Posts by biggsmann

    Hallo jojo 61,


    den 396.24 habe ich jetzt auch (vorher .37 wenn ich nicht irre). Leider keine Änderung. In meiner Verzweiflung habe ich ffmeg mal ohne den Patch übersetzt, ändert leider nichts am Problem. Gibt es irgendwo noch eine Einstellung zum Deinterlacing? Hintergrund meiner Frage ist, dass der Astra-Demo-Kanal sich aller paar Sekunden "fängt", dann ein paar Sekunden vernünftig läuft und dann wieder diese komischen Ruckler produziert. In Log erscheint dann

    Sep 7 17:12:18 uvid vdr: get uniform colormatrix 1

    Sep 7 17:12:18 uvid vdr: get uniform colormatrix_c 2 -0,915688


    Hilft das?


    cu

    biggsmann

    Quote

    Wenn UHD ruckelt liegt das sicher nicht an der HDMI anbindung, Schau mal mit top welche Last am Rechner ist. Wenn die GrKa mit einem Mining Modul angebunden ist dann ist da auch nur ein PCIe Kanal aktiv. Das ist zu wenig für UHD. Da brauchst du schon 4 Kanäle und volle PCIe Bandbreite.

    Hallo Jojo,


    das Mininig-Modul ist rausgeflogen und die Karte steckt in enem x16-Slot. Die Prozessorlast liegt bei ~5-20% pro Kern. Kann es sein, dass ein Athlon64 6000+ mit zwei Kernen trotz Hardware-Beschleunigung nicht reicht?


    Cu

    biggsmann

    Bin jetzt einen großen Schritt mit der Installation weiter. Ursache für das Geruckel war nicht der fehlende ffmpeg-Patch sondern die Anbindung der GraKa über ein Mining-Modul. Mit HD über vdpau hat das gut funktioniert, jetzt muss ich für meinen Bastelrechner eine andere Lösung suchen.

    Stand ist, das SD und HD über Sat sowie HD über DVB-T2 laufen.

    UHD liefert ein zwiespältiges Bild: Fashion 4k und der Astra-Demo-Channel laufen, Travelxp 4k der UHD1 ruckeln sich einen zurecht.

    Liegt das an der Anbindung über HDMI (was ich vermute, obwohl der XServer nur auf 1920x1080@50.00 läuft ) und welchen Adapter könnt Ihr empfehlen, um den DP meiner Karte zu nutzen?


    Danke und cu

    biggsmann

    Hallo zusammen,


    habe mittlerweile mein Ubuntu komplett neu aufgesetzt und kriege mittlerweile ein Bild. Aber: Es ruckelt eigenartig hin und her (als ob Bildbestandteile verkehrt herum zusammen gesetzt werden) und der X-Server hängt sich regelmäßig auf. Die Systemlast sollte es nicht sein, laut htop liegt die Last bei DVB-T2 unter 10% auf beiden Kernen.


    Damit ich nicht unnötig Blindlast erzeuge:

    Im Thread wird immer mindestens eine 1030-er vorausgesetzt. Ich meine aber, dass meine GTX 950 auch laufen sollte?

    Hollywood : Kannst Du Dein Makefile zur Verfügung stellen? Ich habe es selber versucht, kann aber mangels Wissen verschiedene Einträge nicht deuten (bzw. korrigieren).


    Danke für die bisherige Unterstützung!


    cu

    biggsmann

    Hallo jojo,


    /usr/lib64 existiert bei mir nicht (Ubuntu 18.04, 64-bit). Die lib-Dateien liegen unter /usr/lib/x86_64-linux-gnu.

    Die libav* liegen unter /usr/local/lib.

    Ich vermute mal, dass ich alle Verzeichnisse anpassen muss?


