Posts by herrdeh

    Hallo,


    nachdem ich mir schon live-Unterstützung holen wollte, bin ich nun doch überraschend einen Schritt weiter gekommen mit meinem VDR:
    Der letzte Installationsversuch ganz ohne Online-Update ist recht weit gekommen:


    Basis ist ein ct-vdr 3.06 - ausschließlich mit Heise-Paketen, ohne irgendwelche Ergänzungen von woandersher.
    Der startet nun ganz brav bis zu einem fastschwarzen Bildschirm, auf dem steht:
    This tty is currently mapped to VDR....


    Nun frage ich mich: Fehlt mir womöglich schlicht irgendein Paket, das die VDR-Anzeige macht - oder kann mir sonstwer sagen, woran das Trumm hängt - denn die Kernelmodule werden ja offenbar geladen.


    Mit Dank und herzlichen Grüßen


    Wolf


    lsmod und dmesg anbei:



    lsmod:


    Module Size Used by Tainted: P
    nls_iso8859-1 2812 1 (autoclean)
    nls_cp437 4316 1 (autoclean)
    vfat 9484 1 (autoclean)
    fat 29976 0 (autoclean) [vfat]
    tda1004x 8072 1
    dvb-ttpci 297268 0 (unused)
    alps_bsrv2 3228 0
    alps_tdmb7 3144 0
    alps_tdlb7 3472 0
    grundig_29504-401 3340 0
    usb-storage 60384 1
    grundig_29504-491 2916 0
    stv0299 6228 0 (unused)
    ves1820 3904 0
    input 3104 0 [dvb-ttpci]
    videodev 5760 0 [dvb-ttpci]
    dmxdev 7668 9 [dvb-ttpci]
    dvb-core 35672 3 [tda1004x dvb-ttpci alps_bsrv2 alps_tdmb7 alps_tdlb7 grundig_29504-401 grundig_29504-491 stv0299 ves1820 dmxdev]
    compat 1664 0 (unused)
    usb-uhci 21584 0 (unused)
    usbcore 56908 1 [usb-storage usb-uhci]
    3c59x 25712 0 (unused)
    dm-mod 42136 0 (unused)
    unix 13968 3 (autoclean)
    ext3 62692 1 (autoclean)
    jbd 45168 1 (autoclean) [ext3]



    dmesg:


