Posts by goldbär

    Ein etwas anderer Test.
    Bei laufendem VDR und laufendem inputlircd den inputlircd stoppen und wieder starten

    Code
    1. guido@miraculix:~$ sudo status vdr-backend
    2. vdr-backend start/running, process 3039
    3. guido@miraculix:~$ sudo status inputlirc
    4. inputlirc start/running, process 3262
    5. guido@miraculix:~$ sudo stop inputlirc
    6. inputlirc stop/waiting
    7. guido@miraculix:~$ sudo start inputlirc
    8. inputlirc start/running, process 3350


    Gleiches Ergebnis. Keine Meldung vom VDR bezüglich lirc im Syslog


    Höchstens für jeweils drei Sekunden, bis der VDR den nächsten Versuch startet sich mit dem Lirc-Sockel zu verbinden: http://projects.vdr-developer.…t/vdr.git/tree/lirc.c#n70


    Ich habe das jetzt mal getestet:

    Code
    1. guido@miraculix:~$ sudo stop inputlirc
    2. inputlirc stop/waiting
    3. guido@miraculix:~$ sudo stop vdr-backend
    4. vdr-backend stop/waiting
    5. guido@miraculix:~$ sudo start vdr-backend
    6. vdr-backend start/running, process 3039


    Im syslog habe ich nur genau einmal folgende Meldung

    Code
    1. Oct 14 11:30:45 miraculix vdr: [3039] ERROR (lirc.c,45): /var/run/lirc/lircd: Verbindungsaufbau abgelehnt
    2. Oct 14 11:30:45 miraculix vdr: [3039] ERROR: remote control LIRC not ready!


    Code
    1. guido@miraculix:~$ vdr -V
    2. vdr (2.1.1/2.1.1) - The Video Disk Recorder

    Hallo Seahawk,


    ich hatte halt gehofft, dass es ein Upstart-Event gibt, auf das man warten kann.
    Auf die Lösung mit "Sleep" bin ich natürlich auch gekommen.


    Dazu habe ich jetzt noch eine weitere Frage.


    Der VDR will sich ja beim Start mit dem Socket /var/run/lirc/lircd verbinden.
    Der Socket wird nach meinem Verständnis aber erst von inputlircd angelegt.
    Wenn sich der VDR mit dem Socket verbinden will bevor das "Sleep" abgelaufen ist, habe ich ja wieder ein Problem.


    Ich habe noch nicht verstanden warum ich dieses Timing-Problem mit eventlircd deiner Meinung nach nicht habe.


    Das müsste dann ja bedeuten, dass
    - inputlircd den Socket /var/run/lirc/lircd erst bereitstellt, wenn das Device /dev/input/by-id/usb-15c2_ffdc-event-if00 vorhanden ist
    - eventlircd direkt beim Start den Socket /var/run/lirc/lircd bereitstellt und das Device später einbindet, wenn es vorhanden ist


    Habe ich das so richtig verstanden?

    Hallo,


    ich nutze inputlirc für meine imon Fernbedienung.


    Zum Start verwende ich folgendes Upstart-Skript:


    In /etc/default/inputlirc steht

    Code
    1. EVENTS="/dev/input/by-id/usb-15c2_ffdc-event-if00"
    2. OPTIONS="-g -m 0"


    Manchmal kommt es vor, dass die Fernbedienung nicht funktioniert.
    Dann habe ich folgendes im syslog


    Das Upstart-Skript wird offenbar aufgerufen bevor /dev/input/by-id/usb-15c2_ffdc-event-if00 vorhanden ist.
    Wenn ich dann per Console nachschaue, ist das Device vorhanden. War dann wohl genug Zeit vergangen.


    Wie bereits geschrieben tritt der Fehler nicht immer auf. Liegt wahrscheinlich am schnellen Start wegen der SSD.


    Was kann ich als Startbedingung für inputlirc angeben, damit /dev/input/by-id/usb-15c2_ffdc-event-if00 vorhanden ist?


    Gruß
    Guido

    Hallo,


    also dann wird es jetzt
    IDLB-QUDL42-UNI2L-1PP UniCable
    Kathrein EBC 14 4-fach-Verteiler (F-Anschluß) 5-2400 MHz


    Müssen die beiden Legacy Ports eigentlich irgendwie verschlossen werde, wenn man sie nicht nutzt?

    Hallo Stefan,


    im Prinzip spricht nichts gegen das von dir genannte LNB.
    Ich denke nur, dass ich mit der von mir gewählten Lösung flexibler für evtl. spätere Erweiterungen bin.


    Gruß
    Guido

    Hallo,


    ich möchte meine SAT-Anlage auf Unicable/SCR umrüsten, um eine L4M-Twin S2 ver 6.5 + L4M-Flex S2 (also insgesamt 4 Tuner) mit nur einem Kabel vom Dachboden zum VDR (2.1.1) versorgen zu können.


    Ich habe mir dazu jetzt mal folgende Hardware rausgesucht:


    Quattro LNB
    Multischalter
    Verteiler


    Sind diese Komponenten dafür geeignet?
    Habt ihr bessere Vorschläge?

    Ne, das wars nicht


    Der Fehler war ein fehlendes "eval" beim Aufruf.
    So geht es jetzt.


    Code
    1. eval exec $DAEMON --lirc=$LIRC -v $VIDEO_DIR -c $CFG_DIR -L $PLUGIN_DIR \
    2. -r $REC_CMD -s $VDRSHUTDOWN -E $EPG_FILE -u $USER -g /tmp --port=$SVDRP_PORT \
    3. "$PLUGINS" $OPTIONS $REDIRECT &> /var/log/vdr/startup.log

    Hallo,


    MegaX hat das Problem erkannt. Vielen Dank!
    Ohne die Leerzeichen werden die Plugins geladen.


    Wahrscheinliche Ursache:
    Ich habe mir aus dem yavdr Repository testing-vdr
    die Datei debian/plugin-loader2.cpp geklaut.


    In dieser Datei wird das Leerzeichen zwischen "-P" und Name des Plugin gesetzt:

    Code
    1. if (parameters.empty())
    2. parameters = " -P " + plugin;
    3. else
    4. parameters = " -P \"" + plugin + parameters + "\"";
    5. return parameters;


    Werde das morgen nochmal genauer untersuchen.

    Hallo,


    ich bin dabei den VDR neu aufzusetzen.


    Beim Start werden offenbar keine Plugins geladen. Ich sehe dazu zumindest keine Meldungen im Syslog


    Code
    1. svdrpsend PLUG
    2. 220 miraculix SVDRP VideoDiskRecorder 2.1.1; Sat Oct 5 17:15:15 2013; UTF-8
    3. 214-Available plugins:
    4. 214 End of plugin list
    5. 221 miraculix closing connection



    Gestartet wird der VDR so:

    Code
    1. ps axu | grep bin/vdr
    2. vdr 5407 0.0 0.3 438224 6424 ? S<sl 17:03 0:00 /usr/bin/vdr --lirc=/var/run/lirc/lircd -v /var/lib/video.00 -c /var/lib/vdr -L /usr/lib/vdr/plugins -r /usr/lib/vdr/vdr-recordingaction -s /usr/lib/vdr/vdr-shutdown.wrapper -E /var/cache/vdr/epg.data -u vdr -g /tmp --port=6419 -P "softhddevice -D -d :1 -a hw:1,3" -P dbus2vdr -w 60


    Woran kann das liegen?