    Gruß

    biggsmann

    Hallo Joachim,


    sieht bei mir ähnlich aus, wobei es meine bescheidenen Fähigkeiten übersteigt, auch nur ansatzweise eine Ursache zu finden:

    Code
    1. cc -g -O3 -Wall -fPIC -D_GNU_SOURCE -D_FILE_OFFSET_BITS=64 -D_LARGEFILE_SOURCE -D_LARGEFILE64_SOURCE -I/usr/include/alsa -I/usr/include/libdrm -I/usr/local/include -I/usr/local/include -I/usr/local/include -I/usr/local/include -I/usr/local/cuda/include -I./opengl -I./ -DPLUGIN_NAME_I18N='"softhdcuvid"' -D_GNU_SOURCE -DCUVID -DHAVE_GL -DAV_INFO -DAV_INFO_TIME=3000 -DUSE_PIP -DUSE_MPEG_COMPLETE-DH264_EOS_TRICKSPEED -DUSE_VDR_SPU -DUSE_ALSA -DUSE_OSS -DUSE_VDPAU -DUSE_VAAPI -DUSE_GLX -DUSE_SWRESAMPLE -DGIT_REV='"d6d2674"' -g -W -Wextra -Winit-self -Wdeclaration-after-statement -c -o softhddev.o softhddev.c

    Gibt es eine Einstellung, dass der Compiler bei allen fehlenden includes abbricht?


    Gruß

    biggsmann

    Hallo Joachim,


    Code
    1. root@Nvidia:/usr/local/lib/vdr# ldd libvdr-softhdcuvid.so.2.4.0
    2. linux-vdso.so.1 (0x00007ffd73ccb000)
    3. libstdc++.so.6 => /usr/lib/x86_64-linux-gnu/libstdc++.so.6 (0x00007f82f6528000)
    4. libm.so.6 => /lib/x86_64-linux-gnu/libm.so.6 (0x00007f82f618a000)
    5. libgcc_s.so.1 => /lib/x86_64-linux-gnu/libgcc_s.so.1 (0x00007f82f5f72000)
    6. libc.so.6 => /lib/x86_64-linux-gnu/libc.so.6 (0x00007f82f5b81000)
    7. /lib64/ld-linux-x86-64.so.2 (0x00007f82f6afa000)

    das sieht tatsächlich dünn aus. Ich habe die Quellen nochmal neu geladen und das Makefile mit dem Patch von U. Eckhardt gepatcht. Der Fehler ist

    Code
    1. vdr: /usr/local/lib/vdr/libvdr-softhdcuvid.so.2.4.0: undefined symbol: __glewGetUniformLocation

    gleichgeblieben.


    Was muss ich den ändern, um korrekt zu linken?


    Danke und Gruß


    biggsmann

    Danke, dann stehe ich aber komplett im Wald. Habe jetzt im Makefile alles mögliche angepasst, compiliert wird immer, die Fehlermeldungen sind wie oben geschrieben (mit und ohne -DUSESCREENSAVER). Vielleicht setze ich die Tage komplett neu auf und kann damit ausschließen, dass das System vermüllt ist.


    Gruß und bis bald ;-)

    Quote

    Da fehlt dann wohl die glew Library. Leider merkt der Linker das nicht was fehlt beim bauen einer Lib. Das merkt man erst beim starten.

    Eben nicht, Das hat er beim compilieren richtig erkannt, dass die fehlt.

    Hallo jojo61,

    wenn ich -DUSE_SCREENSAVER auskommentiere baut es, bringt aber vdr: /usr/local/lib/vdr/libvdr-softhdcuvid.so.2.4.0: undefined symbol: __glewGetUniformLocation


    Die Änderungen von jsffm bringen ebenfalls keine Besserung.


    Noch eine Idee?


    Gruß

    biggsmann

    Hallo jojo61,


    also erstmal super, dass Du Dich um das Plugin bemühst. Ich habe es bei mir auch installiert bekommen, es läuft aber nicht.


    Fehlermeldung:

    /usr/local/lib/vdr/libvdr-softhdcuvid.so.2.4.0: undefined symbol: xcb_screensaver_id


    Randdaten:

    Ubuntu 18.04

    vdr-2.4.0

    libxcb_screensaver0-dev ist installiert

    Startversuche ohne weitere Plugins


    Kann es sein, dass der Screensaver nicht "nachhaltig" deaktiviert ist?


