Posts by Blix17

    Hallo zusammen,


    ich hoffe, ich bin in der Hardware-Ecke überhaupt richtig mit diesem Thread?!
    Ich glaube, der Betreff ist zwar recht aussagekräftig genug, aber ich will meine Frage nochmal eben ausformulieren. Wie in meinem Thread hier beschrieben, stehe ich vor dem "DVB-C-Problem". Da mich avanix nun auf die Möglichkeit des VGA2Scart gebracht hat, habe ich mich damit ein wenig beschäftigt. Ich habe in meinem Fundus eine Palit Daytona GeForce4 MX440 wie hier gefunden, die ich ja vllt sogar benutzen könnte. Hat da jmd Erfahrung mit, bzw. mit dem Chip, oder setzt sie sogar ein?
    Danke schonmal vorab für die Hilfe!


    Gruß, Frederik

    Da ich momentan selbst vor der Problematik stehe, von DVB-S auf DVB-C umsteigen zu müssen, kann ich Dir aus eigener Erfahrung DVB-S empfehlen. Zumindest vom Handling, Hardware, Software (böses Plugin *uiuiui*), usw.
    Wie es mit dem Aufbau eines komplett neuen Netzes aussieht, kann ich leider nicht beurteilen. Aber wenn ich die Wahl hätte, würde es immer auf Sat hinauslaufen.


    Gruß, Frederik

    Quote

    Original von avanix
    Nicht ganz. Für vga2scart benötigst du ein spezielles Kabel, das du am VGA-Ausgang (nicht am TV-Out) der Grafikkarte anschließt und an der anderen Seite an den Scart-Eingang des TV.


    Hmmm, ich denke, das wird nicht funzen. Ich hab bei meinem MB (siehe Sig) Grafik onboard, und zwar irgendeinen UniChrome Chip der in dem VIA K8M800 Chipsatz drin ist. Ich denke nicht, dass der eine Auflösung von 576 Zeilen und 50Hz kann (bzw. ich habs mit Knoppix und xrandr ausprobiert). Ich weiss allerdings nicht, ob nur der Knoppixtreiber das nicht unterstützt, oder auch der Chip nicht.
    Hat zufällig irgendjmd in diesem Forum Erfahrungen mit dem Chip und vga2scart gemacht?


    I30R6 : Da bin aber froh, dass ich nicht die einzige arme Sau bin... ;) Ich habe noch keinen (analogen) Kabelanschluss über die Nebenkosten, muss also einen Einzelnutzervertrag abschliessen. Kostet mich also in Summe 21,90€ und ich hab dann 2 Smartcards (1x UM03, 1x I02) und einen Receiver, den ich nicht benötige... X( Nja, wenns nicht anders geht?! Wie löst du denn dein DVB-C-schauen mit den beiden Budget-Karten? Ich würd mich über ein kurzes Feedback freuen!


    Danke & Gruß, Frederik

    Quote

    Original von avanix
    warum kein vga2scart oder hdmi am xineliboutput?


    Wenn ich das auf die Schnelle richtig ergoogelt hab, ermöglicht vga2scart die Ausgabe des TV-Bildes über den TV-Out von GraKa's, richtig? Heisst also: GraKa mit TV-Out in den AGP-Steckplatz und 2x irgendeine DVB-C Budget Karte, oder? Komme ich da in Summe preiswerter bei rum, als bei meiner Idee? HDMI kann ich nicht einsetzen, da ich noch einen guten, alten Röhrenfernseher benutze. Xineliboutput sagt mir grad nichts,da ich leider

    Quote

    Original von Blix17
    relativer Linux-Rookie


    bin... ;)


    Quote

    Original von avanix
    Von den USB-DVB-C Sticks kannst du wahrscheinlich auch das CAM (Alphacrypt oder sowas) nicht ansprechen. Ein CAM-Modul funktioniert immer nur mit der DVB-C Karte, an die es angeschlossen ist (also auch zwei Karten von UM notwendig). Alternative zu dem ganzen Hardware-CAM-Gedöns wäre ein Kartenleser. Dazu bräuchtest du dann aber ein plugin, das ganz böse und äußerst illegal ist, weswegen hier auch keine Infos dazu kommen dürfen.


    Ich habe vor, das gaaanz böse Plugin zu nutzen, deswegen hab ich das auch gar nicht erst angesprochen. Der Vorteil ist ja grade, dass eine einzelne Smartcard von zwei Tunern genutzt werden kann.


