Beiträge von big_blue

    Vielen Dank für die ausführliche Erklärungen. Jetzt ist auf jeden Fall Licht ins dunkle gekommen.


    Ich habe mir nur Gedanken gemacht, da der VDR bei mir als zentrale alle TV Geräte versorgt. Aktuell haben wir nur zwei Geräte die auch so gut wie nie gleichzeitig laufen. Aber wenn die Kids größer werden könnte das passieren und ich habe nur 4 Kabel in den Keller zum VDR gezogen. Spätestens mit der DigitalDevice Karte und 8 Tunern bin ich aber aus allem raus.


    Danke

    Bb

    Hi.


    Ich möchte gerne Licht in meine Unwissenheit bringen, habe zu diesem Thema im Wiki jedoch leider nichts gefunden. Beim stöbern hier im Forum bin ich auf einen Thread aufmerksam geworden. Ein User wollte 24 Devices in seinem VDR betreiben. Er begründete diese Entscheidung mit 24 Geräten die an diesen VDR angeschlossen sind.


    Leider verstehe ich davon zu wenig. Ich bin bisher davon ausgegangen, dass man mit 4 Kabeln und entsprechendem Device soviel Clients bedienen kann wie CPU/Netzwerk zulassen und es auf keinen Fall was mit dem DVB-S Datenstrom zu tun hat.


    Meine Überlegung war:

    Wenn ein Multiswitch aus 4 Kabeln vom LNB 32 Ausgänge bedienen kann, wieso kann der VDR dass dann nicht. Entsprechenden Hardware vorausgesetzt natürlich.


    Wieso haben scheinbar alle DVB-S(2) Devices für einen PC eine feste Anzahl von Tunern und nutzen nicht die Möglichkeit die auch ein Multischalter bietet?


    Des Weiteren habe ich bisher festgestellt, dass es selbst bei nur einem Device möglich ist mehrere Kanäle gleichzeitig zu empfangen. Somit wären 24 Devices bei 24 gleichzeitigen Stream nur dann nötig, wenn diese sehr unterschiedliche Kanäle gleichzeitig laufen, oder?


    Vielen Dank für die Hilfe.

    Hi, ich hoffe es ließt überhaupt noch jemand in diesem Thread. Ich habe das aktuelle LiveTV Bundle für die aktuelle Plex Version angepasst. Somit läuft die aktuellste Plex Version in Verbindung mit einem VDR (bei mir 2.2) wieder mit dem Plugin.


    Mir reicht dies Lösung über das Plugin zum LiveTV schauen aus, daher wollte ich Euch mal einen Link zu dem Plugin anbieten, falls jemand interesse daran hat.


    VDR Live Plugin für Plex


    Gruß

    bb

    Ja es geht, ich muss heute Abend nachschauen. Es gibt eine Datei in der die "erledigten und/oder gelöschten" Aufnahmen der Serientimer angelegt werden. Das wird gemacht, dass beim nächsten Check der Timer nicht ein gelöschter Timer erneut angelegt wird.


    Ich weiß nicht mehr wie genau die Datei heißt, aber mit ein wenig Suchen solltest du die schon finden können. Ich schaue aber heute Abend auf jeden Fall noch mal nach.

    Also, prinzipiell funktioniert der Befehl von mir so wie geschrieben. Es lag an was anderem, dass es nicht geklappt hat. Also falls jemand nicht alles lesen möchte, wenn ich die Anzahl der DVB-Devices des VDR beschränken möchte, dann muss die devices die genutzt werden sollen beim Start angeben. z.B:

    vdr --device=0 --device=1 ... (dann nutzt der VDR nur diese beiden devices. Egal wie viel eingebaut sind.

    ja, aber da ich das ganze in einem Docker Container läuft habe ich bisher noch nicht die logfiles gefunden. Ich muss noch mal schauen. Am einfachsten ist es wenn ich in dem Container den Befehl manuell ausführe. Ich werde aber noch mal nach den logs suchen.

