Posts by Igor

    Hallo,


    es gibt einer Version 0.50 von AtmoWin - die erlaubt eine Auswahl von bis zu Com64 (was nun wohl hoffentlich?) auch für die extremsten Konfigurationen ausreichend sein sollte.
    (ich hatte sowas bisher eigentlich noch nie gesehen)
    Auch wurde die Anzahl der Zonen auf 64 je Bildschirmseite erweitert - und so in der Summe bis zu 252 Kanäle (entspricht 84 Zonen maximal) des MiniDMX Devices ausnutzen
    zu können.
    Auch habe ich mal einen "register.cmd" in den Programmordner gelegt - wenn ihr diesen Als Administrator ausführt - werden alle notwendigen Registryeinträge geschrieben.


    http://eldo.gotdns.com/atmowin/atmoWin_0.50.zip
    http://www.primacom.net/~w6533344/atmowin/atmoWin_0.50.zip


    Igor

    Hallo,


    also bewusst - d.h. im Programmcode hab ich da nichts verankert was Aero zur Abschaltung des Farbschemas etc. zwingen sollte,
    also muß ich sich wohl um einen Fehler / oder um bisher nicht weiter bekanntes Problem handeln?
    - d.h. wann passiert die Abschaltung - schon wenn AtmoWin startet? - passiert es auch wenn AtmoWin ohne
    aktiven Effektmodus startet - z.B. statische Farbe ... oder nur AtmoWin im Livemodus startet?


    (ich selbst kann es leider auch nicht testen, mangels Windows 7... auf meinem Arbeits PC)


    Igor

    Hallo,


    da hat sich im VideoLAN wohl der Code (FourCC) für das Frameformat geändert, da muß ich mal wieder nachbessern damit ich die Daten für Atmo extrahieren kann.


    (ist wohl der verbesserten Unterstützung von Hardwarebeschleunigung zum Opfer gefallen...)


    Danke für den Hinweis - kümmere mich in Kürze darum, hoffe das es dann noch bis zum VLC 1.2.x wieder geht.


    Igor







    @Seraphim202


    >>Meine Frage dazu ist kann ich zwei Instanzen von AtmoWin nutzen um zwei einzelne Controller über miniDMX anzusteuern? So könnte ich z.B. über einen Kontroller >>oben und unten, mit dem anderen links und rechts ansteuern und somit alle 104 LEDs einzeln ansteuern. Bleibt nur die frage ob die Software das mitmacht.


    - Leider kann man derzeit glaube ich nur eine Instanz von AtmoWin Starten ..., wäre von der CPU Last in einigen Fällen auch keine gute Idee zwei Intanzen zu haben,


    mal sehen ob ich demnächst mal wieder Zeit habe und - sowas wie Multi AtmoLight auch für die DMX Schnittstelle zu bauen, so dass man mit AtmoWin


    mehr als einen miniDMX Adapter ansprechen kann.


    Igor

    @hypePG


    ok - dann sollte es gehen ... außer wenn in deinem VLC noch der alte DMX Source steckt - der mit der falschen Baudrate operiert? dann könnte es daran liegen ... wenn du den Source hast mach mal im Ordner


    /modules/video_filter/atmo/ die Datei "AtmoSerialDmxConnection.cpp" auf und gehe dort in die Funktion "OpenConnection()" ... dort gibt es eine Zeile "int bconst=B115200;" diese dürfte vielleicht das Problem sein?


    das könnte man zum Testen mal in


    int bconst=250000;


    ändern - allerdings bin ich mir nicht sicher ob die MacOS bzw. Linux API das so unterstützt? oder muß man dort dafür auch so ne B250000 / B256000 Konstante haben?


    -- die Option für die Baudratenauswahl müsste man also im VLC noch ergänzen.... aber fürs erste dürfte die Hardcodierung ausreichend sein....



    Igor

    Warum hast du als Device Typ - DMX ausgewählt?


    (try use buildin driver 3) --> = DMX Device


    Welche Hardware verwendest du?




    Igor


    Hallo,


    da melde ich mich auch mal zu Wort. Wenn Ihr den AtmoFilter für VLC ohne Probleme mit wenigen Änderungen an "configure.ac" zum Laufen bekommt. Würde ich ggf. die Änderungen die notwendig sind in den Source übernehmen und ins VLC Repository einpflegen nur müßte man dann noch den Maintainer der Mac VLC Variante herausfinden - dass dieser den AtmoFilter enabled - so dass auch die nachfolgenden Releases von VLC mit dem Filter geliefert werden. (das dürfte aber eher ein kleineres Problem sein.)


