Posts by hego

    Hi Klausi,


    sorry, mit der chmod und chown Verwechslung.


    JA, das ist ein Ansatz, wenn du mit ls / eine verlinkung von video0 siehtst
    Vermultich sieht die so aus:


    "video0 -> /media/video0"


    Das bedeutet dann, dass dein VDR die Videoverzeichnise unter "/" sucht. Also musst du ihm dort auch dein video1 Verheichnis verlinken.


    "ln -s /media/video1 /video1"


    Dann nehm ich doch mal schwer an, dass es dann klappt.


    Gruß Hego.
    P.S.:
    Mit freevdr habe ich leider keine Erfahrung, deshalb kann ich dir auch nicht wirklich sagen, wo die ganzen Konfigurationsdateien bei freevdr liegen. Schade, dass das jede Distr wieder anders macht :o(
    Schade auch, dass dein VDR als root läuft, nicht die ideale Lösung :o(, aber somit kann das Problem auch keines der Zugriffsrechte sein;o)

    Hi Klausi,


    stimmt muss -R heißen für "recursive"


    wenn du die meldung bekommst "ungültiger Benutzer" bekommst, dann schau doch mal nach mit welchem Eigentümer und Gruppe deine VDR Dateien auf vido0 abgelegt sind und nimm diese "Werte"


    Im Klartext. Wechsle ins video0 Verzeichnis, kurzes "ls -al" und dann siehst du ja den Eigentümer und Gruppe:
    Bsp.:
    ls -al /media/video0/
    drwxr-xr-x 24 vdr users 4096 2008-07-19 19:27 Star_Trek_Raumschiff_Voyager


    dann wäre der Eigentümer der "vdr" und die Gruppe wäre "user"


    also dann:
    chmod -R vdr:users /media/video1/


    Gruß
    Hego

    Hi,


    was haltet ihr davon, einfach in der "/etc/vdr/command-hooks/commands.custom.conf" den ein oder anderen Befehl hinzuzufügen. Die "custom" Dateien sind genau für solche Zwecke, dass man also User für seine eigene Belange Befehle und Skripte hinterlegen und ausführen kann.


    Gruß
    Hego

    Was heißt den der vdr fährt nach der aufnahme nicht runter, fährt er runter wenn du nach dem booten keine Aufnahme startest?


    Wenn es keine /var/log/syslog gibt mal prüfen ob der "syslogd" gestartet wrid.

    Hi MiLe,


    du kannst über "Menü->Einstellungen->Sonstiges" die Einstellung "Lautstärke beim Einschalten" auf "wie vorher" einstellen. Also z.B. die Lautstärke des VDR auf 100% einstellen. Das hilft dir aber nur weiter, wenn du derzeit die Lautstärke des VDR nicht schon auf 100% hast.


    Gruß
    Hego

    Hi,


    Quote

    Die Zugriffsrechte haben nicht gestimmt, ich habe sie mit chown -R vdr:vdr * für das ganze Verzeichnis video.00 geändert.


    damit hast du nicht die Zugriffsrechte geändert, sondern nur Owner und group.
    Sollte zwar im Normalfall reichen, aber stimmen den die Zugriffsrechte wirklich, und auch der Eigentümer und Gruppe haben Lese- und Schreibrechte, so wie Executerechte für die Verzeichnisse?
    Probiers mal mit.
    chmod -R ug+xrw VIDEOVERZEICHNIS


    Gruß

    Hi googles,


    ich hatte mal ein defektes Netzteil, das eine Überspannung aufs Board gegeben hat.
    Es war alles hinüber, mit Ausnahme des Prozessor und Hauptspeichers. Aber alle Karten, Laufwerke und HD's.
    Du musst mit dem Schlimmsten rechnen und das Beste hoffen.


    Gruß

    Also ich würde auch auf eine Markennetzteil setzten.
    Nicht allein wegen dem Stromverbrauch. Mir ist mal ein Netzteil abgeraucht, inclusive aller Komponenten im PC (Ausnahme: Seltsamer weiße haben Prozessor und Speicher überlebt... und Gott sei Dank die Wohnung auch ;o)

    Quote

    och Menno... bis ich anfange zu denken ...


    ...sorry berndl :lol2


    Quote

    PPS: Willkommen Hannes! Du wirst ab jetzt einige Stunden an deinem Rechner verbringen :o) (und aber auch 'ne Menge Spass haben)


    ich schließ mich an :welcome und nur keine Scheu zu Fragen, ich glaub wir haben noch keinen gefressen ;o)

    Hi moonsorrox,


    also ich würde behaupter, der VDR läuft sauber. Wie du aber jetzt mit der Budget-Karte zu einem Bild kommst, weiß ich auch nicht, habe immer eine FF-Karte mit im Rechner.


    Bekommst du denn über nen Browser ein Bild, wenn du z.B. Vdradmin oder das live-plugin verwendest?
    Wenn ja würde ich sagen es lohnt sich noch die Suche und Wiki zu bemühen, damit du ne Ausgabe am Bildschirm bekommst. Anderfall doch den Hinweis von Wilderigel befolgen und eventuell auf ne anderer Distri umsteigen, die Budget-Systeme besser unterstützen.


    Gruß,
    Hego

    Also ich muss mich berndl anschließen, einen Linuxeinsteiger auf eine "einfache" Frage gleich mit Samba und Co zu antworten, dabei tut seine zweite festplatte noch nicht!


