Posts by tom66

    Quote

    Original von Doc
    zu 1) es werden KEINE Bilder weggelassen, sondern es wird transcodiert.


    Ok, wieder etwas dazu gelernt :-)


    Quote


    zu 3) steckt implizit in 1) drin, wenn der Original Encoder schon eine optimale Datenrate pro Szene gesucht hat, dann wird beim gleichmässigen eindampfen um einen Faktor die (relative) Verteilung beibehalten. In meinen Augen ist nur 1) gelungen (weil schnell und gute Qualität).


    Logisch, hätte ich auch drauf kommen können. ?(


    Quote


    Wenn man sonst "bei Null" anfängt und 2-Pass macht (soll ffmpeg (demnächst?) können), dann braucht das einfach zuviel Zeit...


    Das würde ich gern in kauf nehmen, denn meine Aufnahmen über AnalogTV sind halt mit einer konstanten Bitrate kodiert. Zwar einer hohen, aber eben darum die 2-Pass-Mathode.


    Ich werde mal nachschauen, ob ffmpeg vielleicht schon etwas genaueres über den Termin/Umfang gesagt hat. Mal sehen wie es angewendet werden soll.


    Tschüß
    Thomas

    Auf Google bin ich nicht so erfolgreich gewesen, darum hier mal meine Frage. Ich suche eine Möglichkeit, einen MPEG-Stream zu verkleinern, da ich beispielsweise 2 Filme auf eine DVD bringen möchte.


    Dazu gibt es 2 Ansätze:


    [list=1]
    [*]Einige Frames weglassen
    [*]Alles zu dekodieren und dann neu zu kodieren
    [*]Und das unter 2. noch im Multi-Pass-Verfahren wie bei DivX
    [/list=1]


    Zu 1. habe ich nur das Tool M2VRequantizer vom Metakine gefunden. Ist ja ok. läuft auch bei mir. Die genaue Qualität im Vergleich zu DVDShrink (unter Wine) kann ich erst der nächsten Tage sagen (falls gewünscht).


    Zu 2. gibt es ja nun sehr viele Programme (mplayer, transcode, mjpegtools usw.), aber ...


    Zu 3. finde ich unter Linux leider nix. Das schein sogar unter Windows nicht übleich zu sein, aber wenigstens möglich.


    Kann mir jemand eine Hilfestellung geben, wo ich entsprechenden finden kann (oder kann transcode oder eine mplayer-Version es vielleicht doch schon)?

    Ich arbeite schon eine ganze Zeit mit dvdauthor (So richtig mit Navigation und Menüs und Untermenüs und AC3 und deutsch/englisch und Umschaltung und ...). Allerdings mit einer Alpha-Version (der 338 ).
    Ich habe jedoch die Erfahrung gemacht, daß die DVDs mit dieser besser laufen als mit der 0.5.3. Sowohl auf Stand-Alone-Player als auch mit PowerDVD oder WinDVD (und natürlich auch unter dem dvd-plugin-0.3.3 unter dem vdr-1.2.5).

    Es gab mal ein Programm, mit dem man das unter Linux sehr gut hin und her konvertieren konnte. Leider finde ich die c-Quellen nicht mehr im Internet, obwohl ich es schon gesucht habe, weil ich es jetzt auch brauche.

    Ich habe jetzt den vdr-1.2.5 und probiere den Timer mit der Sendungs-Kennung Einstellung aus (mit vdradmin-0.94). Da ich dazu leider nichts (in deutsch) in Internet gefunden habe, meine Frage: Kann mir dazu jemand etwas helfen?


    Der scheint ja fast wie VPS zu funktionieren?


    Wie sicher ist das (speziell SAT.1)?


    Andere Erfahrungen damit?

    Quote

    Original von PeterD
    ELCHI verwendet OldFont um temporär auf den kleineren font umzuschalten.
    Das fehlt warscheinlich in Klaus's orginalversion


    Und was kann ich machen, damit alles in kleinerer Schrift angezeigt wird?

    Quote

    Benutzt jemand hier auch DVD-R zusammen mit growisofs und NEC-1300A ?
    Wenn ja wie sieht es denn bei euch aus - kann er ein "close session" machen ?


    Ich habe zwar noch die Version 1.05 des Brenners, aber bei funktionieren +R/RW mit growisofs immer erfolgreich und -RW mit cdrecord auch fast ohne Probleme (habe einen BASF-Rohling und muß manchmal 2 mal brennen, doch dann ist er ok). -R habe ich noch nicht ausprobiert, kommt jedoch diese Woche auch dran.


    -R/RW wollte ich wegen dem experimentellen Status in diesem Bereich von growisofs noch nicht ausprobieren, da ich annahm, daß dann cdrecord besser sei.


