Posts by Rusk

    Falls es jemanden interessiert, hier meine Lösung für dasProblem, dass mplex einen Fehler hat, der
    dazu führt, dass bei diversen Aufnahmen das Brennen mit der Fehlermeldung ‚**ERROR: [mplex] MUX STATUS: Frame data under-runs detected!
    abbricht.


    Zur Korrektur die Sourcen der mjpegtools herunterladen von:
    http://sourceforge.net/project…0/mjpegtools-2.0.0.tar.gz.


    Außerdem die Sourcen der libjpg herunterladen von:
    http://www.ijg.org/files/jpegsrc.v6b.tar.gz.


    Beides kopieren nach /usr/src/buffer und entpacken per
    tar –xvzf
    mjpegtools-2.0.0.tar.gz
    .
    tar –xvzf jpegsrc.v6b.tar.gz.


    Automake für die Compilierung installieren per:
    apt-get install automake


    Jpeg compilieren und installieren per:
    cd /usr/src/buffer/jpeg-6b
    ./configure
    make
    make install
    (evtl. wird das nicht benötigt)
    make install_lib (kopiert libjpeg.a nach /usr/local/lib/)


    Die Mjpegtools patchen, compilieren und manuell ‚installieren‘:
    In Datei /usr/src/buffer/mjpegtools-2.0.0/mplex/multiplexor.cpp nach underruns> 0 suchen und dies ersetzen durch underruns > 10.
    cd /usr/src/buffer/mjpegtools-2.0.0
    ./configure
    make
    cd mplex
    mv /usr/bin/mplex /usr/bin/mplex~old
    cp mplex /usr/bin/mplex


    Rusk

    Ich habe meinen alten c't VDR 6 neu gemacht, indem ich zunächst Debian Linux Squeeze installiert habe und dann die VDR Pakete von e-tobi.net.
    Ich habe dazu natürlich meine sources.list angepaßt und e-tobi.net sowie deb-multimedia.org aufgenommen.


    Alles übrigens zunächst basierend auf den Anleitungen von Tobias Grimm - Danke hier wieder mal an ihn für sein Repository und die Anleitungen! :]


    Mitlerweile läuft der VDR gut.


    Nur das Burn-Plugin bereitet mir noch Probleme. X(
    Wenn der Film klein genug für die DVD ist, klappts wunderbar.
    Wenn der Film (oder die Filme) hingegen zu groß sind, klappts nicht.


    Ich habe gesehen, dass im Script /usr/share/vdr-plugin-burn/vdrburn-dvd.sh zum Verkleinern wahlweise 'requant', 'tcrequant' oder 'requant_lxdvdrip' aufgerufen werden, je nach Einstellung des Pugins (M2VRequant -> requant, Transcode -> tcrequant, lxdvdrip -> requant_lxdvdrip).
    Alle 3 Verkleinerer sind aber bei mir nicht installiert.


    Ich habe gelesen, tcrequant im Paket transcode bis Version 1.0.7 enthalten war, aber bei der aktuell installierten Version 1.1.7 nicht mehr dabei ist. Als Workaround habe ich transcode von der c't VDR 7 CD herunterkopiert, per dpkg-deb -x transcode_1.0.7-0.0_i386.deb <Zielverzeichnis> entpackt und die Datei tcrequant nach /usr/bin eingespielt.


    Soweit so gut, aber das Verkleinern eines bestimmten Filmes hat immer noch nicht geklappt. Andere gehen hingegen.


    Weiter habe ich gelesen, dass man auch M2VRequantiser zum Verkleinern verwenden kann. Den habe ich installiert per apt-get install m2vrequantiser und im Script den Abschnit 'requant)' wie folgt angepaßt:

    Code
    requant)
        	REQUANT_FACTOR=$(echo "$REQUANT_FACTOR" | tr ',' '.')
        	echo requant_M2VRequant $REQUANT_FACTOR $VIDEO_SIZE
        	$IO_NICE M2VRequantiser $REQUANT_FACTOR $VIDEO_SIZE < "$VIDEO_FILE" 
       	 > "$REQUANT_FILE"
        	rm -f "$VIDEO_FILE"
      	;;


    Soweit so gut, aber das Verkleinern eines bestimmten Filmes hat immer noch nicht geklappt. Andere gehen hingegen.