    Danke und Gruß

    biggsmann

    Nachdem ich auch die letzten Tage (erfolgslos) probiert habe: Welches ist denn die richtige ffmpeg-Version? Mit 3.3.7 baut das softhddevice und ffmpeg -decoders | grep cuvid liefert

    Code
    1. V..... h264_cuvid Nvidia CUVID H264 decoder (codec h264)
    2. V..... hevc_cuvid Nvidia CUVID HEVC decoder (codec hevc)
    3. V..... mjpeg_cuvid Nvidia CUVID MJPEG decoder (codec mjpeg)
    4. V..... mpeg1_cuvid Nvidia CUVID MPEG1VIDEO decoder (codec mpeg1video)
    5. V..... mpeg2_cuvid Nvidia CUVID MPEG2VIDEO decoder (codec mpeg2video)
    6. V..... mpeg4_cuvid Nvidia CUVID MPEG4 decoder (codec mpeg4)
    7. V..... vc1_cuvid Nvidia CUVID VC1 decoder (codec vc1)
    8. V..... vp8_cuvid Nvidia CUVID VP8 decoder (codec vp8)
    9. V..... vp9_cuvid Nvidia CUVID VP9 decoder (codec vp9),


    aber die Sat-UHD-Sender liefern nur Zeitlupe und stürzen nach ein paar Minuten ab. Kann es ggf. auch am falschen Nvidia-Treiber liegen?


    Danke.


    cu

    biggsmann

    Hallo Jojo61,


    super, dass Du Dich der Herausforderung angenommen hast. Habe heute erfolgreich Dein softhddevice kompiliert, allerdings funktioniert nur die Hardware-Decodierung in DVB-T2. Daher meine Frage: Was muss man installieren, um den CuVid-Dekoder zum Laufen zu kriegen? Ist die Anleitung auf Wirbel's Hompage der richtige Weg?


    Danke.

    Cu Biggsmann

    Nachbarsender? Der Scan ist von gestern (Westen von Do.).

    Zu DVB-T-Zeiten hatte ich einen MSI-Stick in Gebrauch, der partout nicht alle Frequenzen empfangen wollte. Unter Windof lief alles, unter Linux fehlten ein paar Frequenzen. Vielleicht mal in diese Richtung suchen.


    Cu

    biggsmann

    Bitteschön.

    Hatte mit der 6.5 mal ein ähnliches Fehlerbild.


    1. Ursache: Einer von 4 Tunern war defekt.
    2. Ursache: Das Netzteil hatte zu wenig Leistung oder eine zu große Welligkeit.


    Den ersten Fehler kannst Du nahezu ausschließen, indem Du mit Option -Dx startest und jeweils einen Tuner abklemmst. Wenn nicht beide im A... sind, hast Du vielleicht den Übeltäter.
    Für den zweiten Fehler brauchst Du ein anderes NT.


    cu
    biggsmann

    Kurzer Zwischenstand beim Testen:


    kompilieren klappt, wenn beim ffmpeg die Optionen richtig gesetzt sind (--enable-shared)
    DVB-T2 läuft bei Kurztest flüssig und ohne Aussetzer
    UHD-Demo auf Astra hat permanent Aussetzer (Geforce950)
    Aber: der Ton funktioniert
    Fehlermeldung im syslog:

    Quote

    Dec 4 20:03:05 h265 vdr: video/vdpau: missed frame (1820/551)
    Dec 4 20:03:05 h265 vdr: video: packet buffer too small for 589666
    Dec 4 20:03:05 h265 vdr: video/vdpau: synced after 10 frames
    Dec 4 20:03:06 h265 vdr: [1643] [softhddev]Clear:
    Dec 4 20:03:06 h265 vdr: [1643] ERROR: TS packet not accepted in Transfer Mode
    Dec 4 20:03:06 h265 vdr: audio/alsa: using device 'hdmi:AES0=0x4,CARD=NVidia,DEV=1'

    Auf jeden Fall ist es geil, dass sich was Richtung hevc tut. Dafür ein dickes Danke.


    cu
    biggsmann