Posts by Trekkie2

    Hallo,


    bitte nicht hauen, ich hab wegen Zeitmangel leider nicht mehr viel hier rein geschaut...


    Quote

    Original von mvdbeek
    @ TheAlamo
    Der Netzwrek patch für 0.7.7 funktioniert immernoch.


    Wo gibts den Patch?
    Ich finde nur die xine-0.7.5-network hier http://mitglied.lycos.de/peterweber69/xine/xine.htm
    Und in dem Thread [vdr] [ANNOUNCE] vdr-xine-0.7.6-network ist 0.7.6-network, so weit konnte ich folgen (und auch schonmal installieren :))


    Aber einen Netzwerkpatch (auch 0.7.7) hab ich nicht gefunden...


    [edit]
    1. Da hatte noch jemand die gleiche Frage :)
    2. Danke an mvdbeek!

    Quote

    Original von bartl_de
    Da habe ich mal vor graumer zeit mal eine Tabele im INet gesehn. Finde die Seite aber nicht mehr. Die hatten dort den Durchschnittverbrauch von Festplatten usw angegeben...


    Schade! Falls Du sie doch noch entdeckst... ;)


    Quote

    Original von bartl_de
    Ich setzte beim Energieverbrauch auf Laptop Hardware. So ne 2,5 zoll Festplatte ist halt schon ne ecke sparsammer wie ne 3,5 zoll.


    Aber auch ne Ecke teuerer. Und zum Aufnahmen lagern dann auch wieder zu klein (oder nochmal teuerer) und dann ständig doch beide Kisten an haben ist auch nicht sparsamer.


    Quote

    Original von bartl_de
    Ausserdem baue ich alles was nicht benötigt wird aus. D.h. z.B. Grafikkarte nach dem Installieren raus, Tastatur und Maus abklemmen usw...


    Klar!

    Quote

    Original von Egalus
    Externen Strommesser dran vor dem Einbau der neuen (zusätzlichen) HDD und gucken was an Strom reingeht, hdd einbauen und erneut gucken (dazu natürlich beide male ähnliche Zugriffsmuster, bringt nix wenn das eine mal die CPU gerde nen Kernel kompiliert und das andere mal der Rechner idlet).


    OK, mir gings hauptsächlich um das Board, und das kann ich halt nicht sinnvoll ohne andere Komponenten messen. Absolut-Messungen bringen bei der Methode auch Nichts mehr, man muß jede Komponente einzeln per Differenz messen. Alles nicht tragisch, aber halt einfach zu viel Arbeit - ich baue ja viel rum, aber jetzt schon wieder loslegen, nur um die Daten einzeln eintragen zu können ist mir echt zu viel!


    [edit]
    Muß mich korrigieren: Festplattendaten findet man auch wunderbar von den Herstellern - ich finde halt, daß dem Verbraucher aber z.B. bei Boards diese Daten vorenthalten werden ist sehr Schade.

    Quote

    Original von Egalus
    Ich fände am interessantesten wäre es zu wissen was die einzelnen Komponenten verbrauchen und nicht ein gesamtverbund,...


    Ja, das fände ich auch Spannender, aber außer für die CPU wirst Du diese Daten wohl nicht bekommen.

    Hallo,
    sorry wenn ich widerspreche und wieder mal einen unbequemen Vorschlag mache, aber
    1. ein System, an dem schon bei der Installation repariert wurde ist einfach Murks
    2. glaube ich nicht, daß sich das sinnvoll reparieren läßt, solange der dahinterstehende Hardwarefehler noch nicht gefunden ist. Wenn - aus welchem Grund auch immer - bei der Reparatur Datenfehler beim Board ankommen (Lesen), werden die falschen Sachen verbessert und wenn Daten beim Schreiben verändert werden, wirds sicher auch Nix.
    3. So, wie ich die Meldung verstehe, müßtest Du Win erstmal davon überzeugen, daß es sich um NTFS handelt, weil ja noch nicht mal das Dateisystem richtig erkannt wurde.


