(0.2) xinelibout bei Autoskallierung flackert das Bild

  • Moin


    Ich verwende xinelibout und habe das Problem das bei den Fernsehkanälen bei dem das Logo über das Bild hinausragt(z.B. Discovery Channel), das Bild auch wenn es 16/9 Material ist, nicht auf die volle TV Größe skaliert wird.
    Bei Discovery habe ich oben und unten ein 8 cm und links rechts jeweils ein 11 cm breiten schwarzen Rand.


    Wenn ich in den xinelibout-Plugin Einstellung Letterbox aktiviere zieht er zwar das Bild auf.
    Aber wenn ich dann durch die Programme zappe, fängt in unregelmäßigen Abständen das Bild an zu flackern.
    Und das lässt sich nur durch einen Neustart beheben.


    Kann man das skalieren auf eine Fernbedienungsfunktion legen? So das der VDR das nicht automatisch macht.


    Ist das mit den flackern ein bekanntes Problem und kann man es beheben?


    Oder gibt es eine Möglichkeit eine Skalierung bei den Problemsendern anders als mit meiner Letterboxmethode zu optimieren.



    mfg azuver

    VDR: Selbstbaugehäuse, H61M/U3S3 + G530, 4 GB Ram, Nvidia G210, LG 6,4 TFT per VGA, TBS 6981 + CT-3650 USB , IR-Einschalter, yavdr, mit 1920x1080_50 an 40er Samsung LCD

  • Dem schliesse ich mich mal an. Bin von xine auf xineliboutput umgestiegen, da mir bei HD Sendern xine abgestürzt ist. Jetzt laufen die HD Sender inzwischen recht problemlos. Beim rumspielen mit den Einstellung hatte ich aber das gleiche Problem wie azuver.


    Vorher hatte ich xine ohne autocropping, aber das Bild war trotzdem über den ganzen Bildschirm verteilt. So hätte ich das gern unter xineliboutput auch wieder. Was muss ich da im Plugin einstellen?


    Grüsse
    TheChief


    P.S. Ich verwende aber kein yavdr, schliesse mich nur der Frage an.

    - Client1: Thermaltake DH 102 mit 7" TouchTFT * Debian Stretch/vdr-2.4.0/graphtft/MainMenuHooks-Patch * Zotac H55-ITX WiFi * Core i3 540 * 4GB RAM ** Zotac GT630 * 1 TB System HDD * 4 GB RAM * Harmony 900 * satip-Plugin

    - Client2: Alfawise H96 Pro Plus * KODI
    - Server: Intel Pentium G3220 * DH87RL * 16GB RAM * 4x4TB 3.5" WD RED + 1x500GB 2.5" * satip-Plugin
    - SAT>IP: Inverto iLNB

    The post was edited 1 time, last by TheChief ().

  • Habs erstmal auf "Anamorph" gestellt. hab zwar manchmal schwarze Balken oben und unten, aber das ist noch brauchbar. 4:3 zu 16:9 ist ausgeschaltet.


    Grüsse
    TheChief

    - Client1: Thermaltake DH 102 mit 7" TouchTFT * Debian Stretch/vdr-2.4.0/graphtft/MainMenuHooks-Patch * Zotac H55-ITX WiFi * Core i3 540 * 4GB RAM ** Zotac GT630 * 1 TB System HDD * 4 GB RAM * Harmony 900 * satip-Plugin

    - Client2: Alfawise H96 Pro Plus * KODI
    - Server: Intel Pentium G3220 * DH87RL * 16GB RAM * 4x4TB 3.5" WD RED + 1x500GB 2.5" * satip-Plugin
    - SAT>IP: Inverto iLNB

  • Super, danke!


    das hat einproblem gelöst, an dem ich schon seit ein paar tagen herumlaboriert habe... :-)
    ich hab allerdings 4:3 zu 16:9 eingeschaltet. so werden bei mir sendungen (vor allem auf kabel 1) bildschirmfüllend dargestellt, die bisher nur einen bruchteil des bildschirms ausfüllten...


    cheers,


    Otto

    VDR-User #132
    server: debian buster (virtuell unter proxmox), 2 x dvb-s2 (unicable)
    clients: kodis auf raspi, wetek, debian, fedora und android per vnsi


    The post was edited 1 time, last by oTTo001 ().

  • den fehelr habe ich auch, aber nur, wenn ich "nachbearbeitung durch ffmpeg" aktiviere...


    sonst geht letterboxing auch zuverlässig.

  • Moin


    Also bei mir ist nachbearbeitung durch ffmpeg deaktiviert. Das Problem taucht ja auch nur bei Sendern auf bei den das Logo über den Rand hinausragt.


    mfg azuver

    VDR: Selbstbaugehäuse, H61M/U3S3 + G530, 4 GB Ram, Nvidia G210, LG 6,4 TFT per VGA, TBS 6981 + CT-3650 USB , IR-Einschalter, yavdr, mit 1920x1080_50 an 40er Samsung LCD

    The post was edited 1 time, last by azuver ().

  • Moin,


    nur der vollständigkeit halber: bei mir war und ist nachbearbeitung durch ffmpeg immer aus.


    cheers,


    Otto

    VDR-User #132
    server: debian buster (virtuell unter proxmox), 2 x dvb-s2 (unicable)
    clients: kodis auf raspi, wetek, debian, fedora und android per vnsi