Posts by gehlhajo

    Hallo Community


    Vielleicht könnt Ihr mir helfen. Ich komme einfach nicht weiter.


    Setting:


    Raspberry1B
    One4All URC6410
    lirc_rpi, TSOP **232
    *.conf Files siehe Anhang


    Das Problem ist, das bei Tastendruck immer die vorhergehenden Taste ausgeben wird. Beispiel:


    systemctl start lircd


    Drücke 1 -> kommt 1
    Drücke 2 -> kommt 1
    Drucke 3 -> kommt 2
    Drücke 4 -> kommt 3 usw.


    An der Fernbedienung liegt es wohl nicht, da das Phänomen mit einer anderen Fernbedienung (Samsung.Fernseher) reproduzierbar ist.


    Vielen Dank schon mal und liebe Grüße

    Files

    • lirc_options.conf

      (747 Byte, downloaded 129 times, last: )
    • URC6410.conf

      (2.39 kB, downloaded 115 times, last: )

    einen Shutdown Befehl zum VDR Server senden.

    Das würde ich nicht machen, so verlierst Du Deine Timer.
    Entweder Du setzt "MinUserInactivity" (in der setup.conf) auf einen geeigneten Wert ( fährt erst runter wenn kein Client mehr verbunden ist) oder Du sendest ein '/usr/bin/svdrpsend HITK Power'.
    Für beides ist Vorrausetzung, dass Du ein geeignetes Shutdown Script erstellst und dem VDR bekannt machst.


    P.S: Sehe jetzt erst, Du benutzt ja auch yaVDR auf dem Server. Da ist doch eh schon alles mit onboard und bequem per Webfrontend einstellbar.........

    . Wo muss ich ein WOL Script einbauen und wie muss der yaVDR Client konfiguriert sein, dass er dann wartet, bis der VDR Server gestartet ist?


    Du,
    das Internet ist voll von Anleitungen bezüglich WOL. Einfach mal googlen. Ist
    wirklich kein Hexenwerk. Der Client muss überhaupt nicht warten. Er zeigt zu
    Anfang höchstens an, dass "Kanal nicht verfügbar" ist. Das legt sich
    aber dann... :=) . Möchte man wirklich wraten, bis der Server komplett
    einsatzbereit ist (z.B. um Verzeichnisse per nfs zu mounten) , baut man ein
    "Wartescript" vor dem VDR Start auf dem CLient ein. Wo und wie hängt
    ein bisschen von der verwendeten Distribution und des eigenen Anspruch ab...


    In meiner VDR-Landschaft mache ich es ein bisschen anders. Da ich eh ein Raspi
    24/7 laufen habe, pingt dieser alle bekannten Clients periodisch an und
    schaltet dann bei Bedarf per Relais einen Hummingboard, der bei mir im Netzt
    als Server fungiert ( siehe Signatur), an und auch wieder aus.

    Vielen Dank an alle für die rege Beteiligung. Ich habe viele Anregungen bekommen über Hardware und über Sinn bzw. Unsinn meines Vorhabens. Mein derzeitiger Favorit ist das Acer Iconia W500 mit Archlinux. Da wäre auch der finanzielle Verlust jetzt nicht so hoch, wenn sich das ganze als Fehlschlag entpuppen sollte. Aber ich gehe jetzt erst einmal in den Urlaub. Wer weiß , wie sich bis dahin meine "Gemütslage" ändert. :D


    Viele Grüße


    :portal3

    Ubuntu Touch hatte ich mir bereits angesehen. Ich hatte ja gehofft, ich könnte schon von den Erfahrungen einiger VDRler profitieren :=)


    Übrigens ein weitere Gurund warum ich von Android weg will, ist das Ersllen eines Systembackups. Entweder muss ich das Tablet "rooten" (Sicherheitsgefährdung) oder ich brauche dazu noch einen offenen Bootloader. Beides so nicht von Herrstellern vorgesehen und schon gar nicht supported...

    hepi : Hier ist eine Demonstration , wie ein Archlinux auf einem Tablet aussieht. Klar sicher nicht so bequem wie beim Android, aber dennoch machbar , wie ich finde.


    @vectra: Vielen Dank, kommt in die Auswahl, zumal ich ja jetzt sicher weiß, das es funktioniert.