    Ich würde die Platte mal als Sec. Master anschließen (DVD dann als Sec. Slave), so daß der primäre Port komplett frei ist und (ich weiß, das willst Du jetzt nicht hören) nochmal von vorne anfangen: Alle Partitionen löschen, Part-tabelle schreiben, neu partitionieren und System drauf.


    Allerdings solltest Du Dir vorher Deinen Einbau nochmal ganz genau ansehen:
    - Kabel richtig drin, nix wackelt, keine Beschädigungen (Brüche, aufgeribbelte Stellen) sichtbar
    - Board ganz gerade eingesetzt, es berührt nirgends ein Blechteil. Auch die Hülsen und Schrauben liegen nur an den vorgesehenen blanken Metallflächen an?


    Da fällt mir ein: Hast Du eigentlich mal einen Speichertest gemacht? Ist unwahrscheinlich, aber läßt sich ohne viel Arbeit erledigen und man ist sicher:
    Einfach memtest86 (oder ein anderes Test-Programm Deiner Wahl) booten und die Kiste mindestens 1-2 Stunden prüfen lassen. Am Besten machst Du das über Nacht, dann hast Du in dem Punkt Gewissheit.


    Hm, jetzt hab ich meine Tips von unten nach oben sortiert, aber so sind sie mir nunmal aus dem Hirn gequollen - ist trotzdem verständlich, oder ;)

    Erwähnte ich schon, daß ich noch kein einziges XP installiert habe?
    Naja, bis auf einen Laptop, der zählt nicht wirklich...


    Hab ich das richtig verstanden:
    - Samsung-Platte neu partitionieren und formatieren ging ohne Fehler
    - Jetzt kannst Du von der Samsung-Platte plötzlich Nix mehr lesen, weil er noch nicht mal das Dateisystem erkennt.


    Wie/Als was waren Platte und DVD angeschlossen?


    Zunächst mal: Ist es genau der selbe EINE Fehler oder hatten wir in Wirklichkeit zwei Fehler, die sich lustig abgewechselt haben?


    1. Wird die Platte direkt danach vom BIOS richtig erkannt?
    2. Hast Du alle Kabel überprüft?
    3. Hattest Du das Board während dieser Geschichte mal ausgebaut?

    Moin,


    Quote

    Original von champpain
    Das neue Netzteil hole ich heute abend ab und dann werde ich natürlich berichten.


    Wenn Dich das Risiko nicht abschreckt, evtl. vergeblich ein NT gekauft zu haben, wirst Du so wohl am Schnellsten ans Ziel kommen - vorausgesetzt, Du bist dir mit Deinem Einbau sicher und schließt die Variante "Kurzschluss mit Gehäuse/Buchse" aus :)


    Quote

    Original von champpain
    Ob ich meine gelben Gummihandschuhe aus der Küche hole und das alte Netzteil dann noch öffne, überschlafe ich mir noch mal...


    Ja, ich weiß nicht wie gut Ihr Euch kennt. Ansonsten finde ich den Tip, das NT zu öffnen fraglich - insbesondere bei unklarer Fehleranalyse, da wohl die meisten Computernutzer ein defektes NT eh nicht erkennen können...

    Quote

    Original von champpain
    Ich müsste eher irgendwie den loader auf hda1 neu- oder überschreiben, aber da hat Trekkie2 recht -> neuer thread (bei zeiten)...
    ;)


    Oder:
    1. Mit Win-CD Win-MBR neu schreiben, dann mit Debian-CD GRUB neu schreiben oder
    2. Die richtige fixmbr-Option kennen - keine Ahnung, obs die gibt.


    Quote

    Original von champpain
    ... Wackelkontakt...
    Hmm, ich meinte: Woher soll der (nach Monaten) kommen?


    Teile gehen kaputt - wodurch auch immer. Wackelkontakt kann durch Kleinigkeiten zum Tragen kommen, z.B. mit dem staubsauger drangestossen,...


    Quote


    privat aus resten, gebauchtem, ebay und neuem geschraubt.
    schlimmer gehts nicht, oder?
    ;)


    Ne, wieso? Ich kaufe auch für jeden Rechner das, was ich dafür brauche: da wird kein unnötiger Firlefanz eingebaut, ich hab meine Maschinchen zum Rechnen und nicht zum Angeben. Und oft auch gebraucht, außer Platten und Opticals.


