Posts by Zefiro

    Hallo, Leute


    Ich habe nun meine Hardware - AMD64, Asus K8N-E Deluxe, Geforce MX 4000, Technisat Skystar 2 (Budget) - und ein installiertes Basissystem, Gentoo 2005.0 amd64 Edition.


    Blöderweise kriege ich vdr nicht zum laufen. Ich bin nach Anleitung vorgegangen, habe den deutschen gentoomirror hinzugefügt, vdr und softdevice installiert, lirc ebenfalls (lirc läuft).


    Nachdem ich halbwegs UTF8 konfiguriert habe und es dann wieder rausschmiss weil vdr scheinbar nicht damit klarkommt und ich softdevice installiert habe kommt jetzt:



    Ich gehe nicht davon aus daß die beiden 'permission denied' (korrekter wäre: existieren nicht) der Grund für den segfault sind. Jedoch auch nicht wie ich sie beseitigen kann. Ich gehe doch mal davon aus Defaultskins sind vorhanden? Oder muss ich explizit einen Skin installieren?


    anyway, der segfault gefällt mir nicht. Herumsuchen nach 'segfault' hat mich auch nicht wirklich weitergebracht.


    Ich habe sonst noch nichts weiter konfiguert am vdr, primär weil ich keine Ahnung habe wo eigentlich und wie ich da was machen soll wenn er ohne Änderung bereits segfaulted. D.h. das softdevice wird auch nur geladen, ob es weitere Konfiguration benötigt weiß ich nicht. Im Wiki steht zumindest nichts dazu.


    So, jetzt hoffe ich mal sehr auf eure Hilfe mich in die richtige Richtung zu weisen!


    *schnurr*

    Quote

    Original von sdu
    http://www.vdr-wiki.de/wiki/index.php/Lnbsharing-patch
    ist u.a. auch im marc twain patch für linvdr dabei ...


    Ah, danke.


    "Marc Twain" wird im Wiki nicht gefunden (weder in der Globalsuche noch in der Patchesliste *hinthint*)


    Sehe ich es richtig daß diese(r) Patch(es) auf VDR aufbauen und man entsprechend selber kompilieren muß? Was, wie an mehreren Stellen stand, bei linVDR nicht (so einfach) möglich sei.


    Bei der erwähnten Technotrend sehe ich keinen Loopthrough. Gibt es eine Art 'Weiche' mit der man gefahrlos zwei Karten an das Kabel anschließen kann? (steht auch nicht deutlich im Wiki *hint* *g*)


    Quote

    Original von sdu
    Vorteile gibts nicht nur bei der Installation - der VDR wird auch besser und stabiler laufen als mit allen Alternativ Lösungen ...


    Das wurde nun schon mehrfach erwähnt, darum konkrete Nachfrage:
    inwiefern "besser" und inwiefern "stabiler" ?


    Was empfehlt ihr, linVDR, Ctvdr oder eigene Distri + VDR?
    Ctvdr müsste ich mir erst besorgen, linvdr hieß es sei schwieriger zu patchen. Basisinstallation eines modernen Linux trau ich mir zu (Kernel, Samba, SSH, Apache, etc, z.B. Gentoo), jedoch Sound (Alsa?) und Grafik (X, FB?) hab ich bisher noch nicht gemacht.


    *schnurr*

    Danke für die freundliche Begrüßung :cool1


    Es lohnt sich also doch vorher ein wenig zu lesen. Und wenn man die üblichen Verdächtigen mit Namen anspricht entgeht man auch gleich ihrem Kreuzfeuer *lächel*
    (das mit dem Käfig könnte mich allerdings wieder sehr reizen... doch das ist ein anderes Thema *grins*)


