Posts by duesed4

    Hallo Seahawk,


    vielen Dank für die Antwort, schnell und präzise, ich glaub damit komm ich erstmal gut weiter.


    Ich meine es ist die 0.6, ansible sagt mir so nix.


    Nachschauen und ausprobieren kann ich aber erst, wenn ich wieder bei meinen Eltern bin, wo der VDR steht. Das dauert wieder ein bisschen.

    Ich melde mich, sobald ich was rausgefunden hab.


    Vielen Dank nochmal und viele Grüße!

    Hallo miteinander,


    ich hab einen neuen yaVDR mit SATIP Server aufgesetzt. Funktioniert soweit auch. Besonders in der ARD HD hab ich aber immer wieder ausfallenden Ton oder auch komplettes Hängenbleiben des Bildes. Ich meine solche Probleme hatte ich früher mit einem Desktop-Rechner auch schonmal. Damals hat mit die Ausgabe von vdrsxfe (das ja direkt gestartet wurde) geholfen und andere Parameter von vdrsxfe (größerer Puffer oder so) hatten das Problem behoben.


    Mein Problem momentan: Wie komm ich an die Ausgaben? Oder an welcher Stelle im System ist denn der Aufruf von vdrsxfe? Wenn ich denn finde, kann ich die Ausgaben in eine Datei umleiten und weitersuchen und natürlich auch mit den Parametern spielen.


    Ich hab bis jetzt nix gefunden oder bin vielleicht auch zu blöd zu suchen. Kann mir da jemand vielleicht einen Tip geben?


    Danke schonmal und viele Grüße!

    Nichts ist sicher im Leben



    Check, Punkt verstanden. Klingt vielversprechend ;)


    precise (12.04.3) ist installiert. Schauen wir mal ob das hinhaut... Zumindest ließen sich die Pakete jetzt schonmal installieren. Zum Konfigurieren werd ich heute wohl nicht mehr kommen, aber da bin ich zuversichtlich. Ich hab ja ne funktionierende Installation als Vorlage.


    Vielen Dank an alle für die Hilfe, ich markiere hier dann mal als [gelöst]


    Viele Grüße,


    Daniel

    Ob ich jetzt die aktuelleste Version von xorg und Co habe ist mir gar nicht so wichtig. Von daher wäre auch Precise komplett für mich ok. (Ein nicht mehr unterstütztes würde ich wegen Sicherheitsupdates halt nicht dauerhaft nehmen wollen).


    Ich hab ein bisschen gesucht und das einzige Paket, das ich in den yavdr-repos nicht für precise gefunden hab ist vdr-addon-noad, den ich aber sehr schätze. Habe ich das richtig gesehen? Oder ist es evtl. möglich, das Paket für precise zur Verfügung zu stellen?


    Eine weitere Frage noch: 2014.04 wird ja wieder LTS sein. Wird es dafür dann auch die yavdr-pakete wieder geben?


    Wenn ich noad hinkriege und für LTS die Pakete vorr. verfügbar sind, dann würde ich sagen, meine Entscheidung ist gefallen. Ich verleg mich auf LTS und alles wird gut, oder?


    Danke und viele Grüße, Daniel

    Das ist mir schon klar, dass es mit einer VDR-Distribution einfacher ist. (Hab bei meiner Familie auch zwei solche VDRs stehen). Als Standalone-VDR würd ich nix anders mehr nehmen. Hier in unserer Wohnung hab ich aber weder den Platz für einen eigenen Fernseher, noch will ich einen zweiten Rechner hinstellen. VDR im Hintergrund mit gucken auf vdr-sxfe funktioniert seit vielen vielen Jahren (erst unter Gentoo, jetzt unter Kubuntu) recht gut.


    Das einfach bezog sich auf die Installation der Pakete. Die Konfiguration mit Aufwachen, Fernbedienung etc. ist zwar ein bisschen gebastel, aber das krieg ich hin. Da hab ich Erfahrung. Nicht aber in den Strukturen von Repositories und händischem kompilieren...


    Viele Grüße, Daniel

    Erstmal danke für Eure Antworten...


    Hmm, alles nicht so einfach...


    Wenn ich jetzt statt 13.10 12.04.3 nehme und das nächste Release-Update erst auf 14.04 (auch wieder LTS) mache, dann hab ich ne gute Chance, dass das ganze relativ einfach mit dem VDR abgeht?
    Auf der alten Installation (11.10) hatte/habe ich (noch ist sie lauffähig auf der anderen Platte) die Pakete von yavdr. Dann würde ich mich auch hier wieder anhängen...