    Weiter habe ich gelesen, dass man auch lxdvdrip verwenden könne - und zwar per requant_lxdvdrip. Ich habe das lxdvdrip Paket auch installiert, aber leider ist requant_lxdvdrip nicht enthalten.


    Hat jemand eine bessere Lösung, als die von mir beschriebenen Workarounds?
    Gibt es eine Möglichkeit lxdvdrip zum Verkleinern zu verwenden?
    Oder hat jemand eine andere (möglichst einfache) Variante?


    Gruß,
    Rusk

    Ich habe meinen c't VDR 6.0 aktualisiert, indem ich Debian Linux Squeeze installiert habe und anschließend die VDR Pakete von e-Tobi.net (nachdem ich die sources.list von apt entsprechend angepaßt habe - und auch Deb-Multimedia aufbenommen habe).


    Jetzt würde ich gerne Aufnahmen in MPEG-Dateien umwandeln, so wie es mit dem alten VDR wunderbar mit dem vdr-addon-vdrconvert ging.
    Das Addon gibt es zwar noch, aber es passiert nichts.
    Ich habe auch gelesen, dass es veraltet und nicht mehr zu verwenden wäre.
    Wie macht man das jetzt?
    Ich könnte auch mit einer Windows Lösung leben.
    (Mit VLC kann ich die Aufnahmen immerhin schon mal abspielen).


    Gruß,
    Rusk

    Quote

    Original von jowi24
    Wird noch ein paar Tage dauern, bis ich wieder Zugriff auf meinen VDR habe (ohne Remote-Zugriff über das Internet) und den brauche ich ja in diesem Fall zum Debuggen ;)


    Kein Problem, es eilt nicht. Momentan ist das Plugin deaktiviert und der VDR ist wieder stabil.


    Rusk

    Quote

    Original von jowi24
    Also das Fritz!Box-Plugin drückt keine Tasten und emuliert das auch nicht, wozu auch. Das ist sicherlich nur ein Nebenprodukt eines Fehlers der sich (auf der Seite des VDR oder des Plugins) erst unter gewissen Konstellationen bemerkbar macht.


    Schon klar. Aber das Fehlernebenprodukt ist echt blöd!


    Rusk

    Hi,


    keine Ahnung, ob da eine besteht, ich denke aber doch. Denn diese Meldung steht nur dann im syslog, wenn das Fritzbox-Plugin auf dem VDR zig mal pro Sekunde diverse Tasten drückt, also die Kanäle umschaltet, Menüpunkte aufruft, Timer einträgt, ... Wenn das Fritzbox-Plugin nicht läuft oder sich korrekt verhält, sind diese Einträge nicht im syslog. Also verhält sich das Plugin wohl wie ein Remote Auto Keyboard.


    Wie schon erwähnt, tritt das Phänomen nur mit VDR 1.5.17 auf, nicht mit 1.4.7.


    Rusk

    Also ich hab's mal geprüft: Es ist das Fritzbox-Plugin, welches ich also leider erstmal nicht mehr nutzen kann.


    Nachfolgen ein paar Zeilen aus dem syslog, vielleicht sind die ja interessant,
    Rusk