    Kommentare auf eure Antworten weiter unten, kurze Zusammenfassung hier:
    - eine Full-Featured-Karte ist nicht zwingend notwendig, doch scheint sie das Leben einfacher zu machen. Wobei hier primär die Installation gemeint ist - ein Fakt der sich im Laufe der Zeit ändern mag.
    - HDTV ist nur mit Highendrechnern machbar (maximal Durchschleifen per streamdev ginge) und somit momentan für mich nicht weiter relevant.
    - der EPIA M1000 reicht für VDR und DVD, divX bliebe auszuprobieren
    (weitere kranke Ideen wie daß der Fileserver eine mpg4-nach-mpg2-Umwandlung beim Streaming zum VDR hin anbietet verschiebe ich mal auf unbestimmte Zeit *g*)
    - bleibt die Frage übrig: woher bekomme ich eine unterstützte FF Karte? Im Wiki sind ein paar gelistet, mir ist unklar welche nun besser ist (oder ob es egal ist) ebenso wie Bezugsquellen. Werden diese Karten noch hergestellt? Eine flüchtige Suche in Ebay ergab viele Treffer für LNB, doch was ich mir anschaute klang alles nach software-mpeg und somit Budget. Wie erkenne ich am sichersten ob es eine FF ist oder über welchen (Online)Händler kann ich eine beziehen?
    - und eine Zusatzfrage: wieviel Festplatte habt ihr eurem VDR gegönnt? Egal ob lokal oder im Fileserver, wie groß ist eure /video-Partition so, wie viel davon ist für den täglichen Einsatz versus der Archivierung und archiviert ihr platzsparender (divX) oder extern (DVD)?



    Quote

    Original von eisenbert
    Ich z.B. habe jetzt auf ein Celeron 2GHz mit vernünftig großem Lüfter umgesattelt. Denke, dass das eine gute Wahl ist, billig ist sie zu dem auch noch.


    Dürfte jedoch vom Platzbedarf wieder anspruchsvoller werden, d.h. richtiges AT(X?) Gehäuse anstatt was kleines. Wichtiger jedoch ist der Stromverbrauch, der dürfte um einiges höher liegen. Oder irre ich?
    Für eine Kiste die 95% ihrer Zeit unbenutzt und im Leerlauf ist (ich bin mir noch unsicher ob ich sie ausschalten werde) ist Langzeitleerlaufstromaufnahme durchaus relevant.


    Quote

    Original von eisenbert
    Die Frage an die Sat-Experten ist, warum du da noch ne Switchbox zwischen klemmen hast, wenn es ein digitaltaugliches LNB ist, wäre der Kasten doch überflüssig, oder?


    Meinem bisherigen Verständnis nach gibt es kein 'digitaltauglich' bei LNBs. Das Signal wird lediglich in Vertikal/Horizontal sowie oberes/unteres Frequenzband aufgeteilt. Da vom LNB vier Kabel abgehen gehe ich davon aus daß es somit digitaltauglich ist (aka ich alle Transponder bekomme). Wie Bernie7 vermute auch ich daß es zu einem externen Multiswitch geht (wüsste nicht was das Ding sonst sein sollte - und die Beschriftung passt, es steht hor/vert low/high auf den Eingängen drauf - die '5' in Bernie7s Beitrag bezieht sich vermutlich auf den terristischen Eingang, evtl. für Radio?).
    Jedoch besteht keine Möglichkeit mehr als ein Kabel in das betreffende Zimmer zu legen (es handelt sich dabei um das alte terristrische Antennenkabel). Sofern der TV-Out nicht auch über ein Antennenkabel-Out verfügt macht es auch wenig Sinn den VDR auf den Dachboden zu stellen.


    Was bedeutet daß ich momentan also nur ein Programm haben werde.


    Nochmal klärende Rückfrage zum Verständnis: ich ging bisher davon aus es gäbe nur die Unterteilung in vier Bündel (high/low | vert/hor) und dies würde (durch entsprechende Spannung/Trägerfrequenz) an den Multiswitch geleitet so daß nur eines dieser vier Bündel bei meinem VDR (pro Kabel) ankommt. Jetzt meinte hjs ich kann nur gleichzeitig sehen was auf dem gleichen Transponder liegt. Verstehe ich das richtig daß ein Transponder eine noch kleinere Einheit ist (sonst gäbe es ja nur 4x6=24 Programme, wenn ein Transponder 6 davon aufnehmen kann) und eine DVB-Karte dennoch nur einen Transponder aufnehmen kann (weil sie ihre Frequenz darauf einstellen muß)?
    In dem Fall müsste es - sofern mechanisch/technisch möglich, mit Durchschleifen beispielsweise - doch funktionieren daß eine zweite DVB-S ein Programm aus einem anderen Transponder anzeigen kann - sofern Polarisation und High/Lowband übereinstimmt - auch wenn nur ein Kabel vom LNB/Multiswitch zur Verfügung steht. Korrekt?