    Wenn sonst nichts degegen steht und es so einigermaßen einfach geht, dann mach ich halt noch eine Neuinstallation (wäre in dieser Woche die dritte, nachdem ich beim ersten mal auch schon was verbockt hatte). Aber wenn es dann vermutlich läuft, würd ich das in Kauf nehmen.


    Über nochmalige Rückmeldung wäre ich sehr dankbar...



    Viele Grüße,


    Daniel


    Edit: Alles selbst kompilieren wollte ich eigentlich nicht. Ich hab früher Gentoo verwendet und bin davon weg, weil die Kompiliererei immer so weig gedauert hat. Auch wenn mir das Paketverwaltungssystem besser gefallen hat und man sich beim kompilieren um fast nix kümmern brauchte. Aber die Pakete einzeln zusammensuchen und händisch kompilieren möchte ich eigenlich vermeiden. Die Kiste soll laufen. Wenn ich dann nicht die aktuellest Kubuntu hab, ist mir das recht. Bin jetzt auch mit einer zwei Jahre alten Version zurecht gekommen...

    Hallo fnu,


    danke für die schnelle Antwort.


    Ich hab naiv angefangen VDR zu installieren (ohne zusätzliche PPAs). das ging, dann wurde vdr-plugin-acpiwakeup nicht gefunden, dann hab ich gegoogled und PPAs dazugepackt und das ganze in ein paar Stufen.


    Derzeit sind

    Code
    deb http://ppa.launchpad.net/yavdr/stable-vdr/ubuntu lucid main 
    deb-src http://ppa.launchpad.net/yavdr/stable-vdr/ubuntu lucid main
    
    
    deb http://backports.debian.org/debian-backports squeeze-backports main
    deb http://ppa.launchpad.net/yavdr/main/ubuntu oneiric main
    deb-src http://ppa.launchpad.net/yavdr/main/ubuntu oneiric main
    deb http://ppa.launchpad.net/yavdr/testing-vdr/ubuntu precise main


    definiert.


    Die Ausgabe, nach der Du gefragt hast:


    Ok, Repos mischen ist nicht unbedingt zielführend, hab ich gerade gelernt.
    Wäre dann eine mögliche Lösung alles was mit VDR zu tun hat nochmal runterzuschmeißen, ein passendes Repository auszuwählen und nochmal zu installieren?
    Hättest Du mir da einen Tip, welches das passende wäre?


    Das bräuchte ich an Paketen:

    Code
    vdr                                             install
    vdr-addon-acpiwakeup                            install
    vdr-addon-noad                                       install
    vdr-plugin-epgsearch                            install
    vdr-plugin-pvrinput                             install
    vdr-plugin-wirbelscan                           install
    vdr-plugin-xineliboutput                     install
    vdradmin-am                                     install


    Danke und viele Grüße,


    Daniel

    Hallo miteinander,


    ich hab gerade auf meinem Hauptrechner, der gleichzeitig als Fernseher dient das aktuelle Kubuntu 13.10 installiert und versuche gerade VDR zu installieren.
    An vdr-plugin-xineliboutput scheitere ich gerade.


    Ich kriege immer diese Meldung:

    Code
    Die folgenden Pakete haben unerfüllte Abhängigkeiten:
     vdr-plugin-xineliboutput : Hängt ab von: vdr-abi-2.0.0-debian


    Ich hab schon mit verschiedenen PPAs experimentiert, es klappt aber bis jetzt nicht und ein ähnliches Problem hab ich im Web nicht finden können.


    VDR mit xineliboutput unter Kubuntu läuft bei mir schon ne ganze Weile nur muss das System jetzt Festplattenmäßig etwas umgestrickt werden und von Kubuntu 11.10 auf den aktuellen Stand gebracht werden und es klappt nicht.


    Kann mir da jemand helfen?


    Danke schonmal und viele Grüße,


    Daniel






    Das hatte ich auch. Ich hab dann in die budget-av.c reingeschaut und festgestellt dass die entsprechenden Zeilen aus dem Patch schon drin waren. Dann kann er die natürlich auch nicht mehr hinzufügen.




    Grüße, Daniel

    Hallo Karlson,


    danke für den Tip, genau das wars. die zweite war eine neue Revision.


    gelöst hab ich es dann indem ich einen Kernel nach
    https://wiki.ubuntu.com/Kernel/BuildYourOwnKernel
    neu kompiliert hab und vor "Building the Kernel" den Patch aus
    Linux Diff. File für neue Mystique CaBiX-C2
    angewendet hab (Sourcen mit git heruntergeladen).