    Warum der Atmo Filter nicht mit der Hardware redet? - schonmal VLC mit Debug Ausgaben laufen lassen? (Meldungen Fenster --> Strg + M aufrufen und dort vor der Wiedergabe das Verbosity Level auf 2 setzen - dann erscheinen dort mit ein wenig Glück auch Meldungen vom Atmo Filter - vielleicht ist das ja ein entscheidender Hinweis dabei.


    Vielleicht gibt es ja auch ein Problem mit den API's für die Serielle Schnittstelle unter MacOS? - warum die Kommunikation streikt?



    Igor

    Hallo,


    also es wäre evtl. einen Versuch Wert den den Filter "admoDS.dll" mit "reg_filter.cmd" zu registrieren. Und die Reg Datei "atmods_settings.reg" vorher in die Registrierung zu importieren ggf. anzupassen
    siehe dazu auch "ReadMe-atmods.txt" zu lesen.


    Eine Garantie ob der Filter dann korrekt funktioniert - vor allem mit HD Inhalten gibt es wohl eher nicht - da nicht sämtliche Frameformate unterstützt werden.


    Dann gibt es es soweit ich weiß im DVBViewer noch die Möglichkeit die Ausgabe durch sogenannte DirectShow Filter zu leiten - dort müßte dann noch
    der AtmoWin Filter aufgenommen werden. Damit sollte auch dann kein Ruckeln mehr auftreten - da dann die Framedaten nicht mehr per Screencapture,
    sondern direkt aus der Verarbeitungskette des "Players" entnommen werden.



    Igor

    Servus zusammen,


    hätte da auch mal eine Frage zum Atmocontroller unter Windows. Benutze den Controller schon seit über einem Jahr unter Windows. Mit dem VLC Player und Atmowin gab es bis jetzt keine Probleme, Seit zwei Wochen hab ich einen HTPC mit DVBS-2 Karte in Betrieb. Wollte jetzt gerne Atmolight im Live TV des DVB-Viewers verwenden. Allerdings gibts dabei das Problem, wenn ich Atmowin starte und TV schaue, werden die Farben zwar korrekt ausgegeben, aber es ruckelt. Bin leider ein absoluter DVBViewer-Neuling, hab aber gelesen, dass man einen Postprocessor einbinden muss. Kann mir das jemand eklären, der Atmolight mit dem DVBViewer schon zum laufen gebracht hat?
    Danke


    Gruß
    Olli

    cha0s :
    was länger dauert wird hoffentlich gut:)
    - ja ich zeichne auch für den AtmoFilter in VideoLan verantwortlich ...


    >> Gibts da ne Möglichkeit das zu patchen, damit die Hardware Beschleunigung + built-in Atmolight gleichzeitig funktioniert?
    sicherlich doch ... da ich aber über keine Grafikkarte etc. verfüge die von der Hardwarebeschleunigung profitiert - wäre es schön
    - wenn ich Dir vorab ggf. einen selbst compilierten VLC Player geben könnte - wo ich es hoffentlich korrigiert habe ... und
    du es testen könntest ?


    http://eldo.gotdns.com/vlc/vlc-1.2.0-git-win32.zip
    (versuche den Download am besten Abends / Nachmittags - dann ist der PC auch an...)


    Quote

    Ich habe noch ein zweites Problem. Seitdem ich einen neuen Rechner habe deaktiviert sich bei der Benutzung von Atmowin ständig Aero von Windows. Angeblich wird zuviel Speicher verwendet, bei 16GB ist da aber noch genügend übrig. Dabei läuft dwm.exe (Desktop Window Manager oder sowas) immer auf und bei so 1GB Speicherauslastung wird Aero automatisch deaktiviert. Wenn ich ein Video schaue und bewegte Bilder habe funktioniert es ohne Probleme. Wenn ich aber nun das Video pausiere so dauert es meist nur wenige Sekunden und Aero deaktiviert sich.

    naja das liegt wohl an der Art und Weise wie AtmoWin den Bildschirm "abtastet" das hat schon immer Probleme mit Aero gemacht - soweit ich weiss... die 16 GB nützen AtmoWin als 32-Bit Programm relativ wenig. RAM wird glaube ich auch nicht das Problem sein denke ich? -- das dürfte aber nur dann passieren wenn du AtmoWin - im "Live" Modus betreibst - was ich selbst nicht mache - ich verwende außerhalb von VLC nur eine statische Farbe ... damit bin ich zufrieden. (außerdem verwende ich Windows XP und dort habe ich kein Aero ... und somit kein Problem)
    Dass sich DWM aufschaukelt - ist schon verdächtig - vielleicht gebe ich ja bestimmte Resourcen nicht korrekt frei? und verursache es so -- nur ist mir das selbst unter Windows XP und Windows 2000 nie aufgefallen .. von daher kann ich mir den Effekt bei Dir nicht so recht erklären.