    (der eine fundierte Antwort mächtige könnte auch 'Transponder' im VDR-Wiki und idealerweise auch in Wikipedia ergänzen)


    Nachtrag: ich fand das Stichwort "shared-LNB" (in Bernie7s Anleitung), fand jedoch weder mit Google noch im Wiki etwas dazu, im Forum nur sehr wenig (primär daß linVDR ihn nicht integriert hat und sich auch nicht integrieren läßt ohne alles von Hand aufzusetzen). Bin ich damit auf dem richtigen Weg? Was für Hardware braucht es dazu? Macht es sonderlich Sinn? (unter der momentan gegebenen Vorraussetzung daß kein zweites Kabel verfügbar ist)


    Quote

    Original von Tuxer
    Ja, das ist auf jeden fall nötig.
    Hintergrund ist, das der VDR ein Ausgabedevice braucht, das eben mit dem mpeg decoder einer FF Karte gegeben ist.


    Korrekt, jedoch ist FF nicht das einzig mögliche Ausgabedevice:
    * DXR3: Hardwaredekoder auf seperater Platine
    * Xine: Software-Lösung
    * Softdevice: ebenfalls eine Software-Lösung
    (wobei mir der funktionale Unterschied zwischen Xine und Softdevice noch nicht klar ist)
    sowie prinzipiell das Stream-Device für reine Serverlösungen (wobei mir hier unklar ist ob streamdev ausreicht oder xine zusätzlich notwendig ist - wie üblich ziehe ich mein Wissen bisher nur aus dem Netz ohne bisher eigene Erfahrung zu haben)


    Quote

    Original von Tuxer
    Das mit dem HDTV weis ich leider nicht, das sollte aber eigentlich mit den normalen TV Karten, also Budget oder FF, auch funktionieren.


    Im Wiki steht dazu wenig, doch verstand ich es so daß FF-Karten nicht in der Lage sind den Datenstrom ausreichend schnell zu liefern (ob alle, prinzipielles Problem oder nur die momentan erhältlichen Karten weiß ich nicht). Dafür wird also eine Budgetkarte benötigt. Zum Empfangen wohlgemerkt - das Anschauen muß rein in Software gelöst werden (sehr schneller VDR oder streamdev). Zumindest steht im Wiki etwas von Budgetkarten und Ct hatte einmal ein Tool (irgendwas mit Subdaten auslesen) welches auch nur mit Budgetkarten funktionierte.


    Quote

    Original von olafhenkel
    (gut, damals zu meinem Start war die Community kleiner, das Wiki nicht existent und das Portal um knapp 2500 mehr oder weniger sinnvolle, sinnlose Beiträge ärmer oder reicher).


    Du sprichst von deinen eigenen? ;)


    Quote

    Original von olafhenkel
    Zu mythTV habe ich mal einen ziemlich langen Text verfasst, in dem ich mal die Vor- und Nachteile beschrieben habe, der auch noch nicht so alt ist. Weil die Suchen-Funktion ja so schlecht ist, hab ichs nochmal rausgesucht...
    http://www.vdr-portal.de/board/thread.php?threadid=32138&sid=&hilight=mythtv&hilightuser=794


    Ironie erkannt, olaf gebannt. Danke, les ich mir demnächst mal durch.


    Quote

    Original von olafhenkel
    Na, dann viel Spass hier und unterstell mir nicht, ich wäre nen newbiekillendes Monster :-)) Dafür ist unser damdam zuständig. Der schafft es, innerhalb von 15 Sekunden jeden Newbie im Chat zum Weinen und nach weiteren 5 Sekunden zum Verlassen des Chats zu bewegen...hrhr. (Insider). Nein, eigentlich isser gar nicht so schlimm.


    Ich bin auch seit Jahren im Chat aktiv (IRC) und kenne solche Leute :)


    Quote

    Original von irrer iwan
    Der wievielte Portaluser ist er jetzt eigentlich ???


    Inwiefern ist das relevant? *verwirrt schau*
    Meine ID ist 10237, wobei das vermutlich wenig Aussagekraft hat.


    Wo wir hier schon bei Metafragen sind, pack ich's halt auch kurz hier rein:
    * Ich kann keinen Avatar angeben. Braucht man dazu eine Mindestanzahl Beiträge?
    * was verbirgt sich hinter "User bewerten" im Profil?


    Danke jedenfalls für die vielen Antworten bisher :sonne


    *schnurr*

    Hallo ihr fleißigen Forumsleute *wink*
    :fans


    Wie sicherlich unschwer zu erkennen ist bin ich neu hier. Und da hab ich doch gleich mal ein paar Fragen... :)


    Vielleicht kriege ich von hjs oder olaf sofort :suche :rtfm :google und links zum Wiki.... läßt sich jedoch schwerlich vermeiden und meine Fragestellung habe ich auch nicht so wirklich damit lösen können.