    Normalerweise sollte es ohne Probleme gehen, egal welches Filesystem die Partition hat. Wie gesagt ich nutze nur LVM, da sind die Einträge in der fstab ein wenig anders.


    was sagt denn fsck.xfs /dev/sdb1


    Ansonsten kannst du die Partition auch noch mal mit ext4 formatieren, aber wie gesagt das sollte nicht das Problem sein. Vielleicht schickst du uns auch noch mal die Partitionstabelle:

    fdisk -l /dev/sdb


    die ext4 partition erzeugst du mit

    mkfs.ext4 /dev/sdb1

    Hi, ich brauche mal wieder Eure Hilfe.


    Da SATIP bei mir nicht stabil genug war, wollte ich jetzt eine Kombination aus TVHeadend und VDR ausprobieren. Dazu würde ich gerne meine 4 DigitalDevice DVB-S2 Karten in 2 für VDR und 2 für TvHeadend aufteilen.


    Ich starte den VDR aktuell mit den Parametern (--device=0 --device=1 --port=6419 --log=3 --plugin="*") jedoch findet der tvheadend der im Anschluss gestartet wird keine DVB-Device. Leider kann ich auch im Log des VDR nicht sehen wie viel DVB-Devices er nutzt. Wenn ich den VDR stoppe und TvHeadend starte sehe ich direkt alle 4 Devices.


    Wie kann ich herausfinden wie viel DVB-Devices der VDR nutzt? Sind die Parameter die beim Starten mitgegeben werden soweit in Ordnung oder habe ich da was Missverstanden?


    Danke für Eure Hilfe.

    bb

    Ja, es ist ein Fehler in der fstab. Ich tippe darauf das die UUID nicht stimmt. Also noch mal überprüfen. Nach jeder Änderung in der fstab kann du mit "/srv/vdr/video.00" und "df -h" testen ob die Partition gemountet wurde. Eventuell zum test einfach noch mal in einen anderen Ordner mounten.


    Vorgehensweise:

    Edit der /etc/fstab

    mount (mount point auf /etc/fstab) [Wenn bei dem mount keine Fehlermeldung kommt sollte es geklappt haben]

    jetzt noch mal mit "df -h" kontrollieren

    eventuell den mountpoint in /etc/fstab nach "/srv/vdr/video.00" umstellen

    reboot um sicherzugehen dass es geklappt hat

    df -h zur kontrolle

    Hi, hier ein paar kleine allgemeine Anmerkungen von mir.

    - Ich würde die IDE Platte nicht klonen, da dort noch eine ungenutzte SWAP - Partition als erweitere Partition angelegt ist.

    - Die Partitionen sollte man nicht mit der Bezeichnug /dev/sd[a-z] einbinden. Wie du schon erkannt hasst ist diese Benamung nicht eindeutig. Wenn eine andere Festplatte hinzukommt können diese Namen sich verändern. Daher immer die UUID verwenden. Inwieweit die mit einem Klone auch kopiert wird weiß ich nicht. Ich dachte bisher immer, dass diese Eindeutig ist. Du kannst die UUID einer Partition mit folgenden Befehl rausbekommen.

    Code
    1. sudo blkid /dev/sd[a-z]X


    Mein Vorgang wäre:

    1. fstab so abändern, dass die UUID der Platte für das mounten genutzt wird.

    2. Platte einbauen.

    3. Festplatte wie gewünscht partitionieren. (optional LVM in betracht ziehen)

    4. Neue Partition / Volume mounten (an neutrale stelle z.B. /tmp/neuePlatte)

    5. mit rsync alle Daten /srv/vdr/video.00 nach /tmp/neuePlatte kopieren (dieser Schritt kann mehrfach ausgeführt werden, wenn eine neue aufnahme hi9nzugefügt wurde)

    6. VDR stoppen

    7. noch einmal per rsync alles kopieren.

    8. umount /tmp/neuePlatte

    9. umount von IDE platte

    10. neue platte per UUID nach /srv/vdr/video.00 einbinden.

    11. reboot und schauen ob alles geklappt hat.


    DONE