Posts by Pupsi

    Hallo,


    ich hatte auch dass Problem mit eine stotterischen Wiedergabe.


    Nach dem ich so ziemlich alles was hier beschrieben ist, ohne Erfolg ausprobiert habe, habe ich mit hdparm -a ? /dev/hdb mal gepielt.
    Normaler weise steht dieser auf 256. Zuerst habe ich ihn auf 1024 erhöht, und siehe da, es wurde noch schlimmer.
    O.K. dann probieren wir mal das minimum von 8 und siehe da die Wiedergabe ist O.K.
    Mein Laufwerk hat keinen internen Puffer, mir scheint, das die Zeit um den Lesepunkt auf der DVD erneut zu finden zulange dauert. Mit dem mini Buffer zwinge ich das Laufwerk dazu ständig zu lesen und der Stream bleibt konstant.

    Hallo liebe Forengemeinde


    Der Sounchip SI7012 ist onbord auf untenstehenden Mainbord


    ich habe die /etc/modprobe.d/sound
    entsprechend angepasst:


    alias snd-card-0 snd-intel8x0
    options snd-intel8x0 ac97_quirk=3 index=0


    Der Mic-IN bleibt aber IN und wird nicht zu rear-OUT


    Master, MasterS, PCM, Surround, Center stehen im Mixer auf 100%
    Surround Jack Mode [Shared]


    cat /dev/urandom > /dev/dsp


    erzeugt nur ein Rauschen am LineOUT


    Ich möchte ein 5.1 zu 4.0 Downmix einrichten
    Der Stereoton sollte wenn möglich auch zu 4.0 werden, wobei front und rear das gleich Signal ausgeben sollten.

    Danke Jungs,
    wir haben z.Z. Besuch.
    Ich hatte meine Zeilen wieder rausgeschmissen und den VDR neu gestartet.
    Im moment läuft die 5. Audio CD in folge problemlos duch.
    Ich habe top seit dem neustart Paralell in einer SSH-Konsole mit laufen.
    Man kann sehr schön erkenne, das der CASH mit dem laufen der CD immer weiter gefüllt wird. Da mein System jetzt knapp 1GB RAM zur verfügung hat, kann es die gesamte CD Cashen. Lasse ich die CD zum Schluß auwerfen wird auch der Cash wieder gelöscht.


    Sollte er nochmal stehe bleiben versuche ich mal verwertbares zusammeln.


    Denke aber, das dann ein neuer Beitrag dann sinnvoll ist.


    Gruß und besten Dank an alle


    Christof

    OK.


    SWAP+RAM=Arbeitsspeicher


    RAM prio vor SWAP sonst scheiß egal.


    Mein VDR-Prozess seht schon wieder.
    Konsole geht aber noch. Hier ein Top-Dump



    top - 17:06:09 up 5:56, 1 user, load average: 0.05, 0.03, 0.04
    Tasks: 44 total, 2 running, 42 sleeping, 0 stopped, 0 zombie
    Cpu(s): 0.0%us, 0.0%sy, 0.0%ni,100.0%id, 0.0%wa, 0.0%hi, 0.0%si, 0.0%st
    Mem: 906792k total, 376532k used, 530260k free, 15112k buffers
    Swap: 0k total, 0k used, 0k free, 323080k cached