    Igor

    Hallo,


    - also wenn die Farben immer vertauscht sind - liegt es wohl der Verkabelung... oder den Streifen selbst... dürfte leicht zu finden sein...


    >> Aber wäre es nicht besser auf jeder Seite 2 Zonen oder mehr zu machen?
    ja schon - dafür braucht man aber entsprechend viele Kanäle in der Hardware ... ein Classic Atmo hat aber nur 4 Kanäle... also bräuchte
    man am besten 2 x Classic Atmo - und betreibt das also Quattro Atmo Device.
    (es gibt auch hier im Forum Ansätze / Projekte für Systeme mit deutlich mehr Kanälen - die über Fähigkeiten des Classic Atmo deutlich hinausreichen!)


    >> Kann ich den mehrere Zonen einer Seite auf einen Kanal klemmen, oder benötige ich dazu eine weitere Atmolight-Platine?
    - ja dafür benötigst du eine weitere Atmolight Platine ... um weitere Kanäle zu bekommen.
    Am Ende kann ja jeder Kanal - wo eine LED Streifen angeschlossen ist jeweils nur die Daten einer Zone ausgeben.
    (es ist lediglich möglich die Daten einer Zone - auf mehreren Kanälen auszugeben ... aber das ist ja nicht das was du möchtest.)


    Quote

    Wenn ich mal bei youtube schaue und so sachen sehe wie 64 channel Atmilight, wie muß den dann die Rückwand des TV ausssehen :rolleyes:

    Diese Hardware funktioniert anders - dort werden bei dem hier im Forum entwickelten Aurora Light? genannten Projekt kleine Controllerplatinen verwendet
    die jeweils eine Zone bedienen - diese Platinen sind dann reihum an einen Bus angeschlossen - d.h. der Kabelbaum ist nicht mal so aufregend groß - im Gegensatz wenn man eine solche Lösung auf Basis von Class Atmo realisieren würde. (das gäbe einen massiven Kabelbaum...:-))




    Igor



    Hallo smubob,

    Quote


    Ein Problem habe ich aber noch. Die Farben Rpt und Grün sind vertauscht.

    mmh - bei welcher Gelegenheit sind die Farben vertauscht? - nur bei der Live Wiedergabe mit VLC und AtmoWin? dem fest im VLC integrierten Atmo Treiber?
    -- sind die Farben auch falsch - wenn du z.B. in der AtmoWin Software - die Shutdown Farbe einstellst?
    (wenn man dort an den Reglern schiebt sollte man die richtige Farbe sehen?)


    Quote


    oder du hast dich bei deiner Verkabelung vertan :)

    Quote

    - das muß man einfach wissen - dafür hab ich derzeit keine Hilfsfunktion - man kann es aber natürlich relativ leicht herausfinden - wenn man im Livemodus auf dem Desktop ein Notepadfenster an die jeweiligen Seite schiebt
    sollte der Streifen auch weiß aufleuchten...

    Quote

    Was hat es nochmal mit den Zonen auf sich? Verstehe ich das richtig das man damit jeden LED-Streifen nochmal unterteilen kann? Was wäre eine sinnvolle einstellung?

    Die Zonen legen fest wieviele Bereich im Livemodus untersucht werden - und wo sich diese Bereiche auf dem Bild befinden - d.h. dienen der Lagedefinition - und trennen so den Hardwareaufbau von der eigentlich Logik - so daß man jedem Ausgabekanal eine beliebige Zone zuordnen kann. im Normalfall ist die Zonenanzahl <= der Anzahl der Kanäle der Hardware.


    Nein einen LED-Streifen kann man damit natürlich nicht direkt unterteilen - sofern dieser als eine Einheit existiert, aber z.B. wenn du ein normales AtmoLight gebaut hast - und du hast 4 kurze LED Streifen gekauft.
    besteht die Möglichkeit - 2 Streifen oben, und jeweils einen Streifen Links & Rechts zu verwenden -- allerdings wäre das nach der Logik und Benennung des klassichen AtmoLights nicht vorgesehen - von daher legt man zunächst einmal fest, dass man 2 Zonen oben, jeweils 1 Zone links und rechts, und keine Zone unten hat ... dann ordnet man den Zonen die Kanäle der Hardware zu und kann so die Anordung frei einrichten, egal wie die Hardware organisiert ist... oder die Verkabelung.
    (siehe auch README.txt im Atmo Paket)



    Igor

    @darky


    Hallo,


    wenn du den fest im VLC eingebauten Filter meinst - gibt man dort die Schnittstellen in der Form ein:
    COM1,COM2,COM3 etc als Trenner geht , oder ; ...
    (bzw. unter Linux /dev/ttyS01;/dev/ttyS02 etc..)