    Quote

    Wie hast du das rausgefunden? Alle durchprobiert in immer Fehler gehabt? Oder nur manchmal?


    Nach dem letzten Wackler habe ich den Stecker im Strang "davor" genommen. Da ich heute live miterlebte wie auch der wackelte, habe ich gleich den ganzen strang indiziert.


    Quote


    BTW: gerade habe ich zusätzlich ein DVD-LW an den PC geschlossen (hat sonst nur CD) um die XP-DVD zu booten -> SAMSUNG wurde wieder falsch erkannt
    Stromstecker vom DVD-LW abgetrennt -> SAMSUNG wurde wieder falsch erkannt


    Nicht sorum: Datenkabel dran und Stromversorgung wech kann zu Problemen führen.


    Quote


    IDE-Stecker vom DVD-LW abgetrennt -> SAMSUNG wurde wieder falsch erkannt


    Am welchem Strang?


    Quote


    Jetzt habe ich die Schnauze erstmal voll und besorge mir erstmal ein neues Netzteil.


    Sicher ist sicher!
    Danach: Alle Partitionen löschen und neu anlegen! Falls Datentechnisch möglich...

    Hi,
    sieht aus, als kämen wir der Sache näher: Es sieht immer wahrscheinlicher nach NT aus. Du darfst meine vorsichtige Ausdrucksweise auch Paranoia nennen, aber ich war schon zu oft enttäuscht, als ich Ersatz eingebaut hatte und trotzdem nicht alles rund lief...


    Quote

    Original von champpain
    ich habe das board nicht ausgebaut o.ä.


    Also würde ein evtl. bestehender Wackelkontakt unverändert weiter bestehen. Ich denke, daß er das meinte.
    Daher hatte ich auch nach Deinem Aufbau gefragt. Was für eine Kiste ist das? Privat geschraubt, vertrauenswürdiger Händler, Grundlage aus dem Lebensmitteldiscount,...? Ein Bild könnte hilfreich sein :D


    Quote

    Original von champpain
    inzwischen hat sich herausgestellt, dass ein ganzeer kabelstrang (3 stecker) des netzteils spinnt, so dass damit die fehlerquelle des crashs eindeutig scheint.


    "scheint" ist das wichtige Wort, überspitzt gesagt: Wenn Du (nur) nach einem Fehler im NT suchst, wirst Du auch nur da einen finden.
    Wie hast du das rausgefunden? Alle durchprobiert in immer Fehler gehabt? Oder nur manchmal?


    Quote

    Original von champpain
    da ich gerade so ohne diese drei stecker auskomme, werde ich diese markieren und den PC erstmal so testen. Oder sollte das NT auf jeden Fall raus?


    Hm, irgendwie beides. Wenns das NT ist, kann es jede andere Komponente mitnehmen. Wenn nicht, kaufst Du Ersatz und stehst dumm da...
    ...nee, ich jammer nicht nur rum, Vorschlag s.u.



    Quote

    Original von champpain
    leider hat mich diese erfahrung gerade die xp-partition gekostet (HDD ging beim booten aus und nun erkennt grub das filesystem nicht mehr (ERROR 13: INVALID OR UNSUPPORTED EXECUTABLE FORMAT.)


    Wie? Du hattest doch eine leere Platte? *verwirrt*



    Quote

    Original von champpain
    Trekkie2 : Ja, beide Systeme sind auf der SAMSUNG des MSI-Systems.


    Das Board sammelt Punkte 8)


    Quote

    Original von champpain
    Außer dem XP war auf der Partition nichts drauf.
    Der Loader war auf der Partition. Kann man den wiederherstellen?


    War das die Probeinstallation? Dann solltest du sie neu machen. Falls es nicht die leere Samsung war, muß ich jetzt wohl nicht mehr fragen, warum Du ne wichtige Platte mit echten Daten genommen hast ;D


    Rettungsversuch:
    Schau mal, was Dir das Linux-fdisk (debian bootet ja noch) für einen Filesystemtyp anzeigt. Wenn der stimmt, kannst Du aus der Reparaturkonsole von der Windows-CD aus versuchen, das System wiederherzustellen - das dürfte dann aber ein Extra-Threda werden...