    Linux version 2.4.27-ctvdr-1 (root@sarge.siering.org) (gcc version 3.3.4 (Debian 1:3.3.4-13)) #1 Fri Oct 15 18:38:29 UTC 2004
    BIOS-provided physical RAM map:
    BIOS-e820: 0000000000000000 - 00000000000a0000 (usable)
    BIOS-e820: 00000000000f0000 - 0000000000100000 (reserved)
    BIOS-e820: 0000000000100000 - 0000000004000000 (usable)
    BIOS-e820: 00000000ffff0000 - 0000000100000000 (reserved)
    0MB HIGHMEM available.
    64MB LOWMEM available.
    On node 0 totalpages: 16384
    zone(0): 4096 pages.
    zone(1): 12288 pages.
    zone(2): 0 pages.
    DMI not present.
    Kernel command line: auto BOOT_IMAGE=Linux ro root=301 apm=power-off noapic acpi=off
    No local APIC present or hardware disabled
    Initializing CPU#0
    Detected 210.001 MHz processor.
    Console: colour VGA+ 80x25
    Calibrating delay loop... 419.43 BogoMIPS
    Memory: 58152k/65536k available (1503k kernel code, 7000k reserved, 569k data, 152k init, 0k highmem)
    Dentry cache hash table entries: 8192 (order: 4, 65536 bytes)
    Inode cache hash table entries: 4096 (order: 3, 32768 bytes)
    Mount cache hash table entries: 512 (order: 0, 4096 bytes)
    Buffer cache hash table entries: 4096 (order: 2, 16384 bytes)
    Page-cache hash table entries: 16384 (order: 4, 65536 bytes)
    AMD K6 stepping B detected - <6>K6 BUG 10020814 20000000 (Report these if test report is incorrect)
    AMD K6 stepping B detected - probably OK (after B9730xxxx).
    Please see http://www.mygale.com/~poulot/k6bug.html
    CPU: L1 I Cache: 32K (32 bytes/line), D cache 32K (32 bytes/line)
    CPU: After generic, caps: 008001bf 008005bf 00000000 00000000
    CPU: Common caps: 008001bf 008005bf 00000000 00000000
    CPU: AMD-K6tm w/ multimedia extensions stepping 01
    Checking 'hlt' instruction... OK.
    ACPI: System description tables not found
    ACPI-0084: *** Error: acpi_load_tables: Could not get RSDP, AE_NOT_FOUND
    ACPI-0134: *** Error: acpi_load_tables: Could not load tables: AE_NOT_FOUND
    ACPI: Unable to load the System Description Tables
    POSIX conformance testing by UNIFIX
    mtrr: v1.40 (20010327) Richard Gooch (rgooch@atnf.csiro.au)
    mtrr: detected mtrr type: none
    ACPI: Subsystem revision 20040326
    ACPI: Interpreter disabled.
    PCI: PCI BIOS revision 2.10 entry at 0xfb340, last bus=0
    PCI: Using configuration type 1
    PCI: Probing PCI hardware
    PCI: Probing PCI hardware (bus 00)
    Limiting direct PCI/PCI transfers.
    Activating ISA DMA hang workarounds.
    Linux NET4.0 for Linux 2.4
    Based upon Swansea University Computer Society NET3.039
    Initializing RT netlink socket
    apm: BIOS version 1.2 Flags 0x07 (Driver version 1.16)
    Starting kswapd
    VFS: Disk quotas vdquot_6.5.1
    Detected PS/2 Mouse Port.
    pty: 256 Unix98 ptys configured
    Serial driver version 5.05c (2001-07-08) with HUB-6 MANY_PORTS MULTIPORT SHARE_IRQ SERIAL_PCI enabled
    ttyS00 at 0x03f8 (irq = 4) is a 16550A
    ttyS01 at 0x02f8 (irq = 3) is a 16550A
    Real Time Clock Driver v1.10f
    Floppy drive(s): fd0 is 1.44M
    FDC 0 is a post-1991 82077
    RAMDISK driver initialized: 16 RAM disks of 4096K size 1024 blocksize
    loop: loaded (max 8 devices)
    Uniform Multi-Platform E-IDE driver Revision: 7.00beta4-2.4
    ide: Assuming 33MHz system bus speed for PIO modes; override with idebus=xx
    PIIX3: IDE controller at PCI slot 00:07.1
    PIIX3: chipset revision 0
    PIIX3: not 100% native mode: will probe irqs later
    ide0: BM-DMA at 0xf000-0xf007, BIOS settings: hda:pio, hdb:pio
    ide1: BM-DMA at 0xf008-0xf00f, BIOS settings: hdc:pio, hdd:pio
    hda: FUJITSU MPC3064AT, ATA DISK drive
    blk: queue c0366c60, I/O limit 4095Mb (mask 0xffffffff)
    hdc: CR-4801TE, ATAPI CD/DVD-ROM drive
    ide0 at 0x1f0-0x1f7,0x3f6 on irq 14