    Was ich vorher auch probiert hatte, war den Patch auf das DVB-Paket anzuwenden. Das hat bei mir gar nicht funktioniert:
    http://forum.ubuntuusers.de/to…h-fuer-kernel-modul-budg/
    Nachdem ich den probiert hatte, ging die alte Karte auch nicht mehr. Ein neu installieren des Kernel hat das dann wieder behoben und der oben beschriebene Patch und neu kompilierter Kernel wie oben beschrieben hat dann beide Karten zum funktionieren überredet.


    Viele Grüße,


    Daniel

    Hallo miteinander,








    Ich hab ein Kubuntu mit einer PVR-150 und einer Mystique Ca-BiX C2. Soweit alles gut. Jetzt hab ich mir eine zweite Mystique gekauft und eingebaut, aber die geht nicht.




    Es werden beide von lspci erkannt:















    Aber nur eine wohl richtig initialisiert:




    dmesg|grep DVB liefert:




    Code
    [   12.601650] DVB: registering new adapter (KNC1 DVB-C MK3)
    
    
    
    
    
    
    [   13.040954] DVB: registering adapter 0 frontend 0 (Philips TDA10023 DVB-C)...








    Die alte funktioniert. Das Kabelsignal kommt auch an der neuen Karte an, geht dann weiter zur alten und die geht immer noch.




    Hat mir zufällig jemand einen Tip, woran es liegt, oder wo ich da angreifen könnte?








    Google und Forensuche haben leider nix zu Tage gefördert, was ich verwerten konnte...








    Danke schonmal und viele Grüße,








    Daniel

    Hallo miteinander,


    ich hab hier meinen PC, auf dem auch ein VDR läuft. Ausgabe per xineliboutput/vdr-sxfe. Das läuft unter Gentoo soweit alles gut.


    Ich bin jetzt aber dabei auf Kubuntu zu wechseln. Der VDR unter Kubuntu läuft soweit, allerdings ist die Ausgabe per vdr-sxfe etwas träge. Es sind keine wirklichen Ruckler, aber es sieht so aus, als ob die Framerate geringer ist.


    Hat mit zufällig jemand einen Tip, wo ich da ansetzen kann? Die Hardware muß stark genug sein, unter Gentoo gehts ja auch...


    Grafikkarte ist eine Geforce 8400.


    Danke schomal und viele Grüße,


    duesed4

    Hallo!


    Ich bin glaube ich schon überzeugt, ich möchte das per HDMI machen.
    Geforce 8400-Karten sind ja auch net so teuer, bzw sehr im Rahmen, was ich gesehen hab, ca. 30-40 Euro. Allerdings gibt es da ja sehr viele verschiedene. Gibts die mit AGP, so dass ich sie in dem alten Rechner verwenden kann und wenn der zu klein werden sollte, bzw sich als zu schwachbrüstig erweisen sollte, dass sie in einem neuen Mainboard auch geht? (Ich hab leider keine Ahnung, was sich im bezug auf AGP in den letzten Jahren verändert hat. PCI Express kann der alte Rechner definitv nicht.
    Kann mir da jemand einen Tip geben, auf welche ich mich da sinnigerweise stürzen sollte?


    Ich hab auch gestern mal testweise YaVDR auf eine USB-Platte an meinem Hauptrechner hier installiert (da steckt eine Geforce 8400 drin). Erster Eindruck: Einfachste Installation und nach dem kopieren der richtigen channels.conf ging es.


    Auch die HD-Sender (hier DVB-C) gingen, allerdings mit einem ziemlichen Zeitunterschied zwischen Bild und Ton. Ist das ein bekanntes Problem?


    Werden über Astra eingentlich auch HD Sender per DVB-S ausgestrahlt, oder nur per DVB-S2 (solche Karten hab ich nämlich vermutlich nicht).


    Danke nochmal und viele Grüße,


    duesed4


    €dit:


    Es scheint ich lerne immer mehr. Aber bitte korrigiert mich, wenn ich was falsches sage...


    AGP ist wohl ein Auslaufmodell. D.h. für AGP gibt es keine Nvidia 8...? Sondern nur für PCIe? Das wäre dann schon sehr aufwändig, dann brauch ich nämlich einen neuen Rechner...


    Auf Astra gibt es, wenn ich das richtig gesehen hab nur einen HD-Sender, der mit DVB-S sendet (Anixe HD?), die anderen senden in DVB-S2. Die DVB-Karten die ich zur Verfügung hab, können aber nur DVB-S. D.h. es steht überhaupt nur ein HD-Sender zur Verfügung. Deshalb würde ich an der Stelle fast von HD auf der Grafikkarte dekodiert Abstand nehmen und mich mit einer kleineren Grafikkarte zufrieden geben.
    SD-TV Softwaremäßig dekodiert auf dem Rechner geht. Hatte ich schon laufen.