    PID USER PR NI VIRT RES SHR S %CPU %MEM TIME+ COMMAND
    1 root 15 0 1952 644 548 S 0.0 0.1 0:01.01 init
    2 root 39 19 0 0 0 S 0.0 0.0 0:00.00 ksoftirqd/0
    3 root 10 -5 0 0 0 S 0.0 0.0 0:00.16 events/0
    4 root 10 -5 0 0 0 S 0.0 0.0 0:00.00 khelper
    5 root 10 -5 0 0 0 S 0.0 0.0 0:00.00 kthread
    8 root 10 -5 0 0 0 S 0.0 0.0 0:00.01 kblockd/0
    9 root 20 -5 0 0 0 S 0.0 0.0 0:00.00 kacpid
    82 root 10 -5 0 0 0 S 0.0 0.0 0:00.00 kseriod
    124 root 25 0 0 0 0 S 0.0 0.0 0:00.00 pdflush
    125 root 15 0 0 0 0 S 0.0 0.0 0:00.01 pdflush
    126 root 20 -5 0 0 0 S 0.0 0.0 0:00.00 kswapd0
    127 root 20 -5 0 0 0 S 0.0 0.0 0:00.00 aio/0
    563 root 10 -5 0 0 0 S 0.0 0.0 0:00.00 khubd
    875 root 10 -5 0 0 0 S 0.0 0.0 0:00.80 kjournald
    1035 root 21 -4 2188 628 368 S 0.0 0.1 0:00.26 udevd
    1318 root 11 -5 0 0 0 S 0.0 0.0 0:00.00 kpsmoused
    1371 root 15 0 0 0 0 S 0.0 0.0 0:00.00 arm_mon
    1581 root 11 -5 0 0 0 S 0.0 0.0 0:00.00 kmirrord
    1885 root 15 0 1632 620 512 S 0.0 0.1 0:11.08 syslogd
    1891 root 15 0 1580 380 308 S 0.0 0.0 0:10.96 klogd
    1951 root 25 0 1580 564 476 S 0.0 0.1 0:00.00 acpid
    1997 Debian-e 18 0 5324 1000 700 S 0.0 0.1 0:00.00 exim4
    2009 root 25 0 1756 560 464 S 0.0 0.1 0:00.00 inetd
    2016 root 15 0 6164 1456 992 S 0.0 0.2 0:00.08 nmbd
    2018 root 15 0 9224 2564 1800 S 0.0 0.3 0:00.01 smbd
    2027 root 18 0 9224 1084 320 S 0.0 0.1 0:00.00 smbd
    2040 root 15 0 4928 1076 744 S 0.0 0.1 0:00.00 sshd
    2058 root 13 -2 2180 608 320 S 0.0 0.1 0:00.00 dhclient3
    2213 root 25 0 2704 1368 1084 S 0.0 0.2 0:00.00 runvdr
    2249 vdr 15 0 210m 27m 7232 S 0.0 3.1 0:36.78 vdr
    2263 daemon 15 0 1836 480 356 S 0.0 0.1 0:00.00 atd
    2272 root 18 0 2196 892 708 S 0.0 0.1 0:00.00 cron
    2289 vdr 15 0 0 0 0 S 0.0 0.0 0:00.23 kdvb-fe-0
    2300 root 18 0 1580 496 428 S 0.0 0.1 0:00.00 getty
    2301 root 18 0 1576 496 428 S 0.0 0.1 0:00.00 getty
    2302 root 18 0 1580 500 428 S 0.0 0.1 0:00.00 getty
    2303 root 18 0 1580 500 428 S 0.0 0.1 0:00.00 getty
    2304 root 18 0 1580 500 428 S 0.0 0.1 0:00.00 getty
    2305 root 18 0 1580 500 428 S 0.0 0.1 0:00.00 getty
    2341 root 15 0 7860 2396 1912 S 0.0 0.3 0:00.44 sshd
    2343 root 17 0 4340 1356 976 S 0.0 0.1 0:00.03 sftp-server
    2360 root 15 0 7868 2384 1920 R 0.0 0.3 0:00.48 sshd
    2362 root 15 0 4436 1660 1292 S 0.0 0.2 0:00.01 bash
    2661 root 15 0 2236 1116 860 R 0.0 0.1 0:00.00 top

    Danke für eure mitarbeit !


    berndl


    kann denn da nicht genau das Problem liegen wenn ich keinen swap habe. Linux teilt die verfügbaren Speicher und Buffer-bereiche schön auf die laufenden Prozesse auf. Nun braucht ein weiterer Prozess mehr Speicher. Das System würde beginnen Auszulagern, kann es aber nicht, da kein swap vorhanden ist.


    Dann ist es doch sinnvoll in dem System beim Starten RAM-Speicher zu blockieren:


    dd bs=8192 if=/dev/zero of=/dev/shm/linuxswp.img count=32768


    erzeugt eine 256MB große Datai *dev/shm/linuxswp.img* in der dynamischen RAM-Disk, diese dann mit:


    chmod 600 /dev/shm/linuxswp.img
    mkswap -L swap /dev/shm/linuxswp.img
    sync
    swapon -a


    dem System als swap-Bereich zur Verfügung gestellt wird.
    sofern es das zulassen würde.