    ide1 at 0x170-0x177,0x376 on irq 15
    hda: attached ide-disk driver.
    hda: 12672450 sectors (6488 MB), CHS=788/255/63, (U)DMA
    Partition check:
    hda: hda1 hda2
    SCSI subsystem driver Revision: 1.00
    kmod: failed to exec /sbin/modprobe -s -k scsi_hostadapter, errno = 2
    Initializing Cryptographic API
    NET4: Linux TCP/IP 1.0 for NET4.0
    IP: routing cache hash table of 512 buckets, 4Kbytes
    TCP: Hash tables configured (established 4096 bind 8192)
    Linux IP multicast router 0.06 plus PIM-SM
    RAMDISK: cramfs filesystem found at block 0
    RAMDISK: Loading 3664 blocks [1 disk] into ram disk... |/-\|/-\|/-\|/-\|/-\|/-\|/-\|/-\|/-\|/-\|/-\|/-\|/-\|/-\|/-\|/-\|/-\|/-\|/-\|/-\|/-\|/-\|/-\|/-\|/-\|/-\|/-\|/-\|/-\|/-\|/-\|/-\|/-\|/-\|/-\|/-\|/-\|/-\|/-\|/-\|/-\|/-\|/-\|/-\|/-\|/-\|/-\|/-\|/-\|/-\|/-\|/-\|/-\|/-\|/-\|/-\|/-\|done.
    Freeing initrd memory: 3664k freed
    VFS: Mounted root (cramfs filesystem).
    Freeing unused kernel memory: 152k freed
    Journalled Block Device driver loaded
    NET4: Unix domain sockets 1.0/SMP for Linux NET4.0.
    kjournald starting. Commit interval 5 seconds
    EXT3-fs: mounted filesystem with ordered data mode.
    kjournald starting. Commit interval 5 seconds
    EXT3-fs: mounted filesystem with ordered data mode.
    Adding Swap: 80316k swap-space (priority -1)
    EXT3 FS 2.4-0.9.19, 19 August 2002 on ide0(3,1), internal journal
    device-mapper: 4.1.1-ioctl (2004-04-07) initialised: dm-devel@redhat.com
    3c59x: Donald Becker and others. www.scyld.com/network/vortex.html
    See Documentation/networking/vortex.txt
    00:11.0: 3Com PCI 3c900 Cyclone 10Mbps Combo at 0x6100. Vers LK1.1.18-ac
    00:01:02:14:71:96, IRQ 11
    product code 4258 rev 00.4 date 03-05-00
    Internal config register is 300000, transceivers 0x38.
    8K byte-wide RAM 5:3 Rx:Tx split, 10base2 interface.
    Enabling bus-master transmits and whole-frame receives.
    00:11.0: scatter/gather enabled. h/w checksums enabled
    usb.c: registered new driver usbdevfs
    usb.c: registered new driver hub
    usb-uhci.c: $Revision: 1.275 $ time 19:27:41 Oct 15 2004
    usb-uhci.c: High bandwidth mode enabled
    usb-uhci.c: USB UHCI at I/O 0x6000, IRQ 11
    usb-uhci.c: Detected 2 ports
    usb.c: new USB bus registered, assigned bus number 1
    hub.c: USB hub found
    hub.c: 2 ports detected
    usb-uhci.c: v1.275:USB Universal Host Controller Interface driver
    hub.c: new USB device 00:07.2-2, assigned address 2
    usb.c: USB device 2 (vend/prod 0x58f/0x9380) is not claimed by any active driver.
    Linux video capture interface: v1.00
    DVB: registering new adapter (TT-Budget/WinTV-NOVA-T PCI).
    TT-Budget/WinTV-NOVA-T PCI adapter 0 has MAC addr = 00:d0:5c:02:9e:40
    tda1004x: Detected Philips TDA10045H.
    tda1004x: Detected Philips TDM1316L tuner.
    DVB: registering frontend 0:0 (Philips TDA10045H)...
    Linux video capture interface: v1.00
    Initializing USB Mass Storage driver...
    usb.c: registered new driver usb-storage
    usb-uhci.c: interrupt, status 2, frame# 342
    scsi0 : SCSI emulation for USB Mass Storage devices
    Vendor: Generic Model: Flash Disk Rev: 7.77
    Type: Direct-Access ANSI SCSI revision: 02
    Attached scsi removable disk sda at scsi0, channel 0, id 0, lun 0
    SCSI device sda: 128000 512-byte hdwr sectors (66 MB)
    sda: Write Protect is off
    sda: sda1
    WARNING: USB Mass Storage data integrity not assured
    USB Mass Storage device found at 2
    USB Mass Storage support registered.
    DVB: registering new adapter (TT-Budget/WinTV-NOVA-T PCI).
    TT-Budget/WinTV-NOVA-T PCI adapter 0 has MAC addr = 00:d0:5c:02:9e:40
    tda1004x: Detected Philips TDA10045H.
    tda1004x: Detected Philips TDM1316L tuner.
    DVB: registering frontend 0:0 (Philips TDA10045H)...