    Hardware:
    NT ist der heißeste Tip. Je nachdem, kannst Du jetzt losgehen und Dir ein Neues kaufen, auf die Gefahr hin, daß es das doch nicht war und danach immer noch nicht läuft. Oder mit dem alten weiterexperimentieren und Dir zusätzlich zu Partitionen und Daten auch noch ein bischen mehr Hardware zerschießen...
    Ich gebe zu, daß das Messen von dem fraglichen Strang wahrscheinlich Nix zeigt, aber es ist (vorausgesetzt, Du baust keinen Kurzschluss) ungefährlich und schnell erledigt.
    Ansonsten kenne ich Deine Ausrüstung und Fähigkeiten nicht, aber Du solltest nur mit einem Ersatz-NT weiterexperimentieren.


    [edit]
    pastors, bist Du sicher, daß Win da nicht den MBR neu schreibt und Linux danach nicht mehr bootet, weil GRUB wech ist? Ich repariere nicht so oft Windosen...

    The Neverending Story ;)


    Quote

    Original von champpain


    YEP! Davon gehe ich in der Zwischenzeit auch aus.


    Klingt für mich auch plausibel.


    Quote

    Original von champpain
    Was seit meinem letzten Posting bisher geschah (-bitte nicht schlagen-):


    Nee, da hab ich schon andere Sachen mitbgemacht...


    Quote

    Original von champpain
    II. Dann habe ich ein XP und ein Debian auf die SAMSUNG installiert -> keine Probleme; beide O-Systeme laufen!


    Auf dem fragwürdigen System (MSI)?



    Quote

    Original von champpain
    III. Dann habe ich den Rechner zusammengebaut UND DA WAR ES WIEDER! Das Bios erkannte die Samsung wieder falsch als SAMSUNG SV1214I !


    Naja, wenn du den Fehler gut reproduzieren kannst, ist das viel wert ?(


    Quote

    Original von champpain
    IV. Ich habe dann den Netzteil-HDD-Stecker gewechselt, rebootet und dann war es iweder ok!


    V. Inzwischen beschuldige ich tatsächlich das von euch früh ins Spiel gebrachte Netzteil als Schuldigen.
    ...
    Was meint ihr zur Netzteilthese?
    Kann man das testen?


    Puh, es gibt Netzteiltester, aber was die genau machen...
    Kennst Du jemanden, der Dir mal ein NT leiht? Ich hab hier immer 2-3 rumliegen, aber davon hast du jetzt Nix.


    Hast Du ein Messgerät und kannst mal ganz rudimentär nachmessen, ob da wirklich 5 und 12V ankommen?


    Sieht so aus, als wärs das NT, aber zur Sicherheit:
    - Was genau hattest Du auseinandergebaut? Hattest du das Board draußen? Ich hab auch schon erlebt, daß das Board ganz leicht schräg saß und an einer Metallhülse, auf der es festgeschraubt sein sollte, einen Kurzschluss hatte.
    - Kannst Du mal ein Bildchen von dem Stecker und Dienem Aufbau posten?
    Nur, um sicher alles andere auszuschließen...

    Moin auch! Na, die Unterstützer-Gemeinde wird größer :)


    Quote

    Original von champpain


    Ja. Versehentlich, d.h. kurz.


    Kurz sollte das Nix machen, die Platte wird ja auch ab und zu aus und wieder angeschaltet.


    Quote

    Original von champpain
    Sorry, die WD war Primary Slave.


    Dann versteh ich das doch :)


    Und zum Rest:
    So weit ich das verstehe:
    1. häufen sich an IDE1 die Fehler, egal welche Platte(n) verwendet wird (werden),
    2. hast Du an IDE2 keine Fehler (zumindest werden beide Platten korrekt erkannt),
    3. hatte die Samsung-Platte im anderen Rechner auch ein Problem,


    Dabei sind 2 und 3 noch nicht ausgiebig getestet.