    Gruß, Frederik

    Hallo zusammen,


    leider habe ich den Fehler gemacht und bin in eine Wohnung umgezogen, in der ich nur die Möglichkeit habe, DVB-C über UM zu nutzen. ;) Ich habe in den letzten Tagen schon fleißig gelesen, aber so ganz erschließt sich mir das Thema doch noch nicht ganz... Folgende Fragen habe ich noch, vielleicht könnt ihr mir da weiterhelfen.
    [list=1]
    [*]Wie kann ich UM telefonisch davon überzeugen, mir eine I02-Karte zu geben, bzw. welche Argumente muss ich benutzen?
    [*]Welche Kosten kommen monatlich auf mich zu, wenn ich noch gar keinen Kabelanschluss habe und ich die I02-Karte ohne Receiver haben möchte? 3,90€ / 5,00€ / 16,90€?
    [*]Meine bisherige FF-Karte werde ich weiterhin als Ausgabegerät nutzen. Da mein Mainboard lediglich zwei PCI-Slots hat, brauche ich also 1x DVB-C Budget PCI und 1x DVB-C Budget USB, richtig?
    [*]Welche DVB-C Budget Karte empfehlt ihr mir? Ich habe in dem Zusammenhang schon einiges über QAM256 gelesen, leider widersprechen sich die Threads teilweise, von daher bin ich genauso schlau wie vorher. Im Wiki sind zwar einige Karten aufgeführt, aber neu sind ja wohl nur die TT C-1501, Mystique CaBix-C2 (oder baugleich KNC One) und die Satelco Easywatch erhältlich. Würdet ihr eher eine der genannten einsetzen (und falls ja welche), oder eher die Terratec Cinergy 1200 DVB-C aus der Bucht?
    [*]Als USB DVB-C Gerät scheint ja nur Sundtek MediaTV Digital Home in Frage zu kommen, oder gibts da mittlerweile (vor allen Dingen preislich) interessantere Alternativen?
    [*]Setzt noch jemand eine IDE-Platte ein? Ich benötige da eine möglichst große, möglichst leise, möglichst preiswerte. ;) Irgendwelche Vorschläge?
    [*]Ein bissl off topic: ich habe vor, den VDR in Zukunft mit easyVDR zu betreiben. Hat jemand so ad hoc einen Vorschlag für nen WLAN-Dongle (oder -Chip), der quasi "plug'n'play" mit WPA2 läuft, ohne Treiber zu kompilieren oder NDISwrapper oder ähnliches zu benutzen?
    [/list=1]
    Ich hoffe, das war jetzt nicht zu viel auf einmal, aber als "alter" DVB-S-Nutzer und relativer Linux-Rookie war mir das alles doch ein bissl kompliziert für nen Autodidakt. :unsch


    Danke & Gruß, Frederik

    Hallo zusammen,


    seit längerem habe ich folgendes Problem bei meinem VDR (siehe Sig.):
    weder mit Timern noch mit Timeshift wollte das Biest was aufnehmen, sondern hat zwar eine entsprechende, LEERE, Datei angelegt und sich beim Start der Aufnahme selbst immer wieder neu gestartet. Habe dann herausgefunden, dass ich an der Satelliten-Buchse, die vom LNB kommt, und an der die Budgetkarte hängt, kein Signal habe (OK, ist halt das Problem des Elektrikers...).
    Ich habe nun gedacht, dass es ja eigentlich für den VDR kein Ding sein müsste, nur die FF-Karte zu benutzen und habe einfach das Kabel von der Budgetkarte abgeschraubt. Allerdings kann ich weiterhin nicht aufnehmen, weiterhin mit dem o.g. Problem.
    Deswegen möchte ich in der runvdr die Treiber auskommentieren, um die Budgetkarte zu deaktivieren. Wenn ich allerdings "b2c2_flexcop" und "b2c2_flexcop_pci" auskommentiere kann ich in femon trotzdem eine zweite Karte sehen? Mach ich da nen Denkfehler?!


    Oder hat jmd eine andere Idee, woran die Neustarts liegen könnten?!
    Bitte helft mir, ich bekomm schon Ärger mit der weiblichen Regierung... ;-)


    Gruß, Frederik

    Hallo zusammen,


    ich weiss dieses Thema ist schon x-mal durchgekaut worden, deshalb ein sorry vorab!


    Ein Bekannter hat bereits eine Budget DVB-T-Karte und möchte drumherum seinen VDR bauen. FF DVB-T-Karten sind ja wohl extrem rar gesät?! Leider hat er kein DVB-S und auch nicht die Möglichkeit, eine Schüssel zu installieren. Weitere Vorraussetzung für ihn ist Radioempfang mit dem VDR.
    Jetzt ist die Frage, wie er möglichst preiswert an einen voll funktionsfähigen VDR kommt?! HIER ganz unten werden ja ein paar Alternativen aufgezeigt, aber irgendwo hakt's immer...


    1. FF plus Budget --> da hapert's quasi am Budget (Achtung: Wortspiel ;-))
    2. DXR3 und Budget --> scheidet auf Grund der genannten Probs aus
    3. PVR350 + Budget --> soweit ich weiss, kann LinVDR mit der PV350 nicht umgehen und der Bekannte möchte eigentlich LinVDR benutzen. ALTERNATIVE: ct'VDR??? Weiss ich leider nicht so viel drüber, kann's daher nicht beurteilen
    4. Softdevice --> Meiner Meinung nach ähnlich teuer wie FF + Budget, weil ja eine GraKa benötigt wird. Allerdings weiss ich nicht, wie "gut" oder neu die sein muss. Oder reicht z.B. Grafik-on-Board?