    Hallo,


    bin nun seit ca. 3 Wochen am Bauen, habe auf meiner Kiste zwar ein lauffähiges ct-vdr-Linux 3.06, bin aber mE immer noch sehr weit von einem lauffähigen VDR entfernt, nachdem online-Updates und -Ergänzungen ständig fehlschlagen.


    Gibt es einen Menschen hier im Großraum Nürnberg/Fürth/Erlangen, der einen VDR hingekriegt hat (eigentlich egal welchen, funktionieren soll er halt...) - und den ich mal mit meiner Kiste unter'm Arm besuchen kann - und der mir den Rest mit einrichtet? - Obwohl sich hier in diesem Forum eine Menge Leute sehr bemüht haben, mir zu helfen, sehe ich trotzdem kein Land...


    Kann als Kompensationsleistung gern z.B. Fensterputzen mit Profiwerkzeug, Fahrradreparatur, Einführung in Mac OS X, Segeln am Happurger Stausee - oder sonstwas anbieten.


    Kontakt gerrn auch per sms:


    0178/879 8309


    Mit herzlichen Grüßen


    Wolf

    Hallo,


    das mit dem ct-Update war ein Supertip für Leute auf meinem Niveaux... - denke, ich bin ein Stückchen weiter.


    Habe mir mal die deboot.log angeschaut:


    libc6, base-passwd, awk und dselect wurden nicht installiert, behauptet das System.


    Nach Neustart konnte ich awk und dselect trotzdem aufrufen, was es mit den beiden anderen hat, kann ich nicht beurteilen.


    Obwohl das Netz jetzt läuft (ping nach Server "draußen" ist möglich), kriege ich trotzdem (zB mit apt-setup) keine Dateien von externen Servern - ein "Connect" findet statt, und nach xx Sekunden kommen der "timeout". Leider ist scheinz kein ftp auf dem vdr, so daß ich nicht testen kann, ob der vdr überhaupt "draußen" ankommt.


    Mit herzlichen Grüßen


    Wolf

    Hallo,


    dank für den Tip... - das hatte ich allerdings auch schon gefunden.
    Hatte zwar gehofft, es gäbe "eine richtig" einfache Lösung... - aber dann werd' ich mich halt mal durchwurschteln müssen...


    Wenn man ct liest, hat man ja so das Gefühl, man könnte eine CD schreiben, diese einlegen, ein paar Fragen, die ein durchschnittlich intelligenter Mensch beantworten kann, beantworten - und dann läuft die Kiste. Wieder mal muß ich lernen, daß die Linuxwelt noch weitweitweit von dem weg ist, was ich vom Mac so kenne - und daß die Versprechungen in der ct (Installation braucht eine Viertelstunde) doch immer recht optimistisch sind.


    Mit Dank und herzlichen Grüßen


    Wolf

    Hallo,


    mein erster Versuch, einen VDR einzurichten, ist gründlich danebengegangen: Habe eine ct-3.06-CD geschrieben, mit dem jigdo-Dings bin ich nicht zurechtgekommen. Habe daher versucht, das System übers Netz zu ergänzen, erreiche aber nur einige der notwendigen Server, daher klappt diese Updaterei auch nicht.


    Kann mir jemand sagen, wie ich einfach ohne ewiges Gebastel zu einem lauffähigen VDR komme? - Habe eine Hollywood+-Karte drin und eine Lorenzen-DVB-T, rudimentäre Linux-Kenntnisse sind ebenfalls vorhanden.


    Im Moment kommt es mir so vor, als würde auf den Servern, von denen man versucht Ergänzungen zu beziehen, dauernd die Struktur wechseln, so daß Einträge z.B. in der sources.list veraltet sind, wenn sie auf den Markt kommen. Ist das so - oder mache ich einen grundlegenden Fehler?


    Mit Dank und herzlichen Grüßen


    Wolf

    Hallo, sorry, wenn ich mich nicht klar genug ausgedrückt habe...