    @lola


    ich möchte dafür keinen CF-Speicher verschenken, was weiß ich was ich noch für Plugins installieren möchte

    Erst eimal vielen, vielen dank für eure Antworten.


    Es freut mich, dass das System ob mit oder ohne SWAP gleich stabiel sein soll.


    Dann werde ich die Zeilen wieder löschen.


    Ich kann mir aber schon vorsellen, das Programme, die viele Daten Puffern, und mit mehr RAM besser arbeiten können, beim start prüfen wieviel RAM noch zur Verfügung steht und sich davon abhängig einen ordendlichen Batzen allocieren lassen.


    Das Problem tritt in erster Liene beim vdrcd Plugin auf. Die erste Audio-CD die ich eingelegt hatte, hat er sich ersteimal fast komplett reingesaugt und ne 1/2 Stunde gespielt ohne auf überhaut das CD-Laufwerk wieder anlaufen zu lassen. Nach dem zweiten CD-Wechsel hat das zum freez des Systems geführt.


    Danke euch allen
    Gruß Christof

    Nun denn.


    Der VDR kommt mit 256 M Ram und einem gleich großen Swap locker hin. Gibt man ihn aber nun 512 M Ram und keinen Swap so hängt er sich irgendwann auf.


    Meine Befürchtung ist das LINUX wenn ihm mehr RAM zur Verfügung steht verschewnderischer mit RAM umgeht und sich denkt "ich habe ja noch den swap" und merkt erst nachdem es alles verballert hat "ups da ist ja kein SWAP und friert ein.


    desshalb denke ich braucht das System einen SWAP

    Hallo liebe C't-VDR, Gemeinde.


    Ich betreibe das Basissystem auf einer CF-Card um diese zu schonen habe ich auf ihr keine Swap-Partition eingerichtet.


    Das Debian Basissystem *Kernal 2.6.18* erstellt eine dynamische RamDisk auf /dev/shm/.
    Dort möche ich den swap einrichten. Dazu habe ich die /etc/init.d/mtab.sh um die follgenden Zeilen erweitert


    domtab devpts /dev/pts "devpts" -onoexec,nosuid,gid=$TTYGRP,mode=$TTYMODE
    # SWAP-Space erstellen
    dd bs=8192 if=/dev/zero of=/dev/shm/linuxswp.img count=32768
    chmod 600 /dev/shm/linuxswp.img
    mkswap -L swap /dev/shm/linuxswp.img
    sync
    swapon -a


    Der Swap wird aber nicht aktiviert


    ct-vdr:~# swapon -s
    Filename Type Size Used Priority


    Hat dazu jemand eine Idee ????


    Danke.

    Hallo ihr Lieben, habe seit einiger Zeit mal wieder vorbeigeschaut.
    Wie ich sehe wart ihr fleisig.
    Habt ihr noch ein Paar Probleme seit 1.4.5 in den Griff bekommen ?


    z.B. Die automatische Erkennung und Abspielfunktion der eingelegten DVD/CD.


    oder die Aussetzer bei einigen Aufnahmen bei ARD und ZDF.


    Eigendlich graut es mir vor dem Updaten, wenn ich an das lezte Mal denke, was ich alles von Hand nach konfigurieren musste, ich hoffe ich finde meine TODO Liste wieder :)


    Liebe Grüße euer Christof

    Liebe Forengemeinde,


    Ich habe ein paar Experimente mit der Fritz!Box7170 als Video-Server Unternommen.


    1.Versuch: Mounten der Fritzbox mit curlftpfs als ftp-Verzeichnis.


    Das Mounten selbst geht, allerdings bringt es keinen nuzen, da keins der Plugins mit den eingeschränkten Zugriffsrechten eines ftp-Verzeichnisses klar kommt.


    2.Versuch: SambaMod auf der Fritzbox


    Ich habe mir ein DS-MOD 29.04.29ds-0.2.9 kompiliert und dies in die Fritzbox eingespielt. Die Freigaben dann mit smbmount auf dem Linvdr gemountet.