    Allerdings wenn du Classic AtmoLight einstellst wird nur der 1. Port verwendet,
    hast du mehrere Classic AtmoLights mußt du als Device "Quattro AtmoLight" wählen.


    Im AtmoWin - geht das über das Einstellungsmenü direkt anzugeben ... wenn man Quattro AtmoLight als Gerät gewählt hat.


    Igor

    darky


    in der aktuellen VLC Version - muss man glaube ich noch die AtmoCtrlLib.dll in den Rootordner der VLC Installation kopieren.
    (zur vlc.exe)


    Ebenso muß man als Ausgabedevice "AtmoWin Software" festlegen.


    Und natürlich den Filter "AtmoLight" im VLC noch [X] aktivieren.


    AtmoWin - ansich läuft bei Dir aber schon?


    Igor

    Hallo,
    naja tot ist was anderes - aber für die Mehrzahl der Leute scheint es ja soweit zu funktionieren.
    Auch hat sich bei mir beruflich und privat einiges geändert:-)
    so dass ich nicht mehr soviel Zeit dafür aufbringen kann wie früher
    und mich nur noch um Bugfixes kümmere, wenn wirklich ein Fehler vorliegt.
    Die altbekannten Probleme mit DirectShow und Screencapture kann auch ich derzeit nicht lösen - einfach mangels wissen & zeit.
    Vielleicht findet sich ja ein anderer der den Source nimmt und es weiter entwickelt - aber darauf habe ich schon zu lange gewartet - heutige Windows PC User sind halt auch immer mehr nur noch Anwender auf der aller obersten Schicht ;-)


    TheMaDBrain
    welche Videolan Version?
    welche AtmoWin Version?
    warum zeigt den VideoLan kein Bild? oder habe ich das falsch verstanden - kann er überhaupt deine Videodatei abspielen?
    bei aktuellen Videolan Versionen reicht es den Filter zu aktivieren,
    als Gerät "AtmoWin Software" zu wählen und den Dateinamen der AtmoWin*.exe im VLC zu konfigurieren - thats it.
    (älter Versionen bedürfen noch der Kopie der AtmoCtrl.dll im VLC Ordner)


    Igor

    darky
    also unter 64-bit Windows muß der exe RegistryKey da angelegt werden...


    HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Wow6432Node\AtmoWinX\dshow\


    neue String Wert exe anlegen - dort den kompletten Dateinamen der gewünschten AtmoWin exe eintragen.


    - das Screencapture wird wohl nur auf den wenigsten Systemen ohne Ruckler funktionieren - liegt einfach in der Natur der Dinge - befürchte ich - vielleicht findet ja jemand mal ne bessere Lösung / Ansatz für den Screencapture Vorgang...


    - die Trauerränder - kann ich mangels Versuchsmöglichkeiten nicht nachvollziehen / prüfen etc. leider - da ich den Dshow filter selbst, nicht verwende und ihn lediglich als "as is" betrachte - als Ausgangspunkt für jemanden der das ganze gerne weiter ausbauen möchte... da gibt es noch reichlich zu tun. -- auch die Frage hat DirectShow überhaupt noch eine Zukunft dort Arbeit hinein zu investieren? sorry - werde da wohl in absehbarer Zeit nicht daran arbeiten...



    Igor

    ed1k :
    und was war das Problem? - was wobei das Programm ne Meldung bringen sollte?


    Wie stehn eigentlich die Chancen in absehbarer Zeit Atmowin unter dem Windows Media Center laufen zu lassen?
    - eher schlecht - da ich ersten kein Media Center am laufen habe, und dies auch nicht plane - und zweitens meine Freizeit in letzter Zeit recht knapp geworden ist:-) - Sorry - vielleicht hab ich ja mal irgendwann wieder mehr Zeit mich darum zu kümmern.


    papaschlumpf
    die eldo.gotdns.com - downloads gehen nur wenn ich zu Hause bin, und das ist in letzter Zeit immer seltener der Fall - von daher bleiben dann nur die Downloads via "primacom".


    Betreffs DMX4ALL Ansteuerung mit der DLL aus dem Beispielpaket dürfte eigentlich kein Problem sein - dafür ne passende AtmoWin Adapterklasse zu schreiben - nur hab ich im Moment keine große Zeit dafür.