    Die Situation:
    Ich wohne momentan übergangsweise wieder bei meinen Eltern, bei denen eine Satschüssel vorhanden ist. VDR habe ich bei einem Bekannten einmal im Einsatz gesehen und war begeistert. Nun möchte ich ein halbwegs bezahlbares System aufsetzen mit dem ich ein wenig herumspielen kann.


    Vorhanden ist bisher nur der Satanschluß. Vom LNB gehen vier Kabel weg in einen kleinen Kasten rein, aus dem wiederum vier Kabel rausführen. Ich vermute daß es sich um einen Quattro-LNB mit Switchbox handelt. Eines dieser Kabel führt in mein Zimmer. Dort steht momentan ein Analogreceiver+TV, soweit ich das verstand sollte ich jedoch genausogut einen digitalen anschließen können - oder eben eine DVB-S Karte.


    Es wird hier häufig von Full-Featured-Karten geredet. Die zugehörige Dokumentation ebenso wie viele Wikieinträge sind jedoch von 2003, so daß ich es dennoch wage die Frage zu wiederholen: ist FF zwingend notwendig?


    Das ursprüngliche Setup sah ja wohl so aus: FF-Karte besteht aus zwei Teilen, dem Receiver (den auch die Budget-Karten haben) und einem mpeg-dekoder nebst TV-Out. Die CPU schaufelt ihr OSD darüber, schreibt den mpg2-Stream auf die Platte oder schiebt ihn in die Karte. Dafür reichen langsame CPUs, doch ist halt der hardware-mpeg-dekoder notwendig. Aufgrund Datenratenbeschränkungen ist HDTV und Auslesen sämtlicher Rawdaten nicht möglich. DVD-Abspielen funktioniert genauso, da die Daten auch hier als mpg2 vorliegen.


    Will man die Filme platzsparender ablegen oder sich aus diversen Tauschbörsen verschaffte Filme ansehen - also modernere Formate wie divX verwenden - so übernimmt die CPU das Dekoding. Hat man nun eine FF-Karte (und verwendet diese zur Ausgabe) so muß der divX-Strom nicht nur dekodiert, sondern vorher auch wieder als mpg2-enkodiert werden - die Hardwareanforderungen steigen weiter. Unnötigerweise, denn wenn die CPU schnell genug wäre divX zu dekodieren so kann sie mpg2 erst recht.


    Hier stellt sich mir dann die zweite Frage: wäre es nicht sinnvoller für ein Mediacenter welches auch divX abspielen können soll komplett auf FF zu verzichten und alles über CPU/softdevice laufen zu lassen?


    (die erste Frage wäre ob meine gefundenen und von mir als Fakten präsentierten Behauptungen der Wahrheit entsprechen - bitte entsprechend korrigieren ;) )


    Einschieben sollte ich vielleicht noch daß ich mich bisher rein mit der Hardware beschäftigt habe. Um die Software kümmere ich mich sobald ich weiß welche Hardware ich benötige und diese besorgt habe - in der Hoffnung daß sich dann auch alles damit realisieren läßt.


    Frage drei: ich hörte es sei möglich gleichzeitig aufzunehmen und einen anderen Kanal anzuschauen bzw. gleichzeitig verschiedene Kanäle aufzunehmen. Werden hierbei verschiedene DVB-Karten benötigt oder kann eine Karte alles was sie erhält gleichzeitig abspeichern?
    wobei "was sie erhält" getrennt ist in die Polarisation und afaik auch den Frequenzbereich. Da jedoch nur ein Kabel zur Verfügung steht wird sich dass mit einer zweiten Karte auch nicht ändern (Korrigiert mich... irgendwo hier las ich etwas von einem teuren "Stacker", der jedoch das Problem nur verlagert, sowie einer Art Frequenzweiche(?) damit nur die Polarisation fest bleibt).


    Bei Frage vier wäre ich bei der für mich momentan relevantesten: welche Hardware benötige ich?
    Speziell CPU (und zugehöriges Board) ist hier interessant. Ausgabeeinheit (graka+sound, falls nicht tv-out) ebenfalls. RAM ist nicht so teuer und nachrüstbar, um Festplattenplatz kümmere ich mich (zuerst interne Platte 200+ GB, evtl. Netzwerk zu etwas größerem).


    Ich spielte mit dem Gedanken mir den EPIA M1000 zu besorgen (sofern der wieder verfügbar ist?). 1GHz CPU, mpg-dekoder onboard, TV-Out ebenfalls. Zusammen mit einer Budget-Karte klingt das interessant.


