Posts by mini73

    Hi,


    Das Phänomen habe ich auch mit meiner PVR 150MCE. Gerade heute hab ich mich wieder darüber geärgert, als ich eine VHS-Aufnahme digitalisieren wollte (4 Stunden Konzert zu Mandelas 70.). Die erste Stunde ist in Ordnung, aber nach ca. 65-70 Minuten setzt das Flackern ein. Es kommt also auch, wenn man nicht den Tuner benutzt, da ich über die Composite-Eingänge aufgenommen habe.


    Ich werde aber die nächsten 2 Wochen im Urlaub sein, werde mich also dann erst wieder melden und evtl. irgendwas beisteuern können (und wenn's nur testen ist).


    mini.

    Moin!


    So, es ist vollbracht! Mit dem Kernel 2.6.14 und dem tveeprom aus kernel/drivers/media/video funktionieren beide Karten.


    Ein großes herzliches Dankeschön für die Unterstützung! Ich bin jetzt glücklich und meine Frau ist es auch, weil es im Wohnzimmer wieder wohnlicher aussieht... ;-)
    Noch steht der vdr zwar in einem Standard-Minitower hinter'm Sofa in der Ecke, aber sobald ich mal für wenig Geld ein schönes Desktopgehäuse finde, kommt das Ding ins Hifi-Regal. Aber das ist ja nur noch Makulatur...


    mini.

    Moin!


    So was ähnliches hab ich mir schon gedacht. Ich werde den neuen Kernel (wahrscheinlich am Wochenende) mal ausprobieren und melden, ob's funktioniert.
    Geld für eine andere DVB-T-Karte wollte ich eigentlich nicht ausgeben, da hier in Flensburg eh' nur die Öffentlich-rechtlichen senden. Aber da kommen die Spielfilme jedenfalls ohne Werbung...


    Mein Post zu deinem "Avermedia 771"-Thread kannst du dann getrost ignorieren... :-)


    mini.

    Moin, ich mal wieder... :-)


    Ich versuche, die PVR150 und die Avermedia 771 in meinem vdr gleichzeitig zum Funktionieren zu bringen, aber beim modprobe bttv bekomme ich:


    bttv: disagrees about version of symbol tveeprom_hauppauge_analog
    bttv: Unknown symbol tveeprom_hauppauge_analog


    Irgendeine Idee? Meinen vdr kennst du ja im Prinzip (vgl. unseren anderen Thread zum pvrinput-Plugin).


    mini.

    Moin!


    Hab lange nichts von mir hören lassen... In meinem PC sind zwei Festplatten abgeraucht, deshalb musste ich ein paar Datenrettungsaktionen starten... Ist zum Glück noch gut gegangen.


    Leider läuft mein vdr nicht all zu stabil, das wird aber am Mainboard liegen. Die Elkos sehen nicht so gut aus, die sind ein wenig aufgeplatzt. Ein neues Board ist schon unterwegs, ein Asus MEW-AML, dann ist da auch noch Platz für meine DVB-T-Karte (Avermedia 771), die noch in einem anderen vdr steckt.


    Wenn die ganze Sache umgebaut und neu installiert ist, werde ich wieder schreiben. Da wird dann auch hoffentlich ein HowTo bei rausspringen... :-)


    mini.


    Ich entferne ivtv & co vor der Schleife, damit videodev und Konsorten entladen werden können.
    In Zeile 21 aktiviere ich den digitalen Ausgang der dxr3. Mag vielleicht unnötig sein, aber stören tut's auch nicht.
    fuser klingt interessant, das Tool kannte ich noch nicht. Wo kriegt man ein passendes Package zum Installieren?


    mini.

    Das Ton-Problem ist gelöst:


    Ich hab CurrentVolume in der setup.conf auf 255 gesetzt, damit hab ich jetzt digitale Tonausgabe über die dxr3.


    Das Laden und Entladen der Kernelmodule für die dxr3 und ivtv hab ich in das runvdr-Script verschoben, dadurch werden evtl. Hänger gründlicher behoben.


