Posts by Lorvorne

    RICHTIG!!!! Sorry, hatte das nicht ganz gepeilt. Dachte man
    bekäme das direkt angezeigt, statt erst über die Zifferntasten.


    Wie dem auch sei, das war das Problem!!! Sat1 war tatsächlich
    in der noEPG-Liste.


    Danke Euch allen.


    Gruß
    L.

    hmmmm, habe einen Eintrag
    "noEPG=133:33:46" oder so ähnlich gefunden und mit #
    auskommentiert. Leider kein Effekt nach Neustart und EPGScan.


    Mit der Ziffernfolge bin ich nicht ganz sicher. Auf jeden Fall
    war die "133:33:46" am Ende.


    Gruß
    L.

    Hi,


    schaue mir die Channels.conf mal bei Gelegenheit an, allerdings
    wurde die nicht verändert. Das Sat1-EPG war vom einen auf
    den anderen Tag weg.


    Habe Satellitenanschluss.


    Danke und Gruß
    L.


    UPDATE:
    Die channels.conf ist i.O. .....

    Hallo,


    ich hoffe es kann mir wieder mal jemand hier helfen:
    Seit einigen Tagen habe ich nur für SAT1 kein EPG,
    alle anderen Senderlisten sind da.


    Hat jemand einen Verdacht, woran das liegen könnte?


    Gruß
    L.

    Hi,


    was sagt "femon"? Ist der Pegel auch mit TT1.6 i.O.?
    Wenn ja würde ich auf schon auf einen Defekt, bzw. erhöhte
    Störempfindlichkeit tippen.
    Kannst Du Temperaturabhängigkeiten ausschließen, Einfluss
    auf das Signal durch "klopfen" auf die Karte (schlechte Lötstellen,
    Masseabriss, .....)?
    Kurz: Gibt es eine äußere (mechanische) Einwirkung auf die Karte,
    die zu einem anderen Bild führt?


    Gruß
    L.

    Hi,


    sehe ich ähnlich. Am besten schaust Du Dir einfach mal
    die Wärmeentwicklung an. Mein System wird auch recht
    warm, aber läuft schon recht lange stabil - ohne Lüfter.


    Wenn Du nix/wenig hast, was den Luftstrom behindert
    (kleine Löcher, scharfe Kanten, ....) solltest Du bei einem
    langsamen Lüfter aber auch ix hören.


    Gruß
    L.

    Hi,


    für die Motor-Display-Steuerung würde ich Dir aber
    Schrittmotoren raten, statt Endschalter zu verwenden.
    Die lassen sich einfach viel sauberer steuern und ein
    Getriebe ist selbst bei langsamen Bewegungen nicht
    nötig (sofern das Drehmoment reicht).


    Aber auf jeden Fall ein feines Vorhaben. Bist Du mit der
    Touch-Funktion weiter gekommen?


    Gruß
    L.

    Hi,


    ich möchte Deinen Programmiertrieb natürlich nicht bremsen,
    aber wenn Du schnell zum Ziel kommen willst, würde ich Dir
    BASCOM empfehlen. Dabei handelt es sich um ein Basic,
    speziell für AVR-Controller.
    Ich fing auch mit Assembler an und bin später auf Bascom
    umgestiegen. Serielle Kommunikation z.B. geht da mit einem
    einfachen "Print"-Befehl, während ich unter Assembler schon graue
    Haare bekommen hatte.
    Außerdem werden RC5, RC6-Code, LCD-Ansteuerung, 1-Wire, ....
    unterstützt.
    Einziger Nachteil: kostet ca. 70-90€


    Gruß
    L.

    Wenn Du keinen kennst, würde ich einfach mal in ein
    Radio/Fernseh-Geschäft taumeln und einen Lehrling
    ganz unbürokratisch anhauen, das der mal die paar
    "Strippen" anklebt. Meiner Erfahrung nach sehen die
    das oft recht locker.....für 'nen kleine Spende in
    die Kaffeekasse...


    Sofern der Folienleiter nicht weitere Leiterbahnrisse
    bekommen hat (für den Fall dass er abgerissen wurde)
    sollte das anlöten wirklich 'ne Sache von Minuten sein.


    Gruß
    L.

    Hmmm, ob die leiser als ihr Vorgänger ist weiß ich nicht.
    Ich kann nur sagen, dass die Platte sehr leise ist. Eine
    Seagate war dagegen wir der Start eines A380.


    Allerdings haben diese Platten NEC- oder Nidec-Motoren,
    wobei die NEC-Variante wohl öfter mal abrauchen soll.
    (siehe verschiedene Threads hier)


    Gruß
    L.

    Also, ein vertikaler Strich komplett von oben nach unten
    deutet auf einen schwachen/keinen Kontakt einer
    Ansteuerungsleitung hin. Dass da wirklich alle Pixel hinüber
    sind ist unwahrscheinlich.
    Einzelne Pixelfehler behält sich der Hersteller meist vor.
    Ich glaube bis zu zehn pro Millionen Punkte dürfen
    kaputt sein (ist OFT bei Kamera-CCDs) eine ganze Zeile
    hingegen ist nicht akzeptabel.


    Wenn der TFT noch nicht zu alt ist, denke ich schon, dass
    das ein Garantiefall ist. Falls nicht, aufmachen ...... :)

    Hi,


    also wenn nur die sichtbare obere Seite Kontakte hat
    sehe ich da auch kein Problem die wieder anzulöten.


    Viel Erfolg.


    (Auch wenn's knifliger würde: Wegschmeißen auf keinen
    Fall! Ist ja schließlich kein aktives Bauteil defekt.)


    Gruß
    L.

    Hi,


    prinzipiell könntest Du Optokoppler einbauen, um die Signale
    potentialfrei zu führen.
    Die sehr viel einfachere Methode scheint mir - so wie kilroy bereits
    schrieb - ein Trenntrafo zu sein, sofern der Pegel des Audiosignals
    nicht (auch ohne Brummen) schon zu klein ist.


    Gruß
    L.

    Tipp:
    Eine vernünftige Uhr kann man auf zwei Arten realisieren:
    1) RTC (Real-TIme-Clock) mit aufs Board und per AVR auslesen
    2) Neue AVR (ATmega) haben zwei unabhängige Oszillatoren.
    Einer kann, mit externem 36kHz-Quarz, als Uhr verwendet
    werden.


    Ich habe mich dennoch für die RTC-Variante entschieden, da
    ich vom Controller unabhängig sein wollte.


    Viel Spaß dabei.
    Gruß
    L.

    Hi,


    genau sowas in der Art mache ich gerade. Allerdings wird die
    "Parallelport-Durchschleiffunktion" nur ein kleiner Teil des ganzen
    sein, da auch WakeUp, GLCD dimmen, FB-Befehle per Timer,....
    mit dem Board gemacht werden sollen.


    Der Teil zum Schleifen besteht im Grunde aus einem AVR (Atmel)
    und drei 4-fach Multiplexern (digital). So brauchts keine Software. Der
    Controller klinkt sich dann nur bei Bedarf ein und hängt den VDR
    für diese Zeit vom GLCD ab. Ein völlig autarkes System, da alle
    Steuersignale gemuxt werden.
    (Der AVR bedient ein KS0108-GLCD.)


    Gruß
    L.