    Was geht:


    Aufnehmen von Filmen bis ca. 6000kbit/s
    Abspielen von mpeg2 auch bis ca, 6000kbit/s
    Abspielen von video_ts Strukturen mit dvd-switch bis 6000kbit/s
    mit Sicherheit gehen auch mp3 Files.


    Was nicht geht:


    Alles was einen Datendurchsatz von mehr als 6000kbit/s benötigt.
    z.B. Film zeitversetzt ansehen, Einen aufnehmen und einen Anderen anschauen ...

    Quote

    Das kann eigentlich nix mit dem Update zu tun haben! Die libc6 wird dabei nicht angerührt! Hat deine Platte vielleicht einen Schlag? Oder hast du noch irgendwas gemacht vor dem Update?


    Hallo Toxic-Tonic,
    Ich habe eine Ahnung was geschehen sein könnte.
    Was machen die Befehle
    depmod -ae
    ldconfig
    eigendlich genau.
    Ich hatte um ein ftp-Verzeichnis mounten zu können drei neuere Dataien aus einem aderen Libc6 Paket nach /lib kopiert. In einem sh- script habe ich dann die Sybolic-Links manipulier, das Programm gestartet und die Links wieder zurück gesetzt. Kann es sein, dass duch depmod -ae und ldconfig diese Dataien "fest"eingebunden wurden ?


    Ich habe meinen LinVDR nun zum 4.mal neu aufgesetzt. Zurzeit ist follgendes aufgespielt.
    Linvdr 0.7
    http://drseltsam.device.name/vdr/linvdr-kernel-2.6.18.tgz
    http://nella.de/pub/vdr/libs4linvdr-complete-061109.tar.bz2
    http://www.vdr-online.org/vdr-1.4.5-tt-20060111.tar.bz2
    http://www.vdr-online.org/vdr-…1-tt-upd-20070205.tar.bz2
    -DVD-Switcht funktioniert nun Plötzlich auch mit den gemounteten Samba Netzwerkverzeichnisen wieder.
    -Beim Aufruf des Plugin-Setups für den cdda Startet runvdr neu.
    -vdrcd startet keine AudioCD

    Hallo Toxic-Tonic,
    ich habe dein letztes Update eigespielt, davor war deine Aktuelle Version drauf und das Update davor.


    Nach dem Update und dem Reboot hat sich mein Linvdr verabschiedet. Ich kann mich nicht mehr als root einlogen. Nach Strg-Alt-Entf zeigt er mehr mals an, dass Aufrufe in der Libc6 fehlen.
    die Befehle
    dep... -Schlagmichtot und
    ldconf hatte ich ausgeführt


    Irgendwie bin ich zu dämlich Updates einzuspielen. Jetzt kann ich die ganze Kiste schon wieder komplett neu aufsetzen.

    Hallo Darkside,
    Ich hatte meinen Linvdr vor ca. 2 jahren das letzte mal aktualisiert. Mit dieser Version konnte ich DVD-Verteichnisstrukturen abspiele, die sich in Unterverzeichnisen, die sich auf, via smbmount eingebundenen PC-Laufwerken befanden.
    Leider habe ich meine Konfig zerstört und nun die LinVDR0.7 mit VDR-Version 1.4.5 mit Dr.Seltsam 2.6.18 und Toxic-Patch aufgespielt.
    Da geht das nun nicht mehr.
    Hast du eine Idee ?

    Ich kann mit dvdswitch keine im Netwek liegenden DVD-Verzeichnise mehr einbinden. Mit meinem Alten und nun leider zerstörten Softwarestand ging das damls.
    Bei der Aktuelen Version scheint die Auswahl über symbolische Links zu funktionieren, die reichen logischer weise nicht bis in die Samba unterverzeichnise herrein.
    Fehlermeldung:
    Feb 4 13:15:37 linvdr user.err vdr: [1550] SpeedControl() Can't open device /etc/vdr/plugins/dvdswitch/dvdlink


    dvdlink zeigt auf dev/dvd -> dev/cdrom -> dev/hdb