    Oder weiss jemand noch eine andere Möglichkeit? Für Ideen wär ich auf jeden Fall dankbar!


    Gruß, Frederik

    Haste irgendwie zwei verschiedene Riegel bekommen??? Sieht irgendwie so aus...
    Wenn du irgendwo noch einen laufenden Windows-Rechner hast, kannste die DIMMs ja mal da rein packen und mit Sandra (oder was ähnlichem) schauen, was das für Module sind!


    Gruß, Frederik

    Mal ne Frage nebenbei: musstest du bei der Installation von XP "F6" drücken
    wegen der Installation der SATA-Treiber, oder XP die HDD alleine gefunden?

    Ich hab das Asus A7N8X Deluxe 2-Board und irgendwie hatte ich damals bei
    der Installation ein dermassen großes Brett vor dem Kopf... Hat echt lange
    gedauert, bis ich herausgefunden hab, was man tun muss, damit die
    Installationsroutine die Platte erkennt... :rolleyes:


    Gruß, Frederik

    Danke erstmal für die Antworten!


    Wollte zuerst einen VDR draus machen, aber mittlerweile spiel ich mit Gedanken, das Biest zu nem Server / Router zu machen.
    Deswegen kann die CPU auch drin bleiben.
    Problem sind bis jetzt der CPU-Lüfter (der ist doch ein bisschen zu laut), die Festplatten ( 1x 4GB & 1x 10GB - die sind weder
    leise noch schnell) und das Netzteil. Muss mal schauen, ob ein bisschen Druckluft die Lautstärke reduzieren kann!
    Ansonsten muss ein neues NT rein, obwohl ich da Bedenken hab - soweit ich weiss, hat sich Siemens da eigene Standards ausgedacht.
    Stimmt das, oder kann ich da ein normales ATX-NT einbauen. Wobei das "Blowhole" natürlich nicht so ganz schlecht ist...


    Gruß, Frederik

    Moin,


    wenn du das MB hast, poste doch mal, wie du damit zurecht kommst.
    Die Asrock-Boards sollen ja so schlecht nicht sein.
    Das Biest würde mich nämlich auch mal interessieren - vor allem für den Preis...


    Gruß, Frederik

    Da gab's mal was, was man machen konnte, bei doppelt ausgeführten Befehlen, aber leider weiss ich nicht mehr was, oder wo es stand!
    Such mal nur im Forum Fernbedienungen, da wirste schon was finden...


    Gruß, Frederik

    Also, grundsätzlich gibt es für alle Elektroartikel (also auch dein MB) zwei Jahre Gewährleistung des Herstellers (Gewährleistung ist IMMER vom Hersteller).
    Zusätzlich kann es, aber muss nicht, weitergehende Garantie seitens des Verkäufers geben.
    Siehe auch HIER und HIER.


    Von daher kannst du wg. Mängels der Sache diverse Aktionen vom Hersteller einfordern:
    - Anspruch auf Nacherfüllung
    - Rücktrittsrecht
    - Anspruch auf Schadensersatz


    Musst es halt zu MSI schicken...


    Gruß, Frederik

    Quote

    Diese Anzeige kommt auch bei elementaren Fehlern, wie einer defekten oder unzureichenden Stromversorgung.


    Was ist denn mit deinem NT? Hat das vielleicht nen Hau weg,
    z.B. nicht genügend Spannungen auf den einzelnen Leitungen?
    Oder hat es evtl. einfach nicht genügend Leistung? Wieviel Watt hat es denn?


    Gruß, Frederik

    Ein Handbuch gibt's da, aber das ist leider wenig aussagekräftig.
    Steht nichts über die Status-LEDs drin, ausser, das es sie gibt...
    Alle LEDs rot bedeutet IMHO, dass keine Komponente
    (z.B. CPU, RAM, GraKa - welche genau, weiss ich net und hab im Netz auch nichts gefunden) gefunden oder erkannt wird...
    Erscheint mit eigentlich unwahrscheinlich!


    PS: Wusste gar nicht, dass Kabel fliegen können... :D :D :D


    Gruß, Frederik


    Edit: Hier gibt's das Handbuch:


    http://www.msi-computer.de/download/doku/67xx/6702e_de.zip

    Servus zusammen,


    hab im Keller noch einen alten Siemens Scenic 600 mit PIII / 500MHz stehen.
    Kann jetzt leider nicht reinschauen, bzw. weiss nicht aus dem Kopf, ob es eine Slot 1- oder ein Sockel 370-CPU ist.
    Weiss da jmd Rat?


    Und noch was: kann es sein, dass CPU-Kühler für den Sockel A auch auf den Sockel 370 passen? Hab da so Hinweise in der E-Bucht gefunden.
    Das wär ja nicht schlecht, dann kann man ja einen halbwegs aktuellen und leisen Kühler da drauf packen und hat Ruh'!!!


    Gruß, Frederik