    ...
    Mar 12 19:50:18 vdrpc vdr: [2285] initializing plugin: burn (0.1.0-pre21): Versatile convert-and-burn plugin
    Mar 12 19:50:18 vdrpc vdr: [2285] initializing plugin: fritzbox (0.0.12): Fritz!Box Plugin for AVM Fritz!Box
    Mar 12 19:50:18 vdrpc vdr: [2285] fritztools.c: Looking up Phone Settings...
    Mar 12 19:50:18 vdrpc vdr: [2285] fritztools.c: sending login request to fritz.box.
    Mar 12 19:50:18 vdrpc vdr: [2455] tuner on device 1 thread started (pid=2285, tid=2455)
    Mar 12 19:50:18 vdrpc vdr: [2456] section handler thread started (pid=2285, tid=2456)
    Mar 12 19:50:38 vdrpc vdr: [2285] fritztools.c: cTcpException - Host is not resolvable.
    Mar 12 19:50:38 vdrpc vdr: [2285] initializing plugin: sysinfo (0.1.0a): System information plugin
    ...
    Mar 12 19:50:38 vdrpc vdr: [2285] starting plugin: fritzbox
    ...
    Mar 12 19:50:38 vdrpc vdr: [2559] cFritzFonbuch thread started (pid=2285, tid=2559)
    Mar 12 19:50:38 vdrpc vdr: [2559] fritztools.c: sending login request to fritz.box.
    Mar 12 19:50:38 vdrpc vdr: [2560] cCallList thread started (pid=2285, tid=2560)
    Mar 12 19:50:38 vdrpc vdr: [2561] cFritzListener thread started (pid=2285, tid=2561)
    Mar 12 19:50:38 vdrpc vdr: [2561] FritzBox: Waiting for a message.
    ...
    Mar 12 19:50:58 vdrpc vdr: [2559] fritzfonbuch.c: cTcpException - Host is not resolvable.
    Mar 12 19:50:58 vdrpc vdr: [2559] fritzfonbuch.c: waiting 60 seconds before retrying
    Mar 12 19:50:58 vdrpc vdr: [2561] fritzlistener.c: Exception - Host is not resolvable.
    Mar 12 19:50:58 vdrpc vdr: [2561] fritzfonbuch.c: waiting 60 seconds before retrying
    Mar 12 19:50:59 vdrpc vdr: [2565] ERROR: cKbdRemote: Ungültiger Dateideskriptor
    Mar 12 19:51:00 vdrpc last message repeated 59220 times
    ...
    Mar 12 19:51:44 vdrpc vdr: [2565] ERROR: cKbdRemote: Ungültiger Dateideskriptor
    Mar 12 19:51:45 vdrpc last message repeated 76076 times
    ...
    Mar 12 19:51:58 vdrpc vdr: [2559] fritztools.c: sending login request to fritz.box.
    Mar 12 19:51:58 vdrpc vdr: [2561] FritzBox: Waiting for a message.
    ...
    Mar 12 19:52:17 vdrpc vdr: [2565] ERROR: cKbdRemote: Ungültiger Dateideskriptor
    Mar 12 19:52:20 vdrpc last message repeated 136270 times
    Mar 12 19:52:20 vdrpc vdr: [2559] fritzfonbuch.c: cTcpException - Host is not resolvable.
    ...
    Mar 12 19:52:20 vdrpc vdr: [2559] fritzfonbuch.c: waiting 120 seconds before retrying
    Mar 12 19:52:20 vdrpc vdr: [2561] fritzlistener.c: Exception - Host is not resolvable.
    Mar 12 19:52:20 vdrpc vdr: [2561] fritzfonbuch.c: waiting 120 seconds before retrying
    Mar 12 19:52:20 vdrpc vdr: [2565] ERROR: cKbdRemote: Ungültiger Dateideskriptor
    Mar 12 19:52:21 vdrpc last message repeated 52777 times
    ...

    Hi Tobi, hi HolgerR,


    ich werde das mal heute abend testen. Ich hatte auch schon das Fritz!Box-Plugin im Verdacht (welches ich auch regelmäßig nutze). Interessant ist nur, dass dieses Plugin unter dem VDR 1.4.7 das Problem NICHT hatte.


    Danke erstmal,
    Rusk

    Hi!


    Habe meinen analogen VDR auf Basis der Hauppauge PVR350 mit zusätzlicher DVB-T Budget Karte von 1.4.7 auf 1.4.17 upgedated. Danke, dass du die aktuellen Sourcen von Dr Seltsam für die beiden Plugins PVR350 und PVRINPUT verwendet hast, da kann ich mir das patchen dieser beiden Plugins zukünftig sparen.


    Aber ich habe ein riesiges Problem! Der VDR hängt mit einem Netzwerkkabel an einen Switch, an dem wiederum eine Fritz!Box angeschlossen ist. Wenn ich den Switch ausschalte (um Strom zu sparen), dann war das mit dem VDR 1.4.7 kein Problem. Mit dem VDR 1.5.17 ist es jedoch ein riesiges Problem. Ich habe die IP-Adresse schon auf statisch umgestellt, hat aber keine Auswirkung.


