Hardwarever(w)irrungen - VDR upgrade / Neuanschaffung

  • Stimmt, danke dir. Dann werde ich mal versuchen nen aktuellen xserver zu kompilieren. Allerdings habe ich mit mplayer-vaapi keinerlei Probleme, nur mit XBMC. Wobei ich da gerade mal LiveTV über VNSI getestet habe und ZDF HD super läuft. SD Sender laufen hingegen wie in Zeitlupe und abgesehen davon ist das ganze System mit pvr-testing2 total instabil.


    Werde weiter testen und berichten...

    Server: Intel Core i3 - MSI-H55M-E33 - CineS2 Dual-Tuner - VDR 1.7.22 auf Ubuntu 12.04
    Client1: Asrock ION330HT - 1x TT-S2-3600 USB - yaVDR 0.5
    Client2: Intel NUC mit XBMC und VNSI
    Client3: Asrock ION2 Barebone mit XBMC und VNSI

  • Wenn ich xbmc mit "./configure --enable-vapi" konfigurieren will, dann steigt der mir als mit "could not find libva" aus.


    Momentan Kernel 2.6.35-4 + intel Q2 treiber gebaut + xserver-xorg 1.7.7

  • Nein, aber was ist denn mit libva, welche bei den inteltreibern angeprisen wird, nicht richtig ?
    http://intellinuxgraphics.org/2010Q2.html


    Ah, i see...
    http://intellinuxgraphics.org/h264.html


    Nun gut.. versuchen wirs damit.


    Edit:
    Funzt auch nicht.




    Hab allerdings per git ausgecheckt.. versuchen wirs nochmal mit "deiner".


    Edit2:
    Nach einem ldconfig wusste der kleine auch, wo der die libs zu finden har *augenroll*


    und voila..



    Dann bauen wir mal...



    Edit 3:
    Compile ist durch, VAAPI kann ich auch auswählen.
    Problem macht jetzt der Sound.
    xbmc raucht mir ab und hinterlässt einen coredump. "there is no soundcard" meckert er. Schauen wir mal...

  • Quote

    Original von hoschi78
    Compile ist durch, VAAPI kann ich auch auswählen.
    Problem macht jetzt der Sound.
    xbmc raucht mir ab und hinterlässt einen coredump. "there is no soundcard" meckert er. Schauen wir mal...


    Die Fehlermeldung habe ich auch wobei xbmc bei mir nicht deswegen abstürzt sondern hauptsächlich beim LiveTV durch versuchtes zappen. Allgemein habe ich mit dem pvr-testing2 eine hohe CPU Last und das komplette xbmc fühlt sich irgendwie instabil an. Mein Atom ION VDPAU System läuft deutlich stabiler.

    Server: Intel Core i3 - MSI-H55M-E33 - CineS2 Dual-Tuner - VDR 1.7.22 auf Ubuntu 12.04
    Client1: Asrock ION330HT - 1x TT-S2-3600 USB - yaVDR 0.5
    Client2: Intel NUC mit XBMC und VNSI
    Client3: Asrock ION2 Barebone mit XBMC und VNSI

  • Und ich dachte es liegt an meiner Wireless Tastatur, dass das net so "responsive" ist LOL.


    Ich checke grad Dharma aus um zu sehen, ob VAAPI dort läuft. Grundsätzlich will ich aber natürlich pvt-testing später laufen haben.


    Hast du eine ~./asoundrc ?
    Sobald ich meine lösche bricht er nämlich mit ganz anderen Schmerzen ab und die sind leider irgendwas "grafisches".


    Quote

    23:10:54 T:2833824624 M:1820995584 DEBUG: VAAPI - making sure 6 surfaces are allocated for given 4 references
    23:10:54 T:2833824624 M:1819598848 INFO: ffmpeg[A8E8BB70]: [h264] Cannot parallelize deblocking type 1, decoding such frames in sequential order



    btw.. wie werde ich eigentlich ein "altes" xbmc los, was ich mit make install installiert habe ? make uninstall ? :D


    edit:
    tatsächlich :D


    Quote

    /usr/src/pvr-testing2# make uninstall
    Removing XBMC...
    Done!