    Außerdem hab ich im Keller noch eine Geforce 6200 mit DVI-Ausgang gefunden. Mit Adapter geht das an HDMI und der Ton ist analog zuspielbar?


    Das wäre nämlich eine preislich sehr interessante Variante. Ein HDMI-Kabel und ein Adapter im Gegensatz zu neuem Mainboard/(ggfs Speicher/Grafikkarte und DVB-Karten, wenn ich die HD-Fähigkeit dann auch ausnutzen will.


    Grüße


    duesed4

    Hallo miteinander!


    Danke schonmal für alle Antworten.


    Der WAF im Bezug auf neues System einrichten ist auf jeden Fall gewahrt. Die Kiste die momentan da steht ist ein Celeron 500 (oder so was ähnliches). Und das es ein bisschen dauert bis das läuft ist mir auch klar. (Deswegen frag ich ja jetzt, vielleicht geht bis Weihnachten noch.)


    HDMI und DVI ist das selbe Signal? Wieder was gelernt. Also würde es wohl auf jedem Fall Sinn machen, eine neue Grafikkarte zu besorgen? Die alte hat kein DVI/HDMI.


    Eine Frage zum Ton: Wenn ich den analog zum Fernseher übertrage, paßt das dann von den Signallaufzeiten? (Wenn das Bild analog zum neuen Fernseher geht, und der Ton auf die Stereoanlage, klingt das grausam wegen dem Delay der Bildaufbereitung im Fernseher). Wenn ich dem Fernseher ein HDMI-Signal geben und analog Ton (geht das überhaupt) oder auch das Signal per VGA zuspiele, ist das Delay im Fernseher dann auch so lang, oder gleicht der zumindest aus, indem das Audiosignal auch delayed wird?


    Gibts auch Grafikkarten, die den Ton mit ins HDMI-Signal einbauen? Wär mir sympathisch. Macht die Kabelei einfacher.


    Was für eine Grafikkarte ist den geeignet und was kostet sowas ungefähr? (Ich hab grad gar keinen Überblick über den Markt.)


    Der Rechner sollte doch reichen, wenn die Grafikkarte das meiste dekodiert, oder?


    Zum Thema Distribution: Kombiniert gen2vdr nicht den Nachteil von Gentoo (lange Kompilierzeiten) mit dem Nachteil nicht den guten Paketmanager (portage) zu verwenden, so dass ich alles was VDR zusammenhängt händisch kompilieren muß? (Wenn ich das richtig verstanden hab.)
    Von daher wär mir eine "Fertig"Distro lieber. YAVDR unterstützt das benötigte? VDPAU?


    Danke und viele Grüße


    duesed4

    Hallo miteinander!


    Bei meinen Eltern werkelt seit langer Zeit ein VDR mit einer DVB-S-FF Karte und einer DVB-S-Budget Karte. Verbindung zum Fernseher momentan über Composite (ca. 5-7 Meter, kürzer ist schwierig, außerdem ist ein Videoumschalter dazwischen).
    IR-Empfang per serial-IGOR.


    Vor einiger Zeit hat die Röhrenglotze den Geist aufgegeben und ein großer Flacher wurde angeschafft. Der Unterschied zwischen dem analog zum VDR übertragenen signal (Composite) und DVB-T, dass der Fernseher auch kann ist schon enorm. Da der PC auch immer mal wieder hängen bleibt (ich vermute einen Hardwaredefekt) möchte ich das neu machen, die Frage ist nur wie?


    Als Hardware steht ein Athlon1200 zur Verfügung.


    Wie mach ich jetzt am besten die Anbindung an den Fernseher (HD-fähigkeit wäre schön, ist aber nicht unbedingt nötig)?


    - FF-Karte weiterverwenden und Signalaufbereitung/ggfs RGB-Ausgang nachrüsten?
    - Softwaredekodierung (Softdevice-Plugin, Xine-Plugin, oder ?) und Ausgabe über die Grafikkarte (VGA Eingang am Fernseher vorhanden, oder eine Grafikkarte mit HDMI-Ausgang anschaffen?)?
    - Ist REEL-Extension-HD stabil?


    Welches System verwende ich am besten, wenn das Ding möglichst Wartungsfrei sein soll und die Einrichtung auch nicht ewig dauern soll?
    Bis jetzt hab ich Gentoo drauf, will davon aber weg, weil Updates, wenn sie denn gemacht werden ewig dauern.


    CT-VDR?
    Ubuntu/Kubuntu?
    ....?


    Einloggen sollte man sich nicht müssen, nach dem Start sollte das Bild direkt am entsprechenden Ausgang anliegen...


    Habt Ihr mir vielleicht ein paar Tips, was am ehesten funktioniert?


    Danke schonmal und viele Grüße,


    duesed4