Posts by Azrael666

    Hallo seahawk,


    danke für deine schnelle Antwort. Ich habe jedoch das gleiche Problem wie bluesky1234 in dem verlinkten thread. Auch bei mir klappen nur ein paar Tasten, wenn ich das Remot Plugin benutze.


    Leider ist deinem verlinkten Thread keine Lösung genannt. Event. hat ja noch jemand eine Idee? Hab ich event. nicht den richtigen Treiber oder fehlt mir ein Modul, was für das remote plugin nötig ist?


    Mir ist aufgefallen, dass ich unter /proc/ kein av7110_ir Eintrag mehr habe.


    lsmod sagt:


    tom@yaVDR:/proc$ lsmod | grep dvb
    dvb_core 110010 2 saa716x_ff,saa716x_core



    Hoffe es kann mir noch jemand etwas helfen. Würde gerne yavdr nutzen, aber ohne Fernbedienung wird das wohl nix :(

    Hallo zusammen,


    hab mich nach längerer Zeit mal wieder dazu entschieden meinen VDR neu aufzusetzen, da ich noch auf einer Beta von Gen2VDR lief, die ab und zu abstürzte. Da ich von yavdr viel gutes gelesen habe und es auch mit der TT FF S2-6400 laufen soll hab ich mich diesmal hierfür entschieden.


    Jetzt mein leidiges Problem, mit dem ich mich jedes mal rumschlage, wenn ich versuche einen VDR zu installieren. DIE FERNBEDIENUG! Das ist echt meine Nemesis :)
    Ich hab mir die Doku von yaVDR durchgelesen, muss aber gestehen das ich nicht alles verstanden habe mit dem eventlirc.
    Ich hoffe es hat schon jemand von euch den IR Empfänger der TT S2-6400 ans laufen bekommen und kann mir weiterhelfen.


    Ich habe übrigens eine Logitech Harmony 650 (ich kann also praktisch jede RC5 Fernbedienung simulieren).
    Ich hatte das Setup wie schon gesagt unter Gen2VDR mit dem remote Plugin laufen. Das hat wunderbar funktioniert. Nun stehe ich aber auf dem Schlauch und komme nicht weiter.


    Was habe ich bisher gemacht:
    Da ich das ganze unter gen2vdr mit dem remote plugin laufen hatte, habe ich dieses installiert und mit ein wenig suchen im Forum auch eine udev Regel gefunden, die mir den eventX des IR Empfängers immer auf /input/ir mappt.
    Danach zeigte mir der VDR auch das Fernbedienung anlernen an, jedoch wurde keine meiner Tasten erkannt. Im syslog war etwas wie: ... unknow key! (kann ich nochmal nachstellen, wenn gewünscht)
    Da ich dort nicht weiter kam, habe ich das remote plugin erstmal wieder deinstalliert, da der VDR nicht über den anlern Bildschirm hinaus kam.
    Im Prinzip wärs natürlich schöner, wenn ich die Bordmitttel von yavdr verwenden würde, also eventlird.
    Nur weiß ich hier nicht wo ich anfangen soll. Welche der vielen Konfig Möglichkeiten greift denn bei mir? Nach der Doku müsste für intere IRs von Karten der rc-core zuständig sein.
    ir-keytable liefert aber nur den Empfänger für mein gehäuse, welchen ich nicht benutzen will (hatte unter gen2vdr sehr schlechtes Verhalten was reichweite und Winkel des Signals anging)


    Code
    1. tom@yaVDR:~$ sudo ir-keytable
    2. Found /sys/class/rc/rc0/ (/dev/input/event3) with:
    3. Driver imon, table rc-imon-pad
    4. Supported protocols: RC-6 other
    5. Enabled protocols:
    6. Repeat delay = 500 ms, repeat period = 125 ms


    Hoffe es kann mich jemand in die richtige Richtung schubsen oder mir sogar eine Schritt für Schritt Anleitung geben. Aber erstmal zu wissen das es geht und welcher Konfig ansatz zum Erfolg führt würde mir schon sehr helfen.
    Solltet ihr mehr Infos brauchen, einfach melden. Ich liefere gerne alles, wenns es mich meinem Ziel näher bringt :)


    cat /proc/bus/input/devices liefert bei mir übrigens folgendes:




    Gruß


    Tom

    Hallo zusammen,


    würde gerne meinen VDR übers Internet per WOL aufwecken.
    Habe einen Netconnect Premium Router von Netcologne.