    OK, nochmal zur Sicherheit:
    a) Das defekte Kabel verwendest Du nirgends mehr, auch nicht im anderen Rechner
    b) Hast Du in den letzten Wochen irgendwas verändert? Z.B. Hardware getauscht, Steckplätze gewechselt, BIOS-Update/Einstellungen,...


    Falls beides "nein", dann solltest Du zunächst nochmal 3. verifizieren:
    Platte in den anderen Rechner, Partitionstabelle komplett löschen, eine große Part. anlegen und formatieren. Nimm dazu bitte nur das fdisk und format vom Betriebssystem, kein anderes Programm.


    Bis dahin würde ich sicherheitshalber den IDE1 nicht verwenden, auch nicht zum Testen.


    Wie lange hat diese Kombination vorher funktioniert?


    Ich hatte mal so lustige Fehler mit meinem Raid-Kontroller - wollte die Platte schon zurückschicken. 2 (!) BIOS-Versionen und viele Mails mit dem Support später gings dann endlich. Da es bei Dir ja vorher lief, fällt das BIOS aus, da scheint ein defekt wahrscheinlicher.

    Na dann mal weiter im Tex/st...


    1. "Eine Platte ploppt, wenn sie an oder ausgeschaltet wird"
    Wenn es wirklich nur einmal direkt beim An-/Aus-Schalten ist müßte das oK sein, glaub meine WD klickt auch.


    2. "Den HDD-Wackelstecker benutze ich nicht."
    Hattest Du ihn in Verwendung?


    3. Zum Formatieren im anderen Rechner bin ich grade überfragt, wenn keiner ne Idee hat, müssen wir das leider erstmal zurückstellen.


    4. "...was das BIOS erkennt:"
    Und dann steht da 2x "IDE Prim. Master:"
    Tut mir leid, ich verstehe es nicht: Welche Platte(n) hattest Du da angeschlossen?


    5. Zum edit:
    Scheint so, als würde er an IDE1 die Daten verwurschteln - ob der Fehler an den HD-Parametern oder in der Bezeichnung auftritt ist dabei egal, aber es gibt Fehler.


    Zu "SAMSUNG -> Auto ok! (nur grub konnte er nicht finden: error 24)": War da ein System auf der Platte, d.h. hätte er GRUB finden müssen/können?


    Bevor wir weitermachen: Seh ich das richtig, daß Du im Moment beide Platten zum Testen hast, das heißt es sind keine wichtigen Daten drauf?

    Hi,
    wer möchte schon:
    - alles wichtige neu kaufen oder
    - stundenlang testen?
    Naja, offensichtlich tritt der Fehler oft genug auf, daß man relativ flott zu Ergebnissen kommt.


    Quote

    Original von champpain
    Das BIOS erkennt die IDE SECONDARY-LWs vor den PRIMARY-LWs!
    Danach dann doch noch die PRIMARY-LWS, aber FALSCH (mit lauter Ausrufezeichen).


    OK, was war alles angeschlossen und als was? Hast Du alles Master/Slave gejumpert oder Cable Select verwendet? Macht eine Platte komische Geräusche beim Anlaufen?


    Quote

    Original von champpain
    Ich kann leider nichts wirklich ausschließen.
    - Die Patte ließ sich im anderen Rechner auch nicht problemlos formatieren
    (NTFS ; 1 Partition ; ganze Platte)


    Hab ich was verpasst, oder hast Du den Fehler nicht beschrieben? Was genau war dort los?

    Quote

    Original von champpain
    - ein HDD-Strom-Stecker hat scheinbar einen Wackler;


    Ohje! Das kann Dir recht schnell die Platte zerlegen: Wenn der Motor dauernd frisch anlaufen muß ist das nicht gut. Wurde der Stecker verwendet? An welcher Platte?


    Quote

    Original von champpain
    Also solche Dauertests wie Trekkie2 sie "vorschlägt" mit dem resultat -> "kauf dir was neues" möchte ich mir wirklich sparen, aber neues MoBo UND Netzteil UND Festplatte sind mir eindeutig zu viel.