    Frage: würde das funktionieren?
    - kommt VDR (mit softdevice oder sonstwie) damit klar nur eine Budget-Karte zu haben?
    - wird der interne mpg-dekoder softwaremäßig unterstützt (von linux allgemein und vdr speziell)?
    - reicht dieses System aus für divX? (und evtl. HDTV in Zukunft)
    - (da ich bisher nur 'normale' PCs hatte): wieviel Kühlung benötigt das Teil und wie groß sollte das Netzteil dimensioniert sein?


    Als ideale Anwendungen hatte ich momentan angedacht:
    - Aufnahme von Sendungen
    - Abspielen von aufgenommen Sendungen, LiveTV oder divX etc
    - Gleichzeitige Aufnahme und Anschauen von Aufgenommenen und LiveTV (und divX wenn möglich, wie arg belastet Aufnehmen die CPU?)
    - Timeshifting (entspricht doch Aufnehmen+Anschauen oder gibt es da Spezielles zu beachten?)
    - Ausgabe über TV-Out (alles+OSD) oder Streaming (LiveTV) über's Netz
    - Anzeige von Videotext über OSD und Netz (HTTP oder sowas)


    Falls das nicht möglich ist - ich sehe als primären potentiellen Hinderungsgrund die CPU - würde mich interessieren wieviel mehr an Leistung/Hardware/Sonstwas ich benötigen würde um das zu erledigen. Gewünscht ist momentan möglichst klein, stromsparend und leise.


    Alternativ könnte ich mich für die anfängliche Testphase mit dem Gedanken anfreunden mit dem Rechner nur aufzunehmen und über's Netz (Streaming) von einem stärkeren Rechner am Monitor anzuschauen. Das allerdings nur als Zwischenlösung damit ich überhaupt mal ein wenig damit herumexperementieren kann, lieber wäre mir ihr bestätigt mir meine obigen Vermutungen und beruhigt mich daß der Epia-M1k ausreichend ist *lächel*


    Oh, und damit ihr nicht mutmaßen müßt: Ich habe von Fernsehen wenig Ahnung, von Sat keine Ahnung, von VDR nur soviel wie ich hier in 2-3 Tagen herumsuchen fand, von Linux soviel wie man für Server benötigt (d.h. kein X, keine Anwendungsprogramme, reine Konsole) und von dem was ich möchte... siehe oben :) soll erstmal Spielprojekt sein, darf Macken haben und Gehäuse ist auch noch irrelevant.


    Und am Ende noch zwei Kleinigkeiten:
    - ist Internetzugang notwendig? (für das noad z.B.? wie funktioniert der?) Ich habe in dem Haus wo der Satanschluß ist maximal ISDN, d.h. keine großen Installationen und keine dauerhafte Anbindung. (kein DSL/Kabel verfügbar)
    - VDR ist, soweit ich es verstand, eine "All-in-one"-Lösung um einen Videorekorder zu ersetzen, für Aufnehmen, Timeshifting und Abspielen. Es gibt ja auch noch andere Projekte (freevo, mythtv, etc). Sind diese ähnlich (Konkurrenz) oder stark verschieden? Würden sie sich ergänzen oder ausschließen? Und (jetzt der Flamebait *gg*) warum ist VDR das bessere System?


    So. Langer Text ist das geworden. Enthält auch sehr viele Fragezeichen. Ich hoffe (und bitte euch darum) daß mir geholfen wird *freundlich lächel*


    Und wenn ich irgendwann tatsächlich mal alles hinbekommen und am Laufen habe werde ich mich selbstverständlich streng an eure Regel 72 halten ;)


    PS: es scheint hier üblich zu sein in seiner Signatur seine Systemdaten anzugeben. Gibt es auch eine Zusammenfassung (als Thread oder besser noch im Wiki) wo jeder genauer beschreibt was er hat (DVB-Karte, CPU, etc), was er damit macht (nur aufnehmen <-> komplettes Homecinema mit HDTV) und wie zufrieden er damit ist (system überlastet <-> ruckelfrei mit seti@home bild-in-bild einblendung). Und falls nicht, wäre das nicht mal eine gute Idee?



    PPS: übernächste Woche Forentreffen in Karlsruhe. Ich überlege ob ich nach der Arbeit dorthin fahre. Sprecht ihr da auch über VDR-Details und kann ich euch dort auch mit Fragen pieksen, oder ist es nur zum Kennenlernen und ansonsten OT?


    *schnurr*