    Prinzipiell ist mir klar, wie es gehen sollte. Ich schicke ein Magick Packet an meinen Router, der dieses dann per Broadcast in meinem Netzwerk verteilt.


    Nun habe ich jedoch das Problem, dass der Router kein Port Forwarding an die Adresse .255 erlaubt. Daher kam mir der gedanke einfach die Subnetz-Maske ändern und somit die Broadcast-Adresse zu ändern.
    Habe die Subnetz-Maske auf 255.255.255.128 gesetzt und den Port 9 auf die Adresse 192.168.0.127 geleitet.


    Wenn ich jetzt jedoch mit diesem Tool: Klick oder dieser Seite Klick
    ein Packet an meinen Dyndns-Account schicke, dann wacht der VDR nicht auf.
    Wenn ich das erste Tool mit der Einstellung "Local Subnet" verwende, wacht der VDR auf. Das heißt, das der VDR zumindest richtig konfiguriert ist, das Packet aber nicht durch Internet ankommt.


    Kann mir jemand einen Tip geben was ich falsch mache?


    Gruß


    Tom

    Hi.


    Ich meinte natürlich 1400 Kbit/s, sorry, war missverständlich. Aber 1400KByte/s über UMTS wär schon der Hammer, das würde ich sofort kaufen :)


    Aber mal zurück zum Thema. Mir ist schon klar, das der Sender ein sogenanntes Sliding Window hat, welches anzeigt, wieviele Daten er noch senden darf. Dieses berechnet sich aus dem Advertised Window, welches vom Empfänger pro TCP Paket zum Sender gesendet wird und dem COngestion Window, welches beim Sender durch den Slow Start und die Congestion Avoidance Phase kontinuierlich erhöht wird. Das Sliding Window ist dann das Minimum der beiden anderen Windows.
    Und wenn in den ACK-Paketen des Empfägers das Advertised Window nicht auf Null oder zumindest einen geringen Wert fällt, müsste doch eigentlich das Sliding Window (durch das Congestion Window bedingt) weiter steigen bis es zu einem Timeout oder eienm Fast Retransmit kommt. Ganz nach dem schönen Sägezahn Muster, das für eine TCP Verbing immer als typischer Verlauf aufgezeigt wird.


    Oder kann es sein, dass das Advertised Window mit den 65500 Byte(?) doch der begrenzente Faktor ist? Müsste ich mal durchrechnen. Aber das mache ich erst morgen. Fahre jetzt erstmal von der Arbeit nach Hause :)


    Danke für die Antworten. Ich freue mich über weitere. Werde auch nachher zuhause nochmal reinschauen.


    Gruß


    Tom

    Hi.


    Die mittlere RTT der Pakete liegt bei ca. 250 - 300ms (ist eine UMTS Verbindung).


    Meinst du mit TCP-Window das Advertised Window, welches bei in jedem TCP-Paket angibt, wie groß der Pufferplatz beim Empfänger noch ist?
    Das hatte ich auch schon in Verdacht. Wenn ich mir jedoch die ACKs des Empfängers im Tracefile des Servers anschaue, stehen im entsprechenden TCP-Header Feld ziemlich große Zahlen. Der Wert startet bei etwa 65500 und verringert sich meist pro ACK ein wenig bis auf etwa 50000 oder so und wird dann durch ein TCP Window Update wieder auf den Startwert angehoben.


    Interpretiere ich die Zahlen falsch? So wie ich das sehe ist genug Pufferplatz beim Empfänger vorhanden, so dass das Advertised Window nicht der limitierende Faktor ist.
    Bleibt also nur das Congestion Window, was nach meinem Wissen doch nur durch einen Fast Retransmit oder einen Timeout gesenkt wird, aber ansonsten stetig steigt.
    Oder hab ich hier einen Denkfehler? (Scheint ja so, sonst würden die Ergebnisse ja meinen Gedanken entsprechen :) )


    Gruß


    Tom


    P.S.: Wenn jemand ein anderes Forum weiß, wo ich noch nachfragen könnte, kann mir das gerne schreiben. Ich weiß ja, dass das hier nicht wirklich das richtige Forum für eine solche Frage ist

    Hallo zusammen,


    soweit ich das aus den Posts rauslesen kann sind ja hier auch einige Informatiker oder Personen mit Erfahrung im Netzwerkberich unterwegs.