    Hm, was hättest Du denn gerne? Ich versuche ja nur, aus Deiner Beschreibung auf das Teil zu schließen, das defekt sein könnte und das einzugrenzen. Sowas kann eine langwierige Sache werden, aber Du bist ja schon auf einem ganz guten Weg. Und von einem Teil wirst Du Dich ziemlich sicher verabschieden müssen.


    Quote

    Original von champpain
    Der Fehler tritt schon beim Booten (BIOS) auf, ist das nicht ein Indiz (für was auch immer)?


    Ist ein Schnellschuss, aber weil Du fragst würde ich im Moment wieder eher darauf tippen, daß Du in Zusammenhang mit dem Wackelstecker der Stromversorgung die Platte erlegt hast. Aber festlegen würde ich mich darauf noch lange nicht, ist nur in meinen Augen der heißeste Tip.


    Also: WAS war WIE WO angeschlossen? Kontrollierst Du auch nochmal, ob alle richtig gejumpert sind?

    Na dann bin ich auch ziemlich ratlos, 2 Sachen sind mir aufgefallen:


    Quote

    Original von champpain
    - Temparatur kannn nicht sein, weil der Fehler auch bei offenem Gehäuse auftrat.


    Stimmt so nicht: Z.B. Zimmertemp. 20Grad, alles tut, Betriebstemp der Southbridge (bei offenem Geh.) 30Grad (nur als Bsp!), IDE spinnt. Unwahrscheinlich, kommt aber vor X(
    Lustig wirds, wenn bei noch höheren Temp. wieder alles läuft, dann kann man echt Verzweifeln...


    Quote

    Original von champpain
    Das Netzkabel ist ausgetauscht und Adapterkabel o.ä.gibt es nicht.


    Ich meinte den 4-poligen Stecker rot-schwarz-schwarz-gelb. Hast Du den mal von einem anderen Kabelstrang genommen? Netzteil kommt hier nur ins Spiel, weil das bei nicht mehr ganz taufrischen Kisten auch eine "oftgenutzte" Fehlerquelle ist...


    Ansonsten bleibt Dir eigentlich nur noch, die Kiste mal in verschiedenen Konfigurationen Dauertests zu unterziehen. Da stellt sich dann eben die Frage, wie man die am Effektivsten gestaltet, damit man möglichst bald das Problem einkreisen kann. Meiner Ansicht nach wäre der nächste Schritt eben, die Platten an getrennten Steckern zu betreiben oder einzeln - was besser geht. Und dabei solltest Du darauf achten, ob es irgendeine Möglichkeit, den Fehler zu provozieren - und wenns nur die Wahrscheinlichkeit erhöht, daß was passiert....


    OK, die schnelle Alternative ist natürlich Board+Platte tauschen. Damit Du sicher bist, am Besten gleich das Netzteil dazu. Du wärst nicht der erste, der (selbstverständlich) mit präziser Fehlerbeschreibung dafür in der Bucht noch richtig was einsteckt :D

    Quote

    Original von champpain
    RAID ist übrigens nicht auf dem Board. das vergaß ich zu schreiben.


    OK, hab nur in Deiner Sig das KT3 Ultra gelesen und meinte mich zu erinnern, daß es das auch mit Raid gab. Oder deutlicher: War zu faul zu googlen ;)


    Quote

    Original von champpain
    Ich habe die HDD-Daten jetzt manuell ins BIOS eingetragen, aber ganz wohl ist mir bei der sache nicht.


    Das würde ich so auch nicht benutzen, da der Fehler jederzeit wieder auftreten kann (und vermutlich auch wird): Solange Du die Ursache nicht feststellen kannst, kannst Du dem System eigentlich nicht wirklich trauen.


    Quote

    Original von champpain
    Das Austesten ist etwas schwierig, da die Fehler in der IDE-Erkennung nur manchmal auftreten.


    Daher schrub ich: beobachten: Kannst z.B. mal versuchen, obs mit der Board-Temp. zusammenhängt oder mit der Last auf dem Bus (Kopier einfach mal ein paar möglichst große Dateien von der einen Platte auf die Andere und zurück, diff gegeneinander,...). Hattest Du schon nach optisch erkennbaren Beschädigungen gesucht, wie etwa Kratzer, aufgeblähte ElKos oder anderen Auffälligkeiten?