    Igor

    Hallo,


    bkubicek

    Quote

    - Ich glaub ausserdem einen Bug in Atmowin gefunden zu haben: Wenn man die Zonenzahl oben, links/rechts auf jeweils 16 setzt, und dann unten nochmals 16 setzt, nimmt er den Wert nicht an. In Atmosettingsdialog.cpp gibts 4 mal sowas:
    if(z >= CAP_MAX_NUM_ZONES)
    MessageBeep( MB_ICONEXCLAMATION);
    else
    ...
    da gehört glaub ich das = rausgenommen.


    da hast du natürlich recht, das passiert wenn man Quellcode kopiert ohne wirklich darüber nachzudenken.
    lad dir einfach nochmal die aktuelle 0.48er Version, dort habe ich den Fehler behoben.


    Cassiel
    was sagt er denn - für ne Meldung? --- außerdem ist der AtmoDS Filter eher ne Baustelle - und geht wohl nur sehr eingeschränkt - hatte eigentlich gehofft jemand den es interessiert - der ihn braucht - würde ihn weiter entwickeln nachdem ich die Vorlage geliefert habe....


    @All
    zusätzlich erlaubt das DMX Device nun die Auwahl der Geschwindikgeit
    (115200 bit/s oder 250000 bit/s)


    Viele Grüße


    Igor

    Hallo Leute,


    es gibt das 0.48er Update von AtmoWin.


    Download Programmdateien


    Download Sourcecode


    Änderungen in Kurzform:


    • Support für fNordlicht Hardware (kaskadierbares System bis zu 254 Kanäle, an einer seriellen Schnittstelle) der Source dafür stammt von Kai Lauterbauch (siehe auch Quelltexte)
    • direkter Zugriff auf die Kanäle von AtmoLight classic, Multi AtmoLight und MoMoLight - dort kann man jetzt die Farben von nicht durch den LiveView etc. verwendeten Kanälen - mit dem externen Befehlszeilenprogramm AtmoCtrl.exe steuern.(natürlich geht das auch über die Programmierschnittstelle)
    • GDI Capture Modus - um einen Interlaced Abtastungsmodus erweitert die Idee stammt Tobias (aka Tobybear) - dazu gibt es im Einstellungsdialog jetzt die Option - [Interlace Rows]
    • Tobybear hat auch noch Support für 8 und 16bit Desktops ergänzt (hab ich allerdings selbst noch nicht weiter getestet)
    • einige Bugs im Zonen-Kanal-Mapping Editor wurden ebenfalls behoben


    Erklärung zu Interlace Rows...
    1 = ein Vollbild capturen bei 25 fps = 25 Vollbilder je Sekunde
    2 = ein Halbbild capturen bei 25 fps = 12,5 Vollbilder je Sekunde
    3 = drei Teilbilder capturen bei 25 fps = 8,33 Vollbilder je Sekunde
    d.h. es wird nicht bei jedem Frame der komplette Bildschirm kopiert sondern nur je X te Zeile und so verteilt über mehrer Frames hinweg der gesamte Bildschirm erfasst. Was zu einer leichten Reduzierung der CPU Last kommen sollte.



    Viele Grüße


    Igor

    Apolli


    nicht das ich wüßte. So out of the box wird das auch nicht gehen denke ich, dafür fehlt AtmoWin wohl die passende Schnittstellenklasse, um den Df10ch Controllers anzusteuern.


    Wenn sich jemand die Mühe macht ... gerne übernehm ich so was :-) in meine Sammlung der unterstützten Hardware.



    Igor

    bkubicek
    das Aufhängen beim Versuch die Hardware zu konfigurieren deutet tatsächlich darauf hin, das die Funktion welche die Daten an die serielle Schnittstelle sendet (WriteFile) nicht zurückkehrt.


    Da ich natürlich nicht weiss wie deine Hardware im Detail funktioniert, würde es sich anbieten zu nächst selbst eine kleine Testsoftware zu schreiben - welche Deine Hardware eine Zeitlang mit Daten beliefert (zur Not auch Zufällige) - um zu prüfen ob nicht evtl. deine Firmware im Atmega abstürzt und somit die Ursache dort zu suchen ist.
    Oder ob der USB-Seriell Adapter Ursache ist.


    du hast also 64 komplette RGB Kanäle und Zonen vor mit AtmoWin zu steuern? - d.h. 192 PWM Signale?


    Igor


    PS.: eigentlich gehört das in einen eigenen Thread denke ich:)