    Ich hätte da eine Frage an euch. Und zwar: Wie hoch ist die typische Anzahl an Retransmissions einer TCP Verbindung?
    Ich weiß, die Frage ist ziemlich ungenau, daher zu dem Hintergrund. Ich schreibe gerade an meiner Diplomarbeit und werte dabei den TCP Traffic über eine UMTS Verbindung aus. Dabei sollen unter anderem die Retransmissions vom Server zum Client als Metrik dienen. Da eine TCP Verbindung ja in der Slow Start- und danach in der Congestion Avoidance Phase stetig das Congestion Window erhöht und sich daher an die Grenze der Bandbreite herantastet, habe ich ein regelmäßiges Vorkommen von Retransmissions, neben den Retransmissions durch Verluste über Funkstrecke und ähnliches, erwartet.
    Jedoch messe ich nur sehr selten Retransmissions. Bei einem Download einer 10MB Datei nur 1-3 oder so.
    Ist das normal? Hat jemand Erfahrung mit TCP Tracefiles und kann bestätigen, das dies auch in anderem Umfeld (z.B. Lan, Wireless Lan) so ist? Hat jemand eine Idee warum keine Retransmissions auftreten obwohl der Throughput nicht weiter steigt, sondern sich z.B. bei 1400 Kb/s einpendelt?


    Hoffe ich habe mich klar genug ausgedrückt. Falls noch Fragen sind, einfach stellen. Hoffe es gibt ein paar Anregungen von euch.


    Besten Dank


    Tom

    Hi.


    Es gibt eine Funktion "Live TV pausieren". Ich glaub vom streamdev-server. Wenn du deinen VDR damit auf "Pause" schaltest besetzt die FF Karte keinen Transponder mehr und du kannst auf deinem Stream-Client alle Sender durchschalten.
    Ob die MVP auch bei nur einer Karte alle Kanäle durchschaltet, kann ich dir leider auch nicht sagen, da ich meine auch mit 2 Karten betreibe.


    Gruß


    Azrael

    Hi.


    Du könntest einfach im Bios die beiden Com Ports tauschen. Dazu musst du einfach die Adressen der beiden Ports tauschen. Die sollten 3F8H für COM1 und 2F8H für COM 2 sein.
    Solange es dir nur darum geht den internen Port für Lirc zu benutzen, ist dies kein Problem. Dann brauchst du in LIRC nix zu ändern. Wenn du hingegen den jetzigen Com1 noch für andere Programme verwenden willst, die Softwaremäßig auch Com1 ansteuern, geht dies natürlich nicht.


    Gruß


    Azrael

    Hi.


    habe gerade selber nach dem Phänomen gesucht. Bei mir wars zwar etwas anders, denn ich wollte mein Notebook per S-Video an den Fernseher anschließen. Aber das Ergebnis war dasselbe wie bei dir. Bild nur s/w.


    Da hab ich dann diese beiden Links gefunden. Wird sehr schön erklärt. Liegt wohl daran, dass durch die S-Video nach Composite Wandlung die Farbe verloren geht. Aber les dir die beiden Threads mal durch, da wirst du bestimmt fündig. Wenn nicht poste da ruhig mal, der Moderator scheint echt Ahnung zu haben.


    Hier die Links:
    Nr. 1
    Nr. 2


    MfG
    Azrael

    Es wäre noch interessant zu wissen, wie du den VDR dazu bewegst aufzuwachen. Per ACPI oder NVRAM?
    Bei ACPI wacht der eh einmal pro Tag auf, auch wenn keine Timer gestellt sind. Da könnte ich dir meine Skripte zur Verfügung stellen, so dass er dann beim Aufwachen Nachts die EPG Daten holt und dann wieder ausgeht.
    Falls du zu jedem Start deines VDR TVMovie starten willst, kannst du einfach das von dir gepostete Skript in die /etc/init.d/rcStartdelayed eintragen. Das wird dann 30 sek. nach dem Start des VDR ausgeführt. Ich würde nur die letzte Zeile weglassen, da die, soweit ich das sehe, einen Neustart initialisiert. Das wär recht nervig, und ne schöne Endlosschleife :)



    Gruß


    Azrael


    P.S.: Probier aber am besten das Skript vorher einmal aus, bevor du es in die rcStartdelayed einträgst. Dann weißt du wenigstens, dass es richtig funktioniert und keine Fehler produziert.

    Hi.


    Läuft dein VDR 24 Stunden durch, oder benutzt du z.B. ACPI Wakeup?
    Ich hab das so gelöst, dass mein VDR jede Nacht um 2:00 Uhr per ACPI aufwacht, und sich die EPG-Daten holt.(Ansonsten wacht er halt zu Tmern auf und geht dann wieder aus, wie es halt mit ACPI beabsichtig ist) Außerdem hab ich noch ein kleines Skript gefunden, dass alle Sender einmal durchzappt, so dass ich auch EPG Daten von Sendern bekomme, die ich nicht per TVMovie beziehe. Falls du an Einzelheiten/Skripten interessiert bist, sag bescheid.



