Posts by RocketChef

    "Schon" im 3. Quartal? Die beeilen sich ja richtig... da sieht man mal wo bei denen die linuxer stehen. Aber ich werd mich mal nich beschweren, denn aus der richtung des grünen konkurrenten kam ja bis jetzt auch noch nichts zu dem thema.

    Ich hab die suche schon bemüht, aber weder mit schriften, schriftarten, fonts oder font auf ein entsprechendes ergebnis gestossen. Wenn ich schriften unter einstellungen->OSD einstelle und dann OK drücke, werden diese übernommen (sieht man ja), sind aber beim nächsten start von VDR nichtmehr aktiv. Die schriften sind aber noch eingestellt.
    Weiss da einer was? Oder hab ich was überlesen und das geht noch garnicht?!

    Unterschiedlich funktionieren vielleicht nicht, die haben bei dir ggf. nur unterschiedliche Systemzeiten. Die acpi wakeup zeit wird nach der bios-zeit bestimmt und nicht nach der Systemzeit. Wenn man also ne richtige systemzeit hat und ne falsche bios zeit, kann so ein verfrühtes oder verspätetes aufwachen schon da herrühren ;).
    Ich z.b. mache vor dem setzen der acpi wakeup zeit ein hwclock --systohc damit beim "pennen gehen" die bios uhr nach der systemuhr gestellt wird.

    Ich hoffe euch ist bekannt, dass die ausgabe von date (systemuhr) und hwclock (bios uhr) unterschiedlich sein (gesetzt werden) kann?! Das sind für linux 2 paar schuhe. Bin dem problem selber schonmal erlegen :).

    Kurze frage dazu, Egalus: Was macht es für einen sinn den shutdown mit s2ram zu ersetzen und dann nicht timer-abhängig gestartet werden kann (jedenfalls seh ich in den scripten nichts)?! Oder handelt es sich bei dir um einen reinen client?

    Ich kann nur sagen: super v_r!
    Habe grade echo 1 > /proc/sys/kernel/acpi_video_flags (setzt s3_bios zur laufzeit) gemacht an nem vdr der bereits lief -> monitor rangesteckt (war schwarz, da schonmal vorher ins S3 gegangen) -> ausgeschaltet ins s3 -> eingeschaltet -> auf einmal war ein bild auf dem monitor! Ich muss aber dazu sagen, dass ich den standard fb mit der i810 onboard nutze, da ich eh eine FF karte für die direkte ausgabe am fernseher verwende.

    Quote

    Original von v_r
    Nach dem gleichen Prinzip geht das bei mir auch. da ich aber den IR-Port auf der FF nutze erspare ich mir den Lirc-Restart. Ach ja, mit dem FrameBuffer hatte ich auch so meine Mühe. Da gab es aber einen kernelparameter. Leider kenne ich den nicht auswendig. Stand aber in der Kernel Documentation


    Hi,


    wäre nett wenn du den mal Ausfindig machen könntest oder einfach mal in deine bootloader config nachsiehst. Wäre für einige bestimmt äusserst hilfreich.

    Mal nebenbei... ich habe auch ein FSC board und nutze ACPI und obwohl unter /proc/acpi nur die zeit da steht, kann ich dem ein datum mitgeben und jetz kommt der brüller: der wacht an dem tag tatsächlich zu der zeit auf ;). Aber ganz aus mach ich den nicht, ich schick den immer nach dem setzen ins S3. Und das nächste ding ist: nach dem aufwachen steht wieder nur ne zeit da und kein datum, aber das wird ja dann eh vom nächsten S3 wieder neu gesetzt.

    Quote

    Original von lexipersönlich schlechte Erfahrung zum einen zum anderen einige Threads hier gelesen! (ggf. mal nach samsung suchen)


    Na wenn das nicht super argumente sind! Einmal ne platte kaputt gegangen und schon abgeschworen... tsts. Sowas kann mit jeder mal passieren und auf die 5 jahre ist auch geschi**en wenn die daten trotzdem weg sind.
    Ich betreibe übrigens noch heute in meinem VDR eine (hier sehr verschrieene) SP1604N und hatte auch mal eine SP1604C und im augenblick (seit 1 jahr) eine SP2504C im desktop. Alle bis jetzt ohne ausfall.