    Von einem anderen Linuxrechner kann ich per smbclient problemlos die vdr-Dateien kopieren, mein XP-Rechner schiesst den vdr allerdings noch ab. Auch ein Deaktivieren des Webclient-Dienstes brachte noch keine Besserung. Mit pscp aus dem Putty-Paket kann ich übrigens keine Dateien kopieren, irgendwie kann er sftp nicht aktivieren (hab gerade nicht die vollständige Fehlermeldung). Ein Kopieren mit WinSCP schiesst den vdr auch ab. Ist schon irgendwie komisch...


    mini.

    So, erst mal vielen Dank für die Hilfe!


    Der VDR läuft jetzt mit dem Kernel 2.6.12.4, vdr 1.3.24, mit den Modulen tuner.ko und tveeprom.ko aus dem ivtv-Verzeichnis. Der Empfang ist prima und aufnehmen funktioniert auch. Nur hör ich beim Abspielen keinen Ton (weder analog noch digital über die dxr3), aber da hatte ich letzte Nacht keine Lust mehr zu gucken. In den Aufnahmen ist der Ton jedenfalls enthalten, also ist es nur ein sekundäres Problem. Ein "mplayer /dev/video0 -vo dxr3" produziert Ton, also wird's wohl irgendwie mit dem DXR3-Plugin zu tun haben. Wahrscheinlich hab ich nur noch nicht den passenden Lautstärkeregler gefunden. :-)
    Jetzt muss ich nur noch überlegen, wo ich passende EPG-Daten herbekomme...


    Ein ganz anderes Problem hab ich mit dem Zugriff auf die Aufnahmen von meinem Windows-Rechner. Sobald ich versuche, eine Datei über die Freigabe zu kopieren, stürzt der PC ab und bootet neu. Das Verhalten habe ich allerdings auch mit meiner anderen Installation (c't vdr), aber erst seit drei Wochen, vorher hat's geklappt. Wenn ich ein Knoppix boote und das Video-Verzeichnis freigebe, kann ich wunderbar kopieren. Da muss ich noch mal ein wenig forschen, wo die Ursache liegt. Eine Sache, die ich geändert hatte, war, dass ich eine zweite Platte eingebaut habe.


    Wenn ich meine channels.conf vervollständigt habe, kann ich sie dir schicken, dann kannst du eine für den Flensburger Raum in dein Paket aufnehmen.


    mini.

    Ich liebe Herausforderungen! :-)


    ivtv-0.3.9 hört sich gut an, da die 150MCE zum einen den Tuner Nr. 58 hat und es im 0.3er-Zweig doch noch einige Dinge hinzugekommen sind, die der 150MCE helfen. Zur Zeit hab ich die Verion 0.3.3k unter einem ct-vdr laufen, aber manchmal sind die Aufnahmen etwas zerrissen. Neuere Versionen hab ich da nie so richtig übersetzt bekommen, weil da noch ein Kernel 2.4.27 läuft. Es war schon ein unglückliches Gepatche, um dem Kernel den Tuner beizubringen...


    Ich bin gespannt!


    mini.

    Hi!


    Vielen Dank für die Tipps, ich werde sie in den nächsten Tagen vielleicht ausprobieren können, besonders den Kernel. Aber erst mal muss ich bei einem Umzug helfen...
    Ich bin dabei, einen VDR mit einer PVR150MCE und DXR3 aufzusetzen, und probier die verschiedenen Distributionen durch. Ich weiss, dass das nicht ohne ist, da ich aber mit Compiler und Linux umgehen kann und ich gerne rumbastel, hab ich Hoffnung, dass es irgendwann funktioniert... :-)
    Und wenn nicht, gibt's dann doch noch irgendwann eine FF-Karte, es muss dann nur DVB-T oder -C sein, da ich keine Schüssel anbringen kann.


    Ich melde eventuelle (Miss-)Erfolge.


    mini.