das das wohl bei den neuen firmware wegrationalisiert wurde... Diese Option gibt es zumindest bei meiner 74er nicht (und ich bin mir sehr sicher das es bei der 73er auch nicht gibt)


    3po
    Och VLAN ist pillepalle, die routing tabelle zu erstellen ist da schon fummeliger...


    Beim VLAN sagst Du dem Switch welcher Port welches VLAN bekommt und ob die Pakete - vereinfacht gesagt . markiert werden oder nicht (werden Sie in Deinem Fall nicht, also untagged), der Switch bekommt außerdem mehrere IP Adressen (pro verbunden Port eine für das jeweilige Netz).


    Bei der Routing Tabelle sieht es etwas anders aus.


    Die Fritzboxen benötigen eine Statische route für das "gegnerische" Netz und als Gateway den L3 Switch. Welche Boxen hast Du eigentlich?


    Um das ganze mal mit Leben zu füllen:


    Fritzbox 1: IP Adresse 192.168.178.x - VLAN ID 100 - Statische Route 192.168.177.x als gateway = 192.168.178.254 (siehe unten)
    Fritzbox 2: IP Adresse 192.168.177.x - VLAN ID 200 - Statische Route 192.168.178.x als gateway = 192.168.177.254 (siehe unten)


    Layer 3: Port 1 VLAN ID 100 Untagged IP Adresse 192.168.178.254 (einfach so, weil es schön aussieht ;) ) für Box 1
    Port 2 VLAN ID 200 Untagged IP Adresse 192.168.177.254 für Box 2


    So auf die schnelle müsste es das gewesen sein. Der Switch benötigt kein weiteres Gateway weil der ja nur zwischen den beiden routet


    Mit freundlichen Grüßen
    KRis

    Hi,


    Ich mag HP, der switch ist ja mal echt gut für das Geld... Schade das die Fritzbox kein LACP Trunk kann, sonnst könntest Du beide Boxen mit 4x1Gbit an den Switch dübeln ;)


    Ich lerne gerade das Datasheet auswendig, aber für das was Du brauchst ist das mehr als ausreichend


    Mit freundlichen Grüßen
    KRis

    Hi,


    Wo soll die Config sein? an meiner 7490 und letzter Firmware gibt es das nicht (Expertenansicht ist an)?


    Das wäre in der tat ein sehr guter weg wobei halt eine der Box DHCP für beide netze macht...


    Mit freundlichen Grüßen
    KRis

    Hi,


    dann muss aber DHCP bei einem abgeschaltet bleiben, besser bei beiden, denn wenn ein neues Gerät ans netz kommt fragt er den verbleibenden DHCP und das ist wahrscheinlich nicht gewünscht.


    So wie du das gerne hättest brauchst Du VLAN und nen Layer 3 Switch der zwischen den Netzen routet. Kostet ein paar euro ;)


    Mit freundlichen Grüßen
    KRis


    Edit:


    Ich denke Du hast 3. Möglichkeiten


    Möglichkeit 1:
    1. Fritzbox 1 bekommt einen neuen IP Adressbereich und eine statische route zur Box 2 (DHCP aus)
    2. Fritzbox 2 behält die IP Adresse und eine Statische route zur Box 1 (DHCP aus)


    Möglichkeit 2.
    1. L3 Switch, VLAN ID 100 für Fritzbox 1, Vlan ID 200 für Fritzbox 2, route zwischen den beiden konfigurieren
    2. Fritzbox 1 bekommt einen neuen IP Adressbereich DHCP bleibt an
    3. Fritzbix 2 bleibt wie sie ist


    Möglichkeit 3.
    Wenn Du ordentliches upload hast, dann VPN zwischen den Netzen, dann muss aber eine der beiden Boxen einen anderen IP Adress-bereich bekommen.

    Hi,


    er schrieb aber

    Quote

    Ich habe hier 2 Netzwerke, beide haben einen eigenen DSL Anschluss und jeweils eine Fritz!box 7390 als Router, DHCP Server und DNS Server im Einsatz.
    Wichtig ist, das soll sich NICHT ändern!


    Mit freundlichen Grüßen
    Kris

    Hi,


    ich habe yavdr mit 4x DVB-S Sundtek Karten auf dem Dachboden mit dem dn2800MT- board und eine Raspi mit Openelec und VNSI-Server im Wohnzimmer. Läuft astrein und beides Geräuschlos. Hab noch eine Raspi im Schrank, die kommt evtl ins Schlafzimmer


    Nur Raspis bspz Raspi als DVB Server könnte klappen, wäre mir persönlich zu schlapp...


    MfG
    Kris

    Hi,


    Quote

    ... wenn wir's vor Aschermittwoch schaffen, kommt Kris bestimmt als Wurst ;D


    rofl, das du dich daran erinnern kannst :D ich ging aber als Senf, Extra Scharf natürlich ;)


    mfg
    kris