    Hannes ,
    Ok ich versuchs mal Schritt für Schritt für dich.


    1. Wie bereits mehrfach erwähnt formatier die Festplatte mit einem Linuxfilesystem. Idealerweise "ext3"
    Der Befehl dazu:
    "mkfs.ext3"
    Befehle wie dieser wie immer als root und mit vorsicht auszuführen!
    Diesem Befehl musst du noch das Device (die Festplatte(npartition)) übergeben, die formatiert werden soll.
    z.B.: mkfs.ext3 /dev/hdb2"
    Das wäre die 2te Partition der zweiten Festplatte am IDE-Bus.
    (deinem posting nach wäre das bei dir "mkfs.ext3 /dev/hdc5")
    (wenn du dazu aber noch fragen hast geh ich gerne noch weiter ins Detail :]


    2 Einbinden (mounten) der Festplatte:
    a) Erst mal das Verzeichnis erstellen, an das die Festplatte gemountet werden soll
    mkdir /var/lib/video.01
    b) Berechtigungen bzw Eigentümer für den VDR fürs Verzeichnis anpassen


    chown vdr:vdr /var/lib/video.01


    c) mounten händisch:
    mount /dev/hdc5 /var/lib/video.01


    d) automatisch beim booten mounten über die /etc/fstab:
    Eintrag in diese Datei lautet:


    /dev/hdc5 /var/lib/video.01/ ext3 defaults 1 2


    3. Jetzt noch die Sache mit dem Link
    Ich bin hier nicht ganz sicher, und lass mich gerne belehren:
    in der Datei /etc/defaults/vdr (event. Distri. abhänging) sollte das Videoverzeichnis
    des VDR angegeben sein VIDEO_DIR="/var/lib/video.00"
    So sollte der VDR den link nicht brauchen und immer die videoverzeichnisse
    "/var/lib/video.00", "/var/lib/video.01", "/var/lib/video.02" ... suchen und benützen unabhänging ob dies dann Links sind, oder Verzeihnisse.



    Kurz zusammen gefasst:
    mkfs.ext3 /dev/hdc5
    mkdir /var/lib/video.01
    chown vdr:vdr /var/lib/video.01
    mount /dev/hdc5 /var/lib/video.01
    /etc/init.d/vdr restart


    Das sollte es dann gewesen sein :]


    Gruß
    Hego

    Quote

    Diese gespielte Entrüstung immer ist doch einfach lächerlich!


    ...ob gespielt oder nicht, was um alles in der Welt bewegt Behörden solche Daten online zu stellen????


    Wozu bitte soll das gut sein?


    Solange mir darauf keiner eine vernünftige Erklärung geben kann bin ich strickt dagegen, das irgend wer MEINE Daten irgenwo IRGENDWEM einfach so zugänglich macht.


    Ich finde das unser Gesellsaft dreht langsam ab und befindet sich auf nem absteigenden Ast , und kaum einer scheints zu merken ;(
    Aber immerhin bin ich mir sicher das der ehemals so schöne Blaue Planet es überstehen wird:)

    Hi moonsorrox,


    Quote

    da landet er wieder auf der VDR ebene von wo aus ich dann wieder auf die Konsole komme
    hier:
    This tty is currently mapped to VDR, keypress aren´t echoed.


    In /etc/default/vdr "KEYB_TTY_SWITCH=0" eintragen dann springt er nicht auf die Konsole des VDR


    zum ssh: Versuch mal ein
    "ps aux|grep ssh"
    dann sollte etwa sowas als Ausgabe kommen:
    root 2481 0.0 0.2 4932 1104 ? Ss Jun01 0:05 /usr/sbin/sshd


    Wenn das tut liegt schon mal nicht mehr am sshd ;o)
    ein "/etc/init.d/sshd restart"
    tut's aber auch, um zu sehen ob der sshd ordentlich istalliert ist.


    Die Firewall an deinem Windows-Rechner unterbindet aber hoffentlich nicht die Verbindungen auf dem Port 22!

    Also zum instalieren des ssh-deamons:


    "apt-get install ssh"


    sollte eigentlich reichen ;o)


    die Fehlermeldungen sagen mir leider nichts.
    Probier doch mal den vdr von einer konsole zu starten "/etc/init.d/vdr start"
    und beobachte die Ausgabe im Logfile auf einer anderen Konsole:
    tail -f /var/log/syslog
    In der Startsequnz ist meist gut zu erkennen, wo der VDR nicht weiterkommt und wieder beendet wird.

    Hi moonsorrox,


    Quote

    2661 0.0 0.2 3220 684 tty1 S+ 21:36 0:00 grep vdr


    bei der Ausgabe ist klar, dass der VDR nicht läuft.


    Ich betreib bei mir keinen VDR mit "nur" Budget Karten, so dass ich über diese Problematik selbst noch nie hinweg musste.


    Aber nachdem der VDR nicht läuft hilft nix anders als systematisch vorgehen.
    Soll heissen logfile /var/log/syslog und /var/log/messages auf die "Fehlermeldung" beim Start des VDR zu suchen und zu interpretieren.


    Putty ist ein aderes Thema, da ist die frage läuft der "sshd" auf deinem rechner, ist die Firewall nicht im "Weg" ...
    Da ist ebenfalls das Logfile /var/log/syslog eventuell eine Hilfe.