Antenna-Out von Mystique CaBix-C2 ohne Signalverlust benutzbar [erledigt]

  • Ich spiele mit dem Gedanken als 2. DVB-C Budgetkarte eine Mystique CaBix-C2 einzusetzen.
    Das DVB-C-Signal würde ich dann durchschleifen und an den Antennenausgang der Mystique eine TT Budget C-1501 hängen.


    Gibt es mit Durchschleifen irgendwelche Erfahrungen oder wäre ein Y-Stück besser geeignet?

    VDR1: AsusTek P4G8X, 2GB RAM, TT C-1501 + Mystique CaBiX-C2 + 2x Twinhan VP-3021, Debian squeeze, vdr 1.6 stable
    Im Bau VDR2: Asrock B85M Pro4, 2GB RAM, SilverStone Grandia GD05B

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von UNKNOWN ()

  • Wenn kein Verstärker drin ist, wirst du wohl mit den typischen mindestens 3dB Dämpfung rechnen müssen. Das ist prinzipbedingt bei jeder passiven Signalverteilung so.

  • Ich hab bisher über meine CableStar (ich glaub, die müsste Baugleich zur Cabix sein) das Signal zur PVR150 durchgeschleift und keine Probleme gehabt. Ob dort ein Verstärker drin ist, kann ich nicht sagen, aber ich habe mir ein kurzes 10cm-Kabel besorgt (bei Pollin) und von Ausgang zum Eingang gesteckt. Das Kabel verschwindet vollständig hinter dem Gehäuse und sieht meines Erachtens sauberer aus als ein Y-Stück mit zwei langen Kabel.


    Medion Digitainer; AsRock B75 Pro3-M, Celeron G540; Kingston Value 4GB
    Samsung SpinPoint 250GB 2,5"; Samsung WriteMaster DVD-Brenner;
    TT-S2-6400, 2x TT-S2-1600, Ubuntu 12.04 mit YaVDR-Paketen. VDR 1.7.27, UPnP/DLNA-Plugin

  • Gut und Danke für die Antworten.
    Dann versuche ich es mal mit der Mystique ohne Y-Stück.

    VDR1: AsusTek P4G8X, 2GB RAM, TT C-1501 + Mystique CaBiX-C2 + 2x Twinhan VP-3021, Debian squeeze, vdr 1.6 stable
    Im Bau VDR2: Asrock B85M Pro4, 2GB RAM, SilverStone Grandia GD05B