    Als controller würde ich im übrigen zu einem Highpoint controller raten, da dort einfach der linux-support stimmt! Zu der platte kannst du getrost greifen (super flink und super leise), bei anderen herstellern kannst du auch pech haben und ein griff ins klo landen :). Wenn die daten weg sind, tröstet da auch keine neue (und vielleicht dann nach 2 jahren immernoch kostenlose) austauschplatte darüber hinweg...

    Ich hab mir jetzt auch mal son ding gegönnt, aber irgendwie bin ich nicht wirklich zufrieden. Die hardwarebeschleunigung meiner X1800 XL ist mit dem powerdvd entweder nicht gegeben (obwohl man den haken setzen kann und den catalyst 7.4 hab ich auch drauf) oder unter aller sau, denn CoreAVC 1.2 z.b. lastet meine cpu (A64 3200+@2.5GHz) 80-100% aus, wohingegen der cyberlink fast nur auf 100% steht (AltDVB auf Anixe HD - Astra HD scheint stärker zu komprimieren, da fängts bei 60% an). Traurig aber wahr. Dvbviewer konnte ich nicht testen (gibt keine demo oder so), denn bei solchen resultaten hab ich wenig bock nochmehr geld aus dem fenster zu werfen :).
    Eins kann ich aber als tipp mitgeben: Bei mir hat, aus welchem grund auch immer, die abfrage der DVB software an die aktuelle qualität und stärke des signals der karte so ca. 20% mehr last erzeugt (schon bei SD fernsehen!!).

    Quote

    Original von wisloFrage: Die alte Fritzbox hat auch usb aber hab nix gefunden das, das auch
    jemand betreibt oder geht.


    Geht theoretisch schon. Die box (7170) gibt den usb massenspeicher auch als samba freigabe frei. Aber mehr als eine aufgabe (speichern oder abspielen von aufnahmen) kann man der wegen des USB 1.1 und dessen maximale 11MBit nicht zumuten.


    Wenn du wirklich stromsparend sein willst, solltest du keine 3.5" desktop platten nehmen. Da sind dann 2.5" notebook platten schon besser, da sie kein externes netzteil brauchen (denen reicht die 500mA und die 5V vom usb - also max. 2,5W). Haben aber den nachteil, dass erheblich weniger platz zur verfügung steht (Samsung hat grade 200GB rausgebracht) und sie relativ teuer sind.

    Quote

    Original von IG88
    die 2300 ist eine alte nicht hdtv karte mit analogem ausgang, das war worauf ich mich bezog


    Das weiss ich doch :) Aber es ging um:

    Quote

    Original von vdrspy
    einen HDMI-Ausgang auf der "Technotrend Premium S2300" zu zaubern


    was Dr.Nop schon verneinte und weshalb dein einwurf mit dem "niemals nie" bereits schon daneben gegriffen war ;)

    Quote

    Original von IG88
    es gibt sehr wohl svideo/composite -> hdmi converter aber billig und einfach sind die nicht ($450)


    Hier geht es auch nicht um die möglichkeit das digitale signal, was in ein analoges signal umgwandelt wird wieder zu digitalisieren (wie bei TFTs mit VGA eingang) sondern um die direkte digital zu digital verbindung und die ist NICHT möglich und wird NIE möglich sein mit der hardware. Zumal solche digital-analog-digital lösungen sehr verlustbehaftet sind.

    Quote

    Original von Reihnold
    während HDMI komplett digital ist (im Prinzip ist das lediglich DVI + Kopierschutz). Dürfte in meinen Augen also nicht möglich sein.


    Falsch! HDMI ist nichts weiter als DVI+Audio in einem Kabel und *unterstützt* HDCP. Das bedeutet so lange kein HDCP gesendet wird, ist auch das HDMI genauso "ungeschützt" wie das DVI Signal. Premiere z.b. sendet im Augenblick nur auf Film HD das HDCP signal.

    Quote

    Original von tecfreak
    PC-Tauglich sollte er auch sein, damit man später z.B. einen softdevice client o.ä. anschließen kann.


    In jedem fall muss man den an nen pc anschliessen. Glaube kaum, dass bei dem teil und zu dem preis ein guter scaler verbaut ist. Halt damit das pal bild nich allzu kacke aussieht.