    Thomas

    Einfach alle 4 vdr-Files in X-0.81.4 einladen (in eine Collection im Reiter "files") und im Reiter "spec" die Option "concatenate diffrent recordings" ankreuzen.
    Dann bei Reiter "out" "enable splitting" enkreuzen und die gewünschte Größe eingeben. Evtl. auch noch ein "overlap".
    Und dann "Go!"


    Den Rest macht halt dann das ProjectX. Egal wo die einzelnen Audio-Frames rumgeistern. ;) Die anderen Tools wie gehabt.


    Tschüß
    Thomas

    Quote

    Original von Django
    Das nicht gerade, aber ich habe ein paar Informationen aufgestöbert, mit denen ich mal ein wenig herumexperimentieren möchte. Mal sehen, was ich damit zu Stande bekomme.


    Und schon etwas gefunden? Vielleicht sogar die Ansätze einer GUI für Linux?

    Das ist gar nicht so schwierig.


    Quote

    Django
    Und wo ich auch noch nicht dahinter gekommen bin, wie arbeitet man nun mit einer DVD+RW. Einfach einlegen und brennen? :doof und wie löscht man dann das Teil? :doof Na, das bekomme ich auch noch 'raus ...
    Na denn, schau'n ma moi ... :)


    Wenn es noch interessiert:


    Bei einem DVD+RW Brenner funktioniert sogar das einbinden einer DVD+RW als Festplatte sehr gut. Ich habe den 2.4.20er Kernel und einen ND-1100 (gehabt, jetzt einen ND-1300A). Als erstes die Unterstützung für die +R rein und dann auch nicht cdrecord sondern growisofs benutzen.


    Einfach die dvd+rw-tools installieren. HIER die Seite dazu. Da stehen auch viele nette Hinweise dazu.


    Tschau Thomas

    Ja, habe ich.


    Ich suche auch eine Folge. War gleich die 3. Folge o.ä. Ich schau noch mal nach. Da könnten wir ja DVD+RWs austauschen?


    Oder aus Du ein Upload irgend wo (Habe TDSL-Flat).

    Hat schon jemand mal diese Anlage an dem VDR ausprobiert? Ich kenne sie nicht, habe jedoch schon viel gutes darüber gehört. Funktioniert diese problemlos mit dem VDR (SPDIF-Optisch/Qualität) usw...

    Hallo Allerseits,


    leider habe ich ein wenig Probleme mit der Installation des snes für DVB. Das Plugin (das noch keins ist) will ich entsprechend der Seite http://droi.de/snes9x/snes9x.html aus der mplayer.sh aufrufen. Nur leider bricht das kompilieren mit der folgenden Fehlermeldung ab:


    gcc -I/usr/X11R6/include -I/usr/local/include -I/usr/src/DVB/include/linux -o snes9x i386/cpuops.o i386/cpuexec.o i386/sa1ops.o spc700.o soundux.o apu.o i386/spc.o apudebug.o i386/fxemu2b.o i386/fxemu2.o i386/fxemu2c.o i386/fxtable.o i386/sfxproc.o i386/zsnes.o i386/c4.o i386/zsnesc4.o c4.o cpu.o sa1.o debug.o sdd1.o tile.o srtc.o gfx.o memmap.o snaporig.o clip.o dsp1.o ppu.o dma.o snes9x.o snapshot.o cheats.o cheats2.o data.o unix/unix.o unix/config.o globals.o i386/2xSaImmx.o i386/bilinear.o 2xsai.o netplay.o server.o loadzip.o unzip/unzip.o unzip/explode.o unzip/unreduce.o unzip/unshrink.o unix/x11.o -L/usr/X11R6/lib -lXext -lX11 -lXxf86dga -lXxf86vm -lpthread -lz -lm
    netplay.o: In function `S9xNPGetFreezeFile(unsigned)':
    i386/cpuops.o: In function `.CPUShutdownAPUExecLoopBEQ':
    i386/cpuops.o(.text+0x7774): undefined reference to `S9xTraceAPU'


    usw. usw.


    Ich habe schon ein paar Änderungen an dem Patch selbst gemacht, damit er die neuen Orte der DVB-Definitionen findet, aber hier habe ich leider keine weitere Idee. Welche Library braucht denn das Teil noch?


    Hat jemand es schon mit dem vdr-1.1.27 am laufen (Distribution: eine recht aktuelle LFS)? Wenn ja: Wie?


    Aber auch die 2. Quelle, damit man das Teil dann auch gleich per LIRC bedienen kann (http://praml.roland.bei.t-online.de/vdr/) bricht mit Fehlern ab. Trotz der Installation der svgalib-1.4.3 kommt es damit nicht klar.


    Hat jemand Hilfe für mich?

    > PS.: Experimentiere gerade mit der Erstellung eines Generischen Menüs für die DVD's folgende Idee:


    Und hast Du dazu schon etwas fertig, das man testen kann?