    Also - während der Installation von der ct-CD hatte ich keine Netzwerkverbindung (weder dhcp noch manuell klappte). Die CD ist auch unvollständig, weil ich mit jigdoo nicht zurecht kam.


    Inzwischen kriege ich eine Netzverbindung (da war ein Problem auf der Mac-Seite... (-:) und versuche, die Installation zu vervollständigen und upzudaten.


    Eine Datei /etc/apt/sources.list.online gibt es bei mir nicht, nur sources.list.


    apt-get update und apt-get upgrade holen zwar 93.5kB Daten ohne Fehlermeldung, aber die Pakete, die ich noch brauche (die für die Hollywood+-Karte) kriege ich nicht.


    Ich hätte gern noch mal das Menü mit der Paketauswahl durchgearbeitet... - aber wenn ich setup_vdr.sh aufrufe, kriege ich "Installation fehlgeschlagen".


    Hoffe, nun ist alles klar... - (-;


    Herzliche Grüße,




    Wolf

    Hallo,


    Dank für Eure Hinweise - ich bin wohl falsch verstanden worden.
    Denke, ich muß zuerst die Netzwerkanbindung zum Laufen kriegen (sollte mit Euren Hinweisen machbar sein).


    DANN muß ich ja noch Pakete nachinstallieren, die nicht bei heise-ct auf dem Server liegen... - und da wüßte ich gern, wie ich das mache. Habe ja schon mal die Paketauswahl getroffen, nur konnte der Rechner mangels Netzanbindung die Pakete nicht holen - muß ich nun mit apt-get jedes einzelne Paket von Hand abrufen, oder kann ich die ganze Auswahl im Block abrufen.


    Mit Dank und herzlichen Grüßen


    Wolf

    Hallo,


    stelle immer wieder fest: Das bei weitem Beste an Linux ist der Kundendienst - vielen Dank an alle, die mir geschrieben haben.



    Mit den beiden obenbeschriebenen ifconfig- und route-Befehlen kriege ich nun einen Ping an meinen Router - blöderweise routet der nicht, aber die Baustelle kriege ich in den Griff, das muß ich macseitig lösen.


    Wenn der Ping zum Router klappt, und der Router funktioniert, dann sollte die Internetverbindung ja auch klappen?


    Wie geht es dann weiter? -


    ct-vdr 3.06 ist auf der Platte, wenn ich setup_vdr.sh oder setup_vdrcd.sh aufrufe, kriege ich die Meldung "Installation fehlgeschlagen", in der /var/log/deboot steht


    "Line 22: /sbin/.vdr_setup.sh nicht gefunden"


    Klappt das dann mit Netzverbindung - oder ist da sonst noch was schiefgegangen?


    Mit Dank und herzlichen Grüßen


    Wolf

    Hallo Freunde,


    nach längerer Linux-Abstinenz hab ich mich mal wieder reingestürzt - und es ist so wie in alten Zeiten: Nix klappt....


    Ohne Netzverbindung ist man ja mit dem ct-vdr ziemlich aufgeschmissen - leider kriege ich keine hin, weder mit dhcp, noch manuell. Weder mit meinem heimatlichen Mac als Router noch an einem Fritz-DSL-Router; dhcp meldet schlicht "fehlgeschlagen", mit den manuellen Eingaben kommt auch nur Mist raus.


    Einmal habe ich einen ping ins Heimnetz hingekriegt, aber das ist auch schon wieder vorbei.


    Kann mir jemand sagen, wie ich das Netz zum laufen krieg, bzw. wo ich dazu Hinweise finde? -
    Habe die 3.06 installiert und von der Platte aus neugestartet. Die Netzwerkkarte wird erkannt, ein ping nach 127.0.0.1, nach 192.168.0.1 komme ich auch, nach 192.168.1.9 (das wäre mein Mac) komme ich nicht "network unreachable".


    Angaben wie "man route" oder dgl. sind leider nicht hilfreich, weil ich manpages nicht verstehe.


    Mit Dank und herzlichen Grüßen


    Wolf