samba4? dist-upgrade nach Installation sinnvoll?

  • danke


    sudo initctl start smbd startet samba
    sudo initctl stop smbd stoppt samba


    Der Samba-Server liest die Konfigurationsdatei aber auch im Intervall von ca. 90 Sekunden regelmäßig ein. Dann werden die Änderungen auch ohne Neustart von Samba selbstständig übernommen.



    grüße a_client

  • Quote

    Originally posted by a_client
    genau das ist das problem


    das geht nicht


    Mein Google geht, aber das erklärt dein Problem natürlich. Glücklicherweise hat hepi dir einen Link gepasted.


    Quote

    Originally posted by a_client
    root@yavdr:~# sudo /etc/init.d/samba restart
    -bash: /etc/init.d/samba: No such file or directory


    hab ich vorher schon versucht


    a_client


    Von oben besagten Link:

    Quote

    Speziell unter Ubuntu wird das klassische SysV-Init-System nach und nach durch Upstart ersetzt. Die Datei /etc/init.d/samba ist ab Ubuntu 10.04 Lucid Lynx nicht mehr vorhanden. Ein Neustart des Samba-Servers wird nun wie folgt ausgeführt:


    sudo initctl start smbd


    Der Samba-Server liest die Konfigurationsdatei aber auch im Intervall von ca. 90 Sekunden regelmäßig ein. Dann werden die Änderungen auch ohne Neustart von Samba selbstständig übernommen.


    Ist zwar auch verkehrt, weil es sudo initctl restart smbd wäre. Aber auf keinen Fall init.d.


    Der Einfachheit halber, solltest du dir das Verzeichnis /etc/init/ merken dort liegen die upstart Jobs (sowas ähnliches wie die System-V init skripte, halt upstart (-> Google)) Zum Starten etc gibt es start <jobname>, stop <jobname>, restart <jobname>, status´<jobname>, welche du per sudo starten musst, da nur root das darf.


    EDIT zu langsam

    VDR User: 87 - LaScala LC14B - LG/Phillipps 6,4" VGA Display | Asrock H61/U3S3 | G630T | 1x 16GB Mobi Mtron 3035 1x WD 750GB 2,5" |1x L4m DVB-S2 Version 5.4

    Edited once, last by steffen_b ().

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!