    @Firtie: Canonical werkel schon länger an ihrem Ubuntu Touch herum. Aber soweit ich das verstanden , ist die Geräteauswahl zur Zeit sehr begrenzt. Jolla wäre jetzt nichts für mich, ich hätte gern ein reines Linux. Einfach, weil ich mich da am besten auskenne....


    Copperhead : Wenn man ein Win-Tablet als Basis nimmt, kann man davon ausgehen, das dort der Datenspeicher nicht so "irre" partitioniert ist, wie das bei den meisten Android Geräten der Fall ist ? Das Lenovo Tablet sieht doch schon mal ganz gut aus. Ich muss mal googlen, ob es bereits Erfahrungen in Sachen Linux gibt.


    Mein Wunsch-Distribution wäre übrigens Archlinux. Aber ein Ubuntu wäre auch OK.

    Mir geht die Update Politik der Hersteller zunehmend auf die Nerven. Eine Frechheit. Liefern keine Updates ( nicht mal bei schweren Sicherheitsmängeln) aber gleichzeitig verriegeln die Ihr Tablet so, das ja kein Custom ROM entwickelt/aufgespielt werden kann. Dazu immer diese "verbastelten" Androids. Klar kann ich mir jetzt eins von Google holen, aber wenn ich mich eh neu umsehen muss, kann ich ja mal schauen was bei Linux so geht.


    Weitere Gründe:
    -Vollverschlüsselung des System/Daten
    -möglichst die Kontrolle über die eigenen Daten behalten
    -Spaß am Basteln
    -Sicherheit

    Ist avahi-mounter hier gar nicht interessant in der Diskussion? Darüber kann man zugreifen, ohne irgendwas syncen zu müssen.


    Naja, manchmal hat man 2 VDR's ohne Server die nicht immer laufen, aber an denen man trotzdem alle Aufnahmen zur Verfügung haneb will . Zum normalen Fernsehen schauen läuft bei mir ein kleiner Hummingboard als Streamdev-Server + Aufnahmen per SMB . Wenn ich aber das volle Multimedia-Programm abfordern will, dann fahre ich die "Dicke Berta" hoch :D
    Zum Synchronisieren benutze ich "syncthing". Ist aber auch nicht so optimal, da der VDR nach Schauen die Verzeichnissnahmen der Aufnahmen ändert und so die Synchronisation immer wieder von vorne beginnt.

    Um möglichst früh eine halbwegs plausible Zeit zu bekommen , benutze ich fake-hwclock.
    Wenn der zuständige Netzwerkdienst ( bei mir "NetworkManager") eine gültige Netzwerkverbindung meldet, dann wird die Systemzeit mit "ntpd -qg" gesetzt.
    Erst danach starte ich alle relevanten Dienste per Script. ( VDR inklusive).

    Hallo Zusammen


    Ich denke, der Fehler betrifft Archlinux , deshalb stelle ich das mal hier ein. Sorry, wenn off-topic.
    Problem siehe oben
    Fehler:


    Code
    1. Can't locate CGI.pm in @INC (you may need to install the CGI module) (@INC contains: /usr/bin/lib/ /usr/share/vdradmin/lib /usr/lib/perl5/site_perl /u
    2. Jul 08 08:33:13 hummy vdradmind[4468]: BEGIN failed--compilation aborted at /usr/bin/vdradmind line 64.


    Modul ist aber auf dem Rechner, wie es scheint...

    Code
    1. gehlhajo@vdr ~]$ locate CGI.pm
    2. /usr/lib/perl5/vendor_perl/FCGI.pm
    3. /usr/lib/perl5/vendor_perl/Template/Plugin/CGI.pm
    4. /usr/share/perl5/vendor_perl/AppConfig/CGI.pm


    Wie krieg ich das denn wieder hingebogen ?
    Vielen Dank schon mal
    Gruß Jörg

    Ich stelle mir jetzt vor, irgendwie das Audio out des TVs abzugreifen, aber das TV hat optical out und ARC über hdmi und die über 20 Jahre alte Anlage hat nur analog in ohne Möglichkeit das Audio zu verzögern.


    TV hat keinen Kopfhörerausgang ? Ich weiß, die HiFi-Puristen fangen jetzt garade das Hyperventilieren an, aber in meinen Augen (und Ohren) wäre das eine akzteptable Lösung. Bei mir läuft das auch so und ich habe noch keine Beschwerden gehört.....