    Da fällt mir noch was ein: Hatte im Büro mal ne Kiste, wo ein Stecker von der Stromversorgung manchmal nicht getan hat - das war ein Spaß...
    ...hast Du mal andere Stecker probiert? Sind da Adapter für Lüfter oder sowas dazwischen?

    Quote

    Original von sailer
    also mich interesiert eigentlich nur welchen Verbrauch ich übers Jahr habe wenn das Ding läuft. Das heißt es kommt auf die Programmierung an wie oft der anläuft und somit auch der Verbrauch.


    Genau, damit hast DU es aber schon erklärt: Diese Fragestellung läßt sich nur subjektiv beantworten. Bei der Auswahl der Hardware ist aber erst einmal entscheidend, welche Hardwarekombination (möglichst) objektiv (d.h. modulo Messfehler) wie viel verbrät. Und dabei hilft einem die Tabelle. Hätte ich z.B. im Voraus gewußt, daß die Northbridge vom CLE266 so heiß wird, obwohl ich weder X starte, noch einen Monitor dranhängen habe, hätte ich vielleicht noch ein bischen weitergesucht...


    Quote

    Original von sailer
    Die kann ich meiner Meinung aber erst nach einiger Zeit feststellen und nicht nach ein zwei Tagen.


    Naja, wenn ich aber die Messwerte habe kann ich in etwa abschätzen, wie viel mein vdr am Tag (oder besser in der Woche, weil am WE gelten andere Laufzeiten) läuft und hochrechnen.


    Aber Du hast Recht, ich kann - wenn ich die Werte nur für mich haben will - mir die Hochrechnerei natürlich auch schenken und das Messgerät die ARbeit erledigen lassen ;)
    Nur dann gelten die Daten wieder nur bei mir und nur jetzt, während ich eine tägliche und zwei wöchentliche Serien aufnehme...

    Quote

    Original von champpain
    Hallo,
    es ist eine Samsung SV120H4 (oder ...4H) mit 120GB.


    SV1204H: Ultra ATA/100


    D.h. die sollte keine Probleme mit Boards machen, braucht aber ein 80adriges Kabel - daher Deine Fehlermeldung.


    Quote

    Original von champpain
    Aber wie oben beschrieben: Wenn die Samsung im BIOS nicht richtig erkannt wird, dann gilt das auch für die WD40.
    Allerdings hängen beide am selben IDE-Port (Kabel).


    Kannst Du mal die Platten an unterschiedliche Stecker hängen und beobachten?
    Wie war das mit demk Raid? Hat Dein Board 2 oder 4 IDE-Stecker?


    Quote

    Original von champpain
    da fällt mir ein: der ärger begann mit folgender fehlermeldung beim booten (festplattenerkennung): "No 80 semi conduction cable..."


    Irgendwie sowas. Ich habe dann auf die IDE-Stecker gedrückt und dann lief es wieder. Zufall?
    Das Kabel habe ich bereits ausgetauscht.


    Zur Fehlermeldung s.o.
    Aber in dem Zusammenhang tippe ich auf Wackelkontakt oder sowas am Board...


    Naja, Tips zur Fehlersuche habe ich ja oben geschrieben.

    Hast Du die Platten an einem Onboard-Raid hängen?


    Welche Platte ist es genau? Ich hab da was dunkel in Erinnerung: Samsung hatte glaub mal Stress, weil die Platten 133 machen wollten, die Boards auch, aber in vielen Kombinationen waren die 133er-Modi inkompatibel, daher wurden ab dann alle 133er wieder auf UDMA 100 gedrosselt...
    ...war ziemlich Glückssache, welches Board verwendet wurde...


    ...grübel...
    ...ich komm nicht mehr drauf, bevor ich google poste mal die Bezeichnung der Platte.

    Hallo,


    ich glaube, wir haben unser Messgerät gekauft, als ich auch den Kühlkörper vom C3 gepflückt habe - das war...
    ...Thread-such...
    ... im November 05 :)


    Könnte noch jemand meine Daten (s.o.) in die Tabelle einpflegen?