Posts by md_berlin

    Hallo miteinander,


    auch mir ist der Hinweis nach Admin-Suche inzwischen aufgefallen...

    Ich würde auch die Mitarbeit anbieten, obwohl ich weder hier noch im vdr-wiki bisher viel geschrieben habe. Bin vor allem bei Gentoo aktiv.



    Thomas   c.h. meldet euch wenn Ihr wollt.

    Hallo zusammen,


    meine diversen vdr daheim laufen seit 10 Jahren mit Gentoo, auch ich hab bisher keinen wirklichen Grund das zu ändern.

    Ich versuche immer alles, was ich selbst benutze, am laufen zu halten, vor allem vdr-sc, softhddevice und die treiber und das Plugin für die TT S2-6400 Karte.

    Ich hab ja bisher immer versucht den offiziellen Gentoo-Weg zu gehen, bin inzwischen bei einigen vdr-paketen proxy-maintainer.

    Aber das wird immer aufwendiger, Leute zu überzeugen die Pull-Requests zu übernehmen, daher bleiben auch gern mal pull-requests bei github liegen. Vor allem weil der offizielle Maintainer hd_brummy sich mailtechnisch totstellt... das empfinde ich als Problem.


    In meinem privaten Overlay (das bisher nicht veröffentlicht ist) hab ich alles ordentlich paketiert.

    Das könnte ich mal in eine Kopie vom vdr-devel overlay hineinrühren, und Ihr anderen Gentoo-Interessierten steuert Eure Ergebnisse bei?

    Grüsse

    Martin

    Also ich verstehe das Problem auch nicht, bei mir funktioniert softhddevice mit vdpau auch wie 'ne Eins - und das schon ein Jahr lang...


    die EDID Datei braucht man meiner Erinnerung nach nur dann, wenn man den X-server startet und das Display noch nicht angeschlossen ist - sonst gibts nachher mit dem Display kein Bild oder eine falsche Auflösung. Wenn man den X-Server mit eingeschaltetem Display/TV startet muß eigentlich das richtige rauskommen.
    Eine "Modeline" sollte auch nicht nötig sein. Wir reden hier schließlich von aktuellen xorg-servern und -treibern.


    Ich habe noch zwei Vorschläge was man(n) noch tun könnte:
    1. ein gültiges Alsa-Device angeben (nicht daß sich der vdr wegen der fehlenden Audio-Ausgabe aufhängt)
    2. ACPI in den Kernel einkompilieren (ist bei vielen BIOSen nicht nur für den Power-Off-Knopf zuständig, sondern auch für die Verwaltung von Interrupts usw!)

    Hi Andy,


    zuersteinmal hast Du mein volles Mitgefühl.... solche Situationen sind nervig.


    Die Lösung für Dein Problem kenne ich nicht, möchte Dir aber ein paar Tips geben.


    - Du schaust wohl nach /dev/video? um festzustellen daß ob die DVB-Karten funktionieren. Das ist mir neu, auf meinen Systemen gibts kein /dev/video? - ich kenne nur die Devices in /dev/dvb/adapter[0123]/ und das sind auch diejenigen die der vdr benutzt. Ich finde das schon höchst verdächtig....


    - Als Grundsätzliche Suchstrategie würde ich immer empfehlen, die Konfiguration zur Fehlersuche auf ein Minimum zurückzustutzen. In Deinem Fall kann das bedeuten: in /etc/conf.d/vdr.plugins alle Plugins, die nicht wirklich absolut notwendig sind - auskommentieren. Also am besten erstmal alle Plugins weg. Dann merkst Du sofort, ob eines der Plugins das Problem bereitet, oder der vdr selbt.
    - Im Extremfall gleiche Strategie bei der Hardware: Nicht benötigte Hardware abziehen / ausbauen, z.B. bei möglichen Problemen mit verschiedenen DVB-Karten einfach mal welche ausbauen auf die man verzichten kann.


    - Nächster Punkt: den automatischen Start des VDR abstellen. Lieber das System nach einem Neustart in Ruhe inspizieren, dann den vdr starten und genau zuschauen.


    - Bei Problemen mit den Kernelmodulen ist "lspci -k" schon der richtige Ansatz, damit man sehen kann welche module sich zu der Hardware zugehörig fühlen. Dann empfehle ich: alle Module die in Frage kommen erstmal blacklisten, dazu zeilen wie "blacklist dvb-ttcpi" in eine Blacklist-Datei in /etc/modprobe.d/blabla.conf schreiben. Das bewirkt, daß der kernel die Module nicht lädt, wenn er die Hardware findet. Nach einem reboot kann man dann ganz in ruhe die Module mit "modprobe dvb-ttpci" von Hand laden und im syslog beobachten was für Meldungen kommen.