    Gruß


    Azrael

    Hi,


    Quote
    Code
    1. ....
    2. 14:43:57.795498 [WARN] BOOTPD - No IP found for MVP. Hopefully it has one already...
    3. 14:43:57.795569 [debug] Config - Config error: Key Override IP not found
    4. 14:43:57.795588 [debug] BOOTPD - Will not change MVP IP if it already has one
    5. 14:43:57.795604 [debug] BOOTPD - Leave YI=0 as MVP already has good IP
    6. 14:43:57.795823 [debug] BOOTPD - Starting wait
    7. ....



    Ich glaube hier liegt das Problem. Die MVP bekommt wohl keine IP.
    Schau mal in der Routersteuerung nach, ob die MVP eine IP zugewiesen bekommt, oder weise ihr in der vomp-00-0D-FE-00-19-69.conf eine zu. (Dies hab ich übrigens bei mir auch gemacht, obwohl ich einen Router mit DHCP laufen habe)
    Also so z.B.:



    Gruß


    Azrael

    Hi.


    Also DVD und MP3 ist kein Problem. Denk aber dran, daß man ohne eine bestimmte (hier nicht legale) lib keine Kauf DVDs anschauen kann die mit css Verschlüsselt sind (fast alle)!
    Auch schneiden der Filme und selbst konvertieren ist bei gleichzeitigem Fernsehen (dank FF Karte) kein Problem, wobei letzteres allerdingst ein wenig braucht, ist aber noch akzeptabel, aber meist hat ja eh Zeit, während man am fernsehen ist. Außerdem klappt beim Epia das ACPI Wake up hervorragend. Das ist wichtig, da der VDR dann schön zu deiner Aufnahme aufwacht, diese aufnimmt und dann wieder ausgeht. Es gibt noch andere Methoden zum "aufwachen", doch mit dem EPIA und ACPI ists spielend einfach einzurichten.
    Mein Gehäuse ist ein alter ausgeschlachteter Videorekorder :) Ist noch lange nicht fertig. Habe aber wenig Platz drin. Bisher kein zusätlicher Lüfer, doch wenn da mal ne Frontplatte drin ist kommt event. einer rein, mal sehen. Noch ist genug Lüftung da ;) Aber so ein Papst Lüfter ist echt leise. Sollte also nicht stören. Ansonsten halt lüfterloses, externes Netzteil und Papst Lüfter auf der CPU. Nicht zu hören. (Der Austausch des original Epia Lüfters ist übrigens dringend Notwendig, da der extrem laut und störend ist. Ist halt so bei den kleinen 40mm Dingern)


    Gruß


    Azrael666

    Hi.


    Habe auch das Epia M10000 bei mir laufen. Bin sehr zufrieden. Bei mir läuft es zwar nicht passiv gekühlt, aber mit einem FanAdapter + 60mm Papst Lüfter ist es praktisch lautlos. Habe zusätzlich noch ein externes Netzteil, was absolut lautlos ist und höre trotzdem nix vom Epia, außer wenn ich mich direkt davor setze ;)
    Du hast da allerdings bei dem Board nur einen PCI Steckplatz. Du kannst zwar ne Riser benutzen um 2 draus zu machen, doch dann musst du aufs Gehäuse achten, da die Karten dann Horizontal über oder neben dem Mainboard liegen.


    Quote

    DVD Divx oder ähnliche allgemein gängige Videoformate gucken


    DivX ist leider nicht so prickelnd. Die CPU ist einfach zu schwach. Einige schwach codierte Filme kann man sich angucken, doch auch das ist nicht der brüller.


    Quote

    DVB - Karte :
    Da bin ich mir sicher erstmal ne FF Karte zu holen, und hoffe das es da nicht so viele unterschiede gibt, könnte die Nexxus 2.3 oder die Technotrend 1.6 recht "günstig" bekommen, hoffe die sind beide erstmal recht einfach einzubinden?


    Habe selber die TT 1.6 im Einsatz und kann sie nur empfehlen. Vom einfachen installieren gibts nix besseres. Die Nexus soll aber so weit ich weiß auch ohne Probleme funktionieren.


    Hoffe ich konnte helfen. Wenn du noch spezielle Fragen zu der Hardware hast, die ich einsetze einfach Fragen.


    Gruß


    Azrael666