    Was passiert, wenn der VDR nicht im Netz hängt, ist folgendes: Der VDR zappt die Kanäle in Sekundenbruchteilen durch, ruft dann in Sekundenbruchteilen die Menüeinträge nacheinander auf, zappt dann wieder durch die Kanäle, u.s.w.. Wenn ich den Switch einschalte und den VDR neu boote, ist das Problem gelöst.


    Woran kann das liegen??? (Zur Sicherheit: Mit VDR 1.4.7 ist das nicht passiert!)


    Gruß,
    Rusk


    Anbei meine Sysinfo:


    c't VDR: 1.5.17-1ctvdr1
    Kernel : 2.6.18-4-486


    Patches:
    --------------------------------------
    liemikuutio
    jumpplay
    ttxtsubs
    audioindexer
    syncearly-audioindexer
    disableDoubleEpgEntrys
    noepg
    iptv
    rotor
    yaepg
    sourcecaps
    graphtft-0.1
    cuttime


    Plugins (APIVERSION 1.5.15):
    ( N = Native Plugin )
    ( ! = Falscher Patchlevel )
    ( - = Deaktiviert )
    --------------------------------------
    vdr-plugin-burn (0.1.0~pre21-21)
    vdr-plugin-dvd (0.3.6~b03+cvs20070813-6)
    vdr-plugin-epgsearch (0.9.24~beta19-1) conflictcheckonly
    vdr-plugin-epgsearch (0.9.24~beta19-1)
    vdr-plugin-epgsearch (0.9.24~beta19-1) epgsearchonly
    vdr-plugin-epgsearch (0.9.24~beta19-1) quickepgsearch
    vdr-plugin-femon (1.2.3-2)
    vdr-plugin-fritzbox (0.0.11-2)
    vdr-plugin-graphlcd (0.1.5-11)
    vdr-plugin-image (0.2.7-11)
    vdr-plugin-mp3 (0.10.1-8)
    vdr-plugin-pvr350 (2008-01-26-2)
    vdr-plugin-pvrinput (2007-11-29-1)
    vdr-plugin-sysinfo (0.1.0a-10)


    Addon Packages:
    --------------------------------------
    vdr-addon-acpiwakeup (0.0.6)
    vdr-addon-noad (0.6.0-8)
    vdr-addon-tvmovie2vdr (0.5.14-1)
    vdr-addon-vdrconvert (0.1.1-16)
    vdr-burnbackgrounds (0.0.1-4)
    vdr-genindex (0.1.3-1)

    Also meine beiden VDRs kommen im Ruhezustand auf 5 - 7 Watt Leistungsaufnahme, gemessen mit dem Vorgänger vom Energy-Check 3000 von Conrad. Mit diesem Gerät habe ich Leistungen von 1 Watt bis ca. 250 Watt gemessen - wie genau, weiß ich natürlich nicht. Laut Betriebsanleitung aber mit einer Toleranz von +- 1% und +- 1Watt.


    Interessanterweise habe ich beobachtet, daß das Leuchten der LED an der Netzwerkkarte bei eingestecktem LAN-Kabel ca. 1Watt verbraucht.


    Rusk

    Wenn man im Verzeichnis /etc/apt die sources.list durch die sources.online ersetzt und dann apt-get update eingibt, kann man das Paket per apt-get install vdr-dev installieren. Das reicht doch, oder?


    Rusk

    Hallo,


    für alle, die es gebrauchen können:


    Eine Anleitung zum Aufbau eines analogen VDRs auf Basis der c't VDR Distribution 6.0 mit der analogen Hauppauge PVR350 TV-Karte.


    Die Anleitung beschreibt folgende Alternativen:
    - Installation nur von c't-CD mit Hauppauge PVR350, Hollywood DXR3 und seriellem IR-Empfänger.
    - Variante mit Ausgabe auf PVR350 statt auf DXR3.
    - Variante mit IR-Empfänger der PVR350 statt seriellem Empfänger.
    - Variante mit selbst kompiliertem IVTV und gepatchtem pvr350-Plugin.


    Viel Spaß.


    Rusk