    - bei der Auflistung von "lspci -k" mit dem neuen Kernel fällt auf daß der Treiber für die FF-Karte fehlt - warum? Verdächtig!


    Also als Startpunkt würde ich mal nach /dev/dvb schauen - und auch was mit /dev/dvd los ist. Vielleicht hast Du ja ein udev-Problem?


    Viel Glück erstmal
    Martin

    Hi,


    also ich verwende


    vdr-1.7.23
    vdr-sc-0.9.3.20111122
    vdr-dvbhddevice-0.0.4_p20120324
    media-tv/v4l-dvb-saa716x-0.0.1_p20120304
    kernel 3.2.6


    (die anderen Komponenten halte ich für unkritisch).


    und es funktioniert alles bestens. Ich konnte nicht auch 1.7.24 updaten, da es Problem mit dem Transfermode gab (Fehlermeldung war ERROR: TS packet not accepted in Transfer Mode
    )
    So kann ich leider nicht beurteilen, ob Dein Problem mit vdr-1.7.25 zusammenhängt. Ich würde es aber stark vermuten, denn die Softwarestände, die Du auflistest, sehen eigentlich ganz gut aus. hd_brummy und ich kennen noch jemanden, der irgendwie mit 1.7.24+ zurechgekommen ist, aber den können wir grade nicht fragen.


    Also ich würde Dich bitten, falls Du es nicht bereits probiert hast, alle Plugins welche nicht *absolut notwendig* sind in /etc/conf.d/vdr.plugins auszukommentieren und sehen ob sich das Problem ändert.
    Sollte das Problem bestehen bleiben, müssen wir mal sehen, ob Du wieder ein 1.7.23 ebuild bekommen kannst und das mal testen.


    Ach so, irgendwie hab ich jetzt nicht rauslesen können welchen Treiber Du verwendest?


    Ciao,
    Martin

    mir ist es noch nicht gelungen die Treiber zu kompilieren. Welchen Kernel benutzt Du?

    Entschuldige die späte Antwort, ich muß mal die Mail-Benachrichtigung in meinem Profil einschalten...


    Ich benutze 2.6.38-r2 und habe die Module nach der Anleitung aus http://www.aregel.de/vdr/30/s2…r-kernel-2638-uebersetzen compiliert. Bei der Kernel-Konfiguration für die developer-Treiber habe ich darauf geachtet wirklich nur das auszuwählen was für die S2-6400 gebraucht wird. Wenn Du das Schwierigkeiten hast suche ich nochmal nach Details.


    Martin

    hast Du selber auch so eine Karte?

    Also ich bin auch stolzer Besitzer einer S2-6400. Vor der Installation habe ich etwas rechercheren müssen, besonders geholfen hat http://www.aregel.de/
    Die Karte funktioniert jetzt grundsätzlich gut, jetzt wird erstmal getestet bevor ich das neue System der Familie vorsetze (noch läuft ein vdr mit der guten alten FF Karte, die ist inzwischen über 8 Jahre alt...)


    Was den Kernel-Treiber betrifft glaube ich lohnt die Mühe nicht dafür ein Module-Ebuild zu bauen. Ich hoffe daß der Treiber im übernächsten Kernel drin ist (in 2.6.39 habe ich ihn nicht gefunden).


    Martin

    Quote

    Original von RalfW


    **ERROR: [mpeg2enc] Could not read YUV4MPEG2 header: stream requires unsupported features!


    Dieser Fehler wird durch ein Update des Pakets "mjpegtools" verursacht. Vor ein paar Tagen erschien die Version 1.8.0 bei ftp.nerim.net.....



    Quote

    Original von wilderigel
    Dagegen hilft Änderung in /usr/share/vdr-plugin-burn/vdrburn.sh:


    Diese Lösung funktioniert bei mir nicht (in der bei mir verwendeten Version 0.0.5-3 von vdr-plugin-burn ist diese Datei nicht (mehr) vorhanden).


    Meine Lösung: Die Pakete mjpegtools, libmjpegtools0 und transcode NICHT aktualisieren.
    Dazu habe ich folgende Einträge in der Datei /etc/apt/preferences hinzugefügt:



    und dann mit apt-get -f install die zu neuen Pakete "gedowngraded".
    Danach funktionierte bei mir das burn-Plugin wieder.