  • Eine asoundrc Datei habe ich nicht. Dharma läuft bei mir etwas performanter und einigermaßen stabil. Leider läuft VAAPI halt nicht flüssig.


    Glaube die xbmc Lösung die mir vorschwebte were ich zunächst mal verwerfen müssen. ;)

    Server: Intel Core i3 - MSI-H55M-E33 - CineS2 Dual-Tuner - VDR 1.7.22 auf Ubuntu 12.04
    Client1: Asrock ION330HT - 1x TT-S2-3600 USB - yaVDR 0.5
    Client2: Intel NUC mit XBMC und VNSI
    Client3: Asrock ION2 Barebone mit XBMC und VNSI

  • Wie läuft vaapi bei dir schlecht ?
    Bei mir lüppts garnicht.
    Wenn ich VAAPI deaktiviere funktioniert sogar mein Sound :D
    Ausgabe: HDMI
    Passthrough: HDMI


    Aktiviere ich VAAPI, bricht er mit der Fehlermeldung ab "there is no soundcard", was wohl allerdings irrelevant ist, da ich noch libva-Ausgaben bekomme (die nicht im crshlog stehn -.-)


    Quote

    libva: libva version 0.31.1
    libva: va_getDriverName() returns 0
    libva: Trying to open /usr/loca/lib/dri/i965_drv_video.so
    libva: va_getDriverName() returns 0
    segmentation fault


    Wieso bedient er sich hier des i965 ?


    Kannst du in kurzen Stichpunkten beschreiben, was du getan hast ?


    Bei mir is folgendermassen:
    - Kernel 2.6.35-4 ohne Änderungen gebaut (abgesehn von processor family eingestellt, Rest sah aufn ersten Blick gut aus)
    - Inteltreiber Q2 von http://intellinuxgraphics.org/h264.html
    - xbmc pvr-testing2 per svn, Abhängigkeiten erfüllt, mit --enable-vaapi (sonst nix) konfiguriert und gebaut

  • Bei mir Debian Sid als Basis
    Kernel nicht selber kompiliert sondern von http://liquorix.net/ - 2.6.35-4
    libdrm gebaut - http://dri.freedesktop.org/libdrm/libdrm-2.4.21.tar.bz2
    libva gebaut - http://www.splitted-desktop.co…libva/libva-latest.tar.gz
    intel treiber gebaut - http://xorg.freedesktop.org/ar…ideo-intel-2.12.0.tar.bz2
    xbmc mehrere branches ebenfalls wie du mit --enable-vaapi


    was gibt denn vainfo bei dir aus? i965_drv.so is wohl der passende treiber für clarkdale nehme ich an. ist bei mir genauso.


    Quote

    libva: libva version 0.31.1-sds1 libva: va_getDriverName() returns 0 libva: Trying to open /usr/lib/va/drivers/i965_drv_video.so libva: va_openDriver() returns 0 vainfo: VA API version: 0.31 vainfo: Driver version: i965 Driver 0.1 vainfo: Supported profile and entrypoints VAProfileMPEG2Simple : VAEntrypointVLD VAProfileMPEG2Main : VAEntrypointVLD VAProfileH264Baseline : VAEntrypointVLD VAProfileH264Main : VAEntrypointVLD VAProfileH264High : VAEntrypointVLD

    Server: Intel Core i3 - MSI-H55M-E33 - CineS2 Dual-Tuner - VDR 1.7.22 auf Ubuntu 12.04
    Client1: Asrock ION330HT - 1x TT-S2-3600 USB - yaVDR 0.5
    Client2: Intel NUC mit XBMC und VNSI
    Client3: Asrock ION2 Barebone mit XBMC und VNSI

  • Ok, ich hab squeeze als Basis.


    Grad nochmal frisch aufgesetzt :D


    libva-latest kann ich nicht bauen, bricht ab und lässt sich nicht auflösen, also hab ich die deb-Pakete von dort genommen, sonst genau das selbe


    vainfo output:


    Den i965 nimmt er wohl automagisch..


    Hast du in der xorg.conf Driver "intel" ?

  • Nutze momentan keine xorg.conf, der intel treiber wird aber automatisch geladen.


    Vielleicht liegts and deiner libva. Scheinbar enthält das deb Paket eine andere Version (0.31.1 bei dir, und bei mir 0.31.1-sds1).

    Server: Intel Core i3 - MSI-H55M-E33 - CineS2 Dual-Tuner - VDR 1.7.22 auf Ubuntu 12.04
    Client1: Asrock ION330HT - 1x TT-S2-3600 USB - yaVDR 0.5
    Client2: Intel NUC mit XBMC und VNSI
    Client3: Asrock ION2 Barebone mit XBMC und VNSI

  • Sind beide vom 13. Juni.. ich vermute die deb-Pakete werden gegen die "latest" gebaut.


    Aber nu geht bei mir goar nüx mehr.. kaputtgespielt... wird Zeit fürs Bett.


    Hast du schon andere Distris versucht ?

  • Hatte es anfangs mal mit Ubuntu Lucid und dann mit Maverick probiert, aber das endete alles im totalen Chaos. ;)


    Weiß im Moment auch nicht weiter...

    Server: Intel Core i3 - MSI-H55M-E33 - CineS2 Dual-Tuner - VDR 1.7.22 auf Ubuntu 12.04
    Client1: Asrock ION330HT - 1x TT-S2-3600 USB - yaVDR 0.5
    Client2: Intel NUC mit XBMC und VNSI
    Client3: Asrock ION2 Barebone mit XBMC und VNSI

  • Ich glaub ich geb morgen mal yaVDR ne Chance.
    Dort gibts im ppa wohl libav & Co.
    Ich hab halt nur im Moment keine dvb-s2 (kommt wohl morgen).. ohne die ist pvr-testing eh hinfällig :D


    Nuja.. auf ein Neues.. Danke soweit und gut Nacht.

  • Frank.. falls du basteln willst.. ubuntu 10.10 --> vaapi mit pvr-testing2 funzt.
    Ist alles relativ unflüssig, vor allem xbmc selber.. mein test mkv ging recht gut.. werd gleich mal die anderen testen...


    Avatar hat sich leider zu ner Diashow gemausert. Wenn das xbmc interface selbst auf erweiterte gl shader steht isses flüssig, aber das mkv ruckelt doch arg. Das Tool intel_gpu_top gibt (schlecht lesbare) Auskunft.
    Aber Alle Kerne laufen auf 1200MHz (statt 3,3GHz) und haben nur 5% Last.


    Hier mal kurz meine Stichpunkte.


    - 10.10 text only install
    - safe-upgrade
    - nodm, fluxbox, xserver-xorg, xserver-xorg-video-intel
    - add -src xbmc lucid ppa
    - install build-deps (apt-get besser als aptitude)
    - svn pvr-testing2
    - install libgwel-dev, libsamplerate-dev, libmodplug-dev, libmicrohttpd-dev (die hat er nicht aufgelöst, ansonsten readme.ubuntu, da stehn die build deps für die normale version auch drin, ohne build deps bleibt schon ./autogen hängen mit nem automake fehler oder so
    - libva-dev bauen -> libxfixes-dev installieren
    - ./bootstrap && ./configure --enable-glx --enable-i965-driver && make -j4 && make install
    - ldconfig
    - pvr testing ./configure --enable-vaapi
    - make -j4
    - make install


    Gruss Hoschi


    Edit:
    ich hab btw nur libva gebaut und nicht den intel-Treiber, weil beim 10.10er xorg 1.9 schon ein 2.12 dabei war.. hier kann man